Forex-Managed-Accounts

Forex Managed Accounts

Was sind Forex Managed Accounts? – Definition & Erklärung

Dauerhaft niedrige Zinsen führen bei klassischen Bankeinlagen zum kontinuierlichen Vermögensschwund. Viele Sparer sehen im Forex-Trading eine Möglichkeit, vorhandenes Kapital optimal zu vermehren. Mangelndes Wissen und die Angst vor daraus resultierenden Verlusten lässt vor dieser Option zurückschrecken.

Sind Forex Managed Accounts eine Lösung für Menschen, die sich keine Eigeninitiative beim Devisenhandel zutrauen? Der nachfolgende Beitrag macht Sie mit den gemanagten Accounts im Forex-Trading vertraut, beschreibt die Funktionsweise und beleuchtet die damit verbundenen Risiken ebenso wie die Vor- und Nachteile.

Was ist unter einem Forex Managed Account zu verstehen?

Als eine am Devisenhandel interessierte Person eröffnen Sie bei einem geeigneten Broker ein Handelskonto, Live-Konto oder einen Trading-Account. Sie zahlen darauf eine beliebige Summe ein und fangen an, mit Währungspaaren zu handeln. Zuvor erwerben Sie Grundkenntnisse im kostenfrei verfügbaren Demokonto und gehen nach kurzer Zeit zum Forex-Trading mit echtem Geld über.

Der Ablauf bei der Eröffnung eines Forex Managed Account verläuft weitestgehend identisch, abgesehen von der deutlich höheren Mindesteinzahlung. Sobald das Konto eingerichtet und mit Geld gefüllt ist, kommt der Manager oder Verwalter ins Spiel. In der Regel werden Forex Managed Accounts von erfahrenen Marktteilnehmern betreut, welche für den Broker diesen Service übernehmen. Ein gemanagter Trading-Account kann seitens der Funktionsweise mit einem betreuten Wertpapier-Depot oder dem Investment in einen aktiv gemanagten Publikumsfonds verglichen werden.

Statt selbst Positionen mit einem Währungspaar zu eröffnen, überlassen Sie die Tätigkeit einem professionellen Manager. Der handelt natürlich nicht aus reiner Begeisterung für Sie, sondern gegen eine im Vorfeld verlangte und von Ihnen akzeptierte Provision. Sie werden in regelmäßigen Abständen über die Entwicklung Ihres betreuten Handelskontos informiert und können bei Nichtgefallen die Vereinbarung jederzeit beenden.

Wie funktioniert ein Forex Managed Account?

Prinzipiell gibt es 2 Varianten von betreuten Trading-Accounts. Die Entscheidung für eine von beiden sollte sehr gut überlegt werden.

1. Vollständige Kontrolle durch den Verwalter

Es gibt zum einen die Option, bei welcher Sie sämtliche Entscheidungen und Aktionen dem Betreuer überlassen. In der Regel werden gemanagte Handelskonten von professionellen Tradern verwaltet, welche unter anderem über diese Kriterien entscheiden:

  • Welche Währungspaare sollen gehandelt werden?
  • Wie groß sind die eröffneten Positionen respektive Handelsvolumen?
  • Was für eine Strategie wird verfolgt?
  • Wie eng wird die Verlustbegrenzung (Stop-Loss) gesetzt?
  • Zu welchen Zeiten wird wie lange gehandelt?

Sie brauchen sich dementsprechend, um nichts Gedanken zu machen. Eines ist jedoch wichtig: Sie müssen Ihrem Manager vollständig vertrauen, auch wenn es einmal zu negativen Ergebnissen kommt.

Forex-Währungspaare
Forex Währungspaare

2. Sie bestimmen die Regeln

Bei dieser Variante sind gewisse Grundkenntnisse erwünscht und vorteilhaft, weil Sie über folgende Aspekte entscheiden müssen:

  • Sie bestimmen die zum Handel genutzten Währungspaare
  • Sie setzen das Handelsvolumen für jede eröffnete Position fest
  • Welcher Strategie der Manager folgen soll, wird von Ihnen bestimmt
  • Ihnen obliegt zudem die Entscheidung hinsichtlich der Handelszeiten und des Stop-Loss

Aber: Der aktive Manager bei diesem verwalteten Trading-Account berät Sie auf zu allen angeführten Details und entwickelt mit Ihnen zusammen eine auf Ihr Risikoprofil abgestimmte Vorgehensweise. Für die Eröffnung eines Forex Managed Account in dieser Variante sollten Sie über Erfahrungen im Devisenhandel verfügen und Chart-Kenntnisse besitzen.

Die zuerst beschriebene Variante wird wesentlich häufiger gewählt, denn sie ist mit mehr Vorteilen verbunden als die Zweite.

Welche Vorteile ergeben sich durch einen vollständig gemanagten Trading-Account?

  • Sie müssen nicht täglich viele Stunden für den Devisenhandel aufbringen und können sich voll dem Beruf und/oder der Familie widmen
  • Anfänger ersparen sich dadurch aufwendige Vorarbeit und vermeiden in der Anfangsphase typische Verluste
  • Sie profitieren von einer Handelsstrategie, die von den Erfahrungen des Managers getragen wird
Forex Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. GBE Brokers
GBE Brokers Logo
BaFin, CySEC, FCA
Ab 0,0 Pips + 2€ Kommissionen
(Spezial Konditionen über mich)
500 Märkte+
# DE Niederlassung
# Beste Ausführung
# Hohe Liquidität
# Günstigster Broker
# MT4/MT5
Live-Konto ab 500€
(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)
2. Markets.com
CySEC, FCA, ASIC, FSCA
Ab 0,6 Pips (ohne Kommission)
2.200 Märkte+
# Einfache Plattform
# Analysen, Signale
# Deutscher Service
# Hohe Sicherheit
Live-Konto ab 250€
(Risikohinweis: 67% der Konten verlieren Geld)

Gibt es auch Nachteile?

  • Ja, denn der Einstieg ins gemanagte Forex-Trading erfordert eine höhere Mindesteinlage
  • Zudem wird ein Teil der Gewinne von der Provision für den Manager geschluckt

Worauf muss bei der Eröffnung eines Forex Managed Account geachtet werden?

Obgleich Sie die Verantwortung für das Trading an einen Profi abgeben, muss die Auswahl des Brokers nach bewährten Kriterien stattfinden:

  • Der Brokerage-Anbieter sollte in der einem Staat der EU lizenziert sein und von einer zuverlässigen Aufsicht überwacht werden
  • Empfehlenswert sind in diesem Kontext Broker mit Regulierung durch CySEC, BaFin und die britische FCA

Im Idealfall hat der Anbieter eine Niederlassung in der BRD, weil er damit am Hauptsitz von der Lizenz-gebenden Behörde kontrolliert, und in Deutschland von der BaFin überwacht wird. Durch die deutsche Dependance ergibt sich ein Kundendienst in der Landessprache, welcher auf die Belange der heimischen Akteure abgestimmt ist.

Darüber hinaus muss der Broker aktiv betreute Handelskonten zu attraktiven Konditionen anbieten. Er sollte den Handel mit den attraktivsten Währungspaaren zu niedrigen Spreads ermöglichen und über die bewährten Plattformen MT4 und MT5 verfügen.

Oanda MetaTrader 4 Plattform

Ein- und Auszahlungen sollten auf mehreren Wegen möglich sein und ohne Kosten erfolgen können.

Letztlich sollte der Brokerage-Anbieter für gemanagte Accounts umfangreiches Lehrmaterial zum Devisenhandel allgemein und speziell über den Handel durch einen Profi zur Verfügung stellen.

Weitestgehend sollten Sie bei der Wahl eines Brokers für Forex Managed Accounts die gleichen Anforderungen stellen wie bei einem herkömmlichen Anbieter. Dazu gehört auch das Prozedere für die Anmeldung und Kontoeröffnung. Ein Broker, der es mit den Vorgaben hierbei genau nimmt und Nachweise für Identität und Wohnsitz verlangt, geht auch mit anderen Regeln ordnungsgemäß um.

Überlegungen im Vorfeld

  • Wollen Sie wirklich die Verantwortung für Ihr Handelskonto einem professionellen Trader überlassen? Wenn ja, aus welchem Grund?
  • Können Sie damit leben, dass der Handel durch eine andere Person in Verlusten resultieren kann?

Bei der ersten Frage könnte die Antwort ja lauten und durch Berufstätigkeit oder mehr Zeit für die Familie begründet sein. Daran ist nichts auszusetzen, denn Trading, Beruf und Freizeit bekommen Sie dauerhaft kaum unter einen Hut. Sind jedoch unzureichende Kenntnisse, mangelnde Erfahrung und/oder Angst vor dem Engagement vorhanden, sollten Sie Ihren Wunsch hinsichtlich des betreuten Handelskontos gründlich überlegen. Es ergibt wenig Sinn, Geld in Anlage-Instrumente zu investieren, von denen nichts verstanden wird.

Sie müssen vor einer Entscheidung für den gemanagten Trading-Account genau wissen um was es beim Devisenhandel geht und welche Verantwortung Sie delegieren wollen. Nur auf dieser Grundlage ist eine Entscheidung für oder gegen einen Forex Managed Account überhaupt möglich. Und nur auf dieser Basis können Sie die Leistungen Ihres Kontomanagers würdigen und gegebenenfalls Verluste in Kauf nehmen.

Entscheidungsfindung im Demokonto

Das von fast jedem Broker offerierte Demokonto ermöglicht Ihnen, ohne Kosten und Risiken, den Handel mit Währungspaaren zu erlernen und erste Erfahrungen zu sammeln. Sie generieren in der Phase mit virtuellem Geld ein umfassendes Verständnis für die Grundzüge des Devisenhandels. Durch das Wissen um die Bedeutung der Kerzen respektive Kerzenformationen auf dem Chart wird Ihnen klar, wohin sich der Kurs innerhalb der nächsten Minuten entwickeln kann.

Wenn Sie Indikatoren wie die Bollinger Bänder begreifen, werden Ihnen geeignete Einstiegspunkte offenbart. Zudem können Sie testen, welche Positions-Größen Ihrem Risikoverständnis entgegenkommen. Letztlich lernen Sie beim Handel im Demokonto, mit jederzeit möglichen Verlusten umzugehen.

Forex-Trading-mit-dem-Bollinger-Baender-Indikator
Bollinger Bänder

Selbst wenn Sie im Anschluss zu der Entscheidung für einen betreuten Trading-Account kommen, wird dieser Entschluss von Wissen getragen und ist nicht zufällig entstanden. Mit einem begründeten Ja zum Forex Managed Account können Sie einfacher in die Zukunft blicken als mit einer Entscheidung, die aus Verlegenheit oder übertriebenem Optimismus gefällt wurde.

Können vom gemanagten Forex-Handel bessere Ergebnisse erwartet werden?

Ein Anfänger kann auf optimierte Handelsergebnisse hoffen, schließlich überträgt er das Trading an einen erfahrenen Profi. Der Akteur mit hinreichender Erfahrung im Forex-Trading darf sich identische Resultate erhoffen. Beiden muss jedoch klar sein, dass es sich beim Manager um einen Menschen mit charakteristischen Vorzügen und typischen Schwächen handelt, welchem auch Fehler unterlaufen können.

Am Devisenmarkt werden Erwartungen von emotional aufgestellten Menschen gehandelt, die unberechenbar agieren. Einmal liegt der Manager mit seiner Vermutung richtig, ein anderes Mal verläuft die Kursentwicklung genau gegenteilig. Ungeachtet dessen, handelt ein Profi routinierter und weiß, wie er Verluste begrenzt oder zu Gewinnen macht.

Dementsprechend sind die Aussichten auf bessere Ergebnisse bei einem Account Manager meist höher als beim Handel mit Währungspaaren in Eigenregie. Eine Regel gilt für den Betreuer eines gemanagten Handelskontos ebenso wie für den selbst engagierten Marktteilnehmer:

  • Kurzzeitiges Agieren ist mit größeren Chancen verbunden als eine langfristig gehaltene Position
  • Dementsprechend können Sie von einem Account Manager, der für Sie Scalping Strategien verfolgt, die besten Resultate erwarten

Wie entdecken Sie den idealen Forex Managed Account?

Es gibt in diesem Sektor ein zunehmend größer werdendes Angebot. Sie finden Ihr gemanagtes Handelskonto idealerweise durch einen Anbietervergleich. Wichtige Kriterien hierbei sind:

  • Die verlangte Mindesteinzahlung – sie darf Ihre Möglichkeiten nicht übersteigen
  • Angebotene Handelsstrategien – achten Sie hierbei auf Ihnen liegende Varianten
  • Die Höhe der Provision und die Art ihrer Berechnung – nur im Erfolgsfall oder ungeachtet dessen
  • Werden über die Provision hinaus Gebühren in Rechnung gestellt?
  • Wie hoch sind bei favorisierten Anbietern die Spreads respektive Handelsgebühren?

Die Spanne zwischen Einkaufs- und Verkaufskurs ergibt die Handelsgebühr, welche zusätzlich zur Provision fällig wird. Der Managed Account Markt im Forex-Trading wächst derzeit stark. Aus diesem Grund werden hier keine Empfehlungen ausgesprochen, sondern ausschließlich Rahmenbedingungen dargestellt.

Mein Tipp: Nie mehr mit hohen Gebühren Forex traden beim regulierten Broker GBE Brokers

  • Mehrfach regulierter Online Broker
  • Deutsche Niederlassung in Hamburg
  • Über 500 verschiedene Märkte (Aktien, ETFs, CFDs, Forex, Krypto)
  • Forex ab 0.0 Pip Spread (+ 2€ Kommission)
  • Schnellstes Orderrouting
  • Persönlicher Deutscher Service
  • Kundengelderabsicherung
  • Nur 500€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Beispiele:

Ein in Deutschland ansässiger Broker bietet den gemanagten Trading-Account ab 10.000 Euro an und verspricht Gewinne zwischen 10 und 15 % p. a. Gehandelt wird rund um die Uhr die Trendfolge mit den unterschiedlichsten Strategien. Für die Leistungen des Managers werden 10 % der Gewinne in Rechnung gestellt. Ein anderer Broker aus Deutschland bietet das verwaltete Trading-Konto bereits ab 5.000 Euro an und behauptet, 9 von 10 eröffnete Positionen mit Gewinn schließen zu können. Gehandelt werden allerdings ausschließlich europäische Währungspaare wie EUR/CHF oder EUR/GBP mit maximalem Hebel von 1:10. Gebühren werden nur bei Erfolg fällig, sie betragen jedoch satte 35 %.

Ein bekannter Broker mit Sitz in der Schweiz offeriert für das gemanagte Konto verschiedene Handelsstrategien, darunter auch das Scalping mit prominenten Währungspaaren des europäischen Kontinents. Eigenen Angaben entsprechend, eröffnet und schließt der Manager des betreuten Kontos pro Tag durchschnittlich 25 Positionen. Die Provision ist bei diesem Anbieter mit 2 % überraschend niedrig, allerdings werden im Erfolgsfall 20 % des Gewinns einbehalten. Sie können bei diesem Broker bereits mit 1.000 Euro einen Forex Managed Account eröffnen.

Wir haben auf die Konditionen von ausländischen Mitbewerbern aus nachvollziehbarem Grund verzichtet. Es gibt zwischen Kunden und Account Manager viel zu besprechen und zu vereinbaren. Eine gemeinsame Mutter-Sprache verhindert Missverständnisse in einem vergleichsweise komplexen Thema.

Sie interessieren sich für gemanagte Handelskonten und werden nur durch hohe Einstiegshürden daran gehindert? Oder, Sie möchten zunächst praktische Erfahrungen mit geringeren Einsätzen machen? Nachfolgend eine diesbezügliche Alternative.

Mit Social Trading erste Erfahrungen sammeln

Mithilfe eines Demokontos können Sie die Grundzüge im Forex-Trading erlernen, Strategien ausprobieren und die eigene Risikobereitschaft testen. Ob Ihnen der betreute Devisenhandel in der Praxis liegt, erfahren Sie damit allerdings nicht. Die Durchführbarkeit und Ihre Zuneigung können Sie durch das Engagement bei einem Broker erfahren, der das sogenannte Social Trading anbietet.

Es gibt einige Anbieter mit Regulierung durch die zypriotische CySEC, bei denen soziales Trading mit geringen Summen möglich ist.

Grafik Die Social Trading Strategie erklärt
Die Social Trading Strategie erklärt

Worum geht es beim Social Trading?

Hinter dem Begriff steckt der gemeinschaftliche Devisenhandel, bei welchem Anfänger von erfahrenen Profis lernen und profitieren können. Auf den Webseiten dieser Anbieter sind in Untermenüs die aktuell und/oder dauerhaft erfolgreichsten Trader transparent aufgelistet. Sie erkennen an den Angaben, welche Währungspaare mit welchen Hebeln und Positions-Größen gehandelt wurden. Zudem werden die Gewinne ebenso dargestellt wie erlittene Verluste.

Sie eröffnen ein Handelskonto bei einem dieser Broker und weisen einem oder mehreren Tradern von Ihnen festgelegte Beträge zu. Danach verfolgen Sie die Entwicklung Ihrer Einsätze auf dem Chart. Sollte sich eine Position nachteilig entwickeln und der in Verantwortung stehende Trader greift nicht ein, begrenzen Sie Ihren Verlust mit einem Klick.

Vorteilhaft ist beim Social Trading, dass Sie relativ viel über die besten Akteure erfahren und Ihr Geld auf beliebig viele Marktteilnehmer verteilen können. Sie lernen zudem sehr schnell und können innerhalb kurzer Zeit auf den Handel in Eigenregie wechseln. Fehlt dazu die Zeit, ist das Social Trading ein kostengünstiger Einstieg in die Welt der Forex Managed Accounts. Sie könnten beispielsweise das beim Social Trading erwirtschaftete Geld in einen betreuten Account investieren und gelassen in die Zukunft blicken.

Fazit

Für den Forex Managed Account sprechen ebenso viele Argumente wie dagegen. Eine pauschale Antwort ist nicht möglich, es kommt vielmehr auf den Einzelfall an. Wenn Sie beispielsweise das Wesen des Devisenhandels aufgrund gemachter Erfahrungen verstehen und es Ihnen lediglich an Zeit für eigenes Engagement fehlt, ist der betreute Trading-Account eine sinnvolle Option. Wählen Sie einen Broker mit niedriger Provision, geringen Spreads und kleiner Mindesteinzahlung. Bevorzugen Sie einen Anbieter, der die optimale Strategie verfolgt und nachweislich dauerhaft gute Gewinne erzielt. Bedenken Sie, dass selbst erfahrenen Akteuren in diesem Markt kleine Fehler unterlaufen können und vermeiden Sie überzogene Erwartungen.

Dauerhaft niedrige Zinsen führen bei klassischen Bankeinlagen zum kontinuierlichen Vermögensschwund. Viele Sparer sehen im Forex-Trading eine Möglichkeit, vorhandenes Kapital optimal zu vermehren. Mangelndes Wissen und die Angst vor daraus resultierenden Verlusten lässt vor dieser Option zurückschrecken.

Sind Forex Managed Accounts eine Lösung für Menschen, die sich keine Eigeninitiative beim Devisenhandel zutrauen? Der nachfolgende Beitrag macht Sie mit den gemanagten Accounts im Forex-Trading vertraut, beschreibt die Funktionsweise und beleuchtet die damit verbundenen Risiken ebenso wie die Vor- und Nachteile.

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster FX Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Lesen Sie mehr zum Forex Trading:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.