Vodafone Aktie kaufen und investieren – Anleitung für Einsteiger

Die Aktie von Vodafone gehört im Sektor der Telekommunikation zu den bekanntesten Titeln am Markt. Die Vodafone GmbH ist die Tochter der britischen Vodafone Group und hat ihren Sitz in Düsseldorf. Das Unternehmen ist ausgezeichnet am Markt platziert und hat sich in den letzten Jahrzehnten eine sehr starke Position erarbeitet.

Wir haben die Aktie intensiv unter die Lupe genommen und erklären, wie und wann überhaupt ein Einstieg in das Wertpapier geschehen könnte. Die Aktie hat durchaus einige Bewegungen hinter sich und muss mit Vorsicht genossen werden.

Aktien von Vodafone kaufen – Wie geht man vor?

Los geht es beim Kauf der Vodafone Aktie genauso wie bei anderen Aktien auch. Zunächst einmal muss alles Wissenswerte über die Aktie und das Unternehmen herausgefunden werden, damit aufgrund der Datenlage eine Entscheidung für den Kauf getroffen werden kann. Für neue Anleger verbindet sich damit der Auftrag, sich ebenfalls intensiv in die Grundthemen des Aktienhandels einzulesen. Damit nicht während des Kaufs plötzlich unbekannte Begriffe auftauchen, die dazu führen, falsche Entscheidungen zu treffen. Die Wissens- und Informationsaneignung ist ein ganz zentraler Bestandteil jedes Aktienhandels.

Es muss ebenfalls ein geeigneter Broker gefunden werden, bei dem die Aktiengeschäfte möglichst zentral verwaltet werden können. Hier gilt es, sensibel auszuwählen und den Broker aufzuspüren, der das beste Angebot für die individuellen Bedürfnisse des entsprechenden Anlegers bereithält. Dazu sollten die Angebotsspanne, die Gebühren, der Kundenservice und die Zahlungsoptionen näher geprüft werden. Hier zeigt sich schnell, welcher Broker nachhaltig punkten kann. Wenn alles passt, kann die Registrierung vorgenommen und ein Geldbetrag eingezahlt werden. Danach kann das Traden beginnen. Nutzen Sie aber unbedingt die Möglichkeiten des Demo-Kontos noch vor den ersten Echtgeld-Trades. Hier können Sie risikolos die Webseite des Brokers kennenlernen und sich mit allen Funktionen vertraut machen.

Schritt 1: Wählen Sie den richtigen Broker

Den richtigen Broker zu wählen, ist nicht immer leicht, denn viele Anbieter haben verlockende Angebote. Um auswählen zu können, welches Angebot denn nun wirklich im Einzelfall am besten passt, muss etwas näher getestet werden. Das Angebot an Aktien ist der vielleicht wichtigste Punkt. Hier muss der Broker in der Breite überzeugen, denn Sie wollen ja nicht beim nächsten Trade wieder ein neues Brokerkonto eröffnen müssen, nur weil die Folgeaktie nicht vorhanden ist. Testen Sie das Angebot des Brokers, indem Sie sich einige Aktientitel heraussuchen und überprüfen, ob der Broker dies bedienen kann. Hat er 70–80 % im Angebot, sind Sie relativ gut bedient, eine noch höhere Prozentzahl ist natürlich noch besser. Hat er aber weniger im eigenen Portfolio, wird dieser Broker wahrscheinlich beim nächsten Trade passen müssen.

Broker und Aktien Trading Plattform - My Watchlist

Die Gebühren, die für jeden einzelnen Trade fällig werden, sind natürlich auch ein wichtiges Kennzeichen. Sie schmälern den eigenen Gewinn, besonders dann, wenn Sie planen, ein hohes Trading-Volumen aufkommen zu lassen. Achten Sie also darauf, möglichst günstige Trading-Gebühren zu ergattern. Der Kundenservice und die Zahlungsoptionen sind die nächsten Punkte auf der Testagenda. Auch hier gilt es darauf zu achten, ob die vorliegenden Tatsachen mit Ihren Vorstellungen korrespondieren. Der Broker, der mit Ihnen die größte Übereinstimmung hat, ist in diesem Fall Ihr Partner.

Aktien Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. eToro
CySEC, FCA, ASIC
Ab 1,0 Pips ohne Kommission
3,000 Märkte+
# Aktien 0% Provision
# Social Trading
# Short-Trades
# Social Trading
# PayPal
Live-Konto ab 50€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
2. IG.com
BaFin, FCA
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
16.000 Märkte+
# Alle Märkte handelbar
# Deutsche Niederlassung
# Persönlicher Support
# Verschiedene Plattformen
# DMA Ausführung
Live-Konto ab 0€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
3. Capital.com
CySEC, FCA, ASIC
Ab 0,0 Pips ohne Kommission
4,000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# Variable Hebel
# PayPal
Live-Konto ab 20€
(Risikohinweis: 87,41% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Schritt 2: Anmeldung und Registrierung beim ausgewählten Broker

Die Registrierung beim Broker kann dann mit wenigen Klicks ausgeführt werden. Sie legen selbst einen Benutzernamen und ein Passwort an und geben natürlich auch eine E-Mail-Adresse an, die dann zur Verifizierung Ihres neuen Kontos herangezogen wird. Wenn die Registrierung gelaufen ist, haben Sie bereits Zugriff auf Ihr neues Demo-Konto und können mit der Lernphase beginnen. Ihr neues Konto können Sie allerdings noch nicht in vollem Umfang nutzen.

Die Identifikation ist ein ganz zentrales Element der Errichtung des neuen Brokerkontos. Sie können wählen zwischen dem Video-Ident und dem Postident. Der Video-Ident hat dabei den großen Vorteil, dass er in wenigen Minuten abgewickelt ist und das Konto am selben Tag noch frei ist und das Trading beginnen kann. Mit dem Postident geht es etwas gemächlicher zur Sache und Sie müssen einige Tage einplanen, ehe das Konto endgültig als frei erklärt werden kann.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Schritt 3: Geld auf das Konto einzahlen

Die erste Einzahlung auf Ihrem neuen Brokerkonto ist die Grundlage für die kommenden Investitionen. Sie haben die Möglichkeit das Konto mit einer Investitionssumme aufzufüllen, die dann auch die Anforderungen an den Startbetrag der Einzahlung erfüllt. Die Mindesteinzahlungssumme ist bei der ersten Einzahlung meist deutlich höher, relativiert sich aber ab der zweiten Einzahlung erheblich. Sie können nun strategisch vorgehen und jeden Monat einen Betrag auf das Brokerkonto überweisen, um Ihr Investitionsvermögen graduell zu erhöhen. Das empfiehlt sich besonders dann, wenn zum Beginn keine große Summe verfügbar ist. Ansonsten können Sie aber auch in die Vollen gehen. Denken Sie aber an die Diversifizierung des eigenen Portfolios und setzen Sie auf keinen Fall nur auf eine Aktie.

Bei den Zahlungsoptionen könnte es sein, dass Sie auch noch einmal darüber nachdenken, sich für die schnellen Auszahlungen doch noch ein E-Wallet zuzulegen, da der Transfer auf Bankkonto oder Kreditkarte mitunter dauern kann. Hier müssen Sie selbst entscheiden, ob die schnelle Verfügbarkeit einer Auszahlung für Sie das entscheidende Kriterium ist.

Etoro - Geld einzahlen beim Aktien Broker
Geld einzahlen in das Aktiendepot

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Schritt 4: Erwerb von Vodafone Aktien

Ab diesem Schritt können Sie zum Aktien kaufen übergehen. Rufen Sie die Aktie Vodafone mit der Suchfunktion des Brokers auf und schauen Sie sich die tagesaktuellen Daten noch einmal an. Hier erkennen Sie, ob es kurzfristige Änderungen oder Verschiebungen gab, die Sie auf jeden Fall noch einmal neu bewerten sollten. Danach klicken Sie auf den Button „Kauf“ und schon werden Sie zur Seite geleitet, wo Sie die Order endgültig platzieren können.

Sie müssen natürlich die Investitionssumme eingeben, die nun in die Vodafone Aktie fließen soll. Dabei können Sie auch einen Stop Loss anlegen, der verhindern soll, dass Ihre Verluste überdimensional groß werden. Sie setzen selbst hierbei einen Kurswert fest, der bei Unterschreiten zu einem automatisierten Verkauf der Aktie wird. Der Broker erledigt alles Weitere für Sie und Sie müssen nicht ständig den Kursverlauf verfolgen.

Ähnlich funktioniert auch der Take Profit. Hier setzen Sie fest, welcher Kurswert für Sie ein mehr als attraktiver Gewinn wäre. Wird der Wert erreicht, wird die Aktie vom Broker automatisch verkauft und Sie nehmen diesen Gewinn mit, auch wenn der Kurs danach direkt wieder fällt. Hebel können Sie an dieser Stelle ebenfalls einsetzen, allerdings eignet sich dieses Tool eher für erfahrene Aktionäre. Anfänger sollten hier die Mechanismen erst besser kennenlernen, da hier auch das Risiko enorm steigt. Die Kennzahlen von Vodafone an der Börse sind:

  • Kürzel: VODI
  • WKN: A1XA83
  • ISIN: GB00BH4HKS39

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Was ist Vodafone?

Die Vodafone ist ein grundsätzlich sehr stabiler Kurswert, der schon lange an der Börse vertreten ist. Die Aktie des Düsseldorfer Unternehmens hatte allerdings schon ganz andere Höhen erreicht und konnte sich der wachsenden Konkurrenz in der letzten Zeit nicht mit neuen Produkten entgegenstellen. Das hat zu einem Kursverfall geführt, der die Aktie derzeit als günstig erscheinen lässt. 

Da aber weitgehend davon ausgegangen werden kann, dass Vodafone auch hier wieder einmal der nächste Coup gelingen wird, sind die Kursziele der Aktie noch immer hoch. Die zahlreichen Analysten empfehlen fast durchweg den Kauf der Aktie, um die günstigen Bedingungen voll mitnehmen zu können. Es wird spannend sein, ob die Aktie einen konstanten Anstieg in Kürze hinbekommt, da es zuletzt nach Anstiegen auch wieder Rückfall in den alten Kurswert gab.

Hier sehen Sie den aktuellen Preischart der Vodafone Aktie:

Warum sollte man in Vodafone Aktien investieren?

Vodafone hat derzeit einen günstigen Einsteigerkurs und kann damit natürlich viel Interesse bei den Aktionären hervorrufen. Aber das bleibt bei Weitem nicht der einzige Grund. Die Kursziele sind sehr hoch abgesteckt und nahezu alle Analysten sehen Kursgewinne bei Vodafone eingehen. Das durchschnittliche Kursziel liegt mit nahebei 30 % sehr positiv und ringt den Analysten eine eindeutige Kaufempfehlung ab.

Die Aktie ist derzeit leicht unterbewertet, was ebenfalls ein Kaufgrund sein kann, denn es darf erwartet werden, dass die Aktie im Trend wieder nachzieht und die Unterbewertung sich in den kommenden Monaten auflösen wird. Das kann sogar kurzfristige Gewinne oder Mitnahmeeffekte bedeuten. Auch das langfristige Wachstum ist vielversprechend. Es steckt also Potenzial im Unternehmen und die Analysten vertrauen darauf, dass Vodafone auch in Zukunft die richtigen Lösungen in der Telekommunikation präsentieren kann. Bei Vodafone Aktien gibt es nur ein mäßiges Risiko und Anleger können sich relativ sicher sein, dass das Unternehmen spezifische Probleme durch seine Größe und Position optimal auffangen kann. Auch Index-Rückgänge berühren die Vodafone Aktie nicht über die Maßen.

Worauf man dennoch achten sollte

Es sollte allerdings unbedingt beachtet werden, dass die Vodafone Aktie in den vergangenen Wochen und Monaten eine revidierte Gewinnprognose von den Analysten erhalten hat, die dazu führt, dass die Gewinne wohl kleiner ausfallen, als zunächst angenommen. Bleibt dieser Trend bestehen, könnten auch die aktuell noch attraktiven Kursziele wieder nach unten korrigiert werden, was dann die Gesamtbewertung der Aktie noch einmal in einem gänzlich neuen Licht dastehen lassen würde. Gegenüber dem STOXX600 ist die Aktie aktuell in einer Lage der Underperformance und ist auch unter Druck geraten. Sie hat aber klassisch wenig Korrelation mit dem Index, was die Gemüter dann auch wieder einigermaßen beruhigen sollte.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Die Aktie befindet sich bei den Analysten offiziell in einer Ausnahmesituation und hat dabei sicherlich in den vergangenen Wochen und Monaten immer mal wieder von der Pandemie profitiert. In Zeiten des Lockdowns waren gerade Telekommunikations-Medien sehr gefragt und das hat auch Vodafone zu spüren bekommen. Allerdings geriet der Kurs mit starken Auf- und Abwärtsbewegungen in ein unruhiges Fahrwasser. Das sorgt zumindest für ein bisschen Unsicherheit und die Entwicklung des Kurses sollte akribisch beobachtet werden, ehe wirklich eine Kaufentscheidung fällt. Grundsätzlich gehört der Titel Vodafone aber schon in das Portfolio.

Alternativen und Konkurrenz von Vodafone

Im Bereich der mobilen Telefonie gehört Vodafone zu den größten Unternehmen in Deutschland und beherrscht mit der Deutschen Telekom und der Telefonica den Markt hierzulande. Das bedeutet aber nicht, dass die Konkurrenz hier nicht riesengroß wäre, denn gerade der Markt in der Telefonie ist heiß umkämpft und immer wieder gibt es Kampfangebote der Konkurrenz. Auch im TV-Bereich ist Vodafone ja inzwischen vertreten und das Unternehmen hat hier noch nicht endgültig angeknüpft und kann sich mit den Streaming-Riesen noch nicht messen. Daher konzentriert man sich bei Vodafone eher auf die Bereitstellung von Internetfernsehen, gekoppelt mit ein paar Premium-Sendern. 

Vodafone Aktie: Überblick der Vor- und Nachteile

Die größten Vor- und Nachteile der Vodafone Aktie haben wir hier für Sie noch einmal zusammengefasst.

VORTEILE
NACHTEILE
Analysten bewerten die Aktie mit Kaufen und hohen Kurszielen
Telekom kann nicht richtig angegriffen werden
Wachstumsbranche wegen der Möglichkeiten im 5G-Bereich noch ordentlich einzusteigen

Es bleibt dabei, dass Vodafone im Markt der Telekommunikation ein großes Unternehmen ist, aber eben nicht das Größte. Die Deutsche Telekom hat hier den ersten Platz fest in der Hand und Vodafone schafft es nicht so richtig, mit den eigenen Produkten die Telekom zu überflügeln, die immer wieder eine passende Antwort parat hat.

Vodafone bewegt sich aber immer noch in einer klaren Wachstumsbranche, denn die Telekommunikation ist in den vergangenen Jahren noch einmal deutlich wichtiger geworden und der technische Fortschritt ist rasant, um es bescheiden auszudrücken. Hier wird das Unternehmen in der Flächenabdeckung mit 5G noch einige Möglichkeiten haben. Dazu kommt die positive Bewertung der Analysten, die der Vodafone Aktie hohe Kursgewinne prophezeien, auch wenn die Gewinnerwartung etwas heruntergeschraubt wurde. Die Dividendenzahlungen sind zwar recht gering, aber hier gibt es Steigerungspotenzial, das Einsteiger belohnen wird, die rechtzeitig mit dabei sind.

Fazit: Vodafone Aktie kaufen oder nicht?

Wir müssen die Vodafone Aktie hier explizit empfehlen, denn es deutet alles darauf hin, dass es eine ungeschriebene Verpflichtung sein sollte, diese Aktie im eigenen Portfolio zu besitzen. Vodafone hat gute Zukunftsaussichten und wird kurz- und langfristig nach Analysten-Meinung Gewinne einfahren und weiterhin ein Big Player im Telekommunikationsmarkt sein. All diese Faktoren sind bereits Grund genug, die Vodafone Aktie zu kaufen. Aber dazu kommen noch Dividendenzahlungen, wenn auch nur gering, und die Chance in einen Zukunftsmarkt zu investieren. Für Einsteiger und Profis bietet die Vodafone Aktie damit alles, was ein Aktionär (Anteilseigner) gerne in einem Wertpapier vorfindet.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Weitere Beiträge zu Aktien:

Zuletzt geupdated am 25/11/2022 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert