Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel
Res Marty
Überprüft von: Res Marty
Finanzierung

Wer eine Weile an den Finanzmärkten aktiv ist, stößt auf den Begriff Trading GmbH – und weiß damit in der Regel, wenig anzufangen. Der nachfolgende Beitrag bringt Licht ins Dunkle und zeigt auf, ab wann eine Trading GmbH sich wirklich lohnen kann.

Das Wichtigste in Kürze

  • Insbesondere beim regelmäßigen Handel mit Deviraten wie CFDs, Optionen oder Futures kann sich die Gründung einer GmbH rechnen, da diese einem anderen Steuersatz unterliegt. Alternativ kann auch der Erwerb einer bestehenden GmbH in Betracht gezogen werden.
  • Die Neugründung einer Trading GmbH steht jedem Investor oder Trader offen, allerdings dürfen Sie als Geschäftsführer nicht durch eine Verurteilung im Insolvenzrecht belastet sein.
  • Sind Sie jedoch beispielsweise im Devisenhandel aktiv lohnt sich die Gründer einer GmbH nicht, da Sie als privater Trader den selben Steuersatz entrichten müssen wie mit einer GmbH.

Was ist eine Trading GmbH? Definition

Die Abkürzung GmbH steht für Gesellschaft mit beschränkter Haftung, das Wort Trading davor deutet auf das Geschäftsfeld hin, welches als Handel mit Finanzmarktinstrumenten definiert werden kann. Es besteht eine Verpflichtung zur Einzahlung von Stammkapital, interessant wird es aber seitens der Besteuerung von Gewinnen. Aufgrund von jüngsten steuerrechtlichen Veränderungen kann die Gründung einer Trading GmbH für Anleger und Trader vorteilhaft sein. 

Trading GmbH – wer kann sie gründen?

Die Gründung einer Trading GmbH steht jedem Trader oder Investor in Option, da es keinerlei besondere Voraussetzungen zu erfüllen gilt. Wer als Geschäftsführer einer Trading GmbH tätig sein möchte, darf nicht durch eine Verurteilung im Insolvenzrecht belastet sein. 

Warum sollte über die Gründung nachgedacht werden?

Als privater Trader müssen Sie auf Gewinne aus dem Handel 25 % Abgeltungssteuer bezahlen, eventuell wird auch Kirchensteuer fällig. Eine Trading GmbH unterliegt einem völlig anderen Steuersatz und birgt zudem Vorteile bei der Verrechnung von Gewinnen mit Verlusten. 

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene Märkte zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein Trading Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Wie wird eine Trading GmbH gegründet?

Der einzige Nachteil einer Gründung ist der bürokratische Aufwand, welcher an den Nerven zehrt und viel Zeit kosten kann. Wer keine Erfahrungen mit der Gründung hat, kann Fehler machen, welche unter anderem in zeitlichen Verzögerungen resultieren:

  • Die GmbH muss notariell gegründet werden
  • Es muss ein Bankkonto eingerichtet werden, auf welchem das Stammkapital eingezahlt wird
  • Zudem muss auf die Trading GmbH ein Trading Konto respektive ein Depot bei einem Broker eingerichtet werden
  • Der nächste Schritt ist die steuerliche Anmeldung der GmbH mit Antrag für ein Legal Entity Identifier (LEI)
  • Damit die GmbH ihre Geschäfte aufnehmen kann, muss eine Eröffnungsbilanz für das Finanzamt erstellt werden, aus welcher Gründungskosten und Stammkapital hervorgehen
Gründung einer Trading GmbH

Wer sich bei der Gründung einer Trading GmbH überfordert fühlt, kann den Service eines darauf spezialisierten Unternehmens in Anspruch nehmen. Die Alternative zur Gründung durch Experten ist der Erwerb einer bereits bestehenden GmbH. Natürlich ist der Erwerb einer Trading GmbH eine Frage des Preises, aber die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Meist überschaubare Kosten
  • Keine Wartezeiten für Notartermine
  • Sofort geschäftsfähig, sobald das Stammkapital eingebracht wird

Für wen lohnt sich die Gründung einer Trading GmbH?

Für jede Trading GmbH besteht eine Steuerpflicht, welche sich aber erheblich von der eines privaten Traders unterscheidet. Eine Trading GmbH muss zwar Gewerbesteuer und Körperschaftssteuer entrichten. Seitens der Besteuerung von Gewinnen ist sie aber bei manchen Assets klar im Vorteil.

Besonders bei dem Handel mit Derivaten lohnt sich eine Trading GmbH.

Diese wären zum Beispiel:

Beispiel Optionshandel:
Als Inhaber einer Trading GmbH können Sie Ihre Verluste aus dem Handel mit Optionen gegen erzielte Gewinne aufrechnen – als privater Trader nicht in vollem Umfang (nur bis ca. 20.000€ – abhängig von der Gesetzeslage in Deutschland). Steuern müssen nur auf einen kleinen Teil der Gewinne entrichtet werden. In der Regel sind 5 % der Einnahmen zu versteuern.

Als Besitzer einer Trading GmbH zahlen Sie auf Dividenden aus Aktien im Streubesitz Körperschafts- und Gewerbesteuer. Nachfolgend ein Rechenbeispiel, welches für die Trading GmbH spricht:

  • Gewinn – 1.000 Euro
  • Verlust  – dem besseren Verständnis zuliebe keinen
  • Als privater Trader zahlen Sie auf den Gewinn 250 Euro Abgeltungssteuer
  • Mit Trading GmbH werden nur etwa 15 Euro in Rechnung gestellt
Trading Symbolbild

Warum ist die Trading GmbH jetzt noch interessanter?

Der Gesetzgeber erschwert für private Trader seit Januar 2021 die Verrechnung von Verlusten erheblich. Das Thema ist für die detaillierte Behandlung in diesem Beitrag zu komplex und sollte von jedem Trader mit einem Steuerfachmann besprochen werden.

Richtig ist aber, dass private Trader manche Assets nicht mehr handeln können, weil es keine vollständigen Entlastungen der Steuerschuld durch Verlustverrechnung mehr gibt. Dies betrifft insbesondere die Segmente Termingeschäfte, Aktien etc.

Mein Tipp: Trade nie mehr zu teuren Gebühren bei den besten Brokern:

Broker:
Vorteile:
Bewertung:
Das Angebot:
Broker:
capital.com Logo
Vorteile:
  • Große Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Hebel bis zu 1:30
  • Mehrfache Regulierung
  • Spreads ab 0,2 Pips ohne Kommissionen
  • TradingView Anbindung
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
XTB Logo
Vorteile:
  • Nutzerfreundlichste Plattform
  • In Deutschland reguliert (BaFin)
  • Niederlassung in Frankfurt
  • Große Auswahl an Märkten und Finanzprodukten
  • Günstige Gebühren
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
Broker:
Gbe Brokers Logo
Vorteile:
  • Am besten für Forex
  • Niederlassung in DE
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • Schnelle Ausführung ECN/STP
  • Persönlicher Support
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Trading GmbH – Steuerberater ja oder nein?

Kapitalgesellschaften stehen weltweit im Fokus der Steuereintreiber, insbesondere in Staaten mit permanenter Geldnot. Zudem ändern sich diesbezügliche Gesetze in der BRD mitunter über Nacht. Ein Steuerfachmann ist allein aus diesen Gründen sein Geld wert. Des Weiteren verhindert er fehlerhafte Steuererklärungen. Es gibt allerdings keinerlei Verpflichtung für eine Trading GmbH, einen Steuerberater zu beauftragen.

Indes können Sie sich Ihrem Kerngeschäft widmen, während Ihr Steuerberater für Sie tätig ist. Sie vermeiden dadurch doppelte Belastung und erhöhen Ihre Chancen auf bessere Erträge aus dem Trading.

Steuergewinne Kryptos

Für wen lohnt sich eine Trading GmbH nicht?

Sind Sie beispielsweise im Devisenhandel aktiv, werden Sie mit einer einheitlichen Besteuerung konfrontiert. Im Klartext zahlen Sie als privater Trader ebenso 25 % Abgeltungssteuer wie als Inhaber einer Trading GmbH.  Entscheidend ist die monatliche Endsumme, es gibt keinerlei Beschränkungen seitens der Verlustberechnung. In dem Fall sind die Gebühren für eine Trading GmbH zum Fenster hinausgeworfenes Geld. Sie fahren als privater Trader nicht schlechter, sparen aber eine Menge Geld.

Grundsätzlich sollte die Entscheidung für oder gegen eine Trading GmbH nur im Zusammenspiel mit einem Experten erfolgen, welcher Sie und Ihr Trading im Detail kennt.

Nachfolgend eine Gegenüberstellung von Vor- und Nachteilen:

Trading GmbH – Vorteile:

  • Reduktion der Steuerlast für bestimmte Assets
  • Teilübertragung der Trading GmbH an Dritte möglich
  • Beschränkte Haftung auf die Höhe der Stammeinlage

  • bestehende Buchhaltungspflicht
  • Entrichtung von Gewerbesteuer und IHK-Beiträgen
  • Eingeschränkter Zugang zum Kaptital

Trading GmbH – Fazit

Die Entscheidung für oder gegen eine Trading GmbH bleibt Ihnen allein vorbehalten. Lassen Sie sich dahingehend von einem vertrauenswürdigen Steuerfachmann beraten. Unternehmen, die Sie bei der Eröffnung einer Trading GmbH begleiten, sind hingegen keine guten Ratgeber. Es besteht ein Interessenskonflikt, weil die Betreuung gebührenpflichtig ist.

Meist gestellte Fragen:

Was ist eine Trading GmbH?

Eine Trading GmbH ist ein Unternehmen, das durch den Handel mit Aktien, Rohstoffen und anderen Assets Gewinne erzielt. Das Geschäftsmodell einer solchem GmbH baut daher nicht auf einem klassischen Gewerbe mit operativen Tätigkeiten auf, sondern auf der Vermögensverwaltung.

Wie gründet man eine Trading GmbH?

Um eine Trading GmbH zu gründen, gilt das gleiche Prozedere wie bei der Gründung einer „gewöhnlichen GmbH“. Dazu muss ein Gesellschaftsvertrag entworfen und notariell beglaubigt werden. Im Anschluss wird die GmbH zum Eintrag in das Handelsregister beim zuständigen Amtsgericht angemeldet.

Wie viel kostet es, eine Trading GmbH zu gründen?

Grundsätzlich kostet die Gründung einer Trading GmbH nicht mehr als jede andere GmbH. Für die Anmeldung sollten Sie zwischen 2000 und 3000 Euro an Gebühren berechnen. Hinzu kommen 25000 Euro Stammkapital, die zur Gründung einer GmbH auf dem Unternehmenskonto hinterlegt werden.

Wann lohnt sich eine Trading GmbH?

Eine Trading GmbH lohnt sich dann, wenn die Gewinne aus dem Trading so hoch sind, dass sich deutliche Steuervorteile gegenüber dem Handel als Privatperson ergeben. Je nach Strategie und gehandelten Finanzinstrumenten kann die Gründung einer Trading GmbH bereits ab einem Vermögen von 80.000 Euro Sinn machen.

Trader Andre Witzel
Andre Witzel
Gründer & Chefredakteur
Über den Autor: Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
Schreibe einen Kommentar

  1. Als Inhaber einer Trading GmbH können Sie Ihre Verluste aus dem Handel mit Aktien gegen erzielte Gewinne aufrechnen -> das ist nicht korrekt, gerade Aktienkursergebnisse können NICHT gegeneinander aufgerechnet werden (wohl hingegen alle anderen Verluste und Gewinne, z. B. Optionen)

    Antworten
Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel Gründer & Chefredakteur
Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
Res Marty
Reviewed by: Res Marty Softwaretester und Autor
Res konzentriert sich bei Trading für Anfänger auf den Bereich "Hinter der Kulisse". Er ist außerdem Autor und Softwaretester mit einem betriebswirtschaftlichen Hintergrund.
Unser Ziel ist es komplexe finanzielle Informationen verständlicher für den privaten Trader zu machen. Unsere Artikel und Inhalte werden nach strikten redaktionellen Richtlinien bearbeitet. Durch unsere Kriterien und das Überarbeitungssystem stellen wir sicher, dass die Informationen der Richtigkeit entsprechen und auf dem aktuellsten Stand sind. Lies hier unsere redaktionellen Richtlinien.
Trading-fuer-Anfaenger.de ist ein unabhängiges Informations- und Vergleichsportal zu finanziellen Diensten. Wie verdienen Geld indem wir Produkte an unsere Leser empfehlen. Für unsere Leser entstehen dadurch keine Nachteile. Wir empfehlen stehts nur selbst getestete Anbieter mit den besten Konditionen. Lesen Sie hier unsere Finanzierung.