Wie funktioniert Daytrading mit Optionen? – Tutorial und Tipps

Daytrading mit Optionen ist in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Der Gedanke, das schnelle Geld zu verdienen, steht über allem – im Daytrading und vor allem mit Optionen scheint das für viele Ansporn genug zu sein, sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Ein weiterer Grund für die Beliebtheit von Optionen: Sie versprechen eine deutlich höhere Rendite im Vergleich zum Trading mit Aktien, Indizes oder ETFs. Wenn sie smart eingesetzt werden, sind sie ein hilfreiches Asset für Daytrader, die ihre meist hoch gesteckten finanziellen Ziele erreichen wollen.

Genaue technische Analyse von Kursen: Vor allem beim Daytrading mit Optionen wichtig

Wir von trading-fuer-anfaenger.de traden immer wieder Optionen und sind daher Ihr richtiger Ansprechpartner rund um das Thema Daytrading mit Optionen. Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen alles, was Sie für den Start wissen müssen und geben Tipps, wie Sie im Daytrading Optionen handeln.

(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Was ist die Definition von Optionen?

Eine Option an der Börse ist ein Termingeschäft, das an Terminbörsen gehandelt. wird. Als Käufer erhalten Sie das Recht, ein Wertpapier (beispielsweise eine Aktie oder eine Anleihe) innerhalb eines bestimmten Zeitraums zu einem zuvor definierter Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Der Zeitraum kann einige Tage, Wochen oder Monate betragen – Optionen sind sehr vielfältige Finanzprodukte.

Diese Arten von Optionen gibt es:

Als Trader stehen Ihnen verschiedene Arten von Optionen zur Verfügung. Die einfachste Unterteilung, die wir Ihnen nachfolgend auch vorstellen, ist die in Call und Put Optionen. Jede Option lässt sich einer der beiden Kategorien zuordnen.

Was sind Aktienoptionen?
Call und Put: Es gibt zwei übergeordnete Arten von Optionen

Call Optionen

Unter einer Call-Option, unter erfahrenen Daytradern nur „Call“ genannt oder auch „Aktien-Call-Option“ bei ausführlicheren Beschreibungen, wird ein Recht verstanden, eine Aktie zu einem bestimmten Zeitpunkt zu einem bestimmten Preis von einem Verkäufer zu kaufen. Es handelt sich dabei lediglich um ein Recht, nicht um eine Pflicht. Wenn der Preis (Basispreis) des Vermögenswerts steigt, gewinnt die Call Option an Wert.

Put Optionen

Die Put-Option, unter Daytradern oft vereinfacht „Put“ genannt, gibt Ihnen als Besitzer das Recht, eine Aktie bzw. einen Vermögenswert vor dem Ablauf der Option zu einem vorher definierten Preis zu verkaufen. Dementsprechend verliert eine Put Option an Wert, wenn der Preis (Basispreis) des zugrundeliegenden Vermögenswertes fällt. Auch hier handelt es sich nur um ein Recht, nicht um eine Verpflichtung.

Mein Tipp: Handeln Sie Optionen beim Testsieger IG.com

  • Regulierter & börsengelisteter Broker
  • Nutzerfreundliche Handelsplattformen
  • Über 16.000 verschiedene Märkte
  • Optionen mit Hebel, Turbo Optionen, Zertifikate
  • Keine Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Kostenloses Übungskonto!
  • Erweitertes Risikomanagement
  • Deutscher Service & hohe Sicherheit
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

4 Gründe, warum Daytrading mit Optionen sinnvoll ist:

Nachdem Sie nun die Grundlagen des Daytrading mit Optionen kennen, zeigen wir Ihnen vier verschiedene Gründe auf, warum diese Tradingstrategie sinnvoll ist.

1. Der Handel ist einfach

Der erste Grund ist die Einfachheit des Handels von Optionen. Im Vergleich zu anderen Finanzprodukten sind Optionen unkompliziert – beinahe so wenig komplex wie der Kauf und Verkauf von Aktien. Sie wählen lediglich einen Zeitpunkt für die Ausübung und den Verfall der Option. Dann klicken Sie auf kaufen und alles ist erledigt.

