Teamviewer Aktien kaufen und investieren – Anleitung für Einsteiger

Wenn Sie mit dem Gedanken gespielt haben, wieder in den Aktienmarkt einzusteigen oder aber noch ganz neu in der Szene sind, dann sollten Sie sich mit interessanten Wertpapieren auseinandersetzen, die Ihnen einen gehörigen Profit einbringen können, ohne dass Sie gleich das ganz große Risiko gehen müssen. Eine Aktie, die hierbei in Frage kommt ist die Teamviewer Aktie, die sich am internationalen Markt sehr gut behauptet und auch eine ganze Menge an Potenzial mitbringt. Sie tun sich damit nicht nur kurzfristig etwas Gutes, sondern können Ihr Kapital langfristig anlegen und eine Strategie fahren, die Ihnen dann auch im Alter die Möglichkeit lässt, die Früchte Ihrer Arbeit am Aktienmarkt zu ernten.

Gerade für Einsteiger ist es wichtig, dass die Grundprinzipien des Aktienhandels bekannt sind und intensiv darauf geachtet wird, dass saubere Entscheidungen getroffen werden, die nicht emotional geleitet sind, sondern sich an den Fakten des Marktes orientieren. Versuchen Sie Ihre Anlage ganz nüchtern zu betrachten und treffen Sie Entscheidungen wie ein echter Profi. Wir erklären Ihnen, wie Sie als Einsteiger im Markt zurechtkommen und Ihre Gewinne einspielen können.

Aktien von Teamviewer kaufen – Wie geht man vor?

Teamviewer Aktien können an unterschiedlichen Handelsplätzen auf der Welt gehandelt und damit auch gekauft werden. Wenn Sie sich für den Erwerb dieser Wertpapiere interessieren, benötigen Sie einen Broker, der die Abwicklung der Trades für Sie übernimmt. Das kann einerseits ein Finanzinstitut für Sie übernehmen, oder aber sie widmen sich einem Online Broker zu, der Ihr Depot im Internet betreut und wo sie alle nötigen Einstellungen vornehmen können, um Ihre Trades bestmöglich zu platzieren.

Sie können im Internet eine Vergleichsseite aufrufen, auf der die verschiedenen Internet Broker miteinander verglichen werden und sich über die Anbieter grundlegend informieren, ehe Sie in die Situation geraten, einen festen Anbieter auswählen zu müssen. Sie werden feststellen, dass es eine Unmenge an Online Brokern gibt und Sie müssen sich das Angebot herausfischen, dass komplett auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Haben Sie den Broker gewählt, müssen nur noch ein paar formale Schritte erledigt werden und schon können Sie mit dem Aktienhandel beginnen.

Schritt 1: Wählen Sie den richtigen Broker

Sie müssen den richtigen Anbieter finden, der für Sie bereitstellen kann, was Sie benötigen. Achten Sie auf Details und versteckte Gebühren. Zunächst einmal sollte der Broker alle Wertpapiere, die Sie gerne handeln möchten, auch im Angebot haben. Die Enttäuschung ist groß, wenn plötzlich ein bevorzugtes Papier gar nicht in der Liste der möglichen Tradeziele auftaucht. Dann müssen die Kosten verglichen werden. Natürlich ist ein Broker mit möglichst wenig Gebühren attraktiver, aber der Rest des Angebots muss eben dazu passen. Achten Sie auch auf die vorhandenen Zahlungsoptionen und ganz besonders auf die Modalitäten bei der Auszahlung, damit Sie auch hier auf alles vorbereitet sind. 

Gute Broker wie eToro zeichnen sich durch folgende Kriterien aus:

Aktien Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. eToro
CySEC, FCA, ASIC
Ab 1,0 Pips ohne Kommission
3,000 Märkte+
# Aktien 0% Provision
# Social Trading
# Short-Trades
# Social Trading
# PayPal
Live-Konto ab 50€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
2. IG.com
BaFin, FCA
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
16.000 Märkte+
# Alle Märkte handelbar
# Deutsche Niederlassung
# Persönlicher Support
# Verschiedene Plattformen
# DMA Ausführung
Live-Konto ab 0€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
3. Capital.com
CySEC, FCA, ASIC
Ab 0,0 Pips ohne Kommission
4,000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# Variable Hebel
# PayPal
Live-Konto ab 20€
(Risikohinweis: 81,40% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Schritt 2: Anmeldung und Registrierung beim ausgewählten Broker

Nach der Broker-Wahl müssen Sie eine Registrierung durchführen. Hierbei melden Sie sich erstmals bei Ihrem neuen Online-Broker an und müssen einen Nutzernamen, eine E-Mail-Adresse und ein Passwort für Ihren Account angeben. Wenn Sie zum ersten Mal eingeloggt sind, können Sie auch Ihr Konto verifizieren, damit Sie die Möglichkeit haben, Auszahlungen tätigen zu lassen und alle anderen wichtigen Funktionen des Anbieters nutzen können. Bereiten Sie sich darauf vor, dass eventuell Dokumente zur Identifizierung hochgeladen werden müssen. Hier erspart es Ihnen sehr viel Arbeit, wenn Sie bereits Personalausweis und eine Rechnung vorbereitet haben, damit Ihre Daten schnell verifiziert werden können und nicht erst noch digitalisiert werden müssen. Die Verifizierung kann einen Moment dauern, also freuen Sie sich nicht allzu sehr auf einen Trade am Tag der Kontoeröffnung. Dennoch sind die Anbieter natürlich bemüht, Ihnen so schnell wie möglich den Zugang zu gewähren, aber die Sicherheit geht vor. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0nYXZpYS1pZnJhbWUtd3JhcCc+PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iRXRvcm8gS29udG9lcsO2ZmZudW5nOiBTbyBmdW5rdGlvbmllcnQgZXMhIC0gQW5sZWl0dW5nICZhbXA7IEVyZmFocnVuZ2VuIGbDvHIgVHJhZGVyIiB3aWR0aD0iMTUwMCIgaGVpZ2h0PSI4NDQiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvS3B2TGhRSW1WNjQ/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPjwvZGl2Pg==

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Schritt 3: Geld auf das eigene Konto einzahlen

Nun ist der Moment gekommen, um erstmals Geld auf Ihr Konto zu laden. Viele Online-Broker haben einen Mindesteinzahlungsbetrag, mit dem ein neues Konto zuerst aufzuladen ist. Informieren Sie sich rechtzeitig über die Zahlungsmodalitäten Ihres Anbieters. Nachdem Sie den geforderten Betrag auf das Konto überwiesen haben, erscheint das Guthaben nun in Ihrem Depot als zum Handeln verfügbares Kapital. Sie sind nun startklar für den ersten Trade. 

Geld einzahlen in das Aktiendepot
Geld einzahlen in das Aktiendepot

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Schritt 4: Erwerb von Teamviewer Aktien

Sie können nunim großen Portfolio des Anbieters stöbern oder aber direkt die Aktie Teamviewer ansteuern, um Ihren ersten Handel zu tätigen. Beim Kauf wählen Sie die Aktie aus und geben an, wie viele Anteile Sie gerne erwerben möchten. Sie können auch einen Hebel auswählen und ein Stop Loss einrichten, um Ihre Verluste auf ein Minimum zu begrenzen. Das Stop Loss ist hierbei eine praktische Funktion, die gerne verwendet wird, da sie das Risiko minimiert. Jeder seriöser Broker hat diese Funktion in seiner Toolpalette.

Sie können andererseits auch einen fixen Gewinnbetrag eingeben, bei dem Ihr Depot automatisch noch vorhandene Aktien in den Verkauf gibt. Dies wäre so einzurichten, wenn Sie an eine gewisse Zunahme glauben, aber eben nicht allzu viel. Hier lässt sich der automatische Gewinn ideal nutzen, um sofort zu verkaufen, wenn ein bestimmter Aktienwert erreicht ist. Schauen Sie sich Ihr Depot im Detail an und vergewissern Sie sich, dass Sie auch wirklich mit allen Funktionen vertraut sind. Nur dann stellen Sie sicher, dass Sie auch das Beste für sich aus dem Aktienmarkt herausholen können.

Die Aktie von Teamviewer ist über die folgenden Identifikatoren eindeutig identifizierbar:

  • WKN: A2YN90
  • ISIN: DE000A2YN900
  • Kürzel: TMV

Sollten Sie nicht nur ein spekulatives Differenzgeschäft, etwa durch ein CFD-Trading tätigen wollen, stellen Sie sicher, dass Sie auch wirklich das Wertpapier von Teamviewer kaufen und es in Ihr persönliches Portfolio mit aufnehmen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0nYXZpYS1pZnJhbWUtd3JhcCc+PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iQWt0aWVuIGthdWZlbiBiZWkgRXRvcm86IFNvIGZ1bmt0aW9uaWVydCBlcyEgLSBBbmxlaXR1bmcgJmFtcDsgRXJmYWhydW5nZW4gZsO8ciBUcmFkZXIiIHdpZHRoPSIxNTAwIiBoZWlnaHQ9Ijg0NCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9FRU4zdWtLb19vTT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9kaXY+

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Was ist Teamviewer?

