FTMO

FTMO Erfahrungen & Test: Trading mit Fremdkapital erklärt

Das sogenannte Prop Trading erfreut sich in der Welt des Handels steigender Beliebtheit. Der Handel mit Fremdkapital eröffnet erfahrenen Tradern die Möglichkeit mit hohen Beträgen zu traden, ohne selbst über große finanzielle Mittel verfügen zu müssen. Dementsprechend steigt auch die Anzahl an Unternehmen, die den Handel mit Fremdkapital ermöglichen. Eines davon ist FTMO Trading. Worum es sich dabei genau handelt, wie das Trading bei FTMO funktioniert und welche Chancen der Händler hat, zeigt der folgende Artikel.

Was ist FTMO Trading?

Bei FTMO Trading handelt es sich um eine europäische Prop Trading Firma mit Sitz in Prag, Tschechien. Sie wurde im Jahr 2014 als Projekt gestartet, das sich bis 2017 so stark weiterentwickelt hat, dass ein internationales Projekt daraus wurde. Die Gründer selbst sind Daytrader und wollten eine Plattform schaffen, bei der das Risiko Management sowie diszipliniertes Trading im Vordergrund stehen.

Auf der Suche nach erfolgreichen Tradern haben die Gründer einen zweistufigen Bewerbungsprozess entwickelt. So können sie leichter unterscheiden zwischen Tradern, die lediglich Glück hatten und Trader, die tatsächlich Ahnung von dem haben, was sie tun. Mittlerweile ist es Tradern weltweit möglich, sich bei FTMO zu bewerben.

Das Bewerbungsverfahren besteht aus der sogenannten FTMO Challenge auf der einen Seite und der Verification auf der anderen Seite. Dabei begleiten und unterstützen eigene Bildungsanwendungen, die Kontoanalyse und der Performance Coach den Trader.

Sofern der Trader beide Phasen erfolgreich durchlaufen hat, erhält er eine Platzierung in der FTMO Proprietary Trading Firm. Mit dieser kann er aus der Ferne Trading Konten verschiedener Größe verwalten. Wie der Prozess im Detail abläuft, wird weiter unten dargelegt.

Welche Accounts gibt es bei FTMO?

Der Handel bei FTMO ist mittlerweile, wie bereits erwähnt, international möglich. Daher kann der Trader aktuell in folgenden Währungen handeln: Euro (EUR), US-Dollar (USD), Großbritannischer Pfund (GBP),Tschechische Krone (CZK), Kanadische Dollar (CAD), Australische Dollar (ADU) und Schweizer Franken (CHF). Ihm stehen zudem verschiedene Konto-Größen zur Auswahl:

  • 10.000 Euro
  • 20.000 Euro
  • 40.000 Euro
  • 80.000 Euro
  • 160.000 Euro

Beim FTMO Trader hat der Händler grundsätzlich die Wahl zwischen drei verschiedenen Account-Typen: den Standard Account, den Swing Account und den Aggressive Account. Dabei handelt es sich jeweils um CFD Trading-Accounts, die mit einem Hebel bzw. Leverage gehandelt werden. Die folgenden Abschnitte nehmen die verschiedenen Account-Typen etwas genauer unter die Lupe.

Mein Tipp: Beste Ausführung & Konditionen bei GBE Brokers

  • Mehrfach regulierter Broker
  • Deutsche Niederlassung (BaFin reguliert)
  • Über 500 Märkte ab 0,0 Pips Spread
  • MetaTrader 4/5 Software
  • Variable Hebel möglich
  • Nur 500€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Persönlicher Deutscher Service 24/7
  • ECN/DMA Ausführung ohne Slippage
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)
GBE Brokers platform

(Über den oberen Button bekommen Sie 1€ Kommissionen oder 0,1 Pip Spread Rabatt – Günstigster Broker)

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Standard Account

Der Standard Account verfügt einen Hebel von 1:100 und ein Tages Loss Limit von bis zu 5 Prozent. Diese Grenze darf der Trader nicht unterschreiten. Das Tageslimit stellt sich täglich um 0 Uhr wieder neu auf 5 Prozent ein. Insgesamt beträgt der maximale Drawdown 10 Prozent. Das bedeutet das Limit darf zu keiner Zeit auf dem Account unterschritten werden.

Darüber hinaus dürfen Trader Positionen nicht über das Wochenende oder über Nacht halten und auch der Handel während der Veröffentlichung von Nachrichten – sowie zwei Minuten davor und danach – ist mit dem Standard Account nicht erlaubt. Swing Trading ist mit diesem Account also nur begrenz möglich. Dafür gibt es allerdings den Swing Account.

Swing Account

Der Swing Account gleicht von seinen Vorgaben dem Standard Account. So beträgt das Tages Loss Limit ebenfalls 5 Prozent und das gesamte Drawdown Limit 10 Prozent. Allerdings liegt der Leverage bei 1:30 und die Restriktionen, die für den Standard Account gelten, gibt es beim Swing Account nicht.

Dementsprechend dürfen Trader Positionen uneingeschränkt halten – und das auch über das Wochenende und Feiertage. Außerdem können sie ohne Probleme auch während High Impact News Events traden.

Aggressive Account

Der Aggressive Account hat wiederum dieselben Regeln wie der Standard Account. Trader dürfen Positionen nicht über das Wochenende halten und nicht während News handeln. Der Leverage beträgt ebenfalls 1:100. Jedoch sind die Risiko-Parameter weiter gefasst.

Der Tages Drawdown liegt bei 10 Prozent und das gesamte Verlustlimit bei 20 Prozent. Diese Erweiterung der Risiko-Parameter macht den Aggressive Account besonders interessant für Trader, deren Strategie größere Schwankungen aufweist.

Folgende Übersicht stellt die verschiedenen Account-Typen nochmals gegenüber:

standard account
swing account
aggressive account
Hebel (Leverage)
1:100
1:30
1:100
Swing Trading
Nur innerhalb der Woche
Uneingeschränkt
Nur innerhalb der Woche
Newstrading
Mit Einschränkungen
Uneingeschränkt
Mit Einschränkungen
Tages Loss Limit
5 %
5 %
10 %
Ges. Verlustlimit
10 %
10 %
20 %

Master Account

Indem ein Händler bei FTMO mehrere Qualifikationen erfolgreich abschließt, hat er die Möglichkeit über mehrere Accounts zu verfügen. Wenn er möchte, können diese zu einem sogenannten Master-Account, mit einem maximalen Betrag in Höhe von 400.000 US-Dollar, zusammengefügt werden.

Das funktioniert, indem der Trader beispielsweise zweimal eine 200.000 US-Dollar Qualifikation besteht, viermal eine 100.000 US-Dollar Qualifikation oder jegliche andere Account Kombinationen bis zu insgesamt 400.000 US-Dollar.

Skalierungsplan

400.000 US-Dollar ist allerdings nicht die Grenze des Trading-Accounts. Mit FTMO Trading und dem Skalierungsplan gibt es nach oben kein Limit. Den Skalierungsplan gibt es für alle Konto-Typen und -größen und er läuft immer automatisch im Hintergrund.

Dabei wird die Performance des Händlers alle vier Monate beurteilt. Hat er es geschafft in vier Monaten ein Plus von 10 Prozent zu erwirtschaften und zusätzlich zwei von vier möglichen Profit Splitts in dieser Zeit mit Plus abgeschlossen hat, wird sein Account automatisch um 25 % aufgestockt. So ist es auch möglich als erfolgreicher Trader irgendwann über ein Konto mit einer Größe von 1 Mio. US-Dollar zu verfügen.

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Wie läuft der Bewerbungsprozess bei FTMO ab?

Wie bereits oben erwähnt, gibt es ein zweistufiges, gebührenpflichtiges Bewerbungsverfahren, das Trader durchlaufen müssen, bevor sie eine Platzierung bei FTMO erhalten. Dieses besteht aus einer Challenge und einer Verifizierungsphase. Die Challenge ist der erste Schritt im Prozess und dauert 30 Handelstage. In diesen muss der Händler an mindestens 10 Handelstagen getradet haben.

Außerdem muss er die Risiko Parameter einhalten: Tages Loss Limit und gesamtes Drawdown Limit. Je nach Account-Typ unterscheiden sich die Risiko-Parameter. Bei dem Standard Account sowie dem Swing Account beträgt das Tages Loss Limit 5 Prozent und das gesamte Verlustlimit 10 Prozent, während sie beim Aggressive Account doppelt so hoch sind. Weitere Beschränkungen gibt es im Bewerbungsprozess nicht, das bedeutet Trader dürfen hier Positionen auch über das Wochenende halten und während News Events handeln.

Außerdem muss der Trader in dieser Zeit einen Gewinn in Höhe von 10 bzw. 20 Prozent (beim Aggressive Account) der Kontogröße erzielen. So muss ein Trader mit 10.000 Euro Standard-Account mindestens 1.000 Euro Plus machen. Schließt der Trader Stufe 1 bereits vor 30 Tagen erfolgreich ab, darf er mit Stufe 2 starten. Hat es der Händler geschafft ein Plus zu erwirtschaften, allerdings nicht in der verlangten Zeit, darf er den Bewerbungsprozess nochmal gebührenfrei wiederholen.

Wird allerdings eines der Risiko-Parameter (Tages Loss Limit oder gesamtes Verlustlimit) verletzt, gilt die Challenge automatisch als nicht bestanden und der Trader erhält seine Gebühren nicht zurück. Trotzdem kann er die Bewerbung beliebig oft gebührenpflichtig wiederholen.

Nachdem die Challenge bestanden ist, folgt die Verifizierungsphase. Diese dauert doppelt so lang wie die Challenge-Phase, also 60 Handelstage. Dabei werden in der zweiten Phase sogar die Gewinnerwartungen auf die Hälfte gesenkt. Statt 10 bzw. 20 Prozent, müssen Trader nur noch 5 bzw. 10 Prozent Plus machen. Die Challenge ist also dafür da, auszuschließen, dass Trader die erste Runde nur durch Glück bestehen.

Wie funktioniert das Traden mit Fremdkapital bei FTMO?

Wenn der Trader auch die Verifizierungsphase erfolgreich bestanden hat, wird er direkt bei FTMO als Funded Trader eingestellt. Dafür müssen nur noch vertragliche Formalitäten, d.h. der Vertrag als Freier Mitarbeiter ausgefüllt werden. Dabei können sich Trader auch Hilfe beim Support holen.

Anschließend stellt FTMO dem Trader Fremdkapital zur Verfügung. Dieses ist genauso hoch, wie das Kapital, mit dem der Trader in der Challenge gehandelt hat. Dennoch findet der Handel weiterhin auf einem simulierten Demokonto statt. FTMO sendet durch einen Expert Advisor die Demotrades auf ein herkömmliches Live-Konto. Die Gebühren, die der Trader für die Bewerbung entrichtet hat, erhält er bei erfolgreicher Beendigung dieser mit dem ersten Profitsplit wieder zurück.

Folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Voraussetzungen der verschiedenen Account-Typen.

Standard Account und Swing Account:

challengephase
verifizierungsphase
ftmo-trader
Handelszeitraum
30 Tage
60 Tage
Unbefristet
Min. Handelstage
10 Tage
10 Tage
Keine Vorgabe
Max. Tages Loss Limit
5 %
5 %
5 %
Max. Gesamt Loss Limit
10 %
10 %
10 %
Gewinnziel
+ 10 %
+ 5 %
Keine Vorgabe

Aggressive Account:

challengephase
verifizierungsphase
ftmo-trader
Handelszeitraum
30 Tage
60 Tage
Unbefristet
Min. Handelstage
10 Tage
10 Tage
Keine Vorgabe
Max. Tages Loss Limit
10 %
10 %
10 %
Max. Gesamt Loss Limit
20 %
20 %
20 %
Gewinnziel
+ 20 %
+ 10 %
Keine Vorgabe

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Welche Chancen haben Trader bei FTMO?

Nach erfolgreichem Bestehen des Bewerbungsverfahrens und sobald alle vertraglichen Details geklärt sind, kann es auch schon mit dem Traden losgehen. Dabei erhält der Händler durch die Gewinne, die er mit dem Demokonto erzielt, einen Profitsplit in Höhe von 80 Prozent. Das bedeutet nur 20 Prozent des Gewinns bleiben bei FTMO.

Im Vergleich zu anderen Prop-Trading-Firmen, die nur einen Profitsplit von etwa 50 Prozent bieten, ist dieser Prozentsatz sehr gut. Wenn Händler außerdem die Bedingungen des Skalierungsplans erfüllen, haben sie sogar die Chance einen Profitsplit in Höhe von 90 Prozent zu erhalten.

Der Profitsplit findet monatlich statt, wobei der Trader am Ende des ersten Monats auch die Anfangsgebühren zurückerstattet bekommt, sofern er alle Bedingungen erfüllt hat. Darüber hinaus hat FTMO einen deutschen Kunden-Support und ermöglicht privaten Tradern das Handeln mit sehr hohen Beträgen. Unterkapitalisierung ist häufig ein Nachteil für private Trader.

Zu guter Letzt profitiert der Händler bei FTMO davon, dass er für eventuelle Verluste nicht verantwortlich ist. Sämtliche Verluste werden auf dem FTMO Account von der Proprietary Trading Firm abgedeckt. Somit hat der Trader im wahrsten Sinne des Wortes nichts zu verlieren.

Welche Handelsplattformen bietet FTMO?

Sowohl bei der Bewerbung – d. h bei der Challenge und der Verifizierungsphase – als auch mit dem späteren FTMO Account haben Trader die Auswahl zwischen drei der besten Handelsplattformen auf dem Markt:

  • MetaTrader 4
  • MetaTrader 5
  • cTrader

Der MetaTrader ist in zwei Versionen verfügbar. Er gehört zu den am häufigsten genutzten Handelsplattformen der Welt und ist bei den meisten Online-Brokern verfügbar. Die Software ist kostenfrei, kann allerdings über ein kostenpflichtiges Zusatzpaket erweitert werden. Dabei sind eine Reihe an verschiedenen Chartanalyse-Tools wie Indikatoren verfügbar. Ein großer Vorteil des MetaTraders ist außerdem die hohe Nutzerfreundlichkeit und intuitive Handhabung.

Beim cTrader handelt es sich um eine Handelsplattform des Unternehmens Spotware Systems. Es wurde 2010 von Andrey Pavlov und Ilya Holeu gegründet und hat seinen Hauptsitz in Zypern. Dabei gibt es verschiedene Chart-Modi, die Möglichkeit zu Algo Trading sowie zahlreiche Indikatoren und Zeitintervalle.

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Welche Kosten und Gebühren fallen an?

Zunächst fallen bei FTMO Gebühren für die Teilnahme am Bewerbungsprozess an. Diese unterscheiden sich je nach Account-Größe und kann per Banküberweisung oder mit Visa- und Masterkarte bezahlt werden. Im Anschluss erhält der Trader seine Bestellbestätigung und nach Zahlungseingang schließlich die Rechnung. Nach erfolgreichem Abschluss erhält der Trader die Gebühr wieder zurück.

Wie hoch die Gebühr ist, zeigt die folgende Übersicht:

account größe in euro
gebühren in euro
10.000
155
20.000
250
40.000
345
80.000
540
160.000
1080

Für Interessenten, die sich noch nicht ganz sicher sind, bietet FTMO aber auch ein „Free Trial“ an. Dabei können Trader den Bewerbungsprozess sowie alle Abläufe kostenlos testen. Dafür ist lediglich ein Klick auf den Button „Free Trial“ nötig. Diese Testphase dauert zwar nur zwei Wochen, kann allerdings beliebig oft gratis wiederholt werden.

Um diese Phase so real wie möglich zu gestalten und an den tatsächlichen Bewerbungsprozess anzupassen, empfiehlt es sich das Gewinnziel von 10 Prozent zu halbieren. Somit sollte das Ziel sein, mindestens 5 Prozent Rendite innerhalb dieser zwei Wochen zu erzielen – selbstverständlich unter Berücksichtigung der vorgegebenen Risiko-Parameter.

Wie funktioniert die Auszahlung?

Der Trader erhält in der Regel einen Profitsplit von 80/20. Dieser wird einmal im Monat ausgeführt, sofern Gewinn erwirtschaftet wurde. Dabei hat der Trader die Option einer Auszahlung auf Anfrage nach 14 Kalendertagen ab dem Handelsbeginn.

Der Trader kann den Gewinnaufteilungstag zwischen 14 Tagen und 60 Tagen nach dem ersten platzierten Trade noch bis zu drei Mal ändern. Ändert er ihn allerdings nicht vor dem Ende eines einmonatigen Zeitraums, wird der Gewinnaufteilungstag auf den letzten Tag des bestimmten Referenzzeitraums festgelegt und ist anschließend auch nicht mehr zu ändern.

Nach der Bestätigung der Rechnung, dauert es nur 1-2 Werktage bis zur Bearbeitung der Auszahlung. Die Auszahlung kann per Banküberweisung, Skrill oder Kryptowährungen ausgeführt werden und ist gebührenfrei. Zudem müssen Trader kein Mindestgewinn erzielen, um eine Gewinnbeteiligung zu erhalten.

Fazit: Attraktiver Profitsplit und faire Bedingungen

Das Prop Trading wird unter privaten Anlegern immer beliebter. So haben sie die Möglichkeit mit höheren Summen zu handeln, die ihnen für gewöhnlich zur Verfügung stehen. Der Handel mit Fremdkapitel bei FTMO kann sich insbesondere für erfahrene Trader auszahlen. Sie erhalten nämlich ein Profitsplit in Höhe von 80 bzw. 90 Prozent des erzielten Gewinns und somit einen höheren Anteil als bei den meisten Konkurrenten.

Zudem gibt es die Möglichkeit Trading-Accounts verschiedener Größen zu verwalten und sogar mit der Zeit zu wachsen. Mit drei verschiedenen Account-Typen ist für jeden Trader das Passende dabei. Es stehen drei verschiedene Handelsplattformen zur Verfügung und der Trader erhält nach erfolgreich abgeschlossenem Bewerbungsverfahren seine Anfangsgebühr zurück.

Dennoch sollten Trader im Kopf behalten, dass es auch Phasen ohne Gewinne gibt und Trading allgemein ein riskantes Geschäft ist. Außerdem ist der Bewerbungsprozess anspruchsvoll und daher nur geeignet für erfahrene Händler mit einer profitablen Strategie.

(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

Meist gestellte Fragen:

Was ist FTMO?

Bei FTMO handelt es sich um eine Prop Trading Firma mit Sitz in Prag. Sie wurde 2014 gegründet und mittlerweile können sich Trader weltweit bewerben, um die Möglichkeit zu erhalten, mit Fremdkapitel zu traden. Dabei müssen sie allerdings zunächst ein zweistufiges Bewerbungsverfahren durchlaufen, um ihr Können unter Beweis zu stellen.

Wie läuft die Bewerbung ab?

Die Bewerbung bei FTMO besteht aus zwei Schritten: zum einen die Challenge und zum anderen die Verifizierungsphase. In beiden Phasen haben die Händler einen festgelegten Zeitraum von 30 bzw. 60 Tage Zeit, um einen Gewinn in Höher von 10 bzw. 20 Prozent der Account-Größe zu erzielen. Dabei muss der Trader mindestens an 10 Handelstagen aktiv sein und darf das Tages Loss Limit sowie das gesamte Loss Limit nicht überschreiten.

Welche verschiedenen Konten gibt es?

Bei FTMO hat der Trader die Auswahl zwischen drei verschiedenen Account-Typen: dem Standard Account, dem Swing Account sowie dem Aggressive Account. Zudem kann er selbst die Größe des Kontos, mit dem er handelt, auswählen. Hier stehen Beträge zwischen 10.000 und 160.000 Euro zur Verfügung. Mit dem Skalierungsplan hat der Händler zudem die Option, sein Konto regelmäßig zu vergrößern, sofern alle Voraussetzungen erfüllt sind.

Kostet der Handel mit FTMO?

Der Trader muss lediglich zu Beginn eine einmalige Gebühr entrichten, die er nach erfolgreichem Abschluss der Bewerbung wieder zurückerhält. Diese fällt je nach gewählter Konto-Größe unterschiedlich aus. Beispielsweise zahlt ein Trader für ein Konto mit 10.000 Euro lediglich 155 Euro, während er für ein 160.000 Euro-Konto 1.080 Euro zahlen muss.

Welche Handelsplattformen werden bei FTMO angeboten?

Beim Prop Trading mit FMTO hat der Händler die Wahl zwischen drei der besten Handelsplattformen: MetaTrader 4, MetaTrader 5 und cTrader.

Weitere interessante Beiträge:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.