Horizontale Linie Capital.com Chart

Horizontale Linie

Horizontale Linie im Trading: Trendanalysen richtig durchführen

Obwohl Trendlinien zu den ältesten Finanztools zählen, werden sie aufgrund ihrer primitiven Wirkungsweise häufig unterschätzt. Dabei handelt es sich bei dem Einzeichnen von Trendlinien in ein Chart, das auch als “Charting” bezeichnet wird, um ein leicht zugängliches, wirkungsvolles Instrument, das Aufschluss über wirtschaftliche Entwicklungen geben kann. Darum gehen wir im Folgenden näher auf die Bedeutung von Trendlinien und die Aussagekraft horizontaler Linien ein und erklären, wie sie am besten eingesetzt werden.

Horizontale Linie Capital.com Chart
Beispiel Horizontale Linie

Wozu dienen horizontale Linien im Trading?

Um die Bedeutung einer horizontalen Linie im Trading zu verstehen, sollten wir zunächst einen Blick auf die Bedeutung von Trendlinien im Allgemeinen werfen. Als Trendlinien bezeichnet man gerade Linien, die in der Regel zwei Punkte auf einem Kursgrafen miteinander verbinden. Da sich theoretisch unendlich viele Linien anbieten, sollten die gewählten Punkte aussagekräftig und logisch verknüpft sein. 

Während beim Einzeichnen schräger Linien mehrere Faktoren beachtet werden sollten, gibt es bei horizontalen Trendlinien geringeres Potenzial für Fehler. Ihre Wirkung ist zeitlich nahezu unbegrenzt und selbst das Zeichnen einer horizontalen Linie mit nur einem einzigen Auflagepunkt kann durchaus gerechtfertigt sein.

Horizontale Linien werden in der technischen Analyse in erster Linie eingesetzt, um Unterstützungsbereiche aufzuzeigen, in denen der Kurs im Anschluss an eine fallende Entwicklung wieder gestiegen ist. Gleichzeitig können Widerstandsbereiche beleuchtet werden, in denen der Kurs nach einem Anstieg erneut gefallen ist.

Ebenso kann sich der Einsatz horizontaler Linien auf das Trading Verhalten anderer Trader auswirken. Wenn sich der Kurswert einer Widerstandslinie nähert und im Anschluss wieder sinkt, steigt das Vertrauen der Trader in die Trendlinie als „Höchstwert“ und Investoren werden einen weiteren Abfall der Preise antizipieren.

Exkurs Chartanalyse: Warum ist sie wichtig?

Wie aus dem vorherigen Abschnitt deutlich wird, stellt die Chartanalyse bzw. technische Analyse ein unverzichtbares Finanzinstrument für Trader dar. Sie wird eingesetzt, um Trends frühzeitig zu erkennen und so möglichst günstige Zeitpunkte zum Kauf bzw. Verkauf von Wertpapieren zu ermitteln. Dabei geht die Chart- bzw. Trendanalyse davon aus, dass sich vergangene Muster in der Regel früher oder später wiederholen. Durch die Beobachtung der Marktbewegungen über einen längeren Zeitraum soll also Aufschluss über mögliche zukünftige Entwicklungen gewonnen werden können.

(Risikohinweis: 87,41% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Wie erkennen Sie Trends durch horizontale Linien?

Horizontale Linien können von Tradern für Analyse- und Handelszwecke genutzt werden. Wie oben bereits erwähnt, kann grundlegend zwischen Widerstandslinien (Kurs steigt bis zur Linie und sinkt anschließend) und Unterstützungslinien (Kurs sinkt bis zur Linie und steigt anschließend) unterschieden werden.

Bewegt sich der Kurs eines Wertpapiers nun zwischen einer Widerstandslinie und einer Unterstützungslinie, kann die Beobachtung des Kurses Auskunft über zukünftige Entwicklungen geben. Steigt der Kurs über das Niveau der Widerstandslinie, könnte der Kurs weiterhin steigen. Fällt der Kurs hingegen unter die Unterstützungslinie, könnte er auch in Zukunft fallen. 

Wie zeichnet man eine horizontale Linie ein?

Das Einzeichnen einer horizontalen Trendlinie ist in den meisten charttechnischen Applikationen schnell erledigt und relativ unkompliziert. Im Folgenden erklären wir Ihnen mithilfe einer Schritt-für-Schritt-Anleitung genau, wie es funktioniert.

  • Schritt 1: Richtiges Tool auswählen: Zu aller erst muss eine Plattform gewählt werden, bei der sie horizontale Linien einzeichnen können. Da es sich bei dieser Linie um kein komplexes Unterfangen handelt, kann sie oftmals auch direkt in den Charts auf Brokern (z. B. eToro, GBE, capital.com) eingezeichnet werden. Viele Trader verwenden hierfür auch eigene Chartanalyseplattformen wie TradingView.
  • Schritt 2: Wertpapier auswählen: Im zweiten Schritt wählen Sie zunächst das entsprechende Finanzprodukt aus und öffnen seine Chart-Ansicht.
  • Schritt 3: Parameter festlegen: Im Anschluss legen Sie die Parameter fest. Da eine horizontale Linie nur einen oder maximal zwei Parameter hat, müssen Sie lediglich den Preiswert anpassen oder direkt eine Linie ziehen.
  • Schritt 4: Linie verwenden: Jetzt müssen Sie nur noch die Auswahl bestätigen. Schon ist Ihre horizontale Linie eingezeichnet und kann als Widerstand bzw. Unterstützung dienen.
Horizontale Linie Zeichenwerkzeug

Nützliche Strategien mit horizontalen Linien

  • Widerstand & Unterstützung: Der häufigste Einsatzbereich für horizontale Linien ist das Festlegen von Widerstandslinien und Unterstützungslinien. Zunächst werden dazu Widerstände als Höchstpunkte und Unterstützungen als Tiefpunkte festgelegt. Diese stecken gemeinsam den Bereich ab, in dem sich der Kurs in der Regel befindet. Wenn der Kurs die eingezeichneten Linien durchbricht, kann dies Schlüsse über zukünftige Kursentwicklungen zulassen. 
  • Horizontale Linien in Bezug auf Angebot und Nachfrage: Bei Angebots- und Nachfragekurven wird der Preis auf der vertikalen Achse und die Nachfrage auf der horizontalen Achse eingezeichnet. Im Falle einer solchen Angebots- und Nachfragekurve zeigt eine horizontale Linie, dass das Objekt gute Elastizität besitzt oder die Nachfrage unmittelbar auf Preisänderungen reagiert. Wenn der Preis über den aktuellen Marktpreis steigt, nimmt die Nachfrage stark ab. Konsumenten sind nicht bereit, mehr als einen bestimmten Preis auszugeben.
  • Horizontale Analyse: Die horizontale Analyse analysiert die Veränderung von Werten oder Preisen. Dazu vergleicht ein Analyst über einen längeren Zeitraum hinweg verschiedene Gewinnberichte und -erklärungen. Bei der horizontalen Analyse wird die Zeit als horizontale x-Achse eingesetzt, sodass prozentuale Veränderungen im Laufe der Zeit berechnet werden können. Das macht sie zu einem nützlichen Instrument, um Kursentwicklungen darzustellen.
  • Bestimmung eines Range-Markt: Horizontale Linien können auch dafür verwendet werden, einen Range-Markt eines Produktes zu definieren. Ein Finanzprodukt befindet sich in einem Range-Markt, wenn es sich über einen bestimmten Zeitraum nur innerhalb eines Preisintervalls bewegt. Ein Trader nutzt Zeichenwerkzeuge, um dieses Intervall in Form von horizontalen Linien zu bestimmen. Im Idealfall können dann verschieden Range-Markt-Strategien angewandt werden.
Rangemarkt in horizontalen Linien

Chancen & Grenzen des Charting Werkzeugs

Wie anhand der zahlreichen möglichen Strategien bereits deutlich wurde, kann die Interpretation der Kursentwicklungen in Relation zu horizontalen Linien in zahlreichen Situationen nützlich sein. So lässt sie beispielsweise Schlüsse über die Nachfrage, die prozentuale Preisentwicklung und sogar zukünftige Kursbewegungen zu.

Jedoch sollte auch erwähnt werden, dass horizontale Linien nicht etwa komplexe Algorithmen zur Vorhersage von Marktentwicklungen einsetzen. Es handelt sich lediglich um visuelle Anhaltspunkte für frühere Hoch- und Tiefpunkte, die Trader zuvor festlegen. Während die Interpretation also in vielen Situationen hilfreich sein kann, sollte Ihre Aussagekraft also nicht überschätzt werden.

Chancen
Grenzen
Sehr einfache Handhabung
Aussagekraft nicht zu 100 % sicher
Viele Strategien
Ersetzten komplexere Analysen nicht
Richtige Punkte lassen sich schnell finden
Dienen lediglich als Anhaltspunkt
Können Auskunft über Zukunftsentwicklung geben

(Risikohinweis: 87,41% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Fazit: Wichtiges Werkzeug für alle Trader!

Bei horizontalen Linien handelt es sich um ein praktisches Tool, das in zahlreichen Anwendungsbereichen eingesetzt werden kann. Durch die Interpretation erhalten wir wertvolle Informationen über verschiedene Marktfaktoren, die uns bei unseren Investment-Entscheidungen helfen können.

Es sollte aber stets bedacht werden, dass die Auslegung der vorhandenen Informationen immer auch vom Wissen des Traders abhängt. Daher sollten Investoren ihr bestehendes Wissen ständig erweitern und aktuelle Marktentwicklungen aufmerksam verfolgen. Nur so kann garantiert werden, dass die auf Grundlage der horizontalen Linien getroffenen Entscheidungen auch vorteilhaft sind.

Häufige Fragen und Antworten:

Was ist eine horizontale Linie?

Eine horizontale Linie ist eine Unterart der Trendlinie. Sie wird in Kursgrafen eingezeichnet, um aussagekräftige Höchst- bzw. Tiefstpunkte hervorzuheben. Die Analyse anhand dieser Linien kann Tradern Informationen über zukünftige Entwicklungen geben.

Gibt es noch weitere Trendlinien?

Neben den horizontalen Trendlinien, die lediglich einen Parameter aufweisen, gibt es auch schräge Trendlinien, die zwei Punkte auf dem Graph miteinander verbinden und einen Winkel beinhalten. 

Worum geht es bei der Chartanalyse?

Die Chartanalyse nimmt an, dass man anhand der Beobachtung vergangener Entwicklungen Schlüsse auf künftige Kursbewegungen ziehen kann. Das Zeichnen und Interpretieren von Trendlinien soll Tradern dabei helfen, den optimalen Zeitpunkt für den Kauf/Verkauf von Wertpapieren zu finden.

Was bedeuten die Begriffe „Unterstützung“ und „Widerstand“?

Horizontale Linien werden meist in zwei Kategorien eingeteilt: Unterstützungslinien und Widerstandslinien. Unterstützungslinien verbinden dabei die Tiefpunkte in einem Chart, die denselben Kurswert aufweisen. Widerstandslinien hingegen stellen eine Verbindung der Höchstpunkte des Graphs dar.

Weitere Artikel zum Thema Trading:

Zuletzt geupdated am 21/12/2022 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert