Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel
johannes striegel
Überprüft von: Johannes Striegel
Finanzierung

Geld wächst doch nicht auf Bäumen. Oder etwa doch? Lumber Futures machen es tatsächlich möglich, durch Investments in Bauholz Geld zu verdienen – wenn auch mehr metaphorisch als wortwörtlich. Aber was ist Lumber Future Trading genau? Und viel wichtiger: Was muss ich dabei beachten?

lumbure futures

Im Folgenden wird erklärt, was eine Lumber Future eigentlich ist, welche Möglichkeiten es gibt, in Holz zu investieren und welche Gefahren ein Investment in Bauholz mit sich bringt. Zudem sollen abschließend noch einige Vor- und Nachteile für Investments in Holz dargelegt werden.

Key Facts: Lumber Future

  • Der Lumber Future ist der börsengehandelte Bauholzpreis
  • Der Bauholzpreis wird durch Angebot und Nachfrage, Baukosten und Zinsen beeinflusst
  • Investments können über Holz-Zertifikate, ein direktes Investment, Holzaktien oder über Fonds getätigt werden

Was ist der Lumber Future? Eine Definition:

Obwohl Holz bereits seit Tausenden von Jahren im Bausektor verwendet wird, erfolgte der Handel von Holz erst zur Zeit der industriellen Revolution. Bauholz-Investments und Handel mit Holz sind also eigentlich gar kein neues Phänomen, sondern lassen sich bereits in das 18. Jahrhundert zurückdatieren. 

Unter einer Lumber Futures Aktie versteht man im engeren Sinn Derivate mit Holz als Basiswert bzw. Underlying. Es wird ein Vertrag über den Kauf und Verkauf einer bestimmten Menge von Holz aufgesetzt. Dieser Vertrag ist eine rechtsverbindliche Vereinbarung zwischen zwei Parteien, die Ware zu einem festgelegten Preis zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft auszutauschen. Lumber Futures werden dabei an der US-Börse Chicago Mercantile Exchange (CME) in US-Dollar gehandelt. Die Mindestkonktraktgröße – die Menge, die man mindestens besitzen muss – beträgt 110.000 board feet, also 260 Kubikmeter Schnittholz in beliebiger Länge. 

Es gibt dabei zwei Arten von Holz, die es in Hinblick auf Lumber Future Trading zu unterscheiden gilt: 

  • Laubschnittholz, das für die gewerbliche Industrie verwendet wird und meist in Form von Paletten, Möbeln und Fußböden angeboten wird. Dies inkludiert Eichen- und Ahornholz. 
  • Nadelschnittholz, das als Konstruktionsholz hauptsächlich für den Bau verwendet wird. Das inkludiert Kiefer-, Fichten- und Tannenholz. 

Mein Tipp: Trade nie mehr zu teuren Gebühren bei den besten Brokern:

Broker:
Vorteile:
Bewertung:
Das Angebot:
Broker:
capital.com Logo
Vorteile:
  • Große Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Hebel bis zu 1:30
  • Mehrfache Regulierung
  • Spreads ab 0,2 Pips ohne Kommissionen
  • TradingView Anbindung
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
XTB Logo
Vorteile:
  • Nutzerfreundlichste Plattform
  • In Deutschland reguliert (BaFin)
  • Niederlassung in Berlin
  • Große Auswahl an Märkten und Finanzprodukten
  • Günstige Gebühren
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
Broker:
Gbe Brokers Logo
Vorteile:
  • Am besten für Forex
  • Niederlassung in DE
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • Schnelle Ausführung ECN/STP
  • Persönlicher Support
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Der Lumber Futures Markt im Überblick

Anfang des Jahres 2022 trieben die wirtschaftliche Erholung nach der Covid-Krise, die Diskussionen um Energie und die Immobiliennachfrage die Holzpreise stark an. Es kam zu einem Sechsmonatshoch von 1.464,40 $ pro bft. Während sich die Lumber Preise bis zum Jahre 2021 schwertaten, die 1.000 $ pro bft. Marke zu knacken, geschah dies zum allerersten Mal im Frühjahr 2021. 

Rohstoff Holz

Seit Anfang des Seit dem sprang der Kurs recht volatil hin und her und fiel mittlerweile (Stand November 2022) wieder unter die 500 $ Marke. Seit dem Frühjahre 2022 und damit dem Ende des ersten Quartals fallen die Preise für Lumber Futures stetig. Insgesamt ist der Preis seit März 2022 um 56,4 % gefallen. Die Gründe dafür sind einfach darzulegen: Steigende Zinssätze und die sich abzeichnende Rezession bremsen den Häuserbau – und damit den Holzmarkt. Nach diesen zwei Jahren mit Holzhochpreisen nähern sich die Holzpreise wieder ihrem Langzeitdurchschnitt vor Corona.

In der folgenden Lumber Futures Barchart ist die Preisentwicklung von Holz von 1971 bis 2022 erkennbar:

Lumber Future
https://www.barchart.com/futures/quotes/LS*0/interactive-chart

Die schwarze Linie kennzeichnet dabei die Kursentwicklung über die Jahre. Man kann sehen, dass der Kurs einen kleinen, aber stetigen Anstieg hatte – bis zur Corona-Zeit, wo der Holzwert sein Allzeithoch erreicht hat. Erkennbar ist auch der heutige Holzpreis (Stand: 16. Nov. 22) von $ 425.9 pro bft.

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene Märkte zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein Trading Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Möglichkeiten, in Holz zu investieren:

Da die Frage, was eine Lumber Future ist, nun geklärt wäre, und ein kurzer Überblick auf den Finanzmarkt gegeben wurde, stellt sich eine zweite wichtige Frage für Trader: Wie kann man das Rohstoff Trading mit dem Lumber Future durchführen?

Direktinvestment

In einem Direktinvestment ist man als Käufer oder Pächter eines ausgewählten Waldgrundstückes direkt beteiligt. Man investiert dabei eine hohe Anlagesumme und hat eine lange Wartezeit, um die Rendite zu erhalten. Die Ausschüttung der Rendite erfolgt nämlich erst an dem Moment, wenn die gewachsenen Bäume gefällt und im Anschluss verkauft werden. Das bedeutet, ein Direktinvestment hat eine lange Laufzeit von mindestens 15 Jahren. Auf das Kapital kann während dieser Zeit nicht zurückgegriffen werden. Ein Direktinvestment hat jedoch einen großen Vorteil: Es wird eine hohe Rendite von 10 % ermöglicht, sollte das Investment gelingen.

Holz als Investment

Geschlossene & offene Fonds

Bei dieser illiquiden Investmentmethode beteiligt man sich mit einem geschlossenen Fond an einem Wald- oder Baumgrundstück. Ähnlich wie bei einem Direktinvestment liegt hierbei der Nachteil an der langen Laufzeit: Die Bäume können erst nach etwa 15 bis 20 Jahren verkauft werden. Aber der Vorteil ist auch hier wieder eine hohe mögliche Rendite von 10 %.

Der große Vorteil von offenen Fonds gegenüber Direktinvestments oder geschlossenen Fonds ist die Möglichkeit, jederzeit sein Kapital zurückzuholen und aus dem Investment auszusteigen. Gleichzeitig besteht eine breite Risikostreuung und eine geringe Möglichkeit eines Totalverlustes, da man meist in mehrere Projekte investiert. Da zudem keine allzu lange Laufzeit vorliegt, profitiert man gleich von Kurssteigerungen. 

Holzaktien

Eine weitere Möglichkeit, sein Geld in Holz zu investieren, bieten einzelne Holzaktien. Hierbei ist jedoch wie bei anderen Rohstoff-Aktien Vorsicht geboten: Der Markt ist sehr riskant und anfällig für Wertschwankungen. Zudem erscheint er für Anfänger oft unübersichtlich.

Die größten Holzunternehmen in Europa befinden sich in Finnland, wie etwa Stora Enso oder UPM-Kymmene Oyj. Die richtigen Holzgiganten haben ihren Sitz in den Vereinigten Staaten oder Kanada. Nennenswert wären zum Beispiel Weyerhaeuser, West Fraser Timber oder International Paper.

Holz-Zertifikate

Auch Holz-Zertifikate sind eine gute Möglichkeit, in Holz zu investieren. Index-Zertifikate unterliegen jedoch den üblichen Marktschwankungen. Der große Vorteil ist jedoch, dass man auch hier jederzeit aussteigen kann und einen sofortigen Profit bemerkt, der nicht erst nach 15 oder 20 Jahren sichtbar wird. Allerdings besteht bei Holz-Zertifikaten ein großes Risiko bis hin zum totalen Verlust.

Gefahren, die Investments in Bauholz mit sich bringen

Obwohl eine mögliche Rendite von 10 % gut klingt und alternative Investments bereits im Vormarsch sind, ist für Investoren Vorsicht geboten, denn das Investment in Holz bringt viele Gefahren mit sich. Vor allem von Direktinvestments bergen aufgrund von mehreren Faktoren Risiken:  

Bauholz als Investment
  • Die Kosten eines Wald- bzw. Baumgrundstückes werden häufig unterschätzt. Oft vergisst man nämlich, dass auch diese einer Pflege bedürfen, die zeitintensiver und kostspieliger werden könnte, als man es zunächst erwartet.
  • Waldgrundstücke erfordern ein gewisses Know-how.
  • Es bestehen ständige Unsicherheiten über die Marktentwicklung. Oftmals kann man sich nicht sicher sein, ob es den Anbieter in einigen Jahren noch gibt.
  • Umweltrisiken – unter anderem der Befall von Schädlingen, Brände, Stürme und andere Naturkatastrophen – sind ein großes Risiko für Waldinvestitionen.
  • In inflationären Lagen oder politischen Krisen kommt der Risikofaktor von Holzdiebstahl hinzu.
Achtung!
Eine weitere große Gefahr, die viele Holzinvestoren betrifft, sind Betrüge und Pleiten. Sie sind eher Regel als Ausnahme. Ein Beispiel dafür wäre die Lignum Sachwert Edelholz AG, die 5.000 Investoren zum Zeitpunkt ihrer Insolvenz hatte. Daher immer vorsichtig sein!

Vorteile von Bauholz als Investment

  • Nachhaltiges Investment
  • Langfristig zunehmende Preise

Nachteile von Bauholz als Investment

  • Direktinvestments gelten als risikoreicher
  • Schnelle Preisänderungen möglich

Fazit: Lumber Futures

Die Analysen zur Zukunft von Lumber Futures sind sich uneinig. Die Schätzungen des Finanzdatenanbieters Trading Economics gehen jedoch davon aus, dass der Holzpreis innerhalb des nächsten Jahres auf $ 367,45 pro bft. sinken wird.

Im Gegensatz dazu sagte die auf Algorithmen basierende Prognose-Website Wallet Investor (Stand: 9. Nov.) einen Anstieg der durchschnittlichen Holzpreise $ 577 innerhalb pro bft. eines Jahres und eine Verdoppelung auf $ 1.122 pro bft. innerhalb von fünf Jahren voraus. Gov.capital geht an die Sache noch optimistischer heran und schätzt einen Wert von  $989  pro bft. innerhalb eines Jahres.

Allerdings muss man beachten, dass Prognosen immer falsch sein können und niemals die eigene Recherche ersetzen. Das bedeutet, dass man immer die neuesten Nachrichten, technische Analysen und fundamentale Analysen sowie eine Vielzahl von Expertenkommentaren berücksichtigen sollte. Wichtig ist auch, sich im Hinterkopf zu behalten, dass die Daten der Vergangenheit keine sichere Garantie für die Zukunft sind. Und am allerwichtigsten: Niemals etwas handeln, was man sich nicht leisten kann, auch zu verlieren!

Mein Tipp: Über 3.000 verschiedene Märkte zu günstigen Gebühren traden:

Jetzt ein Trading Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Meist gestellte Fragen:

Worauf basieren Lumber Futures?

Die Basiswerte für Lumber Futures sind Bauholzstämme. Die Kontraktgröße eines Lumber Futures beträgt genau 1000 Board Feet, was in etwa 64,75 Kubikmeter entspricht.

Welche Möglichkeiten außer Futures gibt es, um in Holz zu investieren?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, in Holz zu investieren. Möglichkeiten wären: Direktinvestments, geschlossene Fonds oder offene Fonds, Holzaktien und Holz-Zertifikate. Jede Möglichkeit hat seine Vor- und Nachteile.

Warum sind die Holzpreise so hoch?

Die Holzpreise werden durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Wenn die Nachfrage das Holzangebot übersteigt, steigen die Preise und umgekehrt.

Wie kann man in Lumber Futures investieren?

Man kann über Makler in Holz-Futures investieren. Dies ist jedoch für viele Investoren nicht der geeignetste Weg, da die Abwicklung von Lumber Futures durch physische Lieferung erfolgt. Man kann daher auch in den Markt investieren, indem man in Unternehmen investiert, das in den Bereichen Holz, Holz-basierte Produkte und Immobilien tätig ist. Am besten immer zuerst selbst recherchieren, bevor man eine Anlageentscheidung trifft.

Wie funktionieren Futures auf Holz?

Ein Lumber Future ist ein Vertrag zwischen zwei Parteien, bei dem sich eine Partei verpflichtet, die vereinbarte Menge Holz zum Verfallstag zum vereinbarten Preis zu verkaufen. Die andere Partei ist dabei verpflichtet, die Ware zu den vereinbarten Konditionen abzunehmen.

Was ist das Tickersymbol für Lumber Futures und welche Kontraktgröße haben sie?

Lumber Futures laufen unter dem Symbol LBR. Jeder Kontrakt entspricht 27.500 Board Feet (etwa 64,75 Kubikmeter) Bauholz und wird in US-Dollar pro 1.000 Board Feet gehandelt.

Wo werden Lumber Futures gehandelt?

Lumber Futures werden hauptsächlich an der Chicago Mercantile Exchange (CME) gehandelt. Die Handelszeiten dafür sind montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 14:05 Uhr Central Time (CT).

Was ist der aktuelle Preis von Bauholz Futures?

Zum aktuellen Zeitpunkt (Stand 13.04.2024) liegt der Kurs für Bauholz bei 541USD/1000 Board Feet. Dies entspricht der Kontraktgröße eines einzelnen Futures.

Bei welchem Broker kann ich Bauholz handeln?

Um Bauholz zu handeln, kann ich Capital.com empfehlen. Sie können dort CFDs auf die jeweiligen Futures-Kontrakte handeln. Im Gegensatz zum direkten Futures-Handel gehen Sie dort keinerlei Liefer- und Abnahmeverpflichtungen ein, sondern partizipieren lediglich an der Wertentwicklung des jeweiligen Kontrakts. Zudem können Sie die CFDs auch in wesentlich kleineren Positionen handeln als dies bei Futures der Fall ist. Ziehen Sie jedoch explizit den Bauholz-Handel mit Futures vor, so ist Interactive Brokers eine gute Wahl. Dort haben Sie direkten Zugang zum Futures-Markt der CME.

Trader Andre Witzel
Andre Witzel
Gründer & Chefredakteur
Über den Autor: Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
Schreibe einen Kommentar

Trader Andre Witzel
Geschrieben von: Andre Witzel Gründer & Chefredakteur
Erfahrener Trader im Bereich Forex, CFDs, Aktien und Futures seit 2013. Über 21.000 Abonnenten auf Youtube und 500 veröffentlichte Trading Videos.
johannes striegel
Reviewed by: Johannes Striegel Autor, Texter & Redakteur
Autor und Redakteur für Geldanlage und Trading. Als studierter Ökonom beschäftigt sich Johannes seit über sechs Jahren intensiv mit dem Thema Geldanlage. Parallel führt er seine eigene Agentur, die unter anderem Unternehmen im Finanzbereich redaktionell zur Seite steht.
Unser Ziel ist es komplexe finanzielle Informationen verständlicher für den privaten Trader zu machen. Unsere Artikel und Inhalte werden nach strikten redaktionellen Richtlinien bearbeitet. Durch unsere Kriterien und das Überarbeitungssystem stellen wir sicher, dass die Informationen der Richtigkeit entsprechen und auf dem aktuellsten Stand sind. Lies hier unsere redaktionellen Richtlinien.
Trading-fuer-Anfaenger.de ist ein unabhängiges Informations- und Vergleichsportal zu finanziellen Diensten. Wie verdienen Geld indem wir Produkte an unsere Leser empfehlen. Für unsere Leser entstehen dadurch keine Nachteile. Wir empfehlen stehts nur selbst getestete Anbieter mit den besten Konditionen. Lesen Sie hier unsere Finanzierung.