Kryptowährungen shorten

Kryptowährungen shorten/leerverkaufen: Wie Sie Geld mit fallenden Bitcoin Kursen verdienen

Kryptowährungen haben oft mit schwankenden Kursen zu kämpfen. Mitunter verliert so mancher Krypto Anleger dadurch eine Menge Geld. Doch Sie können auch mit fallenden Kursen Geld machen. Dies ist möglich mit den so genannten Leerverkäufen. Dadurch können Sie Kryptowährungen shorten und verdienen Geld mit fallenden Bitcoin Kursen. Was Leerverkäufe sind und warum Krypto CFDs ein geeignetes Leerverkaufinstrument sind, erklären wir Ihnen in diesem Ratgeber. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie zum Kryptowährungen shorten den richtigen Broker finden. Und wie das überhaupt geht mit dem Kryptowährungen leerverkaufen. Dazu führen wir Ihnen die Risiken solcher Krypto Leerverkäufe vor Augen und schauen uns auch die Kosten dieser Handelsart an.

(Risikohinweis: 67% der Konten verlieren Geld)

Leerverkäufe erklärt

Viele Anleger wissen nicht, dass sich auch mit fallenden Kursen von Aktien, Kryptowährungen und anderen Anlagemöglichkeiten Geld verdienen lässt. Möglich ist dies mit Leerverkäufen. Doch was sind Leerverkäufe? Mit der Antwort auf diese Frage sollten sich Einsteiger in den Handel mit solchen Krypto Leerverkäufen unbedingt befassen. Nur wer ein Handelsinstrument richtig versteht, kann auch Gewinne damit erzielen.

Leerverkäufe gehören zu den Termingeschäften. Bei einem Termingeschäft bei Wertpapieren setzt der Anleger entweder auf einen bestimmten Zeitpunkt, an dem die Wertpapiere gekauft oder verkauft werden. Oder er setzt auf einen bestimmten Kurswert, bei dem gekauft oder verkauft wird. Bei einem Leerverkauf setzt der Trader auf einen Verkauf von Wertpapieren, die er gar nicht in seinem Depot hat. Er handelt dann nicht mit etwas, was er hat, sondern handelt auf bestimmte Kurse hin. Das Gleiche gilt für Leerverkäufe bei Kryptowährungen.

Krypto Short Trading
Krypto Short Trading

Geht der Trader auf „short“, setzt er auf fallende Kurse. Dies mit der Hoffnung, die Kryptos zu einem anderen Zeitpunkt einen niedrigeren Kurswert haben und er dadurch Gewinne erzielt. Fallen die Kurse tatsächlich bis zu dem Termin des Leerverkaufs, erhält er die Differenz zwischen dem Kurswert zum Zeitpunkt des Leerverkaufs bis zum Zeitpunkt des vereinbarten Termins. Gerade Krypto CFDs sind hier eine spannende Möglichkeit für Leerverkäufe, da sich die Krypto Kurse ständig bewegen und mitunter hohe Gewinne zu zielen sind.

Setzt der Trader jedoch auf „short“ zu einem Termin hin, an dem die Kurse gestiegen sind, fährt er einen Verlust ein. Das heißt, ein Leerverkauf kann nicht nur hohe Gewinne mit sich bringen, sondern auch hohe Verluste. Mit CFDs ist es natürlich auch möglich, auf steigende Kurse zu setzen. Dann setzen Sie statt auf „short“ auf „long“. So können Sie bei einem steigenden Kurs Gewinne mit dem CFD Handel erzielen. Auch hier gilt: Der Gewinn ist die Differenz zwischen dem Kurs, auf dem das jeweilige Wertpapier oder die gehandelte Kryptowährung zum Zeitpunkt des CFD Kaufs stand und dem Kurs, der zum Abschluss des Derivate-Handels vorhanden ist.

Beachte!

Auch für „long“ gilt es zu beachten, dass das Verlustrisiko sehr hoch ist. Wenn der Kurs steigt, anstatt zu fallen, machen Sie Verluste. Je nach Broker und Handelsbedingungen verlieren Sie nur das Geld auf Ihrem Handelskonto, oder aber Sie müssen noch nachzahlen. Gerade bei einem hohen Hebel kann das ein finanzielles Aus bedeuten für Trader, die auf die falsche Kursbewegung gesetzt haben.

Krypto CFDs erklärt

Krypto CFDs sind Kryptowährungen Derivate, die genutzt werden, um an Kursentwicklung zu verdienen, ohne die Kryptos selbst kaufen zu müssen. Mit solchen CFDs auf Bitcoin und andere virtuelle Währungen kann auf verschiedene Kursentwicklungen gesetzt werden. Trader können mit dem CFD Handel von den Kursbewegungen der jeweiligen Kryptowährung teilhaben, ohne direkt Coins kaufen zu müssen.

Der Handel mit CFDs, egal ob auf Kryptos, Aktien oder andere mögliche CFDs, ist sehr komplex. Für das Kryptowährungen CFDs Traden sollten Einsteiger unbedingt vor dem dem ersten Handeln mit Echtgeld mit einem Krypto Demokonto starten. Hier finden Sie mehr Informationen über solche Demokonten für den Krypto Handel. (Hier entsprechend den Ratgeber zum Demokonto verlinken)

Der Vorteil von Krypto CFDs ist, dass es dabei nicht erforderlich ist, selbst Kryptowährungen zu kaufen. Dadurch brauchen Sie für den Handel mit Bitcoin und anderen Kryptos auch keine eigene Wallets, um Ihre gekauften Coins aufzubewahren. Beim Handel mit CFDs kaufen Sie nicht die jeweilige Kryptowährung, sondern investieren nur in die Kursbewegungen der jeweiligen digitalen Währung.

Die Vorteile von Kryptowährungen CFDs gegenüber dem Krypto Kauf

Sie müssen nicht im Besitz der Kryptos sein, die Sie handeln wollen. Sie müssen entsprechend beim Handeln nicht den vollen Wert der jeweiligen Kryptowährung bezahlen. Dies ist vor allem bei den Kryptos von großem Vorteil, die einen hohen Kurswert haben, wie z. B. dem Bitcoin.

Es ist nicht erforderlich, sich ein Wallet für die Aufbewahrung der gekauften Kryptowährungen zuzulegen. Für den CFD Handel benötigen Sie kein solches Wallet, da Sie die Kryptos nicht selbst aufbewahren, sondern nur auf die Kursbewegungen setzen. Sie müssen für diese Art des Handels keine Kapitalertragsteuer bezahlen. Stattdessen können Sie von den Steuervorteilen profitieren, die es beim CFD-Trading gibt. Sie können jederzeit mit dem Handel beginnen.

(Risikohinweis: 67% der Konten verlieren Geld)

Die Nachteile gegenüber dem Kauf von Kryptos

Sie besitzen die Kryptowährungen, mit denen Sie handeln, nicht selbst. Das bedeutet, von weiteren Kursbewegungen, wenn die Kurse steigen, können Sie nicht profitieren. Sie bezahlen für den Handel mit CFDs Gebühren für das Konto bei einem CFD Broker.

Der Handel mit Derivaten ist sehr komplex und für Einsteiger ungeeignet. Selbst professionelle Trader verlieren beim CFD Handel Geld. Für private Anleger, die keine Kenntnisse im Traden von CFDs mitbringen, ist das Risiko weit höher.

Krypto CFDs als geeignetes Leerverkaufsinstrument

Wenn der Handel mit CFDs aufgrund der Vorteile Ihre Wahl ist, dann eignen sich Krypto CFDs aus gleich mehreren Gründen als geeignetes Leerverkaufsinstrument.

Sie können zwischen verschiedene Möglichkeiten des Handels wählen. Wollen Sie auf fallende Kursbewegungen setzen, gehen Sie auf „short“. Denken Sie hingegen, dass die Kurse steigen, setzen Sie auf „long“. Dadurch haben Sie bei Ihrem Handel mit Kryptowährungen jederzeit die Möglichkeit, sich dem kommenden Trend anzupassen. Das heißt: Sie denken, die Kurse steigen, dann setzen Sie auf eine steigende Kursbewegung. Gehen Sie danach davon aus, dass die Kursbewegung wieder nach unten geht, setzen Sie beim nächsten Trade auf „short“.

Anstatt die Kryptowährung selbst zu kaufen, und von den zum Teil heftigen Kursbewegungen abhängig zu sein, können Sie diese so für sich nutzen und selbst mit sinkenden Kursen Gewinne reinholen. Der CFD Handel mit Kryptowährungen als Handelsinstrument eignet sich jedoch nur für Trader, die einen guten Riecher für die Kursentwicklungen der jeweiligen Kryptos mitbringen und diese auch regelmäßig verfolgen.

Den richtigen Broker wählen: Schritt-für-Schritt

Um Krypto CFDs handeln zu können, benötigen Sie einen Broker. Dieser sollte auf jeden Fall der EU Regulierung unterliegen. Diese Regulierung zeigt Ihnen an, dass ein CFD Broker seriös und sicher ist. Von Brokern, die nicht EU-reguliert sind, ist eher abzuraten. Es gibt eine Vielzahl von Brokern, bei denen Sie CFDs auf Kryptowährungen traden können. Die Unterschiede, die es dabei gibt, sind groß.

Wichtig ist vor allem, dass Sie auf diese Punkte achten:

  • Die Gebühren für Einzahlungen und Auszahlungen
  • Die Höhe der Orderkosten
  • Die Höhe der Mindesteinzahlung
  • Die Höhe der Mindestauszahlung
  • Transparente Höhe der Kosten und Gebühren
  • Demo-Konten
  • Kostenfreies Demo-Konto
  • Hebel für den CFD Handel möglich
  • Regeln für den Handel mit CFDs
  • Kryptos auch als CFDs verfügbar
  • Deutscher Kundenservice

Nachfolgend stellen wir Ihnen drei Broker vor, bei denen Sie Krypto CFDs handeln können.

BROKER:
BEWERTUNG:
REGULIERUNG:
MÄRKTE:
VORTEILE:
KONTO:
1. Markets.com
CySEC, FCA, ASIC, FSCA
25+ Kryptowährungen
# Beste Plattform
# Analysen, Signale
# Deutscher Service
# Hohe Sicherheit
Live-Konto ab 250€
(Risikohinweis: 67% der Konten verlieren Geld)
2. Libertex
CySEC
250+ Assets per CFD
# Nutzerfreundlich
# Hebel bis 1:30
# Große Auswahl
# Deutscher Support
# PayPal
Live-Konto ab 100€
83% der CFD-Konten im privaten Handel verlieren Geld.
3. BDSwiss
BDSwiss Logo
CySEC, FSC, FSA
100+ Kryptowährungen
# 1.000 Märkte+
# VIP Angebote
# Verschiedene Hebel
# Bester Service
# Deutsche Niederlassung
Live-Konto ab 100€(Risikohinweis: 72,5% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

1. Markets.com

Markets.com gehört unserer Ansicht nach zu den besten Brokern für den Handel mit Krypto CFDs. Dies hat mehrere Gründe: Markets.com unterliegt der EU-Regulierung. Das bedeutet dieser Broker ist seriös und sicher. Für den Broker gilt eine Einlagensicherung von 20.000 Euro je Kunde für das auf dem Handelskonto befindliche Geld. Dies ist durch die gesetzliche Einlagensicherung von Zypern geschützt. Die Mindesteinzahlung beträgt lediglich 100 US Dollar. Dies ist eine vergleichsweise niedrige Mindestsumme für die Einzahlung auf einem CFD Broker Konto.

  • Bei Markets.com ist auch automatisierter Handel möglich
  • Der CFD Broker bietet ein kostenfreies Demo-Konto an
  • Außerdem ist bei Markets.com mobile Trading möglich
  • Seinen Kunden stellt Markets.com umfangreiches Material zum Trade Trading zur Verfügung
  • Für Einsteiger eignet sich dieser Broker durch die vorab genannten Vorteile sehr gut
Markets.com-Landing-page

(Risikohinweis: 67% der Konten verlieren Geld)

2. Libertex

Der zweite sehr gute Krypto CFD Broker, den wir Ihnen in diesem Ratgeber zum Kryptos shorten vorstellen möchten, ist Libertex.

Dies hat mehrere gute Gründe:

  • Libertex hat eine CySEC-Regulierung. Das heißt, der Broker untersteht einer Regulierung in der Europäischen Union und gilt dadurch als seriös und sicher
  • Der Broker hat eine Einlagensicherung von bis zu 20.000 Euro über die gesetzliche Einlagensicherung von Zypern
  • Die Kundengelder werden getrennt aufbewahrt. Dadurch ist das Geld, dass Sie auf ein Echtgeldkonto bei Libertex einzahlen, besonders sicher
  • Der angebotene Hebel liegt bei 1:2, wodurch Sie Ihre Gewinnmöglichkeiten maximieren können
  • Der CFD Broker bietet über 50 Kryptowährungen zum shorten an

Libertex punktet besonders mit einer Sache: Die Einzahlungen und Auszahlungen sind bei diesem Broker auch mit PayPal möglich. Dadurch müssen Sie keine Bankdaten oder Kreditkartendaten bei dem Broker selbst angeben.

Libertex CFD Broker Webseite

83% der CFD-Konten im privaten Handel verlieren Geld.

3. BDSwiss

Auch BDSwiss gehört zu den sehr guten Brokern, bei denen Sie Kryptos shorten können.

Die Gründe dafür:

  • BDSwiss ist ebenfalls reguliert, durch eine CySEC-Regulierung in Zypern. Dies zeugt von hoher Sicherheit und davon, dass der Broker seriös ist
  • Auch dieser Broker hat eine Einlagensicherung von bis zu 20.000 Euro über die gesetzliche Einlagensicherung von Zypern
  • Die Kontrakte, die bei BDSwiss gehandelt werden können, werden zu den realen Börsenkursen abgerechnet
  • Der CFD Broker bietet eine SpotOption 2.0-Plattform
  • Die Mindesteinzahlung liegt bei nur 100 Euro. Auch hiermit punktet BDSwiss als sehr guter Broker
  • Die Einzahlung und die Auszahlung ist auch mit Kreditkarte möglich. Außerdem können neben anderen Einzahlungsmethoden auch Skrill und NETELLER als Möglichkeit für Einzahlungen und Auszahlungen genutzt werden
  • Bei BDSwiss ist die Verifizierung erst zur ersten Auszahlung der Gewinne erforderlich
  • Der Broker bietet ein kostenfreies Demo-Konto an, das eine unbegrenzte Laufzeit hat und mit Echtgeldkursen in einer realen Handelsumgebung arbeitet.
BDSwiss Forex Broker Homepage Screenshot

(Risikohinweis: 72,5% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Anleitung zum Kryptowährungen shorten (Bitcoin, Ethereum & Co.)

Um Kryptos shorten zu können mit CFDs, müssen Sie sich zuerst einen Broker suchen, der Kryptowährungen CFDs anbietet. Nur auf einer solchen Handelsplattform können Sie Traden und shorten. Bei Bitcoin Börsen, die nur den Kauf und Verkauf von Kryptos anbieten, ist dies nicht möglich.

Der Registrierungsprozess geht bei den meisten Online Brokern schnell und ist in einfachen Schritten durchgeführt. Wichtig ist, dass Sie sich verifizieren, bevor Sie Ihre erste Einzahlung auf dem Broker Konto tätigen.

Je nach Handelsplattformen kann es Unterschiede bei den angebotenen Möglichkeiten zur Verifizierung geben. Wenn Sie eine bestimmte Art des Verifizierens für sich wünschen, sollten Sie vor der Anmeldung darauf achten, ob diese Identifizierung so überhaupt bei dem jeweiligen Broker möglich ist. Bei Brokern, die auch Demo-Konten anbieten, können Sie bei der Anmeldung entscheiden, ob Sie erst einen Demo-Account eröffnen wollen oder direkt ein Echtgeldkonto. Wenn Sie zuerst eine Demo-Konto erstellen möchten, kann es sein, dass diese Möglichkeit nicht direkt über den Anmeldeprozess möglich ist, sondern in einem Extra-Bereich der Handelsplattform.

Für die Einzahlungen bei Online Brokern gibt es verschiedene Möglichkeiten. Nicht alle Broker bieten die gleichen Einzahlungsmethoden an. Wenn Sie eine Handelsplattform suchen, bei der Sie z. B. mit PayPal einzahlen wollen, achten Sie bitte vor der Anmeldung darauf, ob der Broker diese Zahlungsmethode überhaupt anbietet! Wenn Sie direkt ein Echtgeldkonto eröffnen und sich erfolgreich verifiziert haben, können Sie die Mindesteinlage leisten. Sobald das Geld eingegangen ist bei der Plattform, ist Ihr Broker Account für den Handel bereit. Sie können sich dann auf der Handelsplattform nach den Kryptowährungen CFDs umsehen, die Sie shorten möchten. Und endlich Ihren ersten Put auf die von Ihnen gewünschten Krypto Derivate setzen.

Markets.com-registrierung-1
Markets.com Registrierung

CFDs gibt es von zahlreichen Kryptowährungen. Natürlich nicht für jede der inzwischen mehreren tausenden virtuellen Währungen. Doch für die bekannten Kryptos wie z. B. dem Bitcoin, Ethereum und dem Litecoin ist der CFD Handel möglich.

(Risikohinweis: 67% der Konten verlieren Geld)x

Kryptowährungen shorten am Beispiel Bitcoin

Nachdem Sie sich für die Kryptowährung entschieden haben, die Sie shorten möchten, überlegen Sie sich einen Einstiegspunkt. Um einen realistischen Einstieg zu finden, ist es wichtig, dass Sie sich vorab die aktuelle Kursentwicklung ansehen. So wissen Sie, wo der Bitcoin gerade steht und wie die letzten Kursbewegungen waren.

Angenommen, Sie wählen als Einstiegspunkt zum Bitcoin shorten einen Kurswert von 30.000 US Dollar. Dann setzen Sie hier eine Position mit einem von Ihnen selbst zu bestimmenden Einsatz. Dies können z. B. für den Einstieg in den Handel 100 Euro sein. Dazu wählen Sie einen Hebel von 1:2. Denn Sie möchten ja auch wirklich Geld verdienen mit Ihrem Einsatz. Einen höheren Hebel zum Einstieg würden wir Ihnen nicht empfehlen, da ein höherer Hebel auch ein höheres Verlustrisiko mit sich bringt.

Durch den Hebel von 1:2 liegt das Geld, das Sie mit Ihrer Position shorten wollen, auf 200 Euro. Fällt der Bitcoin Kurs dann um 10 % in der Laufzeit Ihrer Position, haben Sie einen Gewinn von 20 Euro gemacht. Dies ist für den Anfang natürlich nur ein kleiner Gewinn. Doch wenn Sie als Einsteiger Kryptos shorten wollen, empfehlen wir Ihnen, erst mit kleinen Summen zu starten. Sonst ist das Verlustrisiko einfach viel zu hoch. Denn: Sie müssen die Verluste ja auch mit Ihrem Echtgeldkonto ausgleichen. Und wenn das am Ende leer ist, weil Sie auf shorten gegangen sind, der Bitcoin aber gestiegen ist, ist alles eingezahlte Geld verloren.

Merke!

Ohne Hebel ist ein Verlust natürlich niedriger. Doch ohne die Hebelfunktion ist auch der Gewinn bei erfolgreichem Shorten niedriger. Dieser läge bei diesem modellhaften Beispiel dann nur bei 10 Euro.

Risiken

Mit dem Handel von CFDs auf Kryptowährungen können hohe Gewinne erzielt werden. Wenn die Kursbewegungen in die richtige Richtung gehen. Und die Differenz des Kurses zwischen Beginn und Leerverkauf sehr hoch ist. Diese Gewinnmöglichkeit zieht immer mehr Anleger in den Handel mit Differenzkontrakten.

Doch wo hohe Gewinne möglich sind, ist auch das Risiko entsprechend hoch, Geld zu verlieren. 69 % der Kleinanleger machen beim Handeln mit CFDs Verluste. Dies bedeutet: Der CFD Handel ist eine Hochrisikoanlage. Dies sollte Ihnen unbedingt bewusst sein, bevor Sie mit dem Traden von Krypto CFDs beginnen. Vor allem sollten Sie bei dieser Anlageart auf keinen Fall Gelder einsetzen, die Sie nicht frei zur Verfügung haben. Gelder, die für Miete, Versicherungen und Anderes gebraucht werden, sind für diese Handelsart nicht geeignet. Die Gefahr ist einfach zu groß, das ganze Geld zu verlieren und dann wichtige Zahlungen nicht leisten zu können.

Für Einsteiger ist der Handel mit CFDs nicht zu empfehlen. Um Leerverkäufe zu tätigen, sind Kenntnisse des Marktes und des Handelsinstrumentes erforderlich. Selbst erfahrene Trader sehen oft vom CFD Handel ab, weil das Risiko einfach zu hoch ist.

Risiken im Krypto Trading

Die Kosten für den Handel mit Krypto CFDs

Der Handel mit CFDs ist nicht kostenlos. Auch für die Einzahlungen und Auszahlungen bei den jeweiligen Brokern fallen meist Gebühren an. Außerdem können Haltekosten anfallen, dies ist besonders bei Krypto CFDs oft der Fall.

Die Gebühren können von Broker zu Broker sehr unterschiedlich sein. Vor der Eröffnung eines Trading Kontos bei einem CFD Broker sollten Sie deshalb unbedingt auf diesen Punkt achten. Von Brokern, deren Gebühren nicht transparent sind, sollten Sie besser die Finger lassen. Kosten und Gebühren für den CFD Handel sollten schnell überblickbar sein, auch für Einsteiger.

Die wichtigsten Kosten für CFDs:

  • Spread: Der Spread ist der Unterschied zwischen dem Kaufspreis und dem Verkaufspreis. Diese Gebühr fällt für fast alle CFDs an. Wichtig ist, dass der Spread vor dem Handel ersichtlich ist. Nur so können Sie vorab berechnen, wie hoch die für Sie anfallenden Gebühren sind bei diesem Handelsinstrument sind.
  • Kommission: Manche Broker berechnen je auszuführendem Handel eine Kommission. Dies ist die Gebühr für die Ausführung des Trades.
  • Finanzierungsgebühr: Die Finanzierungsgebühr fällt an, wenn Sie für Ihren CFD Handel mit Hebel arbeiten. Der Hebel wird durch diese Gebühr finanziert. Auch hierfür fallen je nach Broker ganz unterschiedlich hohe Kosten an.

Wichtig ist, dass Sie beim Krypto CFD Handel immer auch diese Kosten im Kopf haben. Und: Schauen Sie sich auf jeden Fall an, welche Kosten welcher CFD Broker verlangt, bevor Sie dort ein Echtgeldkonto eröffnen!

CFD Kryptos bergen nicht nur Risiken, sondern auch Vorteile
CFD Kryptos bergen nicht nur Risiken, sondern auch Vorteile

Fazit: Mit Kryptowährungen shorten Geld zu verdienen ist möglich. Aber nur mit hohem Risiko

Gewinne zu erzielen mit Krypto CFDs geht gut mit solchen Leerverkäufen, wenn Sie Ahnung von Kryptowährungen haben. Halten Sie sich regelmäßig auf dem Laufenden, was die Kursbewegungen der jeweiligen Kryptos angeht. Und haben Sie einen guten Riecher. Dann können Sie tatsächlich mit Kryptowährungen shorten Geld zu verdienen.

Bei vielen CFD Brokern ist der Einstieg in den Handel auch mit niedrigerer Mindesteinlage und kleinen Summen zum Einsetzen bei den jeweiligen Puts möglich. Doch der CFD Handel ist nicht kostenfrei. Es fallen verschiedene Gebühren an, die wiederum je nach Broker alle berechnet werden oder nur zum Teil. Und die je nach CFD Broker auch unterschiedlich hoch sein können. Dies ist damit keine Anlageart, für die Sie keine Gebühren bezahlen, sondern der Handel kostet etwas. Trotzdem sind Krypto CFDs als Leerverkaufsinstrument eine sehr spannende Sache. Hier bewegt jeden Tag was und es wird auch professionellen Trader nie langweilig, hiermit Geld zu verdienen.

Die Gewinne, die erzielt werden können, sind entsprechend ihrer getätigten Einsätze hoch. Mit der Hebelfunktion können Sie diese sogar noch maximieren. Viele Broker bieten einen Hebel von 1:2 an. Damit wird Ihr Einsatz auf eine Position verdoppelt. Was Ihnen natürlich im Falle der richtigen Einsatz auch doppelten Gewinn bringt.

Doch das Risiko, beim shorten von Kryptowährungen seinen Einsatz zu verlieren, ist sehr hoch. Kryptos sind von ihrer Kursentwicklung her nun mal sehr instabil. Und da kann es schnell eine Kursbewegung nach unten oder nach oben geben, ohne dass diese vorab absehbar war. Setzen Sie deshalb nur Gelder für den CFD Handel ein, die Ihnen zu Ihrer freien Verfügung stehen und die nicht für Zahlungen wie Miete und Versicherung und für Ihren Lebensunterhalt gebraucht werden.

Und machen Sie als Einsteiger nicht direkt hohe Einsätze, um einen möglichst hohen Gewinn zu erzielen. Sondern starten Sie lieber mit einem Demo-Account bei einem der Broker, die wir Ihnen in diesem Ratgeber zum Kryptowährungen shorten vorgestellt haben. Wenn Sie sich dann bereit fühlen für Ihren ersten Einsatz, legen Sie nicht gleich das ganze Geld auf Ihrem Kundenaccount in eine Position. Sondern fangen Sie erst mit kleinen Beträgen an. So bekommen Sie auch ein besseres Gefühl für das Handeln und für Ihre Möglichkeiten.

Und: Setzen Sie niemals alles Geld auf eine einzige Position. Sondern verteilen Sie Ihre Einsätze lieber auf mehrere Positionen und Kryptowährungen, wenn Sie Kryptos shorten wollen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei dieser attraktiven Anlageart und gute Gewinne!

(Risikohinweis: 67% der Konten verlieren Geld)

Lesen Sie mehr zum Thema Kryptowährungen:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.