Porsche Aktien kaufen und investieren – Anleitung für Einsteiger

Die Dr. Ing. h. c. F. Porsche Aktiengesellschaft oder kurz Porsche ist ein Hersteller für Kraftfahrzeuge. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Stuttgart-Zuffenhausen. Ursprünglich wurde Porsche von Ferdinand Porsche im Jahr 1931 in Stuttgart als Konstruktionsbüro gegründet. Nach 1945 wurde es zu einer Automobilfabrik, die vorwiegend Sportwagen herstellte. CEO des Unternehmens ist seit Oktober 2015 Oliver Blume. Der Porsche Aktienkurs bewegt sich aktuell zwischen rund 74 und 79 EUR. Im Jahr 2020 hatte Porsche einen Umsatz in Höhe von 28,7 Milliarden EUR. Möchten Sie in Porsche Aktien investieren? Dann erhalten Sie nun eine Anleitung an die Hand, die Ihnen den Einstieg in den Aktienhandel vereinfacht und Ihnen genau erklärt, was Sie beim Wertpapierhandel beachten sollten. Außerdem erfahren Sie noch mehr über Porsche.

Porsche Aktien kaufen — Wie geht man vor?

Früher war es nicht so einfach wie heute, wenn man in Porsche Aktien investieren wollte. Erst musste man sich an seinen Broker wenden oder zur Bank gehen, was natürlich den Nachteil hatte, dass man sich an die entsprechenden Öffnungszeiten halten musste. Heute können Sie Ihre Börsengeschäfte sogar bequem über Ihr Smartphone erledigen. Achten Sie jedoch darauf, welche Arten von Trading Ihr Broker zur Verfügung stellt und welche Gebühren für den Aktienhandel anfallen. Im Börsengeschäft gibt es nämlich leider auch schwarze Schafe. Anhand der folgenden Anleitung können Sie sehen, wie einfach es ist, Porsche Aktien zu kaufen.

Schritt 1: Wählen Sie den richtigen Broker

Es gibt sehr viele Trading-Apps, sodass es nicht ganz so einfach ist, den Überblick zu behalten. Leider ist es bei vielen Trading-Apps nicht möglich, mit echten Aktien zu handeln. Bei diesen wird stattdessen mit sogenannten CFDs gehandelt. Bei diesen Differenzkontrakten besitzen Sie keine Wertpapiere, sondern Sie profitieren lediglich von steigenden oder fallenden Aktienkursen. Der Aktienhandel ist für Sie nur möglich, wenn Ihr Broker den Wertpapierhandel tatsächlich auch anbietet. Ein Broker mit offizieller Regulierung ist eToro. eToro erfüllt alle Kriterien, die ein seriöser Broker anbieten sollte, wie die Folgenden:

  • Benutzerfreundliche Oberfläche
  • Transaktionen binnen Sekunden
  • Offizielle Regulierung und Zertifizierung
  • Faire und transparente Gebühren
  • Deutschsprachiger Kundenservice
  • Kursdatenübertragung in Echtzeit
Aktien Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. eToro
CySEC, FCA, ASIC
Ab 1,0 Pips ohne Kommission
3,000 Märkte+
# Aktien 0% Provision
# Social Trading
# Short-Trades
# Social Trading
# PayPal
Live-Konto ab 50€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
2. IG.com
BaFin, FCA
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
16.000 Märkte+
# Alle Märkte handelbar
# Deutsche Niederlassung
# Persönlicher Support
# Verschiedene Plattformen
# DMA Ausführung
Live-Konto ab 0€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
3. Capital.com
CySEC, FCA, ASIC
Ab 0,0 Pips ohne Kommission