Teamviewer ist ein Softwareunternehmen mit seinem Hauptsitz in Göppingen, Baden-Württemberg in Deutschland. Die Software bildet eine Plattform, die zur Vernetzung, Überwachung und Steuerung von Computers, Maschinen und Anlagen in erster Linie verwendet wird. Im Büroalltag kennt jeder Mitarbeiter die praktische Software, da hier der Support sich auf jeden Computer im Büro einloggen kann und per Ferndiagnose und -reparatur hilft. Teamviewer hatte sich 2017 bereits als Marktführer in diesem Segment erwiesen.

Im Jahr 2018 stellte das Unternehmen vom Lizenzverkauf auf Abonnements um und bereitete mit einer veränderten Unternehmensstruktur den Börsengang vor. Ab September 2019 kann das Wertpapier an der Frankfurter Börse gehandelt werden. Zuletzt investierte das Unternehmen in das Finden von industriellen Lösungen und breitete damit sein eigenes Portfolio aus. 

Hier sehen Sie den aktuellen Preischart der Teamviewer Aktie:

Weshalb investieren in Teamviewer?

Die Teamviewer Aktie hat sich in den vergangenen Monaten und Jahren als sehr resistent und unanfällig für Krisensituationen erwiesen. Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran und lässt auch die Aktie in sicherem Fahrwasser erscheinen. Vom heutigen Kenntnisstand aus gesehen, werden Fernwartungssysteme auch in der Zukunft gefragt sein und von daher hat Teamviewer noch eine große Zeitspanne an innovativem Arbeiten vor sich. Die Grundvoraussetzungen für die Aktie sind entsprechend vorhanden, um in den kommenden Jahren weiteres Wachstum zu generieren. 

Dazu kommt noch die aktuelle Marktsituation, die durchaus ein wenig kurios ist. In Zeiten von Homeoffice und Home-Schooling sollten Fernwartungssoftwaresysteme eigentlich boomen, aber dennoch ist die Teamviewer Aktie beinahe auf dem Allzeittief gelandet. Es ist also sehr gut möglich, dass es kaum noch weiter nach unten gehen wird, sondern irgendwann auch wieder ein Aufschwung kommen muss. Es könnte also der perfekte Moment sein, um sich die Aktie günstig zu kaufen, um am Ende richtig profitieren zu können. 

Die Marktmöglichkeiten sind noch längst nicht ausgereizt und Teamviewer hat noch einige Asse im Ärmel. So hat das Unternehmen gerade mit Teamviewer Classroom eine neue Softwarelösung für Online-Unterricht präsentiert, die zeitlich genau im Trend liegt. 


Worauf man dennoch achten sollte

Teamviewer hat nach dem Börsengang 2018 ein mächtiges Wachstum hingelegt und gerade die Umstellung auf Abonnement-Zahlungen hat das Unternehmen für alle Analysten noch skalierbarer gemacht. Dennoch scheint die Fokussierung auf Großunternehmen der Aktie ein bisschen Sorgen zu bereiten, da ein großer Verfall des Kurses festzustellen ist, in einer Zeit, in der Teamviewer eigentlich richtig boomen müsste. Die Privatkunden nicht aus den Augen zu lassen und auch hier weiterhin entsprechende Lösungen anzubieten, scheint wie eine vom Markt ausgesprochene Warnung platziert zu sein.

Die Analysten raten aktuell zum Halten der Aktie, da ein Verkauf sicherlich bei einem so niedrigen Kurs sinnlos wäre, aber auch die Kaufempfehlung kommt noch nicht wirklich konstant aus den Häusern der Experten. Das Teamviewer Aktie Kursziel ist mit knapp 20 Euro ein durchaus erreichbares Ziel, was aber auch keinen allzu großen Optimismus versprüht. Eine Investition in Teamviewer scheint auf der anderen Seite auch nur mit einem mittleren Risiko ausgestattet zu sein, sodass hier durchaus bei dem einen oder anderen Anleger der Wunsch aufkommen könnte bei günstigen Marktpreisen bei der Aktie zuzuschlagen. Es kommt schließlich auf den richtigen Moment an. 

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)


Alternativen und Konkurrenz von Teamviewer

Teamviewer ist auf dem Weltmarkt die klare Nummer Eins bei Remotelösungen und Fernwartung. Erst in den letzten Jahren bildete sich langsam eine Konkurrenz heraus, die aber noch sehr viel Boden gutzumachen hat, ehe der Level von Teamviewer erreicht wird. Die internationale Konkurrenz besteht derzeit aus diesen folgenden Unternehmen:

  • Dameware Remote Everywhere
  • Mikogo
  • Splashtop
  • Join.me
  • Chrome Remote Desktop
  • VNC Connect
  • Webex Meetings
  • LogMeln Pro

Insgesamt gesehen kann aber keines dieser Unternehmen Teamviewers Position am Markt angreifen, sondern es sind eher Teilbereiche, die hier in eine Konkurrenzsituation geraten, weil sich die neuen Start-Ups auf spezielle Bereiche konzentrieren und hier durchaus zu einer realistischen Alternative für Teamviewer werden können. 

Teamviewer Aktie: Überblick der Vor- und Nachteile

In der untenstehenden Tabelle werden noch einmal die Vor- und Nachteile der Teamviewer Aktie veranschaulicht:

Vorteile Teamviewer Aktie
Nachteile Teamviewer Aktie
Neuausrichtung zu Großunternehmen kann große Gewinne einbringen
Nach dem Börsengang wurden unrealistische Erwartungen geweckt, die durch die Corona-Pandemie noch verstärkt wurden – nun ist Teamviewer in der Realität angekommen
Kursziele sollten in der Zukunft weitere Erhöhungen mitmachen
Es gibt inzwischen viele kostengünstigere Lösungen
Zukunftssichere Branche im Rahmen der Digitalisierung
Großes Potenzial für neue Produktpaletten

Teamviewer hatte schnell nach dem Börsengang einen unglaublichen Boom, der dann 2020 und 2021 noch verstärkt wurde durch die Lage der Corona-Pandemie. In genau dieser Phase allerdings könnte es gewesen sein, als das Unternehmen und seine Aktien vielleicht als mehr erschien als realistisch war. Nun ist man langsam wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen und Kurse um die 50 Euro, wie sie noch im letzten Sommer erreicht wurden, gehören der Geschichte an und sind aktuell undenkbar. Die Konkurrenz schläft obendrein nicht und kann in der Zwischenzeit erheblich günstigere Lösungen zur Fernwartung anbieten. Gerade den Privatkunden interessiert in erster Linie diese Fernwartungsfunktion und da Teamviewer die Privatkunden nicht mehr voll im Fokus hat, wenden diese sich anderen Software-Modellen zu. 

Die Neuausrichtung zu Großunternehmen hin ist dennoch eine große Chance für Teamviewer und auch das moderat abgesteckte Kursziel aktuell könnte sich in der Zukunft weiter nach oben korrigieren lassen. Die Digitalisierung wird nicht von heute auf morgen verschwinden und Teamviewer hat auch in der Zukunft noch ausreichend Möglichkeiten, immer wieder neue Produkte zu erstellen, um damit für neue Kunden und Stammkunden gleichermaßen zu sorgen. Zukunftssicher ist Teamviewer schon jetzt eingestellt, denn Fernwartungen gehören inzwischen zum Alltag und sind gar nicht mehr wegzudenken aus der Bürolandschaft. Es muss zwar noch abgewartet werden, wie gut Modelle wie Teamviewer Classroom angenommen werden, aber es könnte schon sehr bald dazu kommen, dass die Aktie bei erfolgreichen neuen Produkten wieder anzieht und den Anlegern wieder Freude bereiten kann.

Fazit: Teamviewer Aktie kaufen oder nicht?

Mit über 200 Millionen Aktien hat Teamviewer ein großes Portfolio und hält als eigenes Unternehmen nur knapp über 3 % dieser Aktien. Der große Streubesitz (>50 %) deutet auf ein gewisses Übernahmepotenzial hin, was für Anleger am Ende ein großartiges Ereignis wäre. Aber das ist lediglich Zukunftsmusik. Das Göppinger Unternehmen kämpft aktuell mit dem Allzeittief der Aktie und ist sehr bemüht, das Boot wieder in ruhigere Gewässer zu bekommen. Dabei sehen die Zeichen für die nahe Zukunft gar nicht schlecht aus, denn die Analysten erwarten Kurssprünge nach oben.

Die Kaufempfehlung für die Teamviewer Aktie wird noch sehr zaghaft ausgesprochen, aber sie wird immer deutlicher am Horizont und womöglich ist gerade jetzt sogar der beste Moment, die Aktie zu erwerben, da es kaum noch einmal so günstige Preise geben könnte. Die Analysten sind sicher, dass derzeit unbedingt gehalten werden sollte, aber auch das Kaufen rückt immer mehr in den Brennpunkt. Wir sind der Meinung, dass Teamviewer Aktien in der Zukunft deutlich zulegen werden und daher Teil eines jeden Portfolios ausmachen sollten. Einen besseren Zeitpunkt zum Einkaufen der Aktie wird es nicht geben.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Weitere Beiträge zu Aktien:

Zuletzt geupdated am 09/04/2022 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.