2. Sie können auf steigende und fallende Kurse setzen

Beim Kauf von Aktien setzen Sie technisch immer darauf, dass der Aktienkurs steigt. Sie haben also lediglich die Möglichkeit, auf einer „Seite“ des Markts zu agieren. Bei Optionen sieht das anders aus. Da Sie sowohl mit Call- als auch Put-Optionen arbeiten können, setzen Sie sowohl auf steigende als auch fallende Kurse. Sie können also in jeder Marktphase Ihr Kapital investieren.

3. Sie können von einer Hebelwirkung profitieren

Beim Handel mit Optionen können Sie Leverage – also einen Hebel – nutzen.

Hebelwirkung im Forex Trading
Aus 1x Kapital wird 2x Kapital: Mit einem Hebel ist das möglich

So können Sie mit wenig Geld eine höhere Rendite erzielen. Das ist allerdings mit Vorsicht zu genießen – denken Sie stets an Ihr Money Management und Risikomanagement.

4. Sie benötigen wenig(er) Kapital im Vergleich mit anderen Produkten

Wenn Sie rein mit Aktien handeln, benötigen Sie ein großes Startkapital, um kurz- und mittelfristig größere Erträge erwirtschaften zu können. Beim Daytrading mit Optionen ist das anders. Durch den möglichen Einsatz von Hebeln können Sie mit weniger Kapital starten und trotzdem größere Summen erlösen. Wer also weniger Kapital zur Verfügung hat – und die Materie versteht – kann Optionen traden anstatt Daytrading mit Aktien zu betreiben.

Voraussetzungen zum Daytrading mit Optionen

Früher galt der Handel bzw. das Daytrading mit Optionen als etwas, das lediglich absoluten Finanzexperten an Wall Street & Co. vorbehalten war. Mit der zunehmenden Verbreitung von Daytrading Brokern wie IG hat sich das Blatt jedoch gewendet. Heute können auch Privatleute problemlos in den Optionshandel einsteigen – um nachhaltig erfolgreich zu sein, sollten Sie sich entsprechend informieren und erst dann starten, wenn Sie sich sicher genug über die Dynamiken und Eigenheiten im Daytrading mit Optionen sind.

IG-Optionen-handeln
Bei IG können Sie problemlos Optionen handeln

Ist diese Grundlage gegeben, gibt es prinzipiell nur drei Dinge, die Sie brauchen, um durchzustarten:

  1. Laptop, Computer oder Smartphone: Es empfiehlt sich, wenn Sie ernsthaft Daytrading mit Optionen angehen möchten, einen Laptop oder Computer mit mindestens zwei Bildschirmen an Ihrem Arbeitsplatz zu nutzen. Ihre Hardware bzw. der Computer oder der Laptop sollte über ausreichend Arbeitsspeicher und einen leistungsstarken Prozessor haben, damit Sie zu jeder Zeit ohne Verzögerung Ihre Trades platzieren können.
  2. Online-Broker: Der Zugang zu den Terminmärkten und dem Handel mit Optionen ist der richtige Online Broker. Wir haben Ihnen bereits IG als unsere erste Wahl vorgestellt. Dort können Sie unkompliziert ein Konto eröffnen. Weitere Broker finden Sie in unserer umfangreichen Liste der Daytrading Broker.
  3. Schnelle und zuverlässige Internetverbindung: Da sämtliche Aktivitäten im Trading heute online abgewickelt werden, benötigen Sie eine möglichst schnelle Internetverbindung. Fast noch wichtiger ist die Zuverlässigkeit und Stabilität des W-LAN oder Ihrer LAN-Verbindung.

(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Tipps zum Daytrading mit Optionen

Nachdem Sie die Voraussetzungen für Ihr Daytrading mit Optionen geschaffen haben, heben wir Ihnen drei wichtige Tipps an die Hand, um nachhaltig erfolgreich zu handeln.

