Bewertung:Regulierung:Mindesteinzahlung:Märkte:
4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)MFSA500€8.000+

Nextmarkets Logo

Der Handel mit Aktien und anderen Wertpapieren ist eine beliebte Möglichkeit sein Vermögen zu vermehren. Aus diesem Grund erfreut sich die Trading-Branche auch wachsender Beliebtheit und der Markt wächst stetig. Heutzutage gibt es unzählige Broker, Banken und weitere Unternehmen, dass einem Einsteiger die Wahl für den richtigen Anbieter meist sehr schwerfällt. Man weiß als Anfänger schließlich noch nicht, worauf zu achten ist.

Einer dieser Anbieter ist die Nextmarkets GmbH. Was Nextmarkets genau ist, was das Unternehmen von anderen unterscheidet und ob es sich lohnt, sein Geld mit Nextmarkets zu investieren, habe ich getestet. Meine Nextmarkets Erfahrungen sind im folgenden Erfahrungsbericht zusammengefasst.

NextMarkets Webseite Screenshot

NextMarkets Webseite Screenshot

Regulierung und Sicherheit
0%
Auswahl an Märkten
0%
Kundenservice und Support
0%

Was ist Nextmarkets? – Vorstellung des Brokers

Mit steigender Beliebtheit des Wertpapierhandels steigt auch die Anzahl an Anbietern entsprechend. Dazu gehören Banken, Broker und weitere Unternehmen, darunter auch die Nextmarkets Trading Limited. Doch was ist Nextmarkets überhaupt? Um diese Frage zu beantworten haben wir das Unternehmen genauer unter die Lupe genommen.

Bei der Nextmarkets GmbH handelt es sich um einen Online Broker mit Firmensitz in Köln. Hinzu kommt das Tochterunternehmen Nextmarkets Trading Limited in Malta und ein Büro in Lissabon. Ziel des Anbieters ist es, Innovationen zu schaffen, durch die jedermann Zugang zu Aktienmärkten und somit zum Handel mit Wertpapieren hat und sich dabei mit folgenden Eigenschaften von der Konkurrenz abzuheben:

  • Geringe Kosten
  • Bessere Performance
  • Nützliche Funktionen

Nextmarkets in Europa

Das Unternehmen wurde im Jahr 2014 von zwei Brüdern gegründet und hat sich seitdem zu einem der bekanntesten Online Broker entwickelt. Genauso interessant wie das Unternehmen sind jedoch auch die Gesichter, die dahinterstecken. Unter den Beteiligten finden sich nicht nur Banker und Händler, sondern auch Designer, Programmierer und Unternehmer, die mit Herzblut bei der Sache sind. Im Folgenden werden einige der wichtigsten Personen der Nextmarkets GmbH vorgestellt.

Wie bereits erwähnt wurde der Broker von zwei Brüdern gegründet: Manuel und Dominic Heyden. Beide wurden in Köln geboren und sind richtige Karrieretypen. Dennoch unterscheiden sich die Interessen der Gebrüder zum Teil. Während der jüngere Bruder – Manuel – seine Leidenschaft für Produktentwicklung, Design und Online Marketing voll auslebte, indem er bereits im Alter von 19 Jahren seine erste Firma gründete, kann man Dominic als Computer-Geek bezeichnen, der auch schon sehr früh als leitender Entwickler mehrere Online-Plattformen erschuf.

Gründer Nextmarkets

Im Jahr 2007 gründete Manuel sein nächstes Unternehmen “ayondo”, in welches auch Dominic zwei Jahre später als CIO mit einstieg. 2014 verkauften beide einen Großteil ihrer Anteile von “ayondo” und entschieden sich Nextmarkets zu gründen.

Volker Hansen und Grant Saunders sind die Directors bei Nextmarkets Trading. Beide bringen bereits einige Jahre an Erfahrungen mit und waren bereits erfolgreich bei namhaften, internationalen Firmen im Bereich Finanzen und Investment tätig.

Director Nextmarkets Trading

Regulierung – Ist Nextmarkets ein lizenzierter Online Broker?

Broker gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Nicht nur das, sondern auch die Tatsache, dass sich auf dem Markt auch vereinzelt schwarze Schafe tummeln, erschwert die Suche nach dem perfekten Anbieter oftmals. Da kommt schnell die Frage auf, wie man diese Betrüger von wirklich seriösen und sicheren Anbietern unterscheiden kann. Die Antwort ist ganz einfach: Durch die Regulierung des Unternehmens.

Die Regulierung eines Unternehmens ist der wohl zuverlässigste Hinweis auf Seriosität, denn jede Firma im Finanzbereich sollte eine gültige Lizenz nachweisen können. Diese beweist, dass es regelmäßig von einer unabhängigen Prüfbehörde kontrolliert wird und alle wichtigen Anforderungen erfüllt werden. Ist auch Nextmarkets reguliert? – Ja.

Nextmarkets Regulierung MFSA

Nextmarkets ist ein in Malta eingetragener Broker und wird als Finanzdienstleister von der Malta Financial Services Authority (MFSA) reguliert.

Sicherheit – Wie sicher ist Nextmarkets?

Wer sich dazu entscheidet, mehr aus seinem Geld zu machen kommt schnell auf die Idee mit Wertpapieren zu handeln. So wird das Geld nicht nur sinnvoll angelegt, sondern vermehrt sich im besten Fall sogar. Doch die Entscheidung für einen Broker ist nicht immer einfach. Neben zahlreichen weiteren Kriterien ist allerdings vor allem die Sicherheit der Nutzer und deren Daten von hoher Relevanz.

Dafür ist bei der Nextmarkets GmbH sowie der Nextmarkets Trading Limited auf mehrere Weisen gesorgt. Zum einen achtet der Broker insbesondere darauf, dass die Unternehmensstrukturen wie auch die Geschäftsbedingungen vollkommen transparent sind. Zum anderen ist auch durch die bereits erwähnte Regulierung der MFSA für die Sicherheit des Kunden gesorgt. Die verbindlichen Richtlinien der europäischen Marktaufsicht versprechen einen hohen Sicherheitsstandard für Trader maltesischer CFD-Broker. Da Malta Mitgliedsstaat der EU ist, gilt dies auch für Nextmarkets. So kann Betrug und Missbrauch von Daten ausgeschlossen werden.

Darüber hinaus wird das Geld der Anleger separat bei der Deutschen Handelsbank verwaltet und vom Kapital der Nextmarkets Trading Limited strikt getrennt. Auch wenn eine Insolvenz eintreten sollte, wird nicht auf Kundengelder zugegriffen. Darüber hinaus gibt es den Einlageschutz bei Nextmarkets. Das heißt, dass das Vermögen des Anlegers bis zu einem bestimmten Betrag geschützt ist – in diesem Fall bis zu einem Betrag in Höhe von 20.000 Euro. Sollte das Unternehmen zahlungsunfähig sein, kommt für die Zahlung der Anlegerkompensationsfond auf.

Zu Guter Letzt werden Nutzer und ihre Daten dadurch geschützt, dass Internetseiten verschlüsselt übertragen werden. Das erkennt man einerseits an dem “https://” am Anfang der Internetadresse und zum anderen am kleinen Schloss-Icon neben der URL.

Sicherheit Nextmarkets

Nextmarkets Angebot für Trader im Test

Ein Kriterium, das bei der Wahl des passenden Online Brokers ebenfalls eine wichtige Rolle spielt, ist – neben der Regulierung und Sicherheit – das Angebot an handelbaren Märkten, die dem Trader zur Verfügung gestellt werden. Schließlich möchte der Anleger die Flexibilität haben, sich zwischen verschiedenen Anlagemöglichkeiten entscheiden zu können. Die Palette an Produkten, die Nextmarkets bietet, wurden daher genauer unter die Lupe genommen und im Folgenden aufgezeigt.

Diese Märkte können bei Nextmarkets gehandelt werden

Bei Nextmarkets Trading hat der Händler eine große Auswahl an über 8.000 Anleihen, Währungen, Rohstoffen und weiteren Investment-Produkten, darunter allein schon mehr als 1.000 ETFs und mehr als 7.000 Aktien aus 52 Ländern. Hinzu kommen außerdem Indizes, Devisenpaare wie auch CFDs. Sämtliche Produkte können, falls es der Trader möchte, auch mit Hebel gehandelt werden. Der europäische Online Broker bietet seinen Kunden die Möglichkeit zum Handeln von Aktien, Indizes und weiteren Wertpapieren an der vom Börsensegment München betriebenen Handelsplattform gettex, wobei die Kursqualität börslich überwacht wird.

Angebot Nextmarkets

Ein weiterer Vorteil, von dem vor allem Einsteiger bei Nextmarkets profitieren ist die Verfügbarkeit von 14 Experten – den sogenannten Coaches – die Analysen bieten und den Kunden mit ihrer professionellen Meinung bei Anlageentscheidungen unterstützen. So können sie in Begleitung von Profis investieren. Darüber hinaus können sich Trader über relativ lange Handelszeiten von 8 bis 22 Uhr freuen und haben die Auswahl zwischen folgenden Ordertypen:

  • Market-Order
  • Limit-Order
  • Stop-Order

Kurzes Fazit zum Angebot

Mit mehr als 8.000 verschiedenen Produkten und Anlagemöglichkeiten, wie zum Beispiel Aktien aus 52 Ländern, wird dem Trader bei Nextmarkets eine breite Palette an Investment-Optionen geboten, an der er sich bedienen kann. Dabei können sämtliche Produkte auf Wunsch auch mit Hebel gehandelt werden und mit Unterstützung von 14 Experten bzw. Coaches. Eine passende Anlage ist nicht nur aufgrund der großen Auswahl an Märkten, sondern auch durch die professionelle Begleitung schnell gefunden. Das Angebot von Nextmarkets schneidet in unserem Test sehr gut ab.

Nextmarkets Handelsplattform im Test

Neben einem reichhaltigen Angebot an Investmentmöglichkeiten ist auch die verfügbare Handelsplattform des jeweiligen Online Brokers von hoher Relevanz. Ob sich ein Anleger für oder gegen einen bestimmten Anbieter entscheidet hängt also auch davon ab. Dabei wird neben einer einfachen Bedienbarkeit und schnellen Funktion auch auf Charts und Analyse-Tools geachtet, die der Anleger nutzen kann sowie darauf, ob eine mobile App vorhanden ist, welche Kontotypen das Unternehmen anbietet und welche Kosten und Gebühren anfallen. Doch ebenso auf einen zuverlässigen Kundenservice wird viel Wert gelegt. Wie der Broker Nextmarkets in dieser Kategorie abschneidet, wird im Folgenden dargelegt.

Nextmarkets Trading Plattform

Nextmarkets Trading Plattform

Charting und Analyse mit Nextmarkets

Nextmarkets bietet dem Trader Zugriff auf bis zu 200 Analysen in Echzeit pro Monat, die von mehr als einem Dutzend Coaches und Experten gegeben werden. Diese Analysen erleichtern dem Anleger den Lernprozess im Allgemeinen sowie die Analyse von Märkten, sodass er bessere Anlageentscheidungen treffen kann und ein besseres Verständnis dafür hat.

Mobile Trading-App

Heutzutage sind Menschen immer häufiger beschäftigt und viel unterwegs. Daher ist es unpraktisch jedes Mal einen PC bei sich zu haben, um sein Konto sowie die Entwicklung der Märkte im Blick zu haben. Viel einfacher gestaltet es sich mit einer mobilen App, für das Smartphone, welches wahrscheinlich jeder immer bei sich hat. Auch Nextmarkets hat für seine Trader zu diesem Zweck eine Trading-App entwickelt.

Nextmarkets Mobile Trading

Diese steht auf sämtlichen mobilen Endgeräten mit den Betriebssystemen iOS und Android kostenlos zur Verfügung und dementsprechend sowohl im App Store als auch im Google Playstore verfügbar. So kann der Anleger jederzeit und überall auf sein Konto wie auch sein Nextmarkets Demokonto zugreifen und alle Funktionen auch mobil über die intuitive Börsen App nutzen.

Mobile App Nextmarkets

Diese Kontotypen gibt es bei Nextmarkets

Für viele Trader ist die Verfügbarkeit von verschiedenen Kontotypen auch sehr wichtig. So haben sie eine Auswahl und können sich für das am besten zu ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen passende entscheiden. Bei Nextmarkets hat der Nutzer diese Auswahl jedoch nicht, da es nur ein Konto gibt. Dafür geht die Registrierung sehr schnell von Statten und dauert nur fünf Minuten. Die Eröffnung des Depots kann dabei entweder über das Internet oder aber direkt per Smartphone mit der Trading-App durchgeführt werden. Voraussetzung ist, dass der Anleger bereits volljährig – also mindestens 18 Jahre alt – ist.

Gibt es ein Demokonto bei Nextmarkets?

Der Handel mit Wertpapieren ist insbesondere für Einsteiger schwer zu durchschauen und zu verstehen. Gerade in solchen Fällen bietet es sich an, zunächst ein Trading Demokonto zu nutzen, um Erfahrungen zu sammeln und gegebenenfalls eine Strategie zu entwickeln, bevor echtes Geld investiert und ein finanzielles Risiko eingegangen wird. Dafür bietet der Broker Nextmarkets dem Trader ein virtuelles Konto, das mit 10.000 Euro Spielgeld ausgestattet ist. So kann er sich als erstes mit der Handelsplattform vertraut machen und verschiedene Strategien testen, bevor echtes Geld ins Spiel kommt.

Nextmarkets Trading Plattform

Welche Kosten fallen bei Nextmarkets an?

Ein weiteres Kriterium, das bei den meisten Interessenten von hoher Relevanz ist sind die Kosten. Das Ziel, das man damit verfolgt Geld anzulegen, ist in der Regel nicht nur die sinnvolle Anlage des Vermögens, sondern auch die Vermehrung im besten Fall. Daher macht es wenig Sinn für den Handel zusätzlich viel Geld auszugeben. Der Meinung ist auch Nextmarkets und bietet sein Konto daher gebührenfrei an.

So sind Anleger dazu in der Lage, kostenlos zu investieren und müssen weder Gebühren (zum Beispiel Order- oder Depotgebühren) noch andere verstecke Kosten, wie Fremdkostenpauschalen, befürchten. Auch für Dividendenzahlungen und die Eintragung von Namensaktien fallen keine Nebenkosten an.

Möglich ist das durch den hohen Grad an Automatisierung sowie die einmalige Unternehmensstruktur. Stattdessen erhält Nextmarkets Rückvergütungen von Börsenplätzen, auf denen die Transaktionen durchgeführt werden. Dementsprechend profitiert der Trader bei Nextmarkets ebenso von einem Kostenvorteil.

Wie hoch ist die Mindesteinzahlung bei Nextmarkets?

Für den Handel mit dem Demokonto fallen selbstverständlich weder Kosten noch Gebühren an. So kann die Handelsplattform kennengelernt werden, ohne ein hohes Risiko einzugehen. Wer jedoch Echtgeld investieren möchte kann dies mit dem regulären Trading-Konto machen. Dieses ist ebenfalls kosten- und gebührenfrei. Jedoch beträgt hier die Mindesteinzahlung 500 Euro bei der Kontoeröffnung.

Ein- und Auszahlungen mit Nextmarkets

Um Einzahlungen bzw. Auszahlungen bei Nextmarkets zu tätigen, hat der Trader lediglich zwei verschiedene Optionen. Zum einen kann er das Geld per Überweisung einzahlen. Zum anderen steht ihm die Zahlung per Kreditkarte (Mastercard oder Visa) zur Verfügung.

Zahlungsarten Nextmarkets

Kundenservice und Support auf dem Prüfstand

Selbst bei dem besten Angebot an Produkten und zahlreichen weiteren Vorteilen, würde sich ein Trader wahrscheinlich nicht für einen Broker entscheiden, bei dem er sich nicht gut aufgehoben fühlt. Daher spielt auch ein guter, deutschsprachiger Support eine wichtige Rolle. Schließlich möchte man zum Beispiel bei Fragen kompetent beraten werden.

Kundenservice Nextmarkets

Hier schneidet Nextmarkets im Test in Ordnung ab. Ein überaus umfangreicher FAQ-Bereich beantwortet wohl jede Frage, die man sich beim Trading stellen kann. Wer jedoch keine Zeit oder Geduld hat, sich durch die Seite zu suchen, muss auf das Kontaktformular zurückgreifen, da auf der Internetseite keine Telefonnummer zu finden ist. Per Telefon ist der Kundenservice also nicht erreichbar. Die E-Mail-Adresse, die im FAQ-Bereich angegeben ist, dient dafür, dass sich Trader über eine Transaktion beschweren können. Per E-Mail ist der Service erreichbar über service@nextmarkets.com.

Fazit zu meinen Nextmarkets Erfahrungen:

Die Nutzung der Nextmarkets Handelsplattform gestaltet sich intuitiv und spielerisch und auch die mobile App, die sowohl für Android- als auch für iOS-Geräte verfügbar ist, lässt sich einfach bedienen. Eine Europäische Regulierung sowie eine Einlagensicherung sorgen zusätzlich für die Sicherheit des Kunden, seiner Daten wie auch seines Vermögens. Zudem kann der Broker beim Trader mit einer großen Auswahl an mehr als 8.000 Investment-Produkten sowie über den Zugriff auf bis zu 200 Echtzeit-Analysen im Monat von insgesamt 14 Experten der Branche – sogenannte Coaches – punkten. Diese Analysen der Coaches helfen dem Trader professionelle Trading-Entscheidungen zu treffen

Zwei Nachteile kann man darin sehen, dass zum einen leider nur ein Konto-Typ angeboten wird und zum anderen auch nur zwei verschiedene Zahlungsmethoden angeboten werden. Jedoch profitiert der Anleger wiederum von einem Demokonto und dem kostenlosen Handel. Auch der Kundenservice schneidet in Ordnung ab, obwohl auf der Internetseite keine Telefonnummer zu finden ist. Alles in allem fallen meine Nextmarkets Erfahrungen zufriedenstellend aus und der Broker kann beim Handeln mit zahlreichen Vorteilen punkten.

Meine Bewertung: 4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)

Weitere interessante Beiträge: 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.