Berkshire Hathaway Aktie kaufen

Berkshire Hathaway Aktie kaufen und investieren – Auf den Spuren von Warren Buffet!

Die Berkshire Hathaway Inc. ist eines der erfolgreichsten und bekanntesten us-amerikanischen Investment Unternehmen der Welt. Als Holding verkauft die Firma keine eigenen Produkte, sondern hält ausschließlich Kapitalbeteiligungen anderer Unternehmen. Vor Allem im Versicherungsgeschäft tätig, arbeitete sich das Unternehmen zu einem der weltweit führenden Rückversicherungsunternehmen hoch. 

Da Berkshire Hathaway die Geschäftstätigkeit bei den erworbenen Beteiligungen grundsätzlich den unternehmensinternen Führungskräften überlässt und nur über die Verwendung der erwirtschafteten Gewinne bestimmt, beschäftigt die Holding intern nur 22 Mitarbeiter, während in den 89 voll von ihr kontrollierten Gesellschaften 2017 über 367.000 Menschen beschäftigt waren. Der Multimilliardär Warren Buffet, welcher Vorsitzender des Unternehmens ist und als einer der reichsten Menschen der Welt gilt, hat Berkshire Hathaway von grund auf aufgebaut und zu seinem Erfolg gebracht, was zu hoher Popularität seinerseits führte. Da das Unternehmen die Aktie niemals splittete ist das Wertpapier nun das teuerste der Welt mit einem derzeitigen Preis von ca. 380.000 US-Dollar.

Seit dem Börsengang wuchs die Holding stetig an und kaufte mehr und mehr Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen auf. Das Unternehmen ist bekannt dafür stets schwarze Zahlen zu schreiben und konnte sich auch von der Coronakrise extrem schnell erholen. So ist Berkshire Hathaway natürlich prinzipiell ein extrem interessantes und hoch geschätztes Objekt für Anleger und Investoren, insofern sie es sich leisten können.

Im Folgenden soll erläutert werden, wie Sie generell in den Handel mit Wertpapieren einsteigen können, was Sie dabei unbedingt beachten sollten und wie es insbesondere mit der Aktie von Berkshire Hathaway steht. Zudem soll Ihnen das Unternehmen an sich etwas vorgestellt werden, damit Sie sich einen Überblick über die Geschichte und aktuellen Tätigkeiten des Konzerns verschaffen können.

Berkshire Hathaway kaufen – wie geht man vor? Ein Tutorial!

Wer neu in das Geschäft mit Aktien einsteigen will sollte dabei einiges beachten, um Risiken und unnötigen Kosten entgegen zu wirken und Kontrolle über das Verfahren zu gewinnen. Früher riefen Interessenten für den Kauf einer Berkshire Hathaway noch über das Telefon an der Börse an oder traten persönlich an der chaotischen Wall Street vor, um im Getümmel Aktien zu erwerben. Heutzutage hingegen ist es ganz einfach möglich Wertpapiere, Devisen und dergleichen vom Computer oder sogar dem Smartphone aus in Sekundenschnelle zu traden.

Dabei ist es jedoch zu allererst wichtig, den richtigen Broker zu wählen, um unnötig hohen Gebühren aus dem Weg zu gehen. Aus diesem Grund folgt hier eine grundsätzliche Anleitung, wie Sie hierbei vorgehen sollten.

Schritt 1: Wählen Sie den richtigen Broker

Seit dem Zeitalter der Digitalisierung erschien eine Großzahl an Trading Apps auf dem Markt. Bei der Wahl des richtigen Brokers ist jedoch zu beachten, dass die meisten Anbieter den Handel mit echten Aktien gar nicht anbieten, sondern stattdessen nur den Kauf von Differenzkontrakten, sogenannten CFDs ermöglichen. Dabei können Sie zwar von dem Fall oder Anstieg einer Aktie profitieren, sind jedoch nicht wirklich im Besitz des eigentlichen Wertpapiers.

Möchten Sie echte Wertpapiere von Berkshire Hathaway erwerben, müssen Sie dafür einen Broker finden, welcher Ihnen dies auch wirklich ermöglicht. Ein sicherer und transparenter Broker, welcher  sich in den letzten Jahren gut im Markt etabliert hat ist eToro. Während andere Anbieter mit Klauseln und versteckten Gebühren Profite auf Kosten ihrer Kunden zu erzielen versuchen, bietet eToro geringe und transparente Gebühren, eine rapiden Handel, eine Übermittlung von Kursdaten in Echtzeit und einen Kundenservice in deutscher Sprache, falls mal irgendwelche Fragen zu den Funktionen der Website auftauchen sollten.

Mein Tipp: Handeln Sie Aktien nie wieder zu hohen Gebühren bei Etoro!

  • Nutzerfreundliche Handelsplattform
  • Über 3.000 verschiedene Märkte
  • Aktien kaufen ohne Kommissionen
  • Nur 200€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Kopieren Sie bereits erfolgreiche Trader (Social Trading)
  • Deutscher Service & hohe Sicherheit
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

(67 % der Privatanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel bei diesem Anbieter Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.)

Schritt 2: Anmeldung und Registrierung bei dem ausgewählten Broker

Hat man sich einmal für einen professionellen Broker entschieden, geht es daran sich bei der Website zu registrieren. Bei seriösen Aktien Plattformen wie eToro, ist es erforderlich sich neben der Anmeldung noch zusätzlich zu verifizieren und die eigene Identität zu bestätigen. Dafür müssen Sie zumeist einen Identitätsnachweis (POI), sowie einen Adressnachweis (POA) vorlegen. Ein Scan eines gültiges Ausweisdokuments und einen Nachweis der Meldeadresse, wie beispielsweise eine Kopie des Mietvertrags oder der aktuellen Stromkostenabrechnung ist hierfür hinreichend.

Aktienkonto eröffnen bei eToro
Aktienkonto eröffnen bei eToro

Auch wenn Ihnen das zunächst kompliziert vorkommen mag, ist dieses Vorgehen wichtig, um Betrug vorzubeugen und einen sicheren Ablauf des Handels garantieren zu können.

Schritt 3: Geld auf das Konto einzahlen

Sobald das Konto verifiziert und freigeschaltet wurde, können Sie sich in ihr Profil einloggen und sich einen Überblick an der Börse verschaffen. Um letztendlich Wertpapiere erwerben zu können, müssen Sie Ihr Konto jedoch zuerst noch mit Geld auffüllen. Sollten Sie neu an der Börse sein und sich erst einmal orientieren wollen, bevor Sie ihr Erspartes riskieren, bietet Ihnen eToro die Möglichkeit ein Demokonto einzurichten. Ein solches Demokonto ermöglicht Ihnen zunächst einmal mit fiktivem Geld Aktien zu traden, um sich mit der Handhabung der Plattform vertraut machen zu können.

Die erste echte Einzahlung hat oft eine höhere Mindesthöhe als die folgenden Einzahlungen. Dies gründet sich auf den bürokratischen Aufwand, welchen der Broker hinnehmen muss, um einen neuen Account zu registrieren. Für Broker lohnt es sich leider nicht wirklich, Kunden mit aufzunehmen, welche einen solchen Mindestbetrag nicht einzahlen möchten. Die gute Nachricht jedoch ist, dass ein solcher Mindestbetrag für die erste Einzahlung meist nur bei wenigen hundert Dollar oder Euro liegt. Mit geringeren Summen in den Aktienmarkt einzusteigen ist ohnehin wenig sinnvoll, da es nicht wirklich möglich ist das Risiko durch Diversifikation zu streuen und somit bedeutende und stetige Gewinne zu erzielen.

Für die Einzahlung auf Ihr persönliches Konto werden oft unterschiedliche Zahlungsmöglichkeiten angeboten. Dabei ist es wichtig, das Kleingeschriebene zu beachten, da bei den unterschiedlichen Zahlungsmethoden eventuell zusätzliche Kosten anfallen können. Grundsätzlich wird natürlich empfohlen, eine Zahlungsmethode zu wählen, welche frei von Kosten ist und bei welcher Ihr Geld möglichst schnell, ohne unnötige Umwege auf Ihr Konto geleitet wird. Sie möchten ja schließlich sobald wie möglich damit beginnen in Wertpapiere zu investieren.

Bei Etoro sind die folgende Fakten und Zahlungsmöglichkeiten zu beachten:

  • Die Mindesthöhe einer Ersteinzahlung liegt bei 200 USD (ca. 170 EUR)
  • Elektronische Methoden erlauben Trading in Echtzeit
  • Akzeptiert werden die folgenden Zahlungsmöglichkeiten:
    • Kreditkarten
    • Debitkarten
    • PayPal
    • Sofort-Überweisung
    • Online-Ranking
    • Rapid Transfer
    • Skrill
    • Neteller
    • Banküberweisungen
  • Bei Einzahlungen fallen keine zusätzlichen Gebühren an

Schritt 4: Erwerb von Berkshire Hathaway Aktien

Um wirklich ganz sicherzugehen, dass Sie die richtige Aktie der richtigen Aktiengesellschaft kaufen, sollten Sie unbedingt beachten, auch das gewünschte Wertpapier ausgewählt zu haben. Wie auch viele andere Aktien, wird auch die Berkshire Hathaway Aktie an unterschiedlichen Börsen gehandelt. So kann man die Aktie an der Wallstreet in New York, aber auch an der Börse in Frankfurt erwerben. Allein schon wegen der Differenzen zwischen den verschiedenen Währungen können hierbei geringe Schwankungen im Kurs entstehen.

Die Aktie von Berkshire Hathaway ist über die folgenden Identifikatoren eindeutig identifizierbar:

  • Kürzel: BRK.B
  • WKN: A0YJQ2
  • ISIN: US0846707026

Sollten Sie nicht nur ein spekulatives Differenzgeschäft, etwa durch ein CFD-Trading tätigen wollen, stellen Sie sicher, dass Sie auch wirklich das Wertpapier von Berkshire Hathaway kaufen und es in Ihr persönliches Portfolio mit aufnehmen.

(Risikohinweis: 67% der CFD Konten verlieren Geld)

(Risikohinweis: 67% der CFD Konten verlieren Geld)

Was ist Berkshire Hathaway? – Das Unternehmen vorgestellt

Wie bereits erwähnt, ist die Berkshire Hathaway Inc. eine Holdingfirma, welche bereits 1955 gegründet wurde und ihren Hauptsitz in Oklahoma, Nebraska hat. Zum Konglomerat der Firma gehören mittlerweile über 80 verschiedene Unternehmen, welche unterschiedlichen Branchen angehören. Die Aktivitäten der Holding erstrecken sich unter anderem über Schienengüterverkehr, Energieversorgung, Finanzdienstleister, Groß-und Einzelhandel, sowie produzierendes Gewerbe. Vor allem aber ist die Firma im Bereich der Erst-und Rückversicherungen tätig.

Berkshire Hathaway erwirtschaftete im Jahr 2017 alleine einen Nettogewinn von nahezu 45 Milliarden US-Dollar und gehört somit zu den größten und einflussreichsten Unternehmen der USA. Durch eine fortwährend stabile Ertragskraft, sowie enorme Finanzreserven schaffte es das Unternehmen eines der weltweit führenden Rückversicherungsunternehmen zu werden und gehört mittlerweile  zu den wenigen Unternehmen mit der höchsten Bonitätsstufe. Während die meisten Hedgefonds oft stark in das operative Geschäft der Tochtergesellschaften eingreifen, überlässt Berkshire die Führung den Unternehmen selbst, übernimmt keine Unternehmen durch Aufnahme von Neuverschuldungen und erwarb sich allmählich so den Ruf als “freundlicher” Investor.

Anfangs entstanden durch die Fusion der Textilfirmen Berkshire Fine Spinning und Hathaway Manufacturing wurde die Firma nach und nach von dem Unternehmer Warren Buffett aufgekauft und nach dem klar wurde, dass das Textile Business nicht für die Zukunft geschaffen war, wurde das restliche Kapital in textilfremde Beteiligungen umgeleitet. So begann allmählich der Ankauf von Versicherungen, wie der National Indemnity, und Banken, wie  der Illinois National, sowie spätere Großinvestitionen in Firmen, wie Washington Post, Gillette und Coca-Cola.

Sehen Sie den aktuellen Kurs der Berkshire Hathaway Aktie:

Der Chart der legendären Berkshire Hathaway zeugt von konstantem Wachstum und musste nur einige wenige Male eine Talfahrt verzeichnen. Im Jahr 2008 verlor die Aktie drastisch an Wert, da Warren Buffet sich auch risikoreiche Investments eingelassen hatte und die Bankenkrise eintrat. Ein weiteres Mal fiel die Aktie zu Beginn 2020 aufgrund der Coronakrise. Doch wusste der erfahrene Aktionär Warren Buffet, welcher schon einige Krisen erlebt hatte, gut damit umzugehen, denn wie er schon in seinem Aktionärsbrief 1987 sagte, sollten Investoren „ängstlich sein, wenn andere gierig sind, und gierig, wenn andere ängstlich sind“. Und so wandte er den Fall in die Tiefe gekonnt ab und sorgte durch geschickte Investitionen für einen kometenhaften Anstieg in den Folgemonaten. Die Aktie stieg so von einem Tiefpreis von ca. 253.000 Dollar im Mai 2020 auf ein Rekordhoch von ca. 394.000 US-Dollar im März 2021.

Weshalb investieren in Berkshire Hathaway?

  • Auf die Frage warum man in Berkshire Hathaway investieren solle gibt es viele Antworten. Die einfachsten liegen klar auf der Hand. Zuerst spricht der Chart der Aktie der Holding für sich. Nur wenige Charts zeugen von einem so konstanten und zuverlässigen Wachstum wie der von Berkshire. Für diejenigen, welche ihr Geld langfristig und profitable anlegen wollen hat diese Holdingfirma immer für Zufriedenheit gesorgt. 
  • Der Hauptgrund für den Erfolg des Unternehmens hat nur einen einfach und weltbekannten Namen: Warren Buffet. Der Investor gilt als der erfolgreichste und legendärste Spekulant der Welt und hat durch seine jahrelange Erfahrung und den unwahrscheinlich guten Riecher dafür gesorgt, dass die Firma stetig wuchs, aus jeder Krise noch gestärkter hervorkam und seine Anleger stets ihren fairen Teil abbekamen. Zudem gilt der Investor als freundlich seinen Anlegern und den, ihm unterstellten Firmen gegenüber, da er ihnen stets die Führung der eigenen Unternehmen überlässt und sich nicht, wie andere Hedgefonds in ihre Angelegenheiten einmischt. 
  • Desweiteren gilt Warren Bufffet als Philanthrop und setzte sich stets dafür ein die unglaublichen Vermögen der Reichsten auf wohltätige Zwecke zu verteilen, was ihm einen guten Ruf, nicht nur als Investor, sondern auch als Mensch einbrachte. Wer also genügend Erspartes besitzt und es, anstatt auf der Bank verrotten zu lassen, lieber in vielversprechende Unternehmungen investieren möchte ist bei Berkshire Hathaway an der richtigen Adresse.

Worauf man trotzdem achten sollte

Natürlich gibt es auch bei einem Erfolgsrezept wie Berkshire Dinge zu beachten. Einer der größten Nachteile des Wertpapiers für Kleinanleger ist der Preis der Aktie. Die A-Aktie von Berkshire Hathaway wurde nie gesplittet, was dazu führte, dass die Preise in, für viele unerreichbare, Höhen stiegen. Mit einem aktuellen Kurs von ca. 386.000 US-Dollar ist sie mit Abstand die teuerste Aktie der Welt.

Dies gibt vielen Anlegern gar nichte erst die Möglichkeit bei der Holding mit einzusteigen, da nicht jeder so große Summen für Anlagen zur Verfügung hat. Und selbst wenn Sie genügend Kapital haben, um eine der Berkshire Aktien zu kaufen, ist es wohl sinnvoller dieses Kapital durch Diversifikation anzulegen, um das Risiko zu verringern. 

So lohnt sich ein Einstieg bei der Holdingfirma nur dann, wenn man große Summen zur Investition zur Verfügung hat und ist nichts für Kleinanleger und vergleichsweise normale Haushalte.

Alternativen und Konkurrenz von Berkshire Hathaway

Aufgrund des hohen Preises der Berkshire Aktie empfiehlt es sich sicherlich nach Alternativen zu suchen, wovon es einige gibt. Das Konzept der Holding, welche ein Konglomerat aus verschiedenen Firmen leitet, findet sich öfter auf dem amerikanischen Markt. 

Die Danaher Corporation beispielsweise ist ebenfalls ein Konglomerat aus mehr als 400 kleinen Unternehmen, welche mehr als 71.000 Mitarbeiter beschäftigen. Anders als Berkshire wendet Danaher bei jedem seiner Unternehmen ein eigen entwickeltes Businesskonzept an und hatte bis jetzt rege Erfolge zu verzeichnen. Dazu ist die Aktie mit einem aktuellen Preis von um die 215 US-Dollar weitaus erschwinglicher für Kleinanleger.

Weitere interessante Alternativen sind Fairfax, Markel und Elektra.

Berkshire Hathaway Aktie: Überblick der Vor- und Nachteile

In der untenstehenden Tabelle, werden noch einmal die Vor-und Nachteile der Berkshire Aktie veranschaulicht:

VORTEILE:
NACHTEILE:
Konstantes Wachstum:  Berkshire ist eine von Warren Buffet geleitete Erfolgsgeschichte mit stetigem Wachstum und hohen Gewinnen.
Hohe Preise:  Wer neu bei Berkshire einsteigen möchte, muss die extrem hohen Aktienpreis in Kauf nehmen. So ist sie nichts für Kleinanleger.
Dividende: Auch in Zeiten der Krise zahlt das Unternehmen stets hohe Dividende an seine Anleger aus.
Langfristigkeit: Wer bei Berkshire einsteigt sollte das vor allem als langfristige Investition tun. Für schnelle Gewinne ist die Aktie nicht das richtige.

Fazit: Berkshire Hathaway Aktie kaufen oder nicht?

Zusammenfassend kann man sagen, das die Berkshire Hathaway Inc. eine legendäre und extrem erfolgreiche Holding ist, welche ihresgleichen sucht. Für diejenigen, welche große Investitionen im Sinn haben und ihr Vermögen auf Dauer vermehren wollen ist das Unternehmen mit Sicherheit eine interessante Angelegenheit. 

Durch die hohen Preise jedoch, können viele Anleger gar nicht erst bei der Firma mit einsteigen und sind somit außen vor. Sind Sie also neu an der Börse und haben nicht gerade eine volle Million zur Hand, sondern wollen vielmehr ihr eigenes Erspartes in kurz-oder mittelfristige Situationen an der Börse investieren, empfiehlt es sich, sich über andere Holdingfirmen zu informieren und zu erschwinglicheren Preisen unterschiedliche Aktien der gleichen Branche zu kaufen.

(Risikohinweis: 67% der CFD Konten verlieren Geld)

(Risikohinweis: 67% der CFD Konten verlieren Geld)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.