xtb 0 Provision

XTB Gebühren: Was kostet der Börsenhandel bei XTB?

Niemand zahlt wohl gerne zu viel. Dies trifft nicht nur auf den täglichen Einkauf zu, sondern auch auf den Börsenhandel. Wer an der Börse handeln möchte, sollte somit die Kosten gut im Blick behalten. Denn das Ziel von Tradern und Anlegern ist das Gleiche. Diese wollen das eigene Kapital maximal nutzen, um die bestmögliche Rendite zu erzielen. Hohe Transaktionsgebühren können diese Rendite jedoch empfindlich schmälern. Deshalb sollte bereits vor der Entscheidung für einen Broker ein Blick auf die Kostenstruktur folgen. 

XTB ist einer der größten Broker, die ebenfalls an der Börse notiert sind. Dabei erfreut sich das polnische Unternehmen mit Niederlassung in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Dies haben wir uns zum Anlass genommen, die Gebührenstruktur bei XTB genau unter die Lupe zu nehmen. Wie teuer ist der Börsenhandel bei XTB und wie spare ich Gebühren? Darum geht es im folgenden Beitrag. 

xtb 0 Provision

Das ist der Broker XTB 

Hinter XTB steht das polnische Unternehmen X-Trade Brokers Dom Maklerski, das in 13 Ländern auf der ganzen Welt Brokerage anbietet. Das 2002 gegründete Unternehmen blickt auf eine lange Erfahrung zurück. In Deutschland besitzt XTB eine Niederlassung in Frankfurt am Main, sodass der Broker auch der Kontrolle der deutschen BaFin unterliegt. In den vergangenen Jahren wurde XTB immer beliebter. Denn beim CFD- und Forex-Broker finden die Kunden eine vielfältige Auswahl von weit über 5000 Handelsinstrumenten. Dazu kommen auch über 2000 echte Aktien, sodass jeder Kunde die Qual der Wahl hat – im Vergleich zu vielen Konkurrenten können diese nämlich in echte Aktien investieren oder mit CFDs traden.  

Risikohinweis: 77% der privaten Konten verlieren Geld

Alles über das Angebot von XTB 

Zum Angebot von XTB gehören zahlreiche Handelsinstrumente. Insgesamt über 5000 Produkte können hier gehandelt werden. Der Börsenhandel des polnischen Brokers bietet somit ein weites Spektrum. Im folgenden Abschnitt wollen wir kurz zeigen, welche Instrumente zum Angebot von XTB gehören. Schließlich ist die Auswahl des Handelsangebots besonders entscheidend, wenn es um die Entscheidung für einen Brokers geht. Wenn dieser die gewünschten Instrumente nicht im Repertoire hat, erübrigt sich ein Blick auf die Gebührenstruktur. 

XTB-Aktien-1
  • Aktien: Aktuell gibt es bei XTB fast 3000 Aktien, welche den Tradern zur Verfügung stehen. Dabei stammen die meisten Unternehmen aus den USA – hier gibt es über 1700 Aktien. Mit 135 Aktien aus Deutschland können die bekanntesten Anteilsscheine selbstverständlich auch über XTB getradet werden. 
  • Aktien CFDs: Nach dem Kauf der echten Aktien sind Aktien CFDs ebenfalls ein äußerst umfassendes Angebot. Denn hier stehen rund 1900 Differenzkontrakte zur Verfügung, mit denen Kunden von XTB in Aktien short gehen oder die Gewinne mit Hebel maximieren können. 
  • ETFs: Obgleich es sich bei XTB in erster Linie um einen CFD- und Forex-Broker handelt, können die Kunden auch ETFs kaufen. Aktuell stehen über 280 ETFs bei XTB zur Verfügung. 
  • ETF CFDs: ETFs können ebenfalls via CFD getradet werden. Dies ermöglicht erneut den Einsatz von Hebeln oder das Spekulieren auf fallende ETF-Kurse. Mit rund 140 ETF CFDs steht ungefähr die Hälfte der echten ETFs auch in Form eines Differenzkontraktes zur Verfügung. 
  • Devisen: Als beliebter Forex-Broker befinden sich über 50 Währungspaare im Angebot von XTB. Neben den Haupt- und Nebenwährungen gibt es auch einige exotische Währungspaare für den Börsenhandel. 
  • Indizes: Mittlerweile hat XTB ungefähr 35 Indizes in sein Angebot aufgenommen, auf deren Wertentwicklung mit CFDs spekuliert werden kann. Hier dürfen natürlich die beliebtesten Indizes wie Nasdaq, S&P 500 oder Dax nicht fehlen. 
  • Rohstoffe: Bei den über 20 Rohstoffen, die bei XTB als CFDs gehandelt werden können, gibt es bekannte Edelmetalle wie Kupfer, Gold oder Silber. Dazu kommen jedoch auch eher ungewöhnliche Handelsobjekte wie Kakao oder Mais. 
  • Kryptos: Der Siegeszug der Kryptowährungen ging auch an XTB nicht spurlos vorbei. Deshalb befinden sich im März 2022 14 Kryptos im Angebot. Dazu gehören die wertvollsten Kryptos Bitcoin und Ethereum. Doch auch digitale Coins aus der zweiten Reihe wie EOS, Dogecoin oder Stellar können via CFD getradet werden. 

XTB Gebühren: Welche Kosten fallen an? 

Die Gebührenstruktur eines Brokers ist äußert vielfältig. Deshalb muss ein genauer Blick auf die einzelnen Kostenpunkte erfolgen, um die Entscheidung für oder gegen XTB abzuwägen. Doch gleich vorweg – bei XTB handelt es sich um einen Anbieter, der mit fairen und transparenten Gebühren überzeugt. Im folgenden Abschnitt schauen wir uns die einzelnen Aspekte genauer an. 

XTB Trading Rechner

Risikohinweis: 77% der privaten Konten verlieren Geld

Kontoeröffnung und -schließung: Was kostet das? 

Wer bei XTB ein Konto eröffnen möchte, profitiert von günstigen Gebühren. Denn sowohl die Kontoeröffnung als auch die -schließung sind vollständig gebührenfrei. Zugleich gilt dies für das Live-Konto sowie das Demo-Konto. Ganz gleich, ob interessierte Trader gleich mit dem Echtgeld-Handel oder zunächst mit der virtuellen Simulation beginnen wollen – die Kontoeröffnung für den Börsenhandel ist vollständig kostenlos möglich. 

Gebühren für die Kontoführung

Die Kontoführung ist ebenfalls vollständig kostenlos. Dabei gibt es nur eine Ausnahme – die sogenannte Inaktivitätsgebühr. Diese beträgt monatlich 10 Euro, sofern das Handelskonto für 365 Tage inaktiv war. 

Gebühren für Einzahlungen 

Gebühren für Einzahlungen fallen bei XTB nicht an. Wer via PayPal, Kreditkarte oder Sofort Überweisung Geld zu XTB transferiert, muss keine Gebühren entrichten. 

XTB-Einzahlungen

Gebühren für Auszahlungen 

Anders als bei der Einzahlung sieht es bei der Auszahlung von Guthaben bei XTB aus. Diese sind ausschließlich kostenfrei, wenn die Mindestsumme von 200 Euro bzw. 200 US-Dollar überschritten wurde. Sofern Kunden von XTB weniger Geld abheben wollen, fallen 10 Euro oder 10 US-Dollar als Gebühr an. 

Risikohinweis: 77% der privaten Konten verlieren Geld

Kommission für das Trading mit CFDs und Aktien

Beim Trading von CFDs und Aktien verlangt XTB keine Transaktion. Es gibt lediglich bei den einzelnen CFDs einen Markup – den sogenannten Aufschlag – von rund 0,30 %. Dieser ist jedoch bereits im Spread enthalten. Folglich können die Kunden immer den transparenten Spread beachten und sich dann entscheiden, ob die Gebühren für das jeweilige Handelsinstrument angemessen sind. 

Wer echte Aktien oder ETFs kauft, wird keine Kommission bezahlen. Diese beläuft sich auf 0 %. Anders sieht es jedoch aus, wenn sich der kumulierte Umsatz im Monat über 100.000 Euro bewegt. Dann werden Gebühren in Höhe von 0,2 %, aber mindestens 10 Euro fällig. Doch selbst diese Kommission ist vergleichsweise gering und dürfte zudem nicht für alle Trader oder Anleger gelten. Hier heißt es jedoch, dass die Kunden genau die Umsätze im Blick behalten sollten, damit es keine bösen Überraschungen bei den Trading-Fees gibt. 

XTB Kommission

Sonstige Gebühren

Zugleich gibt es noch weitere Gebührenfaktoren, die jedoch für die meisten Kunden nur eine nachrangige Rolle spielen werden. Beim Versand von Basisinformationsdokumenten verlangt XTB 50 Euro plus 0,30 Euro pro Seite. Allerdings sollte dies auch kaum notwendig werden, da alle Informationen digital kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Wer tägliche Berichte und Bestätigungen über die Orderausführung in Papierform wünscht, muss ebenfalls 0,30 Euro pro Seite zahlen. Allerdings stellt XTB auch hier alles gebührenfrei und online zur Verfügung. 

In einem Professional Konto können zusätzliche Kosten für die Eröffnung und Schließung einer Position anfallen. Diese liegen bei 3,50 Euro oder 4 USD pro Lot und Eröffnung sowie Schließung. Allerdings gilt dies nicht für Aktien CFDs, ETF CFDs, synthetische Aktien und CFDs auf Kryptowährungen. 

Börsenhandel bei XTB: So gelingt es in nur vier Schritten

Wer von der Gebührenstruktur bei XTB überzeugt ist, kann mit gutem Gewissen ein Konto eröffnen. Denn nicht nur die günstigen Kosten, sondern auch die fortschrittliche Handelsplattform, die vielfältige Auswahl an Handelsinstrumenten und der persönliche Ansprechpartner können überzeugen. Im folgenden Abschnitt gibt es eine Anleitung, wie Trader und Anleger in nur vier Schritten ein Trading-Konto bei XTB eröffnen – innerhalb von kürzester Zeit. 

1.    Konto eröffnen bei XTB 

Die Kontoeröffnung bei XTB gelingt spielerisch leicht. Im ersten Schritt müssen sich die Trader einfach über das Anmeldeformular registrieren. Hier werden persönliche Daten und der Kenntnisstand abgefragt. Direkt danach steht das Konto bereits zur Einsicht zur Verfügung. XTB prüft nun die Daten auf ihre Richtigkeit. 

Kontoeröffnung bei dem Aktien Broker XTB

Risikohinweis: 77% der privaten Konten verlieren Geld

2.    Verifizierung durchführen 

Bevor das Handelskonto bei XTB vollständig zur Verfügung steht, ist die Legitimierung erforderlich. Denn grundsätzlich entspricht es den gesetzlichen Anforderungen, die Identität der Kunden zu überprüfen. Je nach Heimatland kann sich das Prozedere unterscheiden. Deutsche Kunden können sich jedoch einfach online legitimieren und müssen dafür einen gültigen Identitätsnachweis vorlegen. 

3.    Geld einzahlen 

Bevor der Börsenhandel starten kann, ist eine Kapitalisierung des Handelskontos erforderlich. Diese gelingt bei XTB mit verschiedenen Einzahlungsmethoden. Hier stehen beispielsweise Banküberweisung, Kreditkarte oder PayPal zur Verfügung. Die Einzahlung von Guthaben ist vollständig kostenlos möglich. Je nach Zahlungsmethode kann es bis zu drei Werktage dauern, bis das Geld angekommen ist. 

4.    Börsenhandel beginnen 

Nachdem das Guthaben auf dem Konto bei XTB angekommen ist, können die Anleger mit dem Börsenhandel starten. Nun ist der Kauf echter Aktien oder ETFs möglich. Zugleich können die Neukunden von XTB via CFDs in Kryptowährungen, Edelmetalle, Rohstoffe oder Indizes investieren. Auch der Forex-Handel am Devisenmarkt ist bei XTB möglich. Dafür suchen die Kunden einfach über die Suchleiste das gewünschte Handelsinstrument und starten hoffentlich mit einem erfolgreichen Börsenhandel.

Demokonto bei XTB: Gibt es Gebühren?

Viele Trader sind auf der Suche nach einem Demokonto, das ein virtuelles Trading ermöglicht. Schließlich eignen sich Demokonten für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen. Während Anfänger erste Versuche mit dem Börsenhandel wagen können, perfektionieren Fortgeschrittene ihre Handelsstrategie. XTB bietet ein kostenloses Demokonto an, bei welchem keinerlei Gebühren entstehen. Die Nutzung ist auch möglich, ohne sich gleich für ein Echtgeld-Konto zu entscheiden. Dann können bereits in wenigen Minuten erste Käufe beim Börsenhandel im Demo-Modus getätigt werden. 

XTB Station Demo

Das sind die Vorteile von XTB

Die günstigen Gebühren von XTB sind nur ein Vorteil. Darüber hinaus finden interessierte Trader hier weitere Vorzüge auf einen Blick und sehen, warum sich ein Konto bei XTB lohnen könnte: 

  • Strenge Regulierung und lange Erfahrung
  • Kompetenter und persönlicher Kundenservice
  • Vielfältige Auswahl von über 5000 Handelsinstrumenten 
  • Fortschrittliche und innovative Plattform
  • Umfassendes Weiterbildungsangebot mit spannenden Features 

Fazit zu XTB Gebühren: Wie teuer ist der Börsenhandel? 

Zweifelsfrei handelt es sich bei XTB um einen der besten Anbieter für den Börsenhandel. Diese Einschätzung bestätigt sich auch, wenn man die Gebührenstruktur genauer untersucht. Denn XTB verlangt nur in wenigen Fällen Gebühren. Dazu kommen transparente Spreads und weitreichende Möglichkeiten im Börsenhandel. Wer günstig, online und komfortabel am Finanzmarkt handeln möchte, findet mit dem seriösen Anbieter XTB einen hervorragenden Broker. 

Risikohinweis: 77% der privaten Konten verlieren Geld

FAQs: Häufige Fragen zu den Gebühren bei XTB

Wie teuer ist der Kauf echter Aktien? 

Für den Kauf echter Aktien verlangt XTB keine Provision. Hier fällt einzig und allein der Spread an, der sich jedoch meist im fairen Rahmen bewegt. Aufpassen müssen XTB-Kunden nur, wenn die monatlichen Umsätze über 100.000 Euro liegen. Dann wird eine Kommission in Höhe von 0,2 % fällig. 

Kann ich Geld kostenlos einzahlen? 

Bei XTB stehen den Kunden verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um das Handelskonto zu kapitalisieren. Dazu gehören Banküberweisung, PayPal, Kreditkarte und Sofort Überweisung. Gebühren gibt es keine. Die Einzahlung ist vollständig kostenlos möglich, um schnell mit dem Echtgeld-Trading zu beginnen. 

Kostet die Auszahlung von Guthaben bei XTB Gebühren?

Die Auszahlung von Guthaben bei XTB ist für die Kunden grundsätzlich ebenfalls kostenlos möglich. Eine Ausnahme besteht jedoch, wenn diese zu kleine Beträge anweisen. Die entscheidende Grenze sind hier 200 Euro oder USD. Wer mehr als 200 Euro abheben möchte, muss keine Gebühren zahlen. Darunter fallen Kosten in Höhe von 10 Euro oder 10 USD an, sodass sich kleine Auszahlungen schlichtweg nicht rechnen. Trader sollten immer mindestens 200 Euro ansammeln, um Guthaben abzubuchen. 

Ist XTB seriös? 

Bei XTB handelt es sich um einen polnischen Broker, der in über 10 Ländern eine Niederlassung hat. Folglich unterliegt XTB verschiedenen Aufsichten und bietet eine gesetzliche Einlagensicherung von 20.000 Euro. Der Broker überzeugt mit positiven Erfahrungen seiner Kunden. Zugleich ist er an der Börse notiert und unterliegt somit strengen Regularien. Zweifelsfrei handelt es sich bei XTB um einen seriösen Anbieter und nicht um Scam. 

Ist das Geld bei XTB sicher? 

Um das Geld bei XTB müssen sich Anleger keine Sorgen machen. Denn neben der mehrfachen gesetzlichen Regulierung gibt es eine Einlagensicherung in Höhe von 20.000 Euro auf das Verrechnungskonto. Zugleich verwahrt XTB das eigene Vermögen und die Kundengelder getrennt. Alle Datenübermittlungen erfolgen zu 100 % SSL-verschlüsselt, um die personenbezogenen Daten bestmöglich zu schützen. 

Risikohinweis: 77% der privaten Konten verlieren Geld

Lesen Sie weitere Erfahrungsberichte:

Zuletzt geupdated am 13/03/2022 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.