Währungsumrechner-Oanda

Währungen umrechnen

Währungen umrechnen: Wie berechnet man einen Wechselkurs?

Wer im außereuropäischen Ausland seinen Urlaub verbringen möchte und keine Pauschalreise all inklusive bucht, muss im Vorfeld die ungefähren Kosten ermitteln. Dazu müssen die Preise im Zielland bekannt sein und die eigene Währung in die vor Ort umgerechnet werden. Wie Währungen und Wechselkurse einfach berechnet werden, vermittelt Ihnen der nachfolgende Beitrag.

Währungen umrechnen können – die Vorteile

Wenn Sie wissen, wie viele Euro Ihnen für die Reise zur Verfügung stehen und den Betrag in die Währung des Ziellandes umrechnen, erhalten Sie eine exakte Vorstellung von Ihrem Budget. Sie können mit diesem Wissen die Preise vor Ort bewerten und somit den Erwerb von Produkten in besonders teuren Geschäften vermeiden. Zudem ist es immer vorteilhaft, zu wissen, was die eingewechselte Fremdwährung wirklich wert ist.

Wechselkurs berechnen – Schritt für Schritt Anleitung

Zunächst sollten Sie darüber nachdenken, wie viel Geld für die Reise verplant werden kann oder welche Summe mitgenommen werden kann. Falls Sie bereits wissen, wie viel der Urlaub kosten wird, können Sie die Berechnung auch in der Fremdwährung beginnen und rückwärts rechnen.

Vor der Berechnung muss der Wechselkurs für die betreffende Währung nachgeschlagen werden. Diesen finden Sie im Internet auf den Webseiten von Banken und Finanzdienstleistern. Oft stellen diese Webseiten Rechner zur Verfügung, welche mit wenigen Klicks die Wechselkurse der verschiedensten Währungen anzeigen. Setzen Sie den Wert der Ausgangs-Währung auf 1, fügen Sie die Währung des Reiselandes ein und lesen Sie daneben den aktuellen Wechselkurs ab. Nun können Sie berechnen, welchen Betrag in Fremdwährung Sie nach dem Wechseln erhalten.

Beispiel für die Reise in die Vereinigten Staaten:

  • Sie haben 2.000 Euro für den Urlaub in den USA verplant
  • Der ermittelte Wechselkurs beträgt 1,15 USD für 1 EUR
  • Sie multiplizieren die 2.000 Euro mit dem Wechselkurs und erhalten die verfügbare Summe in Dollar
  • 2.000 mal 1,15 gleich 2.300 USD

Betrachten Sie den aktuellen Wechselkurs von EUR/USD:

Sie können die Berechnung der Summe auch rückwärts durchführen, sofern der benötigte Betrag in Dollar bekannt ist. Angenommen Sie wissen, dass 2.500 Dollar gebraucht werden, sieht die Rechnung wie folgt aus: 2.500 USD geteilt durch den aktuellen Wechselkurs gleich 2.174 Euro.

Wie Sie vermutlich erkannt haben, hilft der klassische Dreisatz beim Vorhaben Währung umrechnen. Im digitalen Zeitalter ist selbst diese einfache Berechnung überflüssig, denn Währungsrechner auf den Webseiten von Banken übernehmen auf Verlangen den Vorgang. Noch vor wenigen Jahrzehnten mussten Sie für die Berechnung einer Fremdwährung in der Bank vorsprechen oder die Dienste eines Exchange Service in Anspruch nehmen. 

Heutzutage können Sie sich die ganze Vorarbeit ersparen, wenn eine Kreditkarte von Visa oder Mastercard in den Urlaub mitgenommen wird. Sie stecken diese Karte in die ATM am Ankunftsflughafen und erhalten automatisch USD in gewünschter Menge. Ihr Onlinezugang zur Bank ermöglicht wenige Stunden danach die Überprüfung der Transaktion mit ausgewiesenem Wechselkurs.

Mein Tipp: Nie mehr mit hohen Gebühren Forex traden beim regulierten Broker GBE Brokers

  • Mehrfach regulierter Online Broker
  • Deutsche Niederlassung in Hamburg
  • Über 500 verschiedene Märkte (Aktien, ETFs, CFDs, Forex, Krypto)
  • Forex ab 0.0 Pip Spread (+ 2€ Kommission)
  • Schnellstes Orderrouting
  • Persönlicher Deutscher Service
  • Kundengelderabsicherung
  • Nur 500€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Den richtigen Wechselkurs kennen bedeutet nicht, ihn zu erhalten

Viele Reisende ohne Erfahrung sorgen sich um die Versorgung mit der Währung ihrer Zielländer bei der Ankunft und tauschen noch vorm Abflug ihre Euro. Wenn Sie anschließend ihre Währung umrechnen, bemerken sie den wesentlich schlechteren Wechselkurs am Abflughafen. 

Währungen umrechnen mit der Basiswährung Dollar

Noch weniger bekommen Urlauber, wenn Sie die Fremdwährung vor der Abreise bei ihrer Bank bestellen. Die großen Häuser haben zwar alle bekannten Währungen vorrätig, sie berechnen für diesen Service aber enorme Gebühren. Bei einer oft gehandelte Währung wie dem Dollar kann der Wechselkurs um 10 oder 20 % niedriger sein, bei Exoten um bis zu 50 %. Wer beispielsweise seinen Urlaub in Thailand verbringen möchte, sollte über den Wechselkurs des thailändischen Baht erst am Flughafen von Bangkok nachdenken und dort tauschen. Möglich ist die Wechselkurs-Ermittlung im Internet vor Reiseantritt zwar, doch der Tausch sollte vor Ort in Thailand erfolgen.

Wichtig ist in jedem Fall, dass die im Internet aufgeführten Wechselkurse auf Informationen der Zentralbanken beruhen und Interbankenkurse sind. Die in der Realität erhältlichen Kurse weichen in jedem Fall von diesen Zahlen ab, da sie Gebühren für den An- und Verkauf einschliessen.

Diese Gebühren können unterschiedlich hoch ausfallen und richten sich nach diesen Faktoren:

  • Handelt es sich um eine Major Währung oder einen Exoten?
  • Wechseln Sie vor oder nach der Ankunft auf dem Zielflughafen?
  • Nutzen Sie zum Wechseln ein führendes Institut oder eine auf eigene Rechnung arbeitende Wechselstube?
  • Tauschen Sie Bargeld gegen Fremdwährung oder überlassen Sie die Transaktion Ihrer Kreditkarte und dem Geldautomaten?

Beachten Sie:

Kleine oder moderate Abweichungen von online ersichtlichen Kursen müssen immer in Kauf genommen werden, weil es sich in der Regel um Vortagswerte handelt. 

Fazit: Langfristig planen kann sich lohnen

Wenn Sie die Entwicklung von Fremdwährungen auf einer Banken-Webseite langfristig beobachten, wird deutlich, dass die Wechselkurse ständig in Bewegung sind. Selbst beim vergleichsweise stabilen Dollar konnten zum richtigen Zeitpunkt Vorteile beim Wechselkurs in Höhe von 6 % genutzt werden. 

Um beim obigen Beispiel zu bleiben, nehmen wir an, dass Sie 2.000 Euro in USD tauschen. Derzeit bekommen im Idealfall 2.000 mal 1,15 gleich 2.300 Dollar. Hätten Sie vor einigen Monaten getauscht, wären aus 2.000 Euro mehr als 2.400 Dollar geworden. Beim Urlaub in Thailand hätte sich der frühe Tausch nicht gelohnt. Für einen Euro bekommen Sie heutzutage etwa 7,5 % mehr thailändische Bath als im Frühsommer. Um etwa 7 % billiger wäre Ihr Urlaub im Vereinigten Königreich geworden, wenn Sie bereits Ende 2020 Euro gegen britische Pfund getauscht hätten.

Wechselkurse langfristig beobachten

Der Euro ist heute gegenüber dem australischen Dollar 6 % mehr wert als im Frühsommer, ein frühzeitiger Tausch hätte den Urlaub in Australien erheblich verteuert. Wir wollen Ihnen anhand dieser Beispiele lediglich aufzeigen, dass Wechselkurse stets schwanken und immer direkt vor der Abreise oder bei der Ankunft berechnet werden sollten. Wir wissen aber auch, dass Sie nur wenig von den Kurs-Schwankungen profitieren, weil diese zum Geschäftsmodell der Banken und Geldwechsler gehören.

Die heimische Währung umrechnen und den Wechselkurs einer ausländischen Devise berechnen sollte daher mit einer gewissen Großzügigkeit respektive Kulanz einhergehen. Bis auf die 5. Nachkommastelle genau, können Sie hingegen den Wechselkurs berechnen, wenn mit einem Devisenpaar gehandelt wird. Eine Währung umrechnen ist beim Forex Trading unnötig, denn sie wird permanent paarweise in Form von Bid- und Ask-Kursen angezeigt. Die Differenz zwischen beiden Kursen ist die einzige Gebühr beim täglichen Devisenhandel und wird Spread genannt.

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Lesen Sie mehr zum Forex Trading:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.