CFD Daytrading Strategien

CFD Daytrading Strategien – Unsere Experten Tipps

Day-Trading ist einer der beliebtesten Handelsstile, insbesondere in der Eurozone. Hier sind einige der Fakten, die Sie über Day-Trading mit Differenzkontrakten (CFD) wissen müssen und wie Sie damit beginnen können.

Der effektive Einsatz von CFD Day-Trading Strategien kann Ihre täglichen Gewinne vervielfachen und überdurchschnittlich attraktiv gestalten. Wenn Sie hingegen ohne Strategie spekulieren, können Sie schnell Ihr gesamtes Kapital verlieren. Dieser Leitfaden erklärt, was eine CFD-Strategie ist und wie sie funktioniert, bevor wir einige der besten Strategien sowie Tipps für Anfänger und erfahrene Trader durchgehen.

Daytrading
Am gleichen Tag kaufen und verkaufen: Das ist Daytrading

Was ist Daytrading eigentlich? 

Beim Day-Trading handelt es sich um den Kauf und Verkauf von Finanzinstrumenten innerhalb eines einzigen Handelstages. Genauer gesagt geht es um das Schließen von Positionen am Ende eines jeden Tages und den Neubeginn am Folgetag. Day-Trader kaufen und verkaufen mehrere Vermögenswerte am selben Tag oder sogar mehrmals an einem Tag, um von kleinen Marktbewegungen zu profitieren. 

Intra-Day-Trading ist nichts für Berufstätige oder Teilzeitbeschäftigte, da es Zeit, Konzentration, Hingabe und eine bestimmte Denkweise erfordert. Day-Trading bedeutet, schnelle Entscheidungen zu treffen und eine große Anzahl von Trades mit einem relativ kleinen Gewinn mehrmals am Tag auszuführen. Es wird im Allgemeinen als das Gegenteil der meisten Anlagestrategien angesehen, bei denen Sie versuchen, über einen längeren Zeitraum von Kursbewegungen zu profitieren.

Was ist eine CFD Day-Trading Strategie? 

Bekannterweise ist ein CFD ein Differenzkontrakt, ein Finanzderivat, welches Anlegern ermöglicht, auf die Preisbewegung von Vermögenswerten aus einer Reihe von Märkten zu spekulieren. Mit Differenzkontrakten können Sie zahlreiche Anlageinstrumente einschließlich Devisen, Rohstoffen, Indizes und Aktien handeln, ohne den zugrunde liegenden Vermögenswert zu besitzen. 

Dies bedeutet, dass Sie leicht eine Position in einem steigenden oder fallenden Markt eingehen können. Der Differenzkontrakt ist ein Hebelprodukt, bei dessen Einsatz Sie einen kleinen Geldbetrag, bekannt als Margin, hinterlegen und mit einer größeren Summe handeln können. CFD Day-Trading Strategien sind im Wesentlichen durchdachte Vorgehensweisen. 

Zusammengefasst:

Sie können sich eine Day-Trading Strategie als selbst entworfene Richtlinie vorstellen, so wie sie der Trainer eines Fußball-Teams vor einem großen Spiel erteilen würde. Strategien wurden entwickelt, damit Marktteilnehmer ihre eigenen Stärken, sowie Kräfte des Marktes optimal nutzen können. 

Was sind die besten Märkte für Day-Trading ? 

Day-Trading wird oft mit Märkten mit festen Schlusskursen in Verbindung gebracht. Für einen Day-Trader ist diese Ansicht bedeutungslos, denn er handelt via CFD auf Märkten, die an Werktagen 24 Stunden geöffnet sind. Letztendlich hängt die Wahl eines Marktes für Day-Trading davon ab, woran Sie interessiert sind. Sie wählen aus, was Ihrem Budget entspricht und Ihnen lohnenswert erscheint. Letztlich bestimmen Sie die Zeit, welche für den Handel aufgewendet werden soll. Beliebte CFD Day-Trading Märkte sind:

  • Handel mit Währungspaaren
  • Trading mit Indizes
  • Kauf und Verkauf von Gold
  • Handel mit Aktien

Währungspaare mit CFD handeln

Der Devisenmarkt ist eine beliebte Wahl für diejenigen, die erste Day-Trading Erfahrungen machen möchten. Aufmerksamkeit widmen Anfänger dem Devisenmarkt aufgrund der großen Menge an zu handelnden Währungspaaren und der hohen Marktliquidität. Bestechend ist die Leichtigkeit, mit der Währungen per Differenzkontrakte gekauft und verkauft werden können. Erfahrene Marktteilnehmer nutzen das Day-Trading, um die mit dem Rollover von Positionen verbundenen Gebühren zu eliminieren und die Gefahr zu vermeiden, Übernacht-Marktbewegungen ausgesetzt zu sein.

Major Währungspaare
Major Währungspaare

Wenn Sie ein Devisenpaar mit CFD traden, haben Sie ein verbrieftes Anrecht auf die Kursentwicklung, ungeachtet dessen, ob sie negativ oder positiv ausfällt. Das Hinterlegen der Margin macht Sie nicht zum Eigentümer der gehandelten Position.

Aktienhandel mit Differenzkontrakt

Da es eine große Vielfalt an Aktien gibt, die gehandelt werden können, sind Day-Trading Aktien besonders für Anfänger eine Herausforderung seitens der Wahl. Auf dem CFD Aktienhandelsmarkt ist es gängige Praxis, Positionen am Ende des Tages zu schließen, um das sogenannte „Gapping-Risiko“ zu vermeiden. Nachrichten und sonstige Einflüsse können über Nacht dazu führen, dass der Aktienkurs eines Unternehmens deutlich höher oder niedriger als am Vortag eröffnet.

Handeln Sie eine Aktie via Differenzkontrakt, sind die Kauf- und Verkaufgebühren niedriger und Sie können Ihre Position nach Belieben in den späten Abendstunden oder erst am Folgetag schließen. Aktienhandel mittels gehebelter CFDs hat den Vorteil, dass aufgrund niedriger Kosten mit gleichem Einsatz mehr Unternehmensbeteiligungen gehandelt werden können. Gleichwohl gilt auch hierbei, dass Sie bei richtiger Positionierung von der Wertentwicklung profitieren und nicht zum Aktionär werden.

Indizes mit Differenzkontrakten traden

Das Day-Trading mit Indizes würde aufgrund der Beschränkungen der Marktöffnungszeiten in ein ähnliches Muster wie der Aktienhandel fallen. Wenn Sie Indizes handeln, spekulieren Sie auf die Wertentwicklung eines Aktienkorbs und nicht nur auf ein Unternehmen – der DAX 40 repräsentiert beispielsweise die nach Marktkapitalisierung größten Unternehmen in der BRD. Day-Trading mit Indizes wird Ihnen daher ein Engagement in einem größeren Teil des Aktienmarktes ermöglichen.

Handeln Sie jedoch einen Index mittels CFD, verläuft der Handel außerbörslich und ist nicht auf die Öffnungszeiten der Börsen beschränkt. Der Differenzkontrakt auf einen Index verbrieft das Recht, an der positiven oder negativen Wertentwicklung des Wertpapierkorbs teilzunehmen.

An- und Verkauf von Gold via CFD

Für den Erwerb des gelben Edelmetalls via Differenzkontrakt gilt das Gleiche wie oben für andere Assets dargestellt. Ihnen gehört das im Kontrakt aufgeführte Gold nicht, Sie partizipieren aber an der Wertentwicklung. Entscheiden Sie sich für einen Verkaufskontrakt, profitieren Sie von fallendem Goldkurs. Bei der Entscheidung für den Kaufkontrakt muss Gold im Wert steigen.

Sonstige Vorteile der CFDs auf Gold sind:

  • Keine Gebühren für die Lagerung
  • Einfaches Verkaufen des Kontrakts zum Tageskurs
  • Onlinehandel erspart Zeit und Kosten
Gold CFDs
Beim Gold CFD Trading erhalten Sie keinen physischen Wert, sondern setzen auf die Entwicklung des Goldpreises.

Wie CFD Day-Trading Strategien funktionieren 

CFD-Day-Trading Strategien wirken sich positiv aus, indem sie eine Reihe von Regeln und Verfahren festlegen, die Sie als Trader beim Handel befolgen müssen. Einige Strategien können locker gestaltete Regeln haben, während andere Richtlinien strenger gefasst sind. Nehmen wir einige Beispiele für CFD-Handelsstrategien. Reichweitengebundenes(Range) Trading hat ein sehr definiertes Regelwerk, das mechanisch wirkt, was bedeutet, dass es sogar für die automatische Ausführung programmiert werden kann. Beim Range-Trading müssen für jeden Differenzkontrakt zwei Regeln festgelegt werden. 

Wenn der Wert das Niveau X erreicht, kaufen Sie und wenn der Wert den Level Y erreicht, verkaufen Sie. Dies ist eine der einfachsten Handelsstrategien für Day-Trader. Ein weiteres Beispiel sind Dividenden-CFD-Handelsstrategien. CFDs haben wie traditionelle Aktien den zusätzlichen Vorteil von Dividendeneinnahmen. Dieser wird zum Handelsschluss am Tag vor dem Ex-Dividende-Datum der Aktie berechnet. Eine hier anzuwendende Day-Trading Strategie besteht darin, die Aktien am Tag vor der Dividendenausschüttung zu kaufen und die Kontrakte unmittelbar danach zu verkaufen. Sofern der Kurs nicht um den gesamten Dividendenbetrag sinkt, profitiert der Trader davon.

Mein Tipp: CFD Trading mit der besten Ausführung bei GBE Brokers

  • Mehrfach regulierter Online Broker
  • Deutsche Niederlassung (BaFin Regulierung)
  • Über 500 verschiedene Märkte (Aktien, ETFs, CFDs, Forex, Krypto)
  • Hebel möglich für CFDs
  • Persönlicher Deutscher Service
  • Spreads ab 0,0 Pips + 2€ Kommission/1 Lot
  • Keine Slippage (ECN/DMA Zugang!)
  • Nur 500€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)
GBE Brokers platform

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster CFD Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Die 5 besten CFD Day-Trading Strategien 

Hier werden wir einige der beliebtesten CFD-Handelsstrategien und anschließend Tipps durchgehen. 

Nachrichtenhandel

Eine der beliebtesten CFD Day-Trading Strategien besteht darin, den Nachrichten zu folgen, respektive einfach einem umfassenden Wirtschafts- und Finanzkalender zu folgen. Dadurch werden Sie über bevorstehende Ereignisse informiert, die sich auf den Wert des zugrunde liegenden Vermögenswerts auswirken könnten. 

Dieser Ansatz teilt sich in zwei Hauptstrategien für den CFD-Handel auf. Engagement entweder vor der Veröffentlichung der Statistik oder kurz danach. Die erste Option zielt darauf ab, die Reaktionen des Marktes auf die Freisetzung zu verstehen und vorherzusagen. Dies ist der Riskantere der beiden Ansätze, da es schwierig sein kann zu wissen, wie der Markt reagieren wird, obwohl Trader auf diese Weise einen größeren Gewinn erzielen können. 

Die zweite Möglichkeit besteht darin, mit dem Strom zu gehen und nach Veröffentlichung der Statistik oder Pressemitteilung zu handeln. Auf diese Weise können Sie zunächst sehen, in welche Richtung sich der Markt als Reaktion auf die Veröffentlichung bewegt und dieser folgen. 

Bei dieser Methode bestehen immer noch Risiken, da die Kurse ihre Richtung schnell ändern können. Daher ist es wichtig, beim Handel Stop-Loss- und Take-Profit-Orders zu implementieren, um Ihr Kapital zu schützen. 

Nachrichtenhandel

CFD Day-Trading mit der technischen Analyse

Die Verwendung der technischen Analyse ist die Grundlage vieler CFD Day-Trading Strategien, jede mit ihrer eigenen Kombination von Indikatoren und grafischen Tools. Der Ansatz beinhaltet das Studium verfügbarer historischer Daten und Diagramme, um analytische Vorhersagen zu treffen. Der Schlüssel hier ist, alle Trends der Vergangenheit zu notieren. Wenn Sie ein Day-Trader sind, schauen Sie sich die historischen Tages-Charts in diversen Zeitintervallen an. 

Wenn Sie länger halten möchten, studieren Sie stattdessen 3-Monats- bis Jahres-Charts. Das Einrichten nützlicher Indikatoren kann bei der technischen Analyse von CFD-Handelsstrategien eine große Hilfe sein. Anleger können Unterstützungsniveaus festlegen, die den etablierten Tiefs und Supportniveaus entsprechen oder den etablierten Hochs respektive Widerständen gleichkommen. Trendlinien sind ein weiterer einfacher und leicht zu verwendender Indikator. Dabei wird eine gerade Linie zwischen zwei Punkten auf Ihrem Chart gezogen. Um einen steigenden Trend zu zeigen, ziehen Sie eine Linie zwischen zwei Tiefs und um einen fallenden Trend anzuzeigen, ziehen Sie eine Linie zwischen zwei Spitzen. Sobald eine Trendlinie dreimal berührt wurde, ist sie validiert. 

Oszilliatoren als Indikatoren

Ein weiterer Indikator, der Ihnen bei der technischen Analyse von CFD Day-Trading Strategien hilft, ist der Oszillator. Oszillatoren zeigen überkaufte oder über-verkaufte Bedingungen an den Märkten an. Sie zeigen, ob der zugrunde liegende Vermögenswert zu stark gestiegen oder gefallen ist und eine Veränderung bevorsteht. Die Verwendung all dieser Indikatoren in Kombination mit dem Studium historischer Daten ist eine der beliebtesten CFD Day-Trading Strategien. 

Paarhandel als CFD Day-Trading Strategie

Pair Trading ist eine der beliebtesten CFD-Handelsstrategien für Aktien, sie kann aber auch mit Währungen und Rohstoffen verwendet werden. Diese Strategie kann sowohl bei hoher als auch bei niedriger Marktvolatilität verwendet werden und die Bewegungsrichtung ist nicht wichtig. 

Pair Trading beinhaltet die Investition in zwei CFDs derselben Anlageklasse, einer mit einer Long-Position und einer mit einer Short-Position. Korrelation ist wichtig, da sie die Beziehung zwischen den Preisbewegungen der beiden CFD Basiswerte misst. Bei den beiden Vermögenswerten muss es sich um diejenigen handeln, die normalerweise stark korreliert sind, aber begonnen haben, weniger korreliert zu werden. 

Bei paarorientierten CFD Day-Trading Strategien profitieren Anwender von der Divergenz der Vermögenswerte. Zunächst ist zu entscheiden, welcher der Schwächere und welcher der Stärkere ist. Eröffnen Sie dann eine Short-Position auf den stärkeren Vermögenswert und gehen Sie auf den schwächeren Vermögenswert long. 

Merke!

Die Richtung des Marktes spielt keine Rolle, da Sie mit einer Position gewinnen und mit der anderen verlieren werden. Der Gewinn basiert auf der relativen Bewegung der Vermögenswerte. Je mehr sie voneinander abweichen, desto mehr gewinnen Sie.

Swing Trading – eine weniger bekannte Day-Trading Strategie

Bei der CFD-Swing-Trading-Strategie geht es darum, Märkte zu finden, die im Trend liegen. Anwender konzentrieren Sie sich auf Märkte, die in eine bestimmte Richtung tendieren. Dies ermöglicht es Marktteilnehmern, Vermögenswerte zu finden, die das Potenzial haben, in kurzer Zeit große Preisunterschiede zu generieren. 

Diese CFD Strategien eignen sich für Day-Trading und längerfristigen Handel, sie lassen sich gut mit der technischen Analyse kombinieren. Die zuvor beschriebenen Indikatoren können verwendet werden, um starke Trends anzuzeigen. Darüber hinaus können Widerstandsniveaus den richtigen Zeitpunkt anzeigen, um aus einem Trade auszusteigen und Gewinn mitzunehmen. Oszillatoren könnten anzeigen, dass der Höhepunkt erreicht wurde und sich der Trend umkehren wird, sodass Sie der Entwicklung einen Schritt voraus sind.

Einige einfach zu erlernende CFD Day-Trading Strategien

Trend-Trading

Trend-Trader versuchen, Geld zu verdienen, indem sie die Richtung der Kursentwicklung studieren und dann kaufen oder verkaufen, je nachdem, in welche Richtung der Trend geht. 

Wenn der Trend nach oben zeigt und die Preise eine Abfolge von höheren Höchstständen bilden, würden Händler Long-Positionen eingehen und per CFDs die Basiswerte kaufen. Wenn der Trend abwärts geht und die Kurse eine Abfolge von niedrigeren Tiefs bilden, würden Händler Short-Positionen eingehen, indem sie verkaufen. Trend-Trading wird nicht ausschließlich von Day-Tradern genutzt, da Marktteilnehmer ihre Positionen so lange offen halten können, wie der Trend anhält. Wenn Sie jedoch beim Intra-Day-Handel bleiben, werden Sie ihre Position schließen, bevor der Tag vorbei ist.

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Scalping – der Klassiker unter den CFD Day-Trading Strategien 

Scalping ist eine kurzfristige Handelsstrategie, deren Anwender kleine, aber häufige Gewinne erzielt und sich darauf konzentriert, eine hohe Erfolgsrate pro Tag zu erreichen. Die Theorie besagt, dass Sie genauso einfach ein großes Handelskonto aufbauen können, indem Sie immer wieder kleinere Gewinne mitnehmen, wie Sie es können, indem Sie weniger Trades platzieren und die Gewinne laufen lassen. In der Praxis erfordert Scalping mehr Arbeit, aber es ist die sicherere Methode, weil nur in sehr kurzen Zeiträumen Entscheidungen hinsichtlich des Kursverlaufs getroffen werden müssen.

Scalping erfordert eine sehr strikte Exit-Strategie, da Verluste sehr schnell den Gewinnen entgegenwirken können. Scalper schließen ihre Positionen immer vor dem Ende des Tages.

Mean Reversion oder Mittelwertrückkehr Day-Trading Strategie

Die Mittelwertrückkehr Strategie basiert auf der Theorie, dass sich CFD Preise und auch andere Wertmaße wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) letztendlich immer wieder in Richtung des historischen Mittelwerts bewegen. 

Anwender der Strategie nutzen die technische Analyse und Indikatoren wie gleitende Durchschnitte, um Vermögenswerte zu erfassen, deren jüngste Wertentwicklung erheblich von ihrem historischen Durchschnitt abgewichen ist. Mean-Reversion Day-Trader profitieren dann von der Rückkehr zur normalen Wertentwicklung.

CFD Day-Trading mit Geldflussindikator 

Der Geldflussindikator signalisiert, ob ein Vermögenswert über-verkauft oder überkauft sein könnte – anhand von Volumen und Preis. Der Indikator funktioniert, indem er die Anzahl der Trades vom Vortag mit dem aktuellen Tag vergleicht, um festzustellen, ob der Geldfluss positiv oder negativ war. Ein Wert von 80 oder höher weist auf überkaufte Bedingungen hin und ist ein Signal für den Händler, zu verkaufen. Ein Wert von 20 oder darunter weist auf über-verkaufte Marktbedingungen hin und ist ein Kaufsignal.

Was Sie wissen müssen, bevor mit dem Day-Trading begonnen wird:

  • Verstehen Sie die Faktoren, die das Day-Trading beeinflussen
  • Wählen Sie aus, wie Sie Ihr Day-Trading durchführen möchten
  • Erstellen Sie einen Handelsplan
  • Erfahren Sie, wie Sie das Day-Trading-Risiko managen
  • Öffnen und überwachen Sie Ihre erste Position

Verstehen Sie die Faktoren, die das Day-Trading beeinflussen

 Es gibt einige Schlüsselfaktoren, die Sie berücksichtigen sollten, bevor Sie mit dem Day-Trading auf einem beliebigen Markt beginnen. Warum? Die Praxis des Day-Tradens kann viel mehr Zeit in Anspruch nehmen als die typische Buy-and-Hold-Strategie. 

Beim Investieren liegt der Fokus auf längerfristigen Marktbewegungen, sodass die täglichen Entwicklungen wenig Einfluss auf das Gesamtbild haben. Beim Day-Trading liegt der Fokus jedoch auf den Faktoren, die das Marktverhalten innerhalb eines Tages beeinflussen können. Dazu zählen:

Krypto Short Trading
  • Liquidität: Die Liquidität eines Marktes gibt an, wie einfach und schnell Positionen eingegangen und wieder geschlossen werden können. Eine hohe Liquidität ist für Day-Trader äußerst wichtig, da sie in der Regel den ganzen Tag über mehrere Trades ausführen werden.
  • Volatilität: Die Volatilität eines Vermögenswerts oder wie schnell sich der Preis bewegt, ist ein wichtiger Aspekt für Day-Trader. Wenn während des Tages eine hohe Volatilität erwartet wird, können die Bewegungen viele Möglichkeiten für kurzfristige Gewinne schaffen.
  • Handelsvolumen: Das Handelsvolumen eines Vermögenswerts ist ein Maß dafür, wie oft er in einem bestimmten Zeitraum gekauft oder verkauft wird. Ein hohes Handelsvolumen zeigt großes Interesse und ist auch nützlich, um Ein- und Ausstiegspunkte zu identifizieren.

Wählen Sie aus, wie Ihr Day-Trading durchgeführt wird

Der erste Schritt auf Ihrem Weg zum Day-Trader besteht darin, zu entscheiden, mit welchem ​​Asset Sie handeln möchten. Differenzkontrakte sind für das Day-Trading beliebt. In der Eurozone haben Sie Wahl unter den unterschiedlichsten Basiswerten für den CFD-Handel. Beim Trading mit Differenzkontrakten ist es nicht erforderlich oder möglich, den zugrunde liegenden Vermögenswert zu besitzen. Dies bedeutet, dass Sie Positionen viel schneller öffnen sowie schließen und auf den steigenden oder fallenden Preis eines Wertes spekulieren können.

Erstellen Sie einen Day-Trading Plan

Bevor Sie mit dem Day-Trading beginnen, ist es wichtig, genau zu skizzieren, was Sie erreichen möchten. Und Sie sollten beim Setzen von Zielen stets realistisch sein. Wenn Sie erwarten, mit CFD Day-Trading sofort viel Geld zu verdienen, könnten Sie möglicherweise enttäuscht werden. Beim Day-Trading ist im Vorfeld viel Lernen und Üben erforderlich, teilweise im Demokonto.

Es ist auch wichtig, genau zu überlegen, wie Sie eine Methodik für den Markteintritt und -austritt erstellen. Soll diese auf fundamentaler oder technischer Analyse basieren? Wenn Sie sich für die Fundamentalanalyse entscheiden, werden sich Ihre täglichen Aktivitäten wahrscheinlich um Ankündigungen makroökonomischer Daten, Unternehmensberichte und Eilmeldungen drehen. Wenn Sie sich hingegen für die technische Analyse entscheiden, werden Sie sich wahrscheinlich auf Chartmuster, historische Daten und technische Indikatoren konzentrieren.

Erstellen Sie sich immer im Vorfeld einen Daytrading Plan
Erstellen Sie sich immer im Vorfeld einen Daytrading Plan

Erfahren Sie, wie Sie das Day-Trading-Risiko managen:

Die Erstellung einer Risikomanagement-Strategie ist ein entscheidender Schritt bei der Vorbereitung auf den täglichen Handel. Durch das Ergreifen von Maßnahmen zur Verhinderung des Worst-Case-Szenarios können Händler potenzielle Verluste minimieren. Risikomanagement-Tools wie Stops und Limits sind ein wesentlicher Bestandteil der Tool-Box eines jeden Traders.

Wie viel verdienen CFD Day-Trader?

Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, da kein Trader seine Einkünfte ins Rampenlicht stellen will. Über die täglichen Gewinne sind Broker natürlich bestens informiert, die Anbieter bewerten allerdings die Privatsphäre ihrer Kunden sehr hoch und geben keine Auskunft.

Finanzämter sind auf die Meldungen der heimischen Broker respektive Hausbanken der Day-Trader angewiesen und würden diese Zahlen nur bei Bedarf an übergeordnete Stellen weitergeben. Ist es theoretisch möglich, nur mit CFDs und Day-Trading eine Menge Geld zu verdienen? Nun, es ist theoretisch auch eine Option, im Lotto zu gewinnen. Es gibt Day-Trader, die ziemlich wohlhabend geworden sind, aber oft durch ein diversifiziertes Portfolio, welches CFDs enthält. 

Realistischerweise haben sich jedoch die meisten Trader, die sich als erfolgreich bezeichnen und vom Day-Trading leben, für Beständigkeit und zuverlässige Rendite entschieden. Eine Strategie, die konsequent funktioniert und ständig aktualisiert und verbessert wird, ist in der Regel das Ticket zur finanziellen Unabhängigkeit durch CFD Day-Trading.

Faktoren mit Einfluss sind unter anderem:

  • Umfang des Handelskontos
  • Volumen der Positionen
  • Vom Broker zur Verfügung gestellter Hebel

Angenommen, Sie sind ein erfahrener Akteur, der seine Chancen im CFD Day-Trading kennt und wahrnimmt. Sie arbeiten mit einem Broker zusammen, welcher Ihnen CFD Hebel von 1:200 anbietet. Ihr Handelskonto ist mit 2.000 Euro gefüllt, gehandelt wird das Währungspaar EUR/USD per CFD, pro Position riskieren Sie 500 Euro.

  • 500 Euro sind mit 200er Hebel zum Eröffnen einer Position mit 1 Lot (100.000 Währungseinheiten) notwendig
  • Entwickelt sich die Position wie gewünscht, resultiert jeder Pips in 10 Dollar Gewinn
  • Verläuft das CFD Day-Trading anders als angenommen, resultiert jeder Pips in 10 Dollar Verlust

Als geübter Day-Trader sind täglich 50 Pips und mehr erzielbar. Auf Sicherheit bedachte Anfänger begnügen sich oft mit 30 Pips pro Handelstag.

Ihre täglichen Einnahmen schwanken demnach um einen Mittelwert von 40 Pips, welche bei oben beschriebener Positions-Größe 400 Dollar wert sind. Ein Monat hat durchschnittlich 20 Handelstage, sodass der Bruttoverdienst eines CFD Day-Traders 20 mal 400 gleich 8.000 Dollar erreichen kann. Die 8.000 Dollar sind aktuell 6.880 Euro wert, von welchen die Hausbank 25 % Abgeltungssteuer an das Finanzamt weiterreicht. Unterm Strich bleiben Ihnen 5.160 Euro. Beachten Sie bitte, dass es sich hierbei um einen theoretisch möglichen Wert handelt, der erheblich von der Praxis abweichen kann.

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Lesen Sie mehr zum CFD Trading:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.