Bitcoin Daytrading

Daytrading mit Bitcoin & Co. – so funktioniert es! Anleitung und 7+ Tipps

Haben Sie schon einmal mit dem Gedanken gespielt, Bitcoin Daytrading zu betreiben? Der Handel mit der bekanntesten aller Kryptowährungen ist mittlerweile im Alltag eines jeden Investors und Traders angekommen. Neben anderen Kryptowährungen wie Ethereum, Ripple, Solana & Co. ist es in erster der Linie der Bitcoin, der für Daytrader interessant ist. In diesem Artikel erklären wir Ihnen alles rund um Bitcoin Daytrading: Wie die Währung funktioniert, welchen Online Broker Sie für das Daytrading wählen sollten, auf was Sie bei der Chartanalyse achten müssen und wie Bitcoin Daytrading ganz grundsätzlich abläuft.

Screenshot eines Daytrading Broker: So sieht der Handel mit Bitcoin aus

Zudem erklären wir Ihnen geeignete Strategien zum Daytrading des Bitcoin, erläutern die steuerliche Situation und zeigen auf, bei welchem Broker Sie wann wie viele Gebühren zahlen müssen. Der Guide richtet sich vor allem an Einsteiger und Beginner, weshalb wir viele Begriffe am Anfang erläutern. Wer sich nicht nur speziell für Bitcoin Daytrading, sondern auch das Daytrading mit Kryptowährungen allgemein interessiert, dem sei der verlinkte Artikel empfohlen.

Wir haben Ihnen im nachfolgenden Chart den aktuellen Bitcoin Kurs verlinkt:

(Risikohinweis: 84,00% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Bitcoin Daytrading: 7+ Tipps für Ihren Erfolg

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, den Bitcoin zu handeln. Sie können klassisch über eine Kryptobörse Coins in Ihre Wallet kaufen oder über Kryptoapps wie BISON ohne Wallet Stücke kaufen, die vom Broker für Sie verwahrt werden. Für Krypto Daytrading und Bitcoin Daytrading eignen sich jedoch andere Finanzinstrumente besser. Mit CFDs (Differenzkontrakte – „contracts for difference“) sind Sie deutlich flexibler. Der CFD Handel ist mit Risiken behaftet – wer sich jedoch einarbeitet und mit Bedacht handelt, kann so nachhaltig erfolgreich sein.

Positionseröffnung eines Bitcoin CFDs mit Hebel 1:2
CFD Handel mit Bitcoin

Die Besonderheit am CFD Handel: CFDs dienen Ihnen als Trader ausschließlich zur Spekulation und nicht als Wertanlage. Gerade bei Kryptowährungen, die in ihrer Funktionsweise komplex sind, helfen CFDs beim schnellen Handel. So traden Sie, egal, ob der Bitcoin gerade steigt oder fällt – der Handel ist jederzeit möglich.

Während an klassischen Börsen Kryptowährungen ohne Hebel und Margin gehandelt werden, sieht das beim CFD Handel anders aus. Je nach Broker können Sie mit Hebeln bis zu 1:200 und entsprechend geringer Margin handeln. Wir haben Ihnen sieben Tipps für den erfolgreichen Handel mit Bitcoin zusammengestellt.

#1: Wählen Sie den richtigen Daytrading Broker aus

Die allererste Entscheidung, bevor Sie im Daytrading durchstarten, ist die des richtigen Online Brokers. Auf dem Markt gibt es unzählige Anbieter, die mit großen Versprechungen um die zahlungsbereiten Kunden buhlen. Dabei ist jedoch nicht jeder Daytrading Broker seriös und verlässlich. Es gibt diverse Faktoren, auf die Sie bei der Auswahl des richtigen Brokers achten sollten.

Capital.com: Eine unserer Broker-Empfehlungen

(Risikohinweis: 84,00% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Hier sind einige der relevantesten Dinge, die Sie bei Ihrer Entscheidung für oder gegen einen Broker berücksichtigen sollten:

  • Jahre am Markt: Je länger eine Plattform bereits auf dem Markt aktiv ist, desto besser. Broker, die nur auf Ihre Daten oder Ihr Geld aus sind und gemeinhin als Scam gelten, verschwinden (glücklicherweise) meist schnell wieder von der Bildfläche. Ist ein Broker also erst einige Wochen oder Monate aktiv, seien Sie skeptisch
  • Anzahl an Kryptowährungen: Möglicherweise bleibt es für Sie nicht beim Bitcoin Trading und Sie möchten auch andere Kryptowährungen handeln. Prüfen Sie also vorab, welche Coins der Broker im Portfolio hat und wie sie handelbar sind. Spezielle Daytrading Broker haben möglicherweise mehr Coins zu bieten als klassische, große Broker.
  • Gebühren: Für jede Transaktion auf der Plattform verlangt der Betreiber der Seite eine Gebühr. Die Struktur unterscheidet sich von Broker zu Broker – das ist für viele ein großer Hebel, um Geld zu verdienen. Achten Sie darauf, bei welchen Transaktionen wie viele Gebühren anfallen. Möglicherweise erhebt Ihr favorisierter Broker hohe Gebühren bei Trades mit niedrigem Einsatz, was gerade für Anfänger mit niedrigem Handelsvolumen ein Problem darstellt.
  • Zahlungsmethoden: Um Bitcoin handeln zu können, müssen Sie vorab auf Ihr Konto Kapital einzahlen. Die meisten Broker bieten dafür eine Vielzahl an Möglichkeiten von Banküberweisung über PayPal bis hin zu Kreditkartenzahlungen an. Nicht jeder Broker ist jedoch so flexibel – registrieren Sie sich also erst, wenn Sie eine Zahlungsmethode gefunden haben, die Sie bedienen können.
  • Bewertungen: Der Markt ist heute deutlich transparenter als früher. Unter anderem das Internet mit seinen zahlreichen Bewertungsplattformen & Ratings hat dazu beigetragen. Checken Sie die gängigen Portale und werfen Sie ein Auge auf die Nutzerbewertungen der verschiedenen Plattformen.
  • Liquidität: Gerade kleine Broker und Handelsplätze sind oft nicht liquide im Vergleich zu größeren Brokern. Die Folge sind hohe Spreads, was je nach Strategie auf Sie als Daytrader zurückfällt. Es ist daher immer besser, einen Broker mit hoher Liquidität zu suchen. Da der Bitcoin ein sehr liquides Asset an sich ist, sollte dieses Kriterium bei den wenigsten Brokern ein Problem darstellen.
  • Regulierung: Nicht jeder Krypto Broker unterliegt der gleichen Regulierung. Ein in den USA ansässiger Anbieter muss beispielsweise nach anderen Standards handeln als ein in Deutschland ansässiger Broker. In vielen Ländern sind die Regeln zum verhältnismäßig neuen Finanzprodukt Kryptowährung noch nicht hundertprozentig klar. In den USA beispielsweise betrachtet die Security Exchange Commission (SEC) Kryptos als Wertpapiere, während die Commodity Future Trading Commission (CFTC) sie als Rohstoffe klassifiziert.
  • Leverage / Hebel / Margin: Bei vielen Brokern können Sie mit Hebel (Leverage) handeln und so mit kleineren Beträgen größere Summen bewegen. In globaler Abstimmung ist der Hebel normalerweise auf 1:2 begrenzt – kann aber dennoch variieren. Dank dem Leverage-Effekt können Sie Bitcoin & Co. „leihen“, um die Positionsgröße Ihres Trades zu erhöhen. Diese Art des Tradings ist jedoch riskant – überlegen Sie sich also, ob Sie bereit für dieses Risiko sind.
Liquidität im Markt
Hohe Liquidität im Markt ist wichtig

Eine Ergänzung zum letzten Kriterium, der Liquidität – diese wird primär von drei Faktoren beeinflusst:

  1. Hohes Handelsvolumen der Krypto-Assets wie Bitcoin oder Ethereum
  2. Anzahl der Trader auf der Plattform und niedrige Gebühren, die Anreiz für diese sind, Positionen zu eröffnen
  3. Möglichst viele Zahlungsmethoden, die den Zugang zur Plattform leicht machen

Zusätzliche Info

Falls Sie nicht ausschließlich Bitcoin Daytrading betrieben wollen, sondern die Kryptowährung auch als langfristige Anlage in Betracht ziehen, sollten Sie auf eine wichtige Sache achten. Nicht jeder Broker ermöglicht es Ihnen, gekaufte Kryptos wie den Bitcoin extern an eine Wallet zu transferieren. Falls Sie ein Bitcoin Investment planen, prüfen Sie diese Möglichkeiten im Vorfeld.

In der folgenden Übersicht haben wir Ihnen unsere drei Top-Empfehlungen an Brokern für den Krypto Handel zusammengestellt:

Mein Tipp: Nutze einen regulierten Daytrading Broker mit großer Auswahl & günstigen Konditionen:

Daytrading Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. Capital.com
5 out of 5 stars (5 / 5)
CySEC, FCA, ASIC, FSA
Ab 0,2 Pips ohne Kommission
6.000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# TradingView
# PayPal
Live-Konto ab 20€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 84,00% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
2. ActivTrades
ActivTrades Logo - Online-Broker seit 2001
5 out of 5 stars (5 / 5)
FCA, SCB, CSSF
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
1.000 Märkte+
# Schnellste Ausführung
# Mehrfach reguliert
# Web, Desktop, App
# Verbesserte Stop Losses
# MT4/MT5
Live-Konto ab 0€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 66 - 79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
3. GBE Brokers
GBE Brokers Logo
5 out of 5 stars (5 / 5)
CySEC, FCA
Ab 0,0 Pips + 2€ Kommissionen
(Spezial Konditionen über mich)
500 Märkte+
# Am besten für Forex!
# DE Niederlassung
# Beste Ausführung
# Hohe Liquidität
# MT4/MT5
Live-Konto ab 500€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

#2: Seien Sie stets informiert

Die Welt der Kryptowährungen bewegt sich sehr schnell. Viele neue Coins und Projekte entstehen, andere verschwinden in der Versenkung und wieder andere entpuppen sich als reine Betrugsmasche. Es ist gerade beim Daytrading daher wichtig, stets die Märkte und die News, die sie bewegen, im Blick zu behalten. Dabei kommt es nicht nur auf die reinen News zum Bitcoin an sich an, sondern auch auf weitere Wirtschaftsnachrichten oder globale Ereignisse, die Einfluss auf die Assets haben, die Sie handeln.

Daytrading News
Lesen, lesen, lesen: Es ist wichtig, sich regelmäßig zu informieren und auf dem Laufenden zu bleiben

Machen Sie also Ihre „Hausaufgaben“:

  • Schreiben Sie eine Liste mit den Assets, die Sie neben dem Bitcoin noch handeln möchten – so ist klar, auf was Sie beim Scannen der Daytrading Märkte achten müssen
  • Prüfen Sie täglich und laufend die News zu den aufgeschriebenen Assets – nutzen Sie dafür seriöse und zuverlässige Quellen oder Newsticker, die Sie mit Pushnachrichten versorgen

Wichtig ist beim zweiten Punkt: Verlassen Sie sich nicht auf eine einzelne Newsquelle, sondern haben Sie stets mehrere, voneinander unabhängige Quellen im Blick. Wechseln Sie auch zwischen deutschen und englischsprachigen Quellen, um nicht nur eine Seite der Berichterstattung zu erleben. Mögliche Newsseiten und Plattformen, um sich zu informieren, sind:

  • Bloomberg
  • Handelsblatt
  • Der Aktionär
  • Bitcoin Zeitschrift
  • Yahoo Finance
  • Coindesk
  • BTC-Echo
  • CoinTelegraph
  • Business-Insider
  • CNN
  • CNBC

#3: Money Management und Risikomanagement 

Ein sehr wichtiger Punkt, den Bitcoin Daytrader verinnerlichen müssen, ist, dass Sie ein fundiertes Money Management und Risikomanagement brauchen. Während Risikomanagement von jedem Trader anders definiert wird, lässt sich Money Management oft in einfache Formeln herunterbrechen. Die oberste Regel: Verwenden Sie ausschließlich das Kapital, das Sie nicht zum Leben brauchen. Setzen Sie also kein Geld ein, das für Miete, Lebensmittel & Co. gebraucht wird.

Money Management
Legen Sie im Money Management bestimmte Trade-Volumina fest

Wenn Ihr Daytrading Konto beispielsweise bei 40.000 Euro steht, legen Sie sich einen Plan zurecht, wie viel Sie pro Trade maximal einsetzen. Die meisten Regeln legen ein Limit auf ein bis zwei Prozent des Depotwerts. Im Beispielfall wäre der maximale Einsatz pro Trade also zwischen 400 und 800 Euro, was gleichzeitig den maximalen Verlust pro Trade darstellt. Selbst bei einer längeren Negativserie wäre das Konto so lange gedeckt und das Risiko abgemildert.

(Risikohinweis: 84,00% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

#4: Konzentration auf wenige Assets beim Krypto Daytrading

Hier ein Bitcoin Trade, danach Ethereum und zwischendurch Aktien CFDs. Am nächsten Tag Optionen ausprobieren und parallel Ripple und Solana traden. So sehen bei vielen Anfängern die Tradingtage aus. Dabei macht das keinen Sinn – je mehr verschiedene Assets und Kryptos Sie traden, desto schwieriger können Sie den Überblick behalten. Konzentrieren Sie sich also auf das Bitcoin Daytrading und handeln Sie daneben maximal ein bis zwei weitere Coins.

#5: Limit-Orders und Stop-Loss nutzen

Ebenfalls Teil des Money Managements und Risikomanagements ist es, die richtigen Ein- und Ausstiegszeitpunkte für einen Trade zu finden. Nutzen Sie bereits Limit Orders und Stop-Losses? Im Vergleich zu einer Market Order können Sie bei einer Limit Order den Bitcoin zu einem von Ihnen definierten Preis kaufen. Erst, wenn der Kurs diese erreicht, wird die Order ausgelöst. So können Sie präziser handeln.

Money Management 200€ Stop Loss
Platzieren Sie bei jedem Trade einen Stop Loss

Zusätzlich sollten Sie mit einem Stop-Loss arbeiten. Dieser sichert Sie gegen zu große Verluste ab und verhindert, dass Sie einen Trade aus rein emotionalen Gründen länger aussitzen, als es eigentlich nötig wäre.

#6: Realistisch und gelassen bleiben

Nicht jeder Trade sitzt – das ist ganz normal. Kein Daytrader dieser Welt kann jeden einzelnen Trade erfolgreich abschließen. Ihre Trading Strategie muss nicht zu 100 oder 90 Prozent ins Schwarze treffen, das ist gar nicht nötig. Wichtig ist, dass Sie profitabel ist. Das kann mit der richtigen Strategie bereits bei 50 bis 60 Prozent Gewinn-Trades der Fall sein. Sie müssen „nur“ mit den gewonnen Traders mehr Profit erwirtschaften als Sie mit den verlorenen Bitcoin Trades verlieren.

Wie Sie ein erfolgreicher Daytrader werden
Strecken Sie sich zwischendurch, stehen Sie auf, verkrampfen Sie nicht!

Was einfach klingt, ist in der Praxis natürlich schwer. Behalten Sie dabei aber stets die Ruhe und verfallen Sie nicht in emotionales Handeln. Sie müssen lernen, Gier, Hoffnung und Angst im Schach zu halten. Suchen Sie sich am besten einen Ausgleich, wenn die Märkte einmal nicht so agieren, wie Sie es sich vorstellen. Es ist weder Ihnen, noch Ihrem Umfeld geholfen, wenn Sie sich von schlechten Entscheidungen den Tag vermiesen lassen.

(Risikohinweis: 84,00% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

#7: Bleiben Sie Ihrer Strategie treu

Im vorherigen Abschnitt ist die Wichtigkeit einer klaren Strategie bereits angeklungen. Springen Sie nicht ständig zwischen verschiedenen Tradingstrategien hin und her, nur, weil ein oder zwei Trades nicht geklappt haben. Als erfolgreicher Trader müssen Sie zwar schnell handeln, sollten aber nicht schnell denken. Warum das so ist? Weil Sie automatisiert sich an Ihre individuelle Strategie halten, ohne groß darüber nachzudenken.

Versuchen Sie immer, Emotionen im Trading zu vermeiden.
Versuchen Sie stets, Emotionen im Trading zu vermeiden

Emotionen sind Gift für die Performance im Krypto Trading. Die wichtigste Regel lautet für jeden Daytrader daher: „stick to the plan“ – halten Sie sich an Ihren Plan und Ihre Strategie, egal, was kommt.

(Risikohinweis: 84,00% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Was ist Daytrading?

Bevor wir konkret zu den Strategien des Bitcoin Daytradings konkret , klären wir kurz die Definition des Begriffs Daytrading. Daytrading bezeichnet das kurzfristige Handeln eines Wertpapiers, das können Aktien, Anleihen oder ETFs sein. Aber auch andere Finanzinstrumente wie Derivate oder Kryptowährungen wie der Bitcoin eignen sich zum Daytrading. Dabei muss Daytrading nicht zwingend bedeuten, dass jeder Trade innerhalb eines Tages eröffnet und geschlossen wird.

Aktien Daytrading mit App
Krypto Daytrading – was ist das überhaupt?

Daytrading mit Bitcoin kann beispielsweise auch bedeuten, dass sie am einen Tag einen Trade eröffnen, der wenige Tage später geschlossen wird. Meist sind jedoch die Zeitspannen beim Daytrading gering und reichen von einigen Minuten bis zu einigen Stunden. Wer regelmäßig über mehrere Tage oder Wochen, gar Monate tradet, betreibt eher Swing Trading. Assets, die sich für das Daytrading eignen, sollten einen hohes Handelsvolumen haben – der Bitcoin zählt definitiv dazu.

Definition: Was ist Bitcoin?

Die zweite Frage, die wir vorab klären: Was ist eigentlich der Bitcoin? Der BTC abgekürzte Bitcoin ist eine Kryptowährung, die 2008 von Satoshi Nakamoto erfunden wurde. Der Name des Bitcoin Gründers ist ein Pseudonym – es ist weiter nicht bekannt, wer dahinter steckt.

Im Vergleich zum Euro oder dem US Dollar – sogenannte „Fiatwährungen“ ist der Bitcoin zwar ebenfalls eine Währung, aber ausschließlich digital. Er wird von keiner Notenbank oder anderen Instituten kontrolliert, ist also dezentral.

Bitcoin Sicherheit Schlüssel
Bitcoin Daytrading – der Schlüssel zum Erfolg?

Dem Bitcoin liegt die Blockchain, eine komplexen Datenstruktur, auf der alle Bitcoin-Transaktionen dezentral gespeichert werden, zugrunde. Das ist die Basis für sämtliche Transaktionen, also auch das Bitcoin Daytrading. Neben dem Bitcoin gibt es mit Litecoin, Bitcoin Cash, Ripple, Ethereum & Co. zahlreiche weitere Kryptowährungen. Keine ist allerdings so groß und verbreitet wie der Bitcoin.

Dieser ist übrigens begrenzt: Im Vergleich zu Papiergeld kann er nicht einfach produziert werden, dafür ist eine hohe Rechenleistung erfordert – und die Anzahl an maximalen Bitcoins ist auf 21 Millionen Stück begrenzt. Berechnungen zufolge wird das Maximum im Jahr 2142 erreicht. Aktuell sind in etwa 19 Millionen Bitcoins geschürft. Diese machen rund die Hälfte der gesamten Marktkapitalisierung des Kryptomarkts aus.

Bitcoin Daytrading Strategie: Was ist für Anfänger am besten geeignet?

Die einfachste Krypto Daytrading Strategie ist es, dem Trend zu folgen. Was im ersten Moment einfach klingt, stellt sich in der Praxis allerdings als schwer genug heraus. Letztlich sind es für das Daytrading des Bitcoins die gleichen Tradingstrategien, die auch beim Traden anderer Assets relevant sind. Ob der Bitcoin steigt oder fällt, ist für Ihr Daytrading nicht relevant – schließlich können Sie sowohl auf steigende als auch fallende Kurse setzen.

Trendfolge Strategie
Klarer Aufwärtstrend – ihm zu folgen, wäre eine Strategie

Die meistgenutzten Strategien beim Intraday-Trading in der Krypto Welt sind unter anderem:

  • Scalping: Im Rahmen einer Scalping-Strategie traden Sie sehr viel in sehr kurzen Zeiteinheiten und wollen von den Spreads beim Bitcoin profitieren.
  • Pivot-Points-Strategie: Bei dieser Strategie profitieren Sie von der Volatilität des Bitcoin, sie beruht auf einem Indikator – den Pivot-Punkten.
  • Momentum Trading: Im Rahmen von Momentum Trading versuchen Sie von starken Trendbewegungen des Bitcoin zu profitieren. Das können beispielsweise bestimmte News sein. Diese müssen von einem hohen Volumen gestützt sein – nimmt das ab, ist es ein Zeichen für die Umkehr.
  • Range Trading: Mit dieser Strategie verlassen Sie sich auf Trendkanäle, Widerstände und Unterstützungen als Basis Ihrer Trading-Setups.
  • Newstrading: Eine Strategie, die beim Bitcoin nicht immer möglich ist – umso stärker aber, wenn es doch globale News gibt.

Egal, welche Strategie Sie wählen – am besten entwickeln Sie auf Basis vieler ihrer eigene – wichtig ist, dass Sie eine geeignete Trading Strategie finden, an die Sie sich halten können. Gerade bei volatilen Werten wie Kryptowährungen ist es wichtig, stets eine klare Linie zu verfolgen. Die Gefahr besteht sonst, in emotionales Handeln zu verfallen.

Wir geben Ihnen in den nächsten Unterkapiteln einige konkrete Tipps zum Bitcoin Trading, die Ihnen helfen, Ihre eigene Strategie zum Krypto Trading zu entwickeln.

(Risikohinweis: 84,00% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Strategietipp #1 – Chart richtig lesen

In der Theorie gibt es viele verschiedene Chartdarstellungen für Intraday Handelsstrategien. Die Formen reichen von einem reinen Linienchart über Volumencharts bis hin zu Variationen von Balkencharts. In den letzten Jahrzehnten haben sich japanische Candlesticks zur Darstellung von Charts wie dem Bitcoin durchgesetzt. Verwenden Sie also die entsprechenden Kerzen für Ihr Bitcoin Daytrading. Diese bieten auf den ersten Blick die meisten Informationen.

Chart mit Candlesticks
Die typischen roten und grünen Kerzen bieten die meisten Informationen

Japanische Candlesticks ermöglichen Ihnen auf den ersten Blick zahlreiche Informationen:

  • Eröffnungs- und Schlusskurs
  • Wertschwankung innerhalb einer Zeitperiode (Kerze)
  • Grüne Kerze bedeutet: der Kurs ist am Ende der Zeitperiode höher als zu Beginn
  • Rote Kerze bedeutet: der Kurs ist am Ende der Zeitperiode niedriger als zu Beginn

Zudem deutet ein überwiegend grüner Chart auf einen Aufwärtstrend hin, während überwiegend rote Charts Anzeichen für einen Abwärtstrend sind. Achten Sie bei den Charteinstellungen stets darauf, dass Sie die richtige Zeiteinheit wählen. Für das Daytrading von Bitcoins sollte diese meist irgendwo zwischen einer und 30 Minuten liegen.

Strategietipp #2 – Der OBV-Indikator

Im Verlaufe Ihrer Tradingkarriere werden Sie zahleiche Indikatoren nutzen und sich auf einige wenige festlegen, die Sie immer wieder verwenden. Für das Krypto Trading eignet sich vor allem einer: Der OBV-Indikator, ausgeschrieben On-Balance Volume. Er kombiniert Preis- und Volumenverhalten und verrät Ihnen, wie viel Geld in und aus dem Markt fließt.

Der OBV-Indikator (blaue Linie unten)

Was Ihnen das für das Bitcoin Trading nützt? Wenn der Bitcoin Kurs und die OBV-Linie nicht den gleichen Verlauf haben, sind zwei Szenarien möglich:

  1. Bitcoin Kurs steigt und das Handelsvolumen fällt längere Zeit
  2. Bitcoin Kurs fällt und das Handelsvolumen steigt längere Zeit

Szenario 1 deutet auf einen baldigen Rückgang des Kurses des Bitcoin hin, während Szenario 2 einen Anstieg vermuten lässt. Diese beiden Basis-Trading-Setups können Sie für sich nutzen.

Strategietipp #3 – ECN/Level 2-Quotes

Haben Sie schon einmal von ECNs gehört? Das sind computerbasierte Systeme, die Ihnen einen Überblick über die besten verfügbaren Geld- und Briefkurse (Bid / Ask) geben und darauf basierend Trades platzieren können. So bietet beispielsweise „Level 2“ als ECN-System Zugriff auf das Orderbuch der NASDAQ.

Bei diesen Daytrading Brokern können Sie Ihre eigene Strategie für das Daytrading mit Kryptowährungen entwickeln – unsere Empfehlungen:

Mein Tipp: Nutze einen regulierten Daytrading Broker mit großer Auswahl & günstigen Konditionen:

Daytrading Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. Capital.com
5 out of 5 stars (5 / 5)
CySEC, FCA, ASIC, FSA
Ab 0,2 Pips ohne Kommission
6.000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# TradingView
# PayPal
Live-Konto ab 20€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 84,00% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
2. ActivTrades
ActivTrades Logo - Online-Broker seit 2001
5 out of 5 stars (5 / 5)
FCA, SCB, CSSF
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
1.000 Märkte+
# Schnellste Ausführung
# Mehrfach reguliert
# Web, Desktop, App
# Verbesserte Stop Losses
# MT4/MT5
Live-Konto ab 0€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 66 - 79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
3. GBE Brokers
GBE Brokers Logo
5 out of 5 stars (5 / 5)
CySEC, FCA
Ab 0,0 Pips + 2€ Kommissionen
(Spezial Konditionen über mich)
500 Märkte+
# Am besten für Forex!
# DE Niederlassung
# Beste Ausführung
# Hohe Liquidität
# MT4/MT5
Live-Konto ab 500€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

6 Gründe, warum sich Bitcoin Daytrading lohnt

Haben Sie Ihre Strategie gefunden, können Sie mit dem Intraday Handel in der Krypto Welt jede Menge Geld verdienen. Zwar gibt es durchaus auch Risiken beim Krypto Trading – wie bei jedem Finanzinstrument. Wir haben Ihnen jedoch sechs Gründe aufgelistet, warum sich lohnt, ein Konto bei einem Daytrading Broker zu eröffnen und mit dem Bitcoin Trading durchzustarten:

  1. Hohe Volatilität: Beim Bitcoin ist es keine Seltenheit, dass der Kurs sich innerhalb weniger Minuten oder Stunden um mehr als zehn Prozent bewegt. Die Kryptowährung ist extrem volatil, es „ist immer etwas los“. Sie werden kaum Zeitperioden finden, in denen sich der Bitcoin eine Verschnaufpause gönnt. Für Sie als Daytrader ist das das perfekte Asset, um laufend neue Einstiegsmöglichkeiten für einen Trade zu finden.
  2. Trading mit Hebel: Viele Kryptobörsen und Handelsplattformen bieten die Möglichkeit, den Bitcoin mit Hebel zu handeln. Nutzen Sie den Leverage-Effekt, um auch mit kleinerem Budget größere Summen zu bewegen und Trades zu platzieren.
  3. Kein detailliertes Verständnis notwendig: Sie müssen den Bitcoin in seiner technischen Eigenheit nicht vollumfänglich verstehen. Im Kern ist es eine Währung und funktioniert zum Traden wie Forex.
  4. Wenig Gebühren: Die meisten Plattformen befinden sich im Wettbieten um die Gunst der Investoren und Trader. Das kommt Ihnen zugute: Sie profitieren von niedrigen Gebühren.
  5. 24/7: Im Vergleich zu anderen Assets wie Aktien oder Anleihen können Sie Krypto Trading rund um die Uhr betrieben. Durch die dezentrale Funktionsweise von Bitcoin & Co. lassen sich Kryptocoins 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche handeln.
  6. Sinkende und fallende Kurse: Über verschiedene Finanzinstrumente wie CFDs können Sie beim Bitcoin sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse setzen.
Screenshot von der Daytrading Facebook-Gruppe
Über 30.000 Mitglieder: Daytrading ist beliebt – die sechs vorgestellten Gründe untermauern das

Was macht Daytrading schwierig?

Bei aller Faszination und guter Gründe ist Daytrading nichts, was Sie von heute auf morgen lernen. Wäre es so einfach, würden schließlich viel mehr Menschen Bitcoin Daytrading & Co. betrieben und davon ihren Lebensunterhalt bestreiten. Auf dem Markt agieren viele institutionelle Anleger und Profis, die es Laien und Anfängern schwer machen, am Ende zu den Gewinnern zu zählen. Um dahin zu kommen und profitabel zu wirtschaften, brauchen Sie viel Übung und Know-how, das Sie sich aneignen müssen.

Bitcoin demo
Das Daytrading mit Kryptowährungen wie dem Bitcoin ist nicht einfach

Zudem sind nicht alle Gewinne, die Sie einfahren, automatisch Ihr Netto-Gewinn. Der Staat kann einen Teil davon beibehalten, zur Thematik der Steuern finden Sie weiter unten im Artikel einen separaten Absatz. Ebenfalls eine Schwierigkeit im Daytrading: Durch die vielen kleinen Trades wird das menschliche Nervenkostüm extrem strapaziert. Es ist daher wichtig, ausgewogen zu sein und sich an seine Strategien zu halten – so vermeiden Sie emotionale Ausbrüche.

Konzentration ist ein wichtiger Punkt – Trader sollten sich vor allem auf drei Dinge konzentrieren:

  • Liquidität: Je nachdem, welche Strategie Sie traden, kann eine niedrige Liquidität auch gut sein. In der Regel ist es jedoch von Vorteil, liquide Assets zu traden – der Bitcoin gehört dazu.
  • Volatilität: Je volatiler ein Wert, desto besser – umso mehr Tradingchancen ergeben sich. Beim Bitcoin und Krypto Trading allgemein ist das meist gegeben. Ausnahme: Sie traden sehr kleine Kryptowährungen.
  • Handelsvolumen: Zeigt an, wie stark ein Asset gehandelt wird. Das Handelsvolumen ist Teil vieler verschiedener Trading Strategien.

(Risikohinweis: 84,00% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Für wen ist Bitcoin Daytrading sinnvoll?

Die bisherigen Erläuterungen zeigen bereits: Bitcoin Daytrading ist nicht für jeden die richtige Strategie. Wer sich für Kryptowährungen interessiert und gleichzeitig Trader ist – der wird kaum um den Krypto Handel herumkommen. Allerdings auch nur dann, wenn er die Zeit und Skills mitbringt, die es für tägliches Traden in kurzen Zeiteinheiten braucht. Nicht jedem liegt das stete Hin und Her, das „jede Sekunde bereit“-Sein.

Fragen bei der Suche nach einer passenden Anlagestrategie
Haben Sie sich schon entschieden, ob Bitcoin Daytrading etwas für Sie ist?

Zudem ist der Bitcoin ein extrem volatiler Wert. Über Nacht mit einem Trade im Markt zu bleiben oder kurz für einige Stunden bei einem offenen Trade den Markt aus den Augen zu verlieren, ist keine gute Idee. Auf der anderen Seite bietet der große Vorteile, dass die Kryptomärkte rund um die Uhr geöffnet sind, für jeden die Chance, zu jeder Tages- und Nachtzeit zu handeln.

Achtung!

Verabschieden Sie sich von dem Gedanken, dass Sie mit Daytrading von Tag 1 an satte Gewinne einfahren werden. Die Finanzmärkte allgemein und der Bitcoin im speziellen Fall unterliegen komplexen Strukturen und Mechanismen, die ein tiefes Verständnis erfordern. Das müssen Daytrader sich aneignen. Wer das schafft, dem steht nichts mehr auf der Reise zu einem erfolgreichen Krypto Daytrader im Wege. Bis dahin ist es aber meist ein steiniger Weg mit vielen Rückschlägen, von denen Sie sich nicht entmutigen lassen sollten.

Bitcoin Daytrading: Gebühren

Die Rechnung ist simpel: Je höher die Gebühren, desto niedriger Ihr Gewinn. Es ist daher wichtig, einen Krypto Broker zu suchen, der nicht zu viel Ihres erwirtschafteten Gewinns einbehält. Meist gibt es zwei Ansätze, wie Broker die Gebühren abrechnen: Entweder per Pauschalgebühr pro Trade oder einem Prozentsatz, der sich auf das Handelsvolumen eines bestimmten Zeitraums – in der Regel 30 Tage – bezieht.

eToro Gebühren
Die meisten seriösen Broker gehen transparent mit dem Thema Gebühren um – hier eToro

Viele Broker bieten dabei eine stufenweise „Rabattierung“ an, wenn das in diesem Fall der richtige Begriff ist. Handeln Sie beispielsweise 10 Trades pro Monat, beträgt die Gebühr prozentual 5 Prozent. Bei 20 Trades sind es nur noch 4,5 Prozent, bei 50 Trades 4 Prozent und so weiter.

Parallel sollten Sie darauf achten, dass Sie einen Broker auswählen, der neben niedrigen Gebühren trotzdem einen höheren Hebel als das übliche 1:2 ermöglicht, um effizient traden zu können. Drei Empfehlungen solcher Broker:

  • Capital.com erlaubt Daytrading mit Kryptowährungen via CFD bei einem Hebel von 1:1
  • Plus500 erlaubt ebenfalls einen Hebel von 1:2
  • RoboForex ermöglicht einen Hebel von 1:50 für den Handel mit Bitcoin & Co. via CFD

(Risikohinweis: 84,00% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Bitcoin Daytrading: Welche Steuern fallen an?

Die Besteuerung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen in Deutschland ist in der Praxis ein verhältnismäßig neuer Fall, weshalb es für Laien stellenweise schwer nachvollziehbar und komplex ist. Generell gilt: Wer Bitcoin & Co. klassisch kauft und länger als ein Jahr hält, dessen Gewinne sind steuerfrei.

Verkaufen Sie die Investitionen innerhalb eines Jahres, müssen sie den Gewinn versteuern, sollte er über der Freigrenze von 600 Euro liegen. Unterhalb der Gewinnfreibetragsgrenze von 600 Euro sind alle Erträge steuerfrei. Achtung: Zum Freibetrag zählen auch andere private Veräußerungsgeschäfte im Betrachtungszeitraum, beispielsweise ein Kunstgemälde.

Steuererklärung
Bitcoin und die Steuer – ein Thema, das immer wieder für Verwirrung sorgt

Wenn Sie jedoch öfter Bitcoin kaufen und verkaufen, was beim Bitcoin Daytrading schließlich der Fall ist, wird die Sache komplexer. Hier besteht die Schwierigkeit in der Ermittlung der Kauf- und Verkaufspreise. Meist kommen zwei vom Finanzamt anerkannte Berechnungsmethoden dafür zum Einsatz: LIFO (last in, first out) und FIFO (first in, first out).

ACHTUNG!

Für den Fall, dass Sie Kryptowährungen als klassischer Daytrader via CFDs handeln, sieht die steuerliche Behandlung anders aus. Da Sie in diesem Fall keine Bitcoins, Litecoins & Co. direkt halten, greift eine andere Regelung. Sie zahlen auf alle Gewinne die klassische Abgeltungssteuer von 25 Prozent.

Fazit: Bitcoin Daytrading funktioniert

Wer sich professionell mit Daytrading auseinandersetzt, gehört einer von zwei grundsätzlichen Gruppen an: Entweder arbeiten Sie alleine und auf sich gestellt oder Sie handeln professionell für ein Unternehmen, mit deren Kapital Sie arbeiten.

Die meisten Daytrader sind keine Privatleute, sondern Angestellte, die so ihren Lebensunterhalt verdienen. Diese handeln meist mit größeren Summen, sind somit flexibler und „dominieren“ als institutionelle Investoren die Märkte. Sie haben meist bessere Grundvoraussetzungen als private Trader – sei es teure Software, ein großer Trading Desk oder der Zugang zu Informationen, die nicht immer für die Öffentlichkeit einfach erreichbar sind. Meist sind das Phasen, in denen diese Trader größere Gewinne erwirtschaften, da Sie als erstes auf Nachrichten und die Schwankungen der Kryptomärkte reagieren können.

Bitcoin Halving
Viel Erfolg beim Trading!

Doch auch private Bitcoin Daytrader können Geld verdienen – Daytrading funktioniert, wenn Sie sich eingängig damit beschäftigen. Übung macht den Meister und erfordert vor allem beim Daytrading jede Menge Geduld und Passion für die Sache. In diesem Artikel haben wir Ihnen zahlreiche Tipps vorgestellt, allgemein und zur Entwicklung Ihrer eigenen Trading Strategie. Nehmen Sie diese als Basis, um sich selbst als Trader weiterzuentwickeln.

Eines ist klar: Krypto Daytrading ist ein riskantes Feld, das viel Mut, Verantwortung und Disziplin erfordert. Wer auf lange Sicht den Markt versteht und seine Emotionen im Griff hat, kann jedoch mit der richtigen Strategie jede Menge Profit erwirtschaften. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg dabei!

(Risikohinweis: 84,00% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Erfahren Sie mehr Spannendes rund um das Thema Daytrading:

Zuletzt geupdated am 23/11/2022 von Maren

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert