Capital.com Mindesteinzahlung: Alle Zahlungsmethoden im Überblick

Das CFD-Trading bietet für viele Marktteilnehmer signifikante Vorteile. Schließlich lassen sich mit den sogenannten Differenzkontrakten zahlreiche Basiswerte abbilden. Der Handel ist einfach und sicher. Zugleich eignen sich CFD Broker für das Trading aus einer Hand, bei welchem keinerlei Unterschiede zwischen Aktien, Indizes, Rohstoffe oder Kryptos gemacht werden müssen. 

Ein beliebter Anbieter unter den CFD Brokern ist Capital.com. Da neben dem Angebot für viele Trader die Einzahlungsmethoden und eine etwaige Mindesteinzahlung von Bedeutung sind, haben wir uns diesen Kriterien bei Capital.com gewidmet. Können Zahlungsmethoden und Mindesteinzahlung bei Capital.com überzeugen? Darum geht es im folgenden Beitrag. 

Zahlungsmethoden bei Capital.com - Kreditkarte

(Risikohinweis: 87,41% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Was ist Capital.com? 

Capital.com-Logo

Bei Capital.com handelt es sich um einen jungen CFD-Broker, der Erfahrung mit Innovation verbindet. Dank der mehrfachen Niederlassungen ist Capital.com von der FCA, der ASIC und der CySEC lizenziert. Das Fintech-Unternehmen setzt bei der eigenen Plattform auf eine moderne KI-Technologie. In den vergangenen Jahren bekam der CFD-Broker mehrfach Auszeichnungen für seine Handelsplattform. Wer komfortabel verschiedene Märkte handeln möchte, ist bei Capital.com zunächst einmal an einer guten Adresse. Abgerundet wird das Angebot von Capital.com von wettbewerbsfähigen Spreads sowie einem 24/7-Kundenservice, der in den Capital.com Erfahrungen der Kunden überzeugen kann. 

Mittlerweile hat der CFD-Broker Capital.com fast 800.000 Kunden, die ein Volumen von rund 90 Milliarden US-Dollar gehandelt haben. Die Zeichen der Zeit stehen auf Wachstum. Immer mehr Kunden entscheiden sich aus guten Gründen für Capital.com und auch das Angebot wird fortlaufend erweitert. 

Das Angebot von Capital.com 

Capital.com ist ein reiner CFD-Broker. Dies bedeutet, dass Anleger bei Capital.com ausschließlich Differenzkontrakte handeln können. Damit kaufen sie den zugrunde liegenden Basiswert nicht direkt, sondern spekulieren lediglich auf die Wertentwicklung. Dies bietet jedoch die Möglichkeit, Hebel von bis zu 1:30 gezielt einzusetzen. Insgesamt stehen bei Capital.com über 6000 Märkte zum Handel bereit. Diese entstammen den folgenden Assetklassen: 

  • Aktien
  • ETFs
  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • Kryptowährungen
Capital.com-Maerkte-1

Alles über die Mindesteinzahlung

Als Mindesteinzahlung wird der Betrag definiert, den die Broker bei der Einzahlung verlangen. Manche Anbieter legen relativ hohe Beträge fest, womit sich diese Broker nicht für jeden Privatanleger eignen. Demgegenüber gilt ein niedriger Betrag für die Mindesteinzahlung als optimal. Selbstredend handelt es sich beim Kriterium der Mindesteinzahlung immer auch um einen individuellen Faktor. Wer regelmäßig kleine Beträge einzahlen möchte, sollte auf eine geringe Mindesteinzahlung achten. 

Die Capital.com Mindesteinzahlung 

Bei Capital.com beträgt die Mindesteinzahlung 20 Euro oder den entsprechenden Gegenwert in anderen Währungen: 

  • 20 USD 
  • 20 GBP 
  • 1500 RUB 
  • 100 PLN 

Mit 20 Euro ist die Mindesteinzahlung gering. Niedrigere Beträge würden Kunden wahrscheinlich sowieso nicht anweisen, sodass maximale Flexibilität gewährleistet ist.  Eine Ausnahme gibt es jedoch bei der Mindesteinzahlung bei der Banküberweisung. Denn hier werden 250 Euro Mindesteinzahlung verlangt. 

(Risikohinweis: 87,41% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Die Zahlungsmethoden im Überblick 

Vielfältige Zahlungsmethoden sind für viele Trader ein Argument für einen Broker. Schließlich möchte nicht jeder ein paar Tage auf die Einzahlung via Banküberweisung warten. Auch andere Zahlungsdienstleister erfreuen sich großer Beliebtheit. Bei Capital.com gibt es eine bunte Vielfalt an Zahlungsmethoden, dessen Verfügbarkeit jedoch je nach Land variieren kann: 

  • Debitkarte
  • Kreditkarte
  • Banküberweisung
  • Sofort
  • iDeal
  • Giropay
  • Multibanko
  • Trustly
Capital.com-Zahlungsmethoden

Gebühren für die Einzahlung 

Eine Mindesteinzahlung ist bei Capital.com der einzige Aspekt, der den Handlungsspielraum etwas verringert. Darüber hinaus gibt es jedoch in puncto Gebühren keine Einschränkungen. Denn Capital.com übernimmt als Most Innovative Broker mit Auszeichnung alle Gebühren, die bei einer Ein- oder Auszahlung bei Capital.com anfallen. Andere Kosten werden von den Zahlungsanbietern erhoben. Capital.com setzt hier auf leichte Zugänglichkeit zum Investieren via CFD. 

Capital.com-Gebuehren

(Risikohinweis: 87,41% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Konto eröffnen bei Capital.com: Die Anleitung

Wenn das Angebot von Capital.com überzeugen konnte und die Zahlungsmethoden den persönlichen Bedürfnissen entsprechen, sollten Trader über die Eröffnung eines Handelskontos nachdenken. Denn zweifelsfrei gehört Capital.com zu den besten Angeboten auf dem Markt für CFD-Trading. Mit den folgenden drei Schritten lässt sich ein Konto in wenigen Minuten eröffnen. 

1.    Bei Capital.com registrieren und verifizieren 

Für den Start bei Capital.com müssen sich die Kunden registrieren. Direkt auf der Website findet man das Anmeldeformular, in welches die Trader ihren Namen, E-Mail-Adresse, Alter, Land und weitere Informationen eingeben. Die Registrierung dauert erfahrungsgemäß nur wenige Minuten. Im Anschluss ist noch eine Legitimation erforderlich, die jedoch mit einem gültigen Ausweisdokument vollständig online gelingt. 

Capital.com

2.    Konto bei Capital.com kapitalisieren 

Nun ist das Konto vollständig einsatzfähig. Die Trader können nun ihre erste Einzahlung tätigen. Der Einzahlungsbetrag ist mit 20 Euro (250 Euro bei der Banküberweisung) relativ niedrig, sodass dem CFD-Handel keine großen Hürden entgegenstehen. Für die Einzahlung gibt es zahlreiche Methoden wie Kreditkarte, Sofortüberweisung, Banküberweisung oder digitale Payment-Lösungen. 

3.    CFD-Trading mit Capital.com 

Das Konto bei Capital.com ist mit Guthaben aufgeladen. Nun können die Kunden mit dem CFD-Trading beginnen. Dafür geben diese in die Suchleiste den Namen des Basiswerts ein oder durchstöbern die Kategorien. Im Anschluss lassen sich Parameter für die konkrete Order, Investitionssumme und Hebel festlegen. Die CFD-Position wird jetzt eröffnet. Sowohl das Spekulieren auf steigende Kurse mit einem Long-CFD als auch das Wetten auf fallende Kurse mit einem Short-CFD sind möglich. 

(Risikohinweis: 87,41% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Geld einzahlen bei Capital.com: Die Anleitung

Das Konto ist eröffnet, Geld soll eingezahlt werden. Doch wie ist das konkret bei Capital.com möglich? Die ausgezeichnete Capital.com Plattform punktet mit einer leichten Handhabung, sodass sich Neukunden schnell zurechtfinden. Damit dennoch alles reibungslos bei der Einzahlung bei Capital.com funktioniert, gibt es hier eine kurze Anleitung. 

1.    „Zahlungen ansteuern“

Trader können bei Capital.com sowohl über die App als auch die Desktop-Handelsplattform Geld einzahlen. Dafür steuern sie den Bereich „Zahlungen“ an. Bei der Desktop-Version gibt es den Button „Meine Konten“ und im Anschluss „Einzahlen“. Nun befindet man sich im Kundenbereich für die Einzahlungen bei Capital.com. 

2.    Zahlungsmethode und Summe ansteuern 

Im Anschluss können die Kunden die gewünschte Zahlungsmethode auswählen. Denn bei Capital.com stehen vielfältige Methoden von der Überweisung über die Kreditkarte bis hin zu digitalen Zahlungsdienstleistern zur Verfügung. Neben der Zahlungsmethode muss auch die Summe direkt ausgewählt werden. Diese muss mindestens 20 Euro betragen, bei der Banküberweisung sogar 250 Euro. 

3.    Einzahlung bei Capital.com abschließen 

Die Capital.com Kunden folgen jetzt einfach den Anweisungen der Plattform, die sich je nach Zahlungsmethode unterscheiden können. In wenigen Minuten ist Tradingkapital eingezahlt.

Sicherheit bei Capital.com 

Ein wichtiger Faktor bei der Sicherheit bei Capital.com ist bereits der 24/7-Kundenservice. Falls es mal Probleme mit dem Handelskonto bei Capital.com gibt, können sich die Kunden schnell und vertrauensvoll an den Kundenservice wenden. Darüber hinaus verfügt Capital.com verschiedene Lizenzen. Dank der Standorte des CFDs Brokers in London, Melbourne und Limassol zeigen sich FCA, ASIC und CySEC für die Lizenzierung, Überwachung und Regulierung zuständig. 

Zum Schutz bei einer Insolvenz des CFD-Brokers werden die Gelder der Privatkunden auf getrennten Bankkonten aufbewahrt. Zugleich orientiert sich der britische Anbieter an den PCI Data Security Standards. Sensible Daten werden vollumfänglich verschlüsselt, App und Handelsplattform befinden sich technologisch auf dem neuesten Stand. 

Fazit: Die Capital.com Mindesteinzahlung im Test 

Das Angebot von Capital.com kann überzeugen. Über 6000 Märkte können die Kunden von Capital.com handeln. Dazu kommen die zahlreichen Auszeichnungen für den britischen CFD-Broker, der insbesondere mit einer innovativen Plattform überzeugt. Denn hier ergeben sich weitreichende Möglichkeiten für das professionelle CFD-Trading. 

Doch auch die Zahlungsmethoden können begeistern. Gebühren fallen nicht an, vielmehr übernimmt Capital.com alle entstehenden Kosten. Die Mindesteinzahlung ist mit 20 Euro fair. Einzig und allein bei der Banküberweisung gibt es einen höheren Mindestbetrag. Allerdings lässt sich dies leicht umgehen, wenn man via Kreditkarte und Co. einzahlt. Dazu dürften auch die 250 Euro in vielen Fällen verkraftbar sein. Insgesamt überzeugt das Angebot von Capital.com mit hohem Komfort und geringen Kosten. In wenigen Minuten ist das kostenlose Handelskonto unverbindlich eröffnet. 

(Risikohinweis: 87,41% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

FAQs: Häufige Fragen rund um die Zahlungsmethoden bei Capital.com:

Welche Zahlungsmethoden stehen bei Capital.com zur Verfügung? 

Bei Capital.com ist die Einzahlung mit unterschiedlichen Zahlungsmethoden möglich. Beliebt sind die Banküberweisung, die Sofort Überweisung und die Einzahlung via Kredit- oder Debitkarte. Zugleich stehen zahlreiche digitale Payment-Lösungen wie iDeal oder Trustly zur Auswahl. 

Ist Capital.com seriös? 

Bei Capital.com handelt es sich um einen beliebten CFD-Broker, der mittlerweile fast 800.000 Kunden hat. Zugleich wird Capital.com aufgrund der Standorte in drei Ländern mehrfach reguliert und lizenziert. Alle gängigen Sicherheitsmaßnahmen werden berücksichtigt, sodass alles darauf hindeutet, dass Capital.com seriös, sicher und zuverlässig ist. Capital.com Erfahrungen verweisen zudem auch auf den kompetenten Kundenservice, der rund um die Uhr zur Verfügung steht. 

Warum ein Konto bei Capital.com eröffnen? 

Für ein Konto bei Capital.com gibt es viele Gründe. Denn zum einen ist das Angebot mit über 6000 Märkten vielfältig. Zum anderen sind die Spreads eng und der CFD-Broker verzichtet auf eine Provision. Die Sicherheitsstandards sind hoch, das Gleiche gilt für den Komfort beim Handel auf der mehrfach ausgezeichneten KI-Trading-Plattform. Weiterbildungsangebote runden das CFD-Trading via Capital.com erfolgreich ab. Mit einem kostenlosen Demokonto kann man übrigens schnell das Angebot erkunden. 

Was kostet die Einzahlung bei Capital.com? 

Capital.com übernimmt nach eigenen Angaben alle Kosten, die beim britischen Fintech in Verbindung mit der Ein- und Auszahlung anfallen. Falls es somit zu Gebühren kommt, die das Handelskonto belasten, stammen diese von den Zahlungsdienstleistern. 

Wie hoch ist die Mindesteinzahlung bei Capital.com? 

Die Mindesteinzahlung beträgt bei Capital.com nur 20 Euro/USD. Eine Ausnahme stellt die Einzahlung via Banküberweisung dar, bei welcher mindestens 250 Euro zu Capital.com transferiert werden müssen. 

Lesen Sie weitere Erfahrungsberichte:

Zuletzt geupdated am 29/07/2022 von Maren

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert