Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel
Avatar Maren Dinges
Überprüft von: Maren Dinges
Finanzierung

Der Seasonal Chart, in Deutsch saisonaler Chart, ist ein Chart, der wiederkehrende und vor allem saisonale Trends darstellt. Viele Händler nutzen diese Charts bei ihrer Marktrecherche und der Auswahl ihrer Trades. 

Preisschwankungen können bei Investoren Kopfschmerzen auslösen oder genau in ihre Strategie spielen. Wann sollte man kaufen, wann verkaufen und vor allem welche Anlage? Was wäre, wenn es ein Muster gäbe, demzufolge man Gewinne voraussagen könnte? Das Handeln von Saisons könnte ein solches Muster sein.

Folgend gehen wir genauer auf den Seasonal Chart ein und zeigen, wie man ihn sich zunutze machen kann.

Die wichtigsten Informationen zu Saisons im Chart:

  • Saisons unterscheiden sich von Markt zu Markt.
  • Saisons lassen sich zyklisch und antizyklisch handeln.
  • Saisons unterstützen die Prognose von Marktentwicklungen.
Saisonchart Kaffee
Saisonchart Kaffee

Was sagt ein Seasonal Chart aus?

Seasonal Charts zeigen die Entwicklungen eines Assets meistens auf der Basis der letzten Jahre auf. Der Investor kann somit Anhaltspunkte erhalten, in welche Richtung sich ein Kurs zu einem bestimmten Zeitpunkt entwickeln könnte. Allerdings ist ein solcher Chart natürlich keine 100-prozentige Voraussage der Marktentwicklungen, sondern lediglich auf Erfahrungswerten basiert. Ändert sich ein grundlegender Faktor im Markt, kann sich auch der Verlauf des Wertes der Anlage plötzlich und unerwartet jederzeit ändern.

Mein Tipp: Über 3.500 verschiedene Märkte zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein Trading Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Wann treten Seasonal Patterns auf?

Entsprechend der saisonal schwankenden Nachfrage und des Angebots verschiedener Handelsgegenstände ist es nicht ungewöhnlich, dass Preise und Kursbewegungen sich periodisch, abhängig von einer bestimmten Saison, verändern können. Allerdings gibt es Anlageoptionen, bei denen diese saisonalen Marktschwankungen eine größere Rolle spielen als bei anderen. Die periodischen Veränderungen können auf einer Jahresbasis, in Monaten, Wochen oder sogar täglich erkennbar sein. Dabei sind sie von immer wiederkehrenden Ereignissen abhängig. Rohstoffe sind dafür ein gutes Beispiel.

Seasonal Gold Chart als Beispiel

Nicht nur auf Rohstoffen, sondern auch bei Edelmetallen kann die Strategie und dieser Chart angewandt werden.

Gold hat in der Regel einen eher niedrigen Preis im November und Dezember. Anfang des Jahres steigt der Preis bis Februar stark an. Es ist demnach vielversprechend, in den Trade Mitte Dezember oder Anfang Januar einzusteigen und bis Februar zu halten und zu diesem Zeitpunkt zu verkaufen. Der Rest des Jahres lässt ebenfalls saisonale Trends erahnen, scheint jedoch weniger zuverlässig.

Saisonchart Gold
Saisonalitäten im Gold Trading

Wie funktionieren Seasonal Charts?

Zunächst wird ausgewählt, über welchen Zeitraum ein Seasonal Chart erstellt werden soll. Dabei sind 5 Jahres, 10 Jahres und sogar 15 Jahrescharts üblich. Auf diesem Chart wird nun die Preisentwicklung einer Anlage auf einer Monatsbasis dargestellt. Somit lassen sich wiederholende Muster deutlich erkennen. 

Es sollte natürlich nicht außen vor gelassen werden, dass sich Marktwerte über 10 Jahre extrem verändern können und besonders extreme Ereignisse in der Wirtschaft oder Politik deutliche Änderungen hervorrufen, die ein saisonales Pattern unterbrechen oder ihm entgegenwirken können. Deswegen sind die 10 Jahres-Charts vermutlich am einfachsten zu interpretieren. Es ist jedoch auch üblich, die Durchschnittspreise der 5, 10 und 15 Jahre auf Graphen für jeweils jeden Monat in einem Chart darzustellen, allerdings ist diese Variante etwas anders zu lesen, als die herkömmlichen Charts, kann aber einen guten Überblick verschaffen. 

Mein Tipp: Trade nie mehr zu teuren Gebühren bei den besten Brokern:

Broker:
Vorteile:
Bewertung:
Das Angebot:
Broker:
capital.com Logo
Vorteile:
  • Große Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Hebel bis zu 1:30
  • Mehrfache Regulierung
  • Spreads ab 0,2 Pips ohne Kommissionen
  • TradingView Anbindung
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
XTB Logo
Vorteile:
  • Nutzerfreundlichste Plattform
  • In Deutschland reguliert (BaFin)
  • Niederlassung in Frankfurt
  • Große Auswahl an Märkten und Finanzprodukten
  • Günstige Gebühren
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
Broker:
Gbe Brokers Logo
Vorteile:
  • Am besten für Forex
  • Niederlassung in DE
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • Schnelle Ausführung ECN/STP
  • Persönlicher Support
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Saisonaler Index

Zur weiteren Darstellung saisonaler Werteschwankungen kann ein saisonaler Index, im Englischen „seasonal index“ verwendet werden. Dieser Wert kann berechnet werden, um darzustellen, wie die Werte einer Saison von dem Durchschnitt dieser Saison abweichen. Der saisonale Index wird in vielen Firmen als „deseasonalizer“ verwendet. Das bedeutet, dass er in Unternehmen dazu verwendet wird, die Ergebnisse, ohne Schwankungen zu betrachten, um Trends voraussagen zu können. Auch beim Trading kann er in diesem Kontext angewandt werden, um Kursentwicklungen und deren Trends vergleichen zu können. 

Saisonchart Index
Saisonalitäten im Index Chart

Gründe Seasonal Charts zu verwenden

Saisonale Muster oder Seasonal Pattern können einen deutlichen Hinweis auf zu erwartende Kursbewegungen eines Assets geben. Aus diesem Grund sollten sie Teil einer jeden guten Marktrecherche sein. Experten empfehlen jedoch, die Seasonal Trading Strategie nicht isoliert von anderen Trading Strategien zu verwenden, denn andere Aspekte, die übersehen wurden, können den Markt genauso auch gegenteilig beeinflussen und den normalen saisonalen Trend verändern.

Seasonal Trading Strategie
Es gibt natürlich auch eine eigene Strategie beim Seasonal Trading. Bei dieser Strategie ist Marktrecherche das A und O. Dabei werden Seasonal Charts analysiert und nach zyklischen Veränderungen des Anlagewertes Ausschau gehalten. Diese Muster können Anhaltspunkte für den Einstieg- oder Ausstiegspunkt, aber auch die Stabilität eines Assets gewährleisten.

Fazit: Mit Saisons Muster im Chart erkennen

Seasonal Charts sind ein sehr gutes Tool für die Marktrecherche und können helfen, die richtigen Investitionsentscheidungen zu treffen. Das Richten nach saisonalen Mustern kann große und vor allem sichere Erfolge bringen. Allerdings gilt es nicht zu vergessen, dass auch diese Anhaltspunkte, einen Gewinn nicht garantieren können und auch viele andere Faktoren den Markt erheblich beeinflussen, die nicht außer Acht gelassen werden sollten. 

In diesem Sinne sollte das Seasonal Trading in die Toolbox eines jeden Investors eingebaut werden, jedoch nicht abgegrenzt von anderen Strategien und Recherchen eingesetzt werden. 

Mein Tipp: Über 3.500 verschiedene Märkte zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein Trading Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Meist gestellte Fragen zu Seasonal Charts:

Lohnt es sich, Seasonal Charts zu verwenden?

Ja, die Verwendung von Seasonal Charts kann sich lohnen. Sie sind ein vielversprechendes Tool, jedoch sollten sie nicht isoliert zur Marktrecherche verwendet werden. Ob sie in eine Strategie passen, hängt natürlich von Philosophie und dem Investor selbst ab.

Welche Assets eignen sich dafür?

Prinzipiell kann für jedes Asset eine solche Recherche angestellt werden. Dementsprechend eignen sich Rohstoffe, aber auch Edelmetalle, wie Gold oder Silber für saisonale Charts. Interessant ist auch, dass sogar Indizes oftmals einer Saison folgen.

Was ist der Seasonal Index?

Der Seasonal Index ein statistisches Messwerkzeug, das Preisfluktuationen einer Saison mit den durchschnittlich erwarteten Preisfluktuationen vergangener Saisons vergleicht. Damit lässt sich der Saisonalitätsfaktor gezielt herausfiltern.

Welcher Zeitrahmen eignet sich am besten für Seasonal Charts?

Um Seasonal Charts zu betrachten, eignet sich der Monats- oder höchstens Wochenchart am besten. Als Zeitfenster sollten Sie dabei einen Zeitraum von 5, 10 oder auch 15 Jahren betrachten.

Was versteht man unter Saisonalität?

Unter Saisonalität versteht man Muster in den Kursbewegungen eines Assets, die sich zu bestimmten Jahreszeiten oder Monaten wiederholen. Dadurch wird das Preisverhalten berechenbarer und Trader können diese Muster ausnutzen, um daraus präzise Trading Setups zu abzuleiten.

Was sind die Gründe für saisonale Preisschwankungen?

Die Ursachen für saisonale Preisschwankungen variieren von Asset zu Asset. Die Preise von landwirtschaftlichen Rohstoffen wie Weizen sind beispielsweise stark abhängig von Ernte- und Jahreszeitenzyklen, während Aktien in bestimmten Sektoren vom Konsumverhalten zu bestimmten Jahreszeiten (z.B. zur Weihnachtszeit) abhängig sind. Unabhängig vom Asset ist es jedoch immer eine bestimmte Dynamik bei Angebot und Nachfrage, die für das saisonale Verhalten von Preisbewegungen verantwortlich ist.

Wie kann ich Seasonal Charts für mein Trading nutzen?

Sie können Seasonal Charts nutzen, indem Sie saisonale Preismuster in Ihre Marktanalyse miteinbeziehen. Allerdings gibt es niemals eine Garantie, dass sich der Preis wieder so verhalten wird, wie zur gleichen Saison im Vorjahr, auch nicht, wenn er dies die letzten 15 Jahre getan hat. Verwenden Sie die Saisonalität daher als zusätzliches Indiz für Ein- und Ausstiegssignale und betrachten Sie diese im Kontext des restlichen Marktgeschehens, anstatt sich ausschließlich auf die Saisonalität zu verlassen.

Trader Andre Witzel
Andre Witzel
Gründer & Chefredakteur
Über den Autor: Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
Schreibe einen Kommentar

Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel Gründer & Chefredakteur
Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
Avatar Maren Dinges
Reviewed by: Maren Dinges Autorin und Brokerexpertin
Maren ist aktiv im Finanzbereich und redaktioniert bei Trading für Anfänger Themenbereiche wie Portfoliomanagement, Betrug im Anlagensektor und klassische Investitionsmöglichkeiten.
Unser Ziel ist es komplexe finanzielle Informationen verständlicher für den privaten Trader zu machen. Unsere Artikel und Inhalte werden nach strikten redaktionellen Richtlinien bearbeitet. Durch unsere Kriterien und das Überarbeitungssystem stellen wir sicher, dass die Informationen der Richtigkeit entsprechen und auf dem aktuellsten Stand sind. Lies hier unsere redaktionellen Richtlinien.
Trading-fuer-Anfaenger.de ist ein unabhängiges Informations- und Vergleichsportal zu finanziellen Diensten. Wie verdienen Geld indem wir Produkte an unsere Leser empfehlen. Für unsere Leser entstehen dadurch keine Nachteile. Wir empfehlen stehts nur selbst getestete Anbieter mit den besten Konditionen. Lesen Sie hier unsere Finanzierung.