Entwickeln Sie Ihre persönliche Tradingstrategie

Der größte Fehler, den Sie begehen können: Optionshandel ohne Strategie. Das gilt jedoch nicht nur für den Handel mit Optionen, sondern für jegliches Trading, ob Aktien, CFDs, Futures oder Indizes. Entwickeln Sie Ihre eigene, persönliche Strategie für das Daytrading mit Optionen und wenden Sie diese konsequent im täglichen Trading an.

Wählen Sie den richtigen Daytrading und Online Broker, der Optionen anbietet

Das Trading von Optionen kann schnell teuer werden, wenn Sie einen Online Broker wählen, der erheblich hohe Gebühren und Provisionen verlangt.

IG Markets CFD Broker Webseite
Unsere Empfehlung: IG Markets

Es gibt jedoch zahlreiche Anbieter auf dem Markt, die zu empfehlen sind. Neben IG ist beispielsweise auch XTB dafür bekannt, den Optionshandel (und weitere Finanzinstrumente) provisionsfrei anzubieten.

Investieren Sie neben Ihrer Trading Strategie in Ihre eigene Bildung

Starten Sie das Daytrading mit Optionen nicht ohne ausreichend Kenntnisse über die Mechanismen der Märkte zu haben. Nehmen Sie sich Zeit und möglicherweise auch etwas Kapital, um in sich selbst zu investieren. Coachings, Bücher & Co. können helfen, den Optionshandel zu lernen und zu verstehen. So erhöhen Sie Ihre Erfolgschancen um ein Vielfaches.

Gibt es Nachteile beim Daytrading mit Optionen?

Wie bei jeder Art des Handels am Kapitalmarkt gibt es auch beim Daytrading mit Optionen / Optionsscheinen einige Nachteile, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Als Daytrader im Optionshandel sollten Sie folgende Dinge im Hinterkopf behalten:

  • Illiquidität: Teilweise haben Optionen einen großen Spread (Geld-Brief-Spanne). Es kann also sein, dass Sie zu einem hohen Spread kaufen und zu einem niedrigen wieder verkaufen. Achten Sie daher stets auf die Höhe der Geld-Brief-Spanne.
  • Unwissenheit: Wie bei jedem Produkt gilt auch bei Optionsscheinen – Sie wissen nie genau, wann welche Marktbewegungen stattfinden werden.
  • Vorarbeit: Tageshandel bzw. Daytrading mit Optionen erfordert jede Menge Vorbereitungsarbeit, und das jeden Tag. Sie müssen sich viele Werte anschauen um zu ermitteln, welche Trades sich wann lohnen können..

Fazit: Große Chancen, aber auch großes Risiko

Unser und mein Fazit zum Daytrading mit Optionen und dem Optionshandel allgemein ist klar: Das Traden solcher Produkte bringt großes Potenzial auf langfristige Kapitalgewinne mit sich. Heute ist es im Vergleich zu früher über diverse Online-Broker einfach, Optionen zu handeln.

Vor allem der im Verhältnis zu anderen Produkten eher niedrige erforderliche Kapitaleinsatz ist ein Anreiz für viele Trader, in den täglichen Optionshandel einzusteigen. Zudem können Sie zu jeder Marktphase mit Call- und Put-Optionen handeln.

Daytrading Demo Account USD CFD Ansicht einer Trading Plattform
Der Handel auf einem Demokonto kann zu Beginn sinnvoll sein

Gleichzeitig ist der Handel mit Optionen wie auch der mit CFDs oder Futures im Verhältnis zu einem reinen Aktieninvestment eher riskant. Lesen Sie sich daher zu Beginn Ihrer Karriere im Daytrading mit Optionen gut in die Materie ein, agieren Sie – wenn möglich – zuerst auf einem Demokonto bei Ihrem Broker und halten Sie sich stets an Ihre eigene Strategie. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Daytrading!

(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Weitere interessante Beiträge zum Thema „Optionen“

Zuletzt geupdated am 31/08/2022 von Johannes Striegel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert