Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel
johannes striegel
Überprüft von: Johannes Striegel
Finanzierung

Trading und langfristiges Investieren sind zwei Ansätze, Geld mit der Absicht, Rendite zu erwirtschaften, an den Finanzmärkten anzulegen. Während die Begriffe oft synonym verwendet werden, sind Trading und Investieren sehr unterschiedliche Methoden: Ein Trader konzentriert sich auf kurzfristiges Kaufen und Verkaufen, während der Investor das Kaufen und Halten von Wertpapieren über einen längeren Zeitraum anstrebt. 

trader oder investor werden

Abhängig von Ihrer Marktkenntnis und der Zeit, die Sie für die Teilnahme am Markt aufwenden müssen, ist keine dieser Methoden zwangsläufig besser oder schlechter als die andere. Erfahren Sie mehr über Traden und Investieren, damit Sie entscheiden können, welche Taktik für Sie am besten geeignet ist.

Key Facts: Traden vs. Investieren

  • Trading und langfristiges Investieren unterscheiden sich stark in Haltedauer und Strategie
  • Trader suchen nach kurzfristigen Gewinnchancen, häufig durch technische Analysen
  • Sie nutzen verschiedene Handelsstile, etwa Position-, Swing-, Daytrading oder Scalping
  • Trading-Strategien umfassen z.B. „Buy low, sell high“, Leerverkäufe und spezifische Order-Arten wie Limit- und Stop-Orders
  • Investieren ist langfristig orientiert und beinhaltet den Kauf und das Halten von Wertpapieren, unabhängig von Marktschwankungen
  • Beim Investieren spielen Geduld, Diversifikation und das Vermeiden emotionaler Entscheidungen eine wichtige Rolle
  • Ziel ist Vermögensbildung über einen längeren Zeitraum
  • Ob Trading oder Investieren besser ist, hängt von individuellen Faktoren wie Zeit, Wissen und verfügbarem Kapital ab

Traden: Was kennzeichnet den Börsenhandel?

Beim Traden geht es darum, häufige, kurzfristige Transaktionen mit dem Ziel zu tätigen, „den Markt zu schlagen“ oder höhere Renditen zu erzielen. Höher als Sie erwarten würden, wenn Sie über einen längeren Zeitraum kaufen und halten. Während langfristige Anleger möglicherweise eine jährliche Rendite von 8 % pro Jahr anstreben, kann das Ziel beim Traden ein monatlicher Gewinn von 6 % sein.

JFD Broker Angebot an Assets

Das Traden kann kurzfristig von sofortigen Transaktionen (beispielsweise Kauf und Verkauf einer Aktie innerhalb von Minuten) bis zu Transaktionen reichen, die Wochen oder Monate dauern. Trader kaufen und verkaufen Aktien, Rohstoffe, Devisen und andere Arten von leicht liquidierbaren Assets. Die Zeitspanne zwischen Kauf und Verkauf eines Wertpapiers wird als Haltedauer bezeichnet.

Arten von Tradern 

Trader unterscheiden sich durch ihren Handelsstil und den Zeitraum, in dem sie ihre Assets typischerweise halten: 

  • Position: Ein Positionshändler hält Assets über Monate oder Jahre. 
  • Swing: Beim Swing-Trading werden Assets tage- oder wochenlang gehalten. 
  • Tag: Ein Daytrader hält ein Asset den ganzen Tag, aber nicht über Nacht. 
  • Scalping: Scalping Akteure halten Positionen nur für Sekunden oder Minuten.

Mein Tipp: Trade nie mehr zu teuren Gebühren bei den besten Brokern:

Broker:
Vorteile:
Bewertung:
Das Angebot:
Broker:
capital.com Logo
Vorteile:
  • Große Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Hebel bis zu 1:30
  • Mehrfache Regulierung
  • Spreads ab 0,2 Pips ohne Kommissionen
  • TradingView Anbindung
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
XTB Logo
Vorteile:
  • Nutzerfreundlichste Plattform
  • In Deutschland reguliert (BaFin)
  • Niederlassung in Frankfurt
  • Große Auswahl an Märkten und Finanzprodukten
  • Günstige Gebühren
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
Broker:
Gbe Brokers Logo
Vorteile:
  • Am besten für Forex
  • Niederlassung in DE
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • Schnelle Ausführung ECN/STP
  • Persönlicher Support
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Was ist eine Trading Strategie?

Der Begriff „Kaufe niedrig, Verkaufe hoch“ kommt beim Handel oft ins Spiel, da Händler darauf abzielen, in kurzer Zeit einen Gewinn zu erzielen. Aktive Händler verwenden häufig technische Analysen, um Assets zu untersuchen und Trends bei Kursschwankungen vorherzusagen. Dies bedeutet, dass die technischen Faktoren eines Assets mehr berücksichtigt werden als die langfristigen potenziellen Gewinne einer Branche oder größere wirtschaftliche Veränderungen.

Eine weitere gängige Strategie für Trader sind Leerverkäufe, was das Gegenteil des kürzlich erwähnten Ausdrucks wäre. Beim Leerverkauf einer Aktie zielen Händler darauf ab, geliehene Aktien zu einem hohen Preis zu verkaufen und sie später für einen geringeren Betrag zurückzukaufen. Trader nutzen oft Limit- und Stop-Orders, um den Preis zu diktieren, zu dem Aktien gekauft oder verkauft werden. Beispielsweise kann eine Limit-Order sicherstellen, dass eine Aktie nur dann gekauft oder verkauft wird, wenn der Preis aus Sicht des Händlers, der die Order eingibt, einen bestimmten Punkt oder besser erreicht. 

Limit Order

Eine Sell-Stop-Order kann den Verkauf einer Aktie auslösen, wenn ihre Notierung einen bestimmten Punkt unter dem aktuellen Kurs erreicht. Eine Stop-Loss-Order löst den Verkauf eines Wertpapiers aus, aber nur, wenn der Preis unter einen bestimmten Betrag fällt und über einem anderen festgelegten Betrag bleibt. Diese Arten von Aufträgen geben Tradern mehr Kontrolle über den Preis und die Zeit, zu der ihre Trades ausgeführt werden.

Parabolic SAR Stop Loss Strategie

Ist Traden das Richtige für Sie? 

Das Trading bietet die Möglichkeit, viel häufiger aktiv am Markt teilzunehmen, als Sie investieren würden. Wenn Sie Spaß daran haben, zu recherchieren, und gerne kalkulierte Risiken eingehen, während Sie sich genau durch den Markt bewegen, können Sie Elemente des Position-, des Swing- oder vielleicht des Tageshandels in Ihre Gesamtanlagestrategie integrieren.

Investieren: Merkmale und Optionen

Investieren ist eine Strategie, die darauf ausgerichtet ist, Vermögen auf dem Markt über einen längeren Zeitraum zu verwalten und zu vermehren – wir sprechen über Jahre oder sogar Jahrzehnte. Das bedeutet, dass Sie Wertpapiere mit einer langfristigen Perspektive kaufen und sie sowohl bei Höhen als auch bei Tiefen des Marktes halten, bis Sie Ihr finanzielles Ziel erreicht haben oder sich dem Ende Ihres Anlagehorizonts nähern.

investieren

Strategien zum Investieren

Geduld kann beim Investieren eine Tugend sein. Erfolgreiche Anlagestrategien entwickeln sich in der Regel langfristig, und als Anleger müssen Sie möglicherweise viele Jahre warten, um die besten potenziellen Renditen zu erzielen. Je länger Ihr Geld jedoch am Markt investiert ist, desto mehr Möglichkeiten haben Sie, Zinseszinsen oder Renditen zu erzielen.

Stellen Sie sich das so vor: 

Wenn Sie 1.000 Euro investieren und durchschnittlich 7 % jährlich verdienen, haben Sie nach einem Jahr 1.070 Euro – ein Gewinn von 70 EUR. Nach zwei Jahren wird das auf etwa 1.145 EUR anwachsen, ein Gewinn von weiteren 75 Euro. Halten Sie Ihre Investition ein drittes Jahr auf dem Markt, und wenn Sie die gleiche Rendite von 7 % erzielen, stehen Sie bei 1.225 EUR, ein Plus von 225 Euro seit Beginn der Investition. Ohne auch nur Ihr Anfangskapital aufzustocken, ermöglicht die Aufzinsung, dass Ihre Gewinne Jahr für Jahr weiter wachsen.

Denken Sie daran, dass die jährlichen Renditen schwanken und es keine Garantie gibt, dass Sie jedes Jahr eine positive Rendite erzielen. Während Sie in einem Jahr möglicherweise eine Rendite von 10 % erzielen, können Sie womöglich im folgenden Jahr aufgrund der Marktvolatilität nur eine negative Rendite erreichen. Es ist wichtig, zu verstehen, dass alle Anlageaktivitäten mit Verlustrisiken verbunden sind.

Hohe Volatilität und Volumen im S&P500

Zusammen mit Geduld kommt die Sorgfalt, an Ihren Investitionen festzuhalten, auch wenn der Markt extreme Volatilität erfährt. Sie könnten versucht sein, Ihre Wertpapiere zu verkaufen, wenn die Schlagzeilen einen Abschwung signalisieren. Aber Anlageentscheidungen auf der Grundlage von Emotionen zu treffen, kann Ihrem Portfolio langfristig schaden. Indem Sie emotionales Investieren vermeiden und Ihren Blick nach vorne richten, können Sie kurzfristige Tiefen überstehen und möglicherweise von einer historischen Aufwärtsbewegung des Marktes profitieren.

Diversifikation
Eine der wichtigsten Strategien, um beim Investieren einen kühlen Kopf zu bewahren und sein Portfolio für zukünftigen Erfolg aufzustellen, ist Diversifikation. Ein diversifiziertes Portfolio besteht aus einer Mischung von Anlagen in verschiedenen Assetklassen, Branchen und Regionen, um ein für Sie angenehmes Risikoniveau aufrechtzuerhalten. Indem Sie Ihre Investitionen verteilen, stellen Sie sicher, dass Sie nicht zu stark von einem Bereich des Marktes abhängig sind.

Fazit: Traden oder investieren?

Sie kennen jetzt die wesentlichen Unterschiede zwischen Traden und Investieren. Entscheiden Sie selbst, welche Aktivität Ihnen mehr zusagt. Wesentliche Kriterien bei der Entscheidungsfindung sind Zeit, Kompetenz, verfügbares Kapital und natürlich die persönliche Neigung zu einer bestimmten Vorgehensweise.

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene Märkte zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein Trading Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Meist gestellte Fragen:

Was sind die Unterschiede zwischen Trading und Investment?

Beim Trading geht es um Spekulationen auf Kursbewegungen, die meist relativ kurz- bis mittelfristiger Natur sind. Das Ziel beim Investieren ist hingegen, sich längerfristig an einem Unternehmen zu beteiligen, das ein vielversprechendes Geschäftsmodell und dementsprechend gute Profit- und Zukunftsaussichten hat. Während beim Trading zukünftige Kursbewegungen hauptsächlich aus der Chartanalyse bestimmt werden, spielen beim Investieren die Fundamentaldaten eine Schlüsselrolle – sind diese stimmig, so spricht dies für ein Investment, unabhängig von den aktuellen Kursbewegungen. Schließlich sind die Ein- und Ausstiegszeitpunkte beim Trading meist anhand bestimmter Kursmarken definiert. Echte Investoren hingegen steigen meist nur dann aus, wenn sich an der Situation des Unternehmens etwas grundlegendes geändert hat und die bisherige Investment-These nicht mehr korrekt ist – dies ist insbesondere beim Buy-and-Hold-Ansatz der Fall.

Ist Trading oder Investieren profitabler?

Welcher von beiden Ansätzen profitabler ist, hängt von den Fähigkeiten, der Aufwandsbereitschaft, Risikotoleranz und dem verfügbaren Kapital des Einzelnen ab. Grundsätzlich gibt es beim Trading zwar die theoretische Chance auf deutlich höhere Renditen, dafür sind Risiko und Aufwand umso höher. In der Praxis machen viele Trader deswegen weniger Gewinn als der durchschnittliche Investor.

Ist Trading schwieriger als Investieren?

Ja, grundsätzlich wird das Trading von den meisten als schwieriger empfunden als das Investieren. Das liegt daran, dass Trading deutlich mehr Aufmerksamkeit erfordert, solange eine Position offen ist. Zum anderen sind für erfolgreiches Trading wesentlich mehr Disziplin und emotionale Belastbarkeit erforderlich. Das bedeutet aber nicht, dass diese Faktoren beim Investieren nicht auch eine Rolle spielen und je nach Strategie und Persönlichkeit kann das Investieren für den einen oder anderen durchaus schwieriger sein als das Trading.

Ist Trading riskanter als Investieren?

Ja, in der Regel ist das Risiko beim Trading höher als beim Investieren. Denn ein Trader ist darauf angewiesen, dass der Markt innerhalb eines relativen kurzen Zeitraums in die gewünschte Richtung geht, da er ansonsten Verluste verbucht. Ein Investor hingegen kann Verluste auch über längere Zeit aussitzen, solange die Fundamentaldaten des Investments weiterhin für das Unternehmen sprechen.

Trader Andre Witzel
Andre Witzel
Gründer & Chefredakteur
Über den Autor: Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
Schreibe einen Kommentar

Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel Gründer & Chefredakteur
Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
johannes striegel
Reviewed by: Johannes Striegel Autor, Texter & Redakteur
Autor und Redakteur für Geldanlage und Trading. Als studierter Ökonom beschäftigt sich Johannes seit über sechs Jahren intensiv mit dem Thema Geldanlage. Parallel führt er seine eigene Agentur, die unter anderem Unternehmen im Finanzbereich redaktionell zur Seite steht.
Unser Ziel ist es komplexe finanzielle Informationen verständlicher für den privaten Trader zu machen. Unsere Artikel und Inhalte werden nach strikten redaktionellen Richtlinien bearbeitet. Durch unsere Kriterien und das Überarbeitungssystem stellen wir sicher, dass die Informationen der Richtigkeit entsprechen und auf dem aktuellsten Stand sind. Lies hier unsere redaktionellen Richtlinien.
Trading-fuer-Anfaenger.de ist ein unabhängiges Informations- und Vergleichsportal zu finanziellen Diensten. Wie verdienen Geld indem wir Produkte an unsere Leser empfehlen. Für unsere Leser entstehen dadurch keine Nachteile. Wir empfehlen stehts nur selbst getestete Anbieter mit den besten Konditionen. Lesen Sie hier unsere Finanzierung.