Plus500 Demokonto im Test: So eröffnen Sie das Übungskonto

Viele Trader sind auf der Suche nach einem Broker, der zahlreiche Kriterien erfüllt. Neben günstigen Gebühren, komfortabler Handhabung, hochwertigem Kundenservice und strenger Regulierung wünschen sich auch immer mehr Kunden ein umfangreiches Demokonto. Denn ein Demokonto bietet auf dem Weg zum erfolgreichen und profitablen Trading zahlreiche Vorteile. Zugleich ist der Einstieg im Demo-Modus bei einem neuen Broker denkbar einfach. Die Neukunden können sich vergewissern, ob das Angebot zu den eigenen Vorstellungen passt. Deshalb werfen wir im folgenden Beitrag einen Blick auf das Demokonto von Plus500, die verfügbaren Handelsinstrumente sowie die allgemeinen Vorteile von Plus500. 

Plus500 Aktien CFD Plattform

(72% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.)

Der Online-Broker Plus500 

Bei Plus500 handelt es sich um einen der beliebtesten CFD-Broker in Deutschland. Im Jahr 2020 haben über 430.000 aktive Kunden das Angebot von Plus500 genutzt. Dabei beliefen sich die Aktivitäten auf über 82 Millionen geöffnete Positionen und einem Handelsvolumen von über 1700 Milliarden US-Dollar. Bei Plus500 profitieren die Kunden vom Handel auf zahlreichen Plattformen, die maximalen Komfort bieten. Denn neben Apps für iOS und Android stehen auch ein Windows 10 Trader sowie WebTrader zur Verfügung. Als CFD Broker dreht sich bei Plus500 alles um die Contract for Differences als Handelsinstrument. Hier stehen jedoch verschiedene Assetklassen als Basiswerte zur Verfügung wie Aktien, Kryptos, Rohstoffe, Indizes oder Devisen. Die hohe Sicherheit für die Kundengelder und die strenge Regulierung machen Plus500 zu einem Broker, der für jedermann geeignet ist. 

Was ist ein Demokonto? 

Bei einem Demokonto handelt es sich um ein Kontomodell, das immer mehr Broker anbieten. Hier haben die Kunden die Möglichkeit, ohne Einsatz von Echtgeld ihre Handelsstrategie am Finanzmarkt zu erproben. Bestenfalls stellt ein Demokonto alle Funktionen zur Verfügung, die auch das herkömmliche Depot bietet. Für den Broker bietet das Demokonto den Vorteil, dass sie die Kunden zur Plattform locken können. Wenn das Angebot in den nächsten Wochen überzeugt, werden die Trader wahrscheinlich auch das Echtgeld-Konto nutzen und dem Broker lukrative Einnahmen bescheren. 

Mann mit Bart und Brille sitzt vor einem Monitor auf dem Charts angezeigt werden

Das Plus500 Demokonto 

Plus500 bezeichnet das Demokonto grundsätzlich als Kopie vom Echtgeld-Konto. Denn es gibt hier lediglich einen einzigen Unterschied. Bei beiden Kontoversionen handeln die Teilnehmer unter den realen Marktbedingungen. Während die Kunden im Echtgeld-Modus Geld verdienen und verlieren können, gibt es im Demo-Modus keine finanziellen Auswirkungen. Für das Trading im Demomodus stellt Plus500 zunächst ein virtuelles Guthaben in Höhe von 50.000 Euro zur Verfügung. Mit diesem Kapital können sich die Trader ausprobieren. 

Für das Demokonto von Plus500 müssen die Trader keine Software herunterladen, sondern können direkt auf der Handelsplattform traden. Die Marktsituation wird vollständig abgebildet, sodass Trader reale Eindrücke von ihrer Handelsstrategie bekommen. Zugleich ist die Auswahl der Handelsmöglichkeiten enorm. Denn hier macht Plus500 keine Abstriche gegenüber der Echtgeld-Version. 

(72% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.)

Handelsinstrumente im Plus500 Demokonto 

Alle Handelsinstrumente, die Plus500 seinen Kunden anbietet, stehen auch den Nutzern des Demokontos zur Verfügung. Da es sich bei Plus500 um einen CFD-Broker handelt, dreht sich alles um die verschiedenen Basiswerte. Hier stehen die folgenden Optionen zur Verfügung: 

Plus500 Anlageklassen
  • Aktien: Bei Plus500 stehen als Basiswert zahlreiche Aktien zur Verfügung. Beispielsweise gibt es aktuelle Hot-Stocks oder die beliebtesten Unternehmen der Welt. Zugleich können Trader bei Plus500 Aktien CFDs mit Hebel kaufen. 
  • Kryptowährungen: Durch die steigende Popularität von Kryptowährungen hat Plus500 auch Krypto-CFDs eingeführt. Beispielsweise können Anleger mit engen Spreads Bitcoin, Ethereum oder Cardano CFDs kaufen. 
  • Rohstoffe: Mit CFDs als Handelsderivat können Kunden bereits im Demomodus den Handel mit Öl, Heizöl, Silber, Gold und vielen weiteren Edelmetallen sowie Rohstoffen kennenlernen. 
  • Devisen: Wer sich für den Handel am Forex-Markt interessiert, kann in der Demoversion schon zahlreiche Währungspaare handeln. Hier ist es beispielsweise möglich, via CFD EUR/USD, EUR/GBP, EUR/CHF und viele weitere Währungspaare zu traden. 
  • Indizes: Indizes wie der US-Nasdaq, der S&P 500, der DAX 40 und viele weitere stehen ebenfalls für das CFD-Trading bei Plus500 zur Verfügung. 
  • Optionen: Zugleich umfasst das Repertoire von Plus500 auch den Handel mit Optionen. Für das Spekulieren auf eine positive Wertentwicklung oder das Hedging des Depots können zahlreiche Optionen gehandelt werden. 

Handelsplattform und Demokonto 

Das Demokonto funktioniert bei Plus500 auf verschiedenen Handelsplattformen. Hier können die Trader sowohl mobil als auch in der Desktop-Version auf Entwicklungen des Marktes reagieren. Die Handelsplattformen von Plus500 bieten zahlreiche Features, die die Trader nun kennenlernen können. Beispielsweise stehen verschiedene Orderarten zur Verfügung:

  • Stopp-Limit
  • Stopp-Loss 
  • Trailing Stopp

Zudem verschickt Plus500 kostenlose E-Mails zum Marktgeschehen, Trader können Alarme zu Preisbewegungen individuell einrichten und Meinungen professioneller Händler sehen. Zugleich ist ein automatisiertes Risikomanagement möglich, um das eigene Kapital zu schützen. Bereits im Demomodus sollten Trader sukzessive die Funktionen kennenlernen, um im Anschluss das volle Potenzial der Handelsplattformen beim Echtgeld-Trading auszuschöpfen.

Plus500-Risikomanagement-Ordermaske

Schritt für Schritt das Plus500 Demokonto eröffnen 

Für die Eröffnung eines Demokontos bei Plus500 gibt es zwei Möglichkeiten. Interessierte Trader können entweder ein normales Konto eröffnen und im Anschluss zum Demomodus switchen. Oder diese wählen bei der Registrierung gleich Demo-Modus aus, um sich zuerst nur einen Zugang zur virtuellen Testversion zu sichern. 

1.     Anmeldung bei Plus500

Für die Eröffnung eines Demokontos ist die Anmeldung bei Plus500 erforderlich. Hier begeben sich die Kunden auf die Plattform und geben die E-Mail-Adresse sowie ein Passwort ein. Alternativ eignen sich auch Facebook- und Google-Konto für die schnelle Eröffnung. Nach der Eingabe der persönlichen Informationen wird das Demokonto umgehend eröffnet. Kunden können direkt mit dem Handel starten. 

Plus500 Anmeldung

(72% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.)

2.     Demokonto erkunden

Im nächsten Schritt können die Neukunden von Plus500 bereits das Demokonto erkunden. Hier bedarf es keiner weiteren Schritte. Das Demokonto steht umgehend zur Verfügung, ohne dass eine aufwändige Registrierung oder Einzahlung von Guthaben notwendig sind. 

Gebühren für das Demokonto bei Plus500

Beim Demokonto bei Plus500 gibt es keinerlei Gebühren. Die Anmeldung beim Broker ist kostenlos, sodass im Anschluss der unbegrenzte Zugriff auf die Demo-Version möglich ist. Beim Handel werden die jeweiligen Trading-Fees von Plus500 fällig. Diese werden natürlich vom virtuellen Guthaben abgezogen, um bestmöglich das Trading zu simulieren. 

Plus500 Handelsplattform (Web)

Die Vorteile des Plus500 Demokontos im Überblick 

  • Kostenloses Demokonto 
  • Eröffnung in nur wenigen Schritten 
  • Alle Funktionen des Echtgeld-Depots stehen zur Verfügung
  • Keine Kosten und keine Risiken 
  • Schneller Wechsel zum Echtgeld-Trading 
  • 50.000 Euro virtuelles Guthaben 
  • Aufladen immer wieder möglich

Vom Demokonto zum Echtgeld-Trading – wie geht das? 

Wer sich genug am Demokonto ausprobiert hat und mit seinen Erfolgen am Aktienmarkt zufrieden ist, kann zum Echtgeld-Trading wechseln. Dafür ist es jedoch erforderlich, dass die Kunden nach der Eröffnung des Depots Guthaben einzahlen und ihre Identität verifizieren. Dann können diese nach der Transferierung von Geld zu Plus500 CFDs kaufen und endlich von der Performance mit Echtgeld profitieren. Der Handel mit Echtgeld ist bei Plus500 übrigens bereits ab 100 Euro möglich. Damit hat der Broker einen vergleichsweise geringen Betrag für die Mindesteinzahlung.

Der Wechsel vom Demokonto in den Echtgeld-Modus erfolgt über einen einfachen Klick. Denn hier können die Kunden einfach auf den Button „In den Demomodus wechseln“ klicken. Wenn es dann zurück zum Echtgeld-Trading gehen soll, genügt ein Klick auf „Zu Handel mit realem Geld wechseln“. Diese Buttons finden die Kunden sowohl im Hauptbereich der Plattform als auch dem Menü der mobilen App. 

Plus500-Optionen-1

(72% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.)

Warum sollte ich ein Demokonto nutzen? 

Für die Nutzung eines Demokontos bei Plus500 gibt es gute Gründe. Denn jeder Trader sollte ein Demokonto bei seinem Broker haben und auch nutzen. Schließlich lernen Teilnehmer am Finanzmarkt nicht aus. Anfänger können ihre ersten Tradingversuche ohne Risiko starten, während fortgeschrittene Trader ihre Strategie verfeinern können. Zugleich unterscheiden sich die Funktionen eines Brokers, die Handelsplattformen sind häufig äußerst verschieden. Bevor das hart verdiente eigene Geld beim Handel am Finanzmarkt riskiert wird, sollten sich die Kunden somit auf der Handelsplattform wohlfühlen. Wer ein Demokonto beim Broker seiner Wahl zur Verfügung hat, sollte dieses somit zwangsläufig nutzen. Denn hartes Training und regelmäßiges Backtesting reduzieren das Verlustrisiko. 

Fazit: Das Plus500 Demokonto im Check

Das Plus500 Demokonto ist eine tolle Möglichkeit für alle Anleger und Trader, um den Broker Plus500 näher kennenzulernen und das vielfältige Angebot zu erkunden. Das kostenlose Demokonto bietet zahlreiche Features. Zudem punktet Plus500 mit einer komfortablen Handhabung und dem schnellen Einstieg. Bei kaum einem anderen Broker gelingt die Anmeldung so schnell, sodass innerhalb von nur wenigen Minuten ein vollfunktionales Demokonto zur Verfügung steht. Kosten fallen hierfür nicht an, Risiken gibt es keine. Das Demokonto von Plus500 ist somit für alle Beteiligten eine Win-win-Situation. 

FAQs: Häufige Fragen zum Demokonto von Plus500:

Welche Kosten entstehen beim Plus500 Demokonto?

Beim Plus500 Demokonto entstehen für die Trader keinerlei Kosten. Die Anmeldung beim Online-Broker ist kostenlos, das Demokonto nicht gebührenpflichtig. Wer mit dem Demokonto handelt, muss sich somit keinerlei Gedanken über Verluste machen. Denn Echtgeld können die Kunden im virtuellen Modus nicht verlieren. 

Wie lange funktioniert das Demokonto?

Die Nutzung des Demokontos von Plus500 ist unbegrenzt möglich. Auch während dem Handel mit Echtgeld können die Kunden im Demomodus ihre Handelsstrategie optimieren und sich stetig verbessern. Denn kaum in einem Lebensbereich ist stetiges Lernen so wichtig, wie beim Trading. 

Was passiert, wenn das virtuelle Guthaben aufgebraucht ist? 

Das Plus500 Demokonto stellt den Kunden zunächst ein virtuelles Guthaben von 50.000 Euro zur Verfügung. Wenn die Trader jedoch mit ihrer ersten Handelsstrategie keinen Erfolg haben und das Guthaben aufgebraucht ist, stellt sich die Frage nach der weiteren Nutzung des Demokontos. Dies ist bei Plus500 kein Problem. Das Demokonto kann beliebig oft wieder aufgeladen werden. Dafür ist auch kein Reset des Demokontos erforderlich. Dies übernimmt der beliebte Online-Broker Plus500 automatisch. 

Kann ich das Demokonto von Plus500 löschen?

Die Löschung des Demokontos bei Plus500 ist nicht erforderlich. Denn es gibt keinerlei laufende Kosten. Vielmehr lässt sich das Demokonto jederzeit wieder nutzen, wenn anstelle des Echtgeld-Tradings der virtuelle Modus gewünscht ist. 

(72% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.)

Lesen Sie weitere Erfahrungsberichte:

Zuletzt geupdated am 20/02/2022 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.