IG Einzahlung

IG Mindesteinzahlung: Alle Zahlungsmethoden im Überblick

IG.com-logo

Auf der Suche nach einem zuverlässigen Broker für das Trading stößt man unweigerlich eher früher als später auf IG. Denn der Weltmarktführer bietet auch in Deutschland für interessierte Trader ein umfangreiches Angebot, das über 17.000 verschiedene Märkte für ein zielorientiertes Trading umfasst. Wer sich für den Weltmarktführer interessiert und zeitnah ein Konto eröffnen möchte, sollte jedoch zunächst einen Blick auf das umfassende Angebot werfen. Dazu gehören neben den einzelnen Märkten und den Gebühren eben auch potenzielle Einstiegshürden wie beispielsweise eine zu hohe Mindesteinzahlung. Denn nicht wenige Anbieter verlangen einen Mindestbetrag, wenn es um die Kontoeröffnung, das Demokonto, die Einzahlung oder Auszahlung geht. 

Im folgenden Beitrag schauen wir uns deshalb die unterschiedlichen Bereiche genau an, um etwaige Stolperfallen zu identifizieren. Am Ende des Beitrags kann jeder Trader fundiert und eigenständig entscheiden, ob ein Konto bei IG eine gute Wahl ist oder andere Anbieter vorzugswürdig scheinen. 

IG Zahlungsmethoden Apps

(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Demokonto bei IG: Gibt es einen Mindestbetrag? 

Das Demokonto erfreut sich immer größerer Beliebtheit, da potenzielle Neukunden vor einer Registrierung den Broker auf Herz und Nieren testen können. Folgerichtig gibt es auch bei IG ein Demokonto, das vielfältige Features und kaum Einschränkungen im Vergleich zum Live-Konto bietet. Die Nutzung ist vollständig kostenlos möglich. Da keine Gebühren anfallen oder Kosten entstehen können, ist ein Mindestbetrag insoweit obsolet. 

Live-Konto bei IG: Ist eine Mindesteinlage erforderlich? 

Die erstmalige Eröffnung des Kontos bei IG ist in wenigen Minuten möglich. Dafür müssen die Trader keinen Mindestbetrag an Kapital nachweisen oder zu Beginn einzahlen. Vielmehr kann jeder Trader ohne Probleme bei IG ein Konto eröffnen. Die Barrieren sind gering – IG ist zweifelsfrei ein Broker, der sich somit für alle Trader mit unterschiedlichem Kapital eignet. 

Die Zahlungsmethoden im Überblick: Gibt es hier Mindestbeträge? 

Für die Nutzung des Angebots von IG muss zunächst Guthaben auf das Konto transferiert werden. Dafür stehen vier unterschiedliche Methoden zur Verfügung:

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte
  • PayPal
  • Mobile App 
IG Einzahlungsmethoden

(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Banküberweisung: Die Einzahlung von Guthaben ist bei IG mit der Banküberweisung möglich. Dabei entstehen keinerlei Kosten, während die Durchführungsdauer bis zu drei Werktage beträgt. Einen Mindestbetrag für die Einzahlung verlangt IG hier nicht. 

Kreditkarte: Bei der Einzahlung via Kreditkarte können die Kunden zwischen Visa- und Mastercard wählen. Erneut werden keine Gebühren verlangt. Die Einzahlung via Kreditkarte bietet den Vorteil, dass hier der Betrag bei einer erfolgreichen Zahlung sofort dem IG-Konto hinzugefügt wird. Eine Mindesteinzahlung gibt es bei IG auch bei der Einzahlung via Kreditkarte nicht.

PayPal: Die Einzahlung via PayPal ist erst nach der finalen Kontoaktivierung möglich. Dann profitieren die Trader von einer sofortigen Durchführung und dem Verzicht auf Gebühren. Ebenfalls sind bei PayPal jedwede Beträge möglich. Eine Mindestgrenze hat IG nicht festgelegt. 

Mobile App: Zu guter Letzt können die Kunden von IG in der Mobilen App via Apple- oder Android über die Payment-Funktion im Betriebssystem bezahlen. Wer beispielsweise Apple Pay nutzt, kann ebenfalls jeden beliebigen Betrag transferieren. Kosten entstehen auch bei der Einzahlung in der Mobile App nicht. 

Übrigens gibt IG für keine Zahlungsmethode einen Mindestbetrag an. Vielmehr stellt IG nur fest, dass der maximale Betrag bei Einzahlungen via Kreditkarte bei 40.000 Euro und via Debitkarte bei 99.999 Euro liegt. Größere Einzahlungen sind jedoch ebenfalls möglich, wenn Kunden die Banküberweisung wählen. 

Auszahlung von Guthaben: Welche Summe ist mindestens erforderlich? 

Einzig und allein bei der Auszahlung von Guthaben gibt es teilweise einen Mindestbetrag. Wer Guthaben via Banküberweisung oder Kreditkarte auszahlen möchte, sollte einen Betrag über 150 Euro anweisen. Unter Umständen ist eine Auszahlung kleinerer Beträge möglich – dafür dürfen jedoch nicht mehr als 150 Euro auf dem Tradingkonto sein. 

(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Konto eröffnen bei IG: So gelingt es Schritt für Schritt bei IG

Wenn die Regelungen über die Mindesteinzahlung bei IG überzeugen konnten, dürfte es kaum noch einen Grund geben, das IG Konto nicht zu eröffnen. Damit dies schnell und ohne Probleme gelingt, haben wir im folgenden Abschnitt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung bereitgestellt. So können Trader in nur vier Schritten ein IG Konto eröffnen und schon bald in über 17.000 Märkte investieren

1.    Bei IG registrieren 

Zunächst ist über die Website von IG die Registrierung beim Broker des Vertrauens erforderlich. Dafür geben die potenziellen Neukunden einfach ihre persönlichen Daten ein und kreieren ein starkes Passwort. Im nächsten Schritt fragt IG dann noch den Kenntnisstand der Neukunden ab. Denn dieser entscheidet über das konkrete Angebot, das den Tradern zur Verfügung steht. Mit dem KYC-Prozess werden die Trader geschützt und können nur die Handelsinstrumente handeln, welche dem eigenen Kenntnisstand entsprechen. Selbstverständlich ist jedoch jederzeit eine neue Einstufung möglich. Zugleich erfolgt keine Überprüfung der Antworten, sodass in der Praxis die Kunden das handeln können, was sie wollen. 

IG Registrierung

2.    Konto verifizieren: So gelingt die Legitimation bei IG 

Bevor es jedoch an das Echtgeld-Trading mit dem Live-Konto geht, ist eine Verifizierung und Legitimation erforderlich. Denn IG ist gesetzlich verpflichtet, die Identität der Kunden zu überprüfen. Während viele Jahre das aufwendige Post-Ident-Verfahren für die Broker das Mittel der Wahl war, bietet IG heute eine zeitgemäße Online-Legitimation per Video-Call an. Bequem vom heimischen Sofa können Neukunden mit einem Ausweisdokument die Identität nachweisen, um im Anschluss auf das gesamte Konto zugreifen zu können. 

(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

IG Konto verifizieren

3.    IG Live-Konto kapitalisieren: Guthaben schnell und online einzahlen 

Die Kapitalisierung des Live-Kontos von IG ist auf drei verschiedene Arten möglich. Je nach Präferenz können Neukunden mit Kreditkarte, Banküberweisung oder PayPal das Konto kapitalisieren. Sobald die Einzahlung erfolgreich war, ist der Handel bei IG möglich. 

IG Einzahlung

4.    Bei IG mit dem Trading beginnen 

Bei über 17.000 Märkten haben die IG-Kunden nun die Qual der Wahl. Korrespondierend mit der eigenen Trading-Strategie können die Kunden nun Long-Positionen eröffnen oder mit einem Short auf fallende Kurse des Basiswerts spekulieren. Die mehrfach ausgezeichnete Handelsplattform und der MetaTrader 4 sorgen für maximalen Komfort beim Online-Trading mit IG. 

IG Individuelles Trading

(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Gebühren bei IG: Was ist neben der Mindesteinzahlung wichtig? 

Ein Mindestbetrag schränkt den Handlungsspielraum der Trader ein. Glücklicherweise gibt es insoweit keine negativen Aspekte bei IG: Darüber hinaus sind jedoch die Gebühren ebenfalls bedeutsam, wenn man frei nach dem eigenen Belieben an den Finanzmärkten handeln möchte. 

Die Eröffnung und Führung des Live-Kontos sind bei IG kostenfrei. Das Gleiche gilt für die Ein- und Auszahlungen. Relevante Gebühren entstehen somit nur beim Trading. Diese setzen sich aus dem Spread, ggf. der Kommission und Übernacht-Haltegebühren zusammen. IG gibt die Gebühren transparent an. Diese sind erfahrungsgemäß wettbewerbsfähig. Die Mindestgebühr für Aktien-CFDs beträgt im Euro-Raum jedoch beispielsweise 10 Euro, sodass das CFD-Trading nicht mit zu kleinen Beträgen erfolgen sollte. 

IG Gebühren

Wer steckt hinter dem Broker IG? 

Die britische IG Group Holdings Plc. mit Firmensitz in London bietet global in zahlreichen Ländern ein Brokerage-Angebot an. In Deutschland ist das britische Unternehmen mit der Marke IG vertreten. Die Betreuung der heimischen Kunden erfolgt vom IG-Standort in Frankfurt am Main aus. Als Weltmarktführer gibt es global 17 Standorte mit weit über 1000 Mitarbeitern. Dazu kommen über 150.000 Kunden, die sich aus gutem Grund für das Angebot der IG Group entschieden haben. Denn eins lässt sich bereits vorweg feststellen – auch das umfassende Angebot von IG mit vielfältigen Handelsinstrumenten ist für alle Trader eine gute Wahl, die flexibel und vielseitig die internationalen Finanzmärkte handeln wollen. 

(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Welches Angebot gibt es bei IG?

Bevor wir uns jedoch dem hauptsächlichen Thema widmen und die Mindesteinzahlung bei IG näher betrachten, soll noch das Angebot dargestellt werden. Denn Gebühren, Sicherheit, Kundenservice und Co. werden niemals von der Wahl eines bestimmten Brokers überzeugen können, wenn das Angebot nicht stimmt. Doch welche Handelsinstrumente und Assets stehen für deutsche Kunden eigentlich bei IG zur Verfügung? „Eine ganze Menge“ könnte man kurz und bündig sagen. Denn insgesamt gibt es über 17.000 Märkte, in welche die IG-Kunden gezielt investieren können. Die Auswahl beim CFD-Broker umfasst u.a. die folgenden Assetklassen: 

  • Indizes
  • Aktien
  • ETFs
  • Forex
  • Rohstoffe
  • Anleihen
  • Kryptos
  • Optionen
IG Märkte

Doch nicht nur die Märkte könnten unterschiedlicher kaum sein. Dazu kommen vielfältige Handelsinstrumente, mit denen die Trader und zukünftigen IG-Kunden fast jede Entwicklung am internationalen Finanzmarkt abbilden können. Turbo24, Barriers, Vanilla Options oder die herkömmlichen Contract for differences stehen den Anlegern zur Verfügung. Wer sich auf das Aktien-Trading konzentriert, kommt mit über 16.000 internationalen Aktien auf seine Kosten. Krypto-Trader sollten aktuell noch auf andere Anbieter setzen, da das Angebot mit etwas über 10 Kryptos noch überschaubar ist. Die Dinge stehen aber gut, dass der innovative Broker IG immer weitere Coins aufnimmt. 

Was ist eine Mindesteinzahlung oder Mindesteinlage? 

Immer wieder stößt man auf die Begriffe der Mindesteinzahlung oder Mindesteinlage, wenn man sich mit einem Broker-Vergleich beschäftigt. Dabei werden die Begriffe häufig synonym verwendet und können in unterschiedlichen Zusammenhängen vorkommen. Stets ist damit gemeint, dass ein bestimmter Betrag mindestens als Untergrenze verlangt wird, um das Angebot vollständig nutzen zu können. Dies ist unter Umständen beim Demokonto, dem Live-Konto, bei der Eröffnung, der Ein- oder auch Auszahlung erforderlich. All diese unterschiedlichen Facetten werden somit im folgenden Abschnitt einzeln und ausführlich beleuchtet. 

Fazit zur IG Mindesteinzahlung

Während manch ein Broker bei der Mindesteinzahlung den Tradern große Hürden in den Weg legt, sieht dies bei IG anders aus. Eine Mindesteinlage für die Kontoeröffnung existiert nicht. Selbst kleine Beträge können eingezahlt werden und eine Nutzung des Demokontos ist vollständig kostenfrei möglich. Ein kleiner Wermutstropfen ist die Mindestauszahlung, wenn man mit der Kreditkarte oder PayPal, Geld von IG auf das private Konto transferieren möchte. Da der Mindestbetrag insoweit jedoch bei 150 Euro liegt, sollte auch dies verkraftbar sein. Kleinere Auszahlungen sind sogar möglich, wenn nicht mehr Guthaben im Live-Konto verfügbar ist. Das Live-Konto des Weltmarktführers IG ist somit eine hervorragende Wahl, wenn man das Kriterium der Mindesteinlage heranzieht. 

FAQs: Häufige Fragen zur Mindesteinzahlung bei IG

Ist das Angebot von IG seriös? 

Der Broker IG ist der Weltmarktführer mit über 150.000 Kunden. Mit einem Angebot in über 15 Ländern wird IG mehrfach reguliert und lizenziert. Der Broker trifft die höchsten Sicherheitsstandards für das Kapital der Kunden und hat zugleich einen kompetenten Service. Zweifelsfrei handelt es sich bei IG um einen der erfahrensten und seriösesten Anbieter. 

Wie hoch ist die Mindesteinlage? 

Eine Mindesteinlage gibt es bei IG weder bei Kontoeröffnung, Einzahlung noch Demokonto. Allerdings kann es bei der Auszahlung via Kreditkarte oder PayPal erforderlich sein, mindestens 150 Euro zu transferieren. 

Wie kann ich Geld bei IG einzahlen? 

Die Einzahlung von Guthaben ist bei IG auf unterschiedliche Arten möglich. Die Kunden haben die Wahl zwischen Banküberweisung, Kreditkarte, PayPal (nach abgeschlossener Kontoaktivierung) und der mobilen App. 

Gibt es Grenzen für die IG Auszahlung? 

Bei der Auszahlung von IG existieren unterschiedliche Grenzen. Normalerweise müssen mindestens 150 Euro angewiesen werden, es sei denn, dass weniger als 150 Euro auf dem Konto verfügbar sind. Dann können auch Teilbeträge ggf. ausgezahlt werden. Dies gilt für die Auszahlung via Kreditkarte und PayPal. Der maximale Auszahlungsbetrag liegt bei der Kreditkarte bei 25.000 Euro pro Tag, bei PayPal bei 7.000 Euro pro Transaktion und bei der Banküberweisung gibt es kein Limit. 

Welche Vorteile bietet IG? 

Der Weltmarktführer IG bietet seinen Kunden vielfältige Vorteile. Mit 17.000 verschiedenen Märkten und unterschiedlichen Handelsinstrumenten profitieren die Trader von maximaler Flexibilität bei ihrem neuen Broker. Die Handelsplattform ist hochwertig und intuitiv bedienbar. Dazu kommen die hohe Sicherheit, der gute Kundenservice aus Frankfurt am Main sowie zusätzliche Features. 

(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Lesen Sie weitere Erfahrungsberichte:

Zuletzt geupdated am 29/07/2022 von Maren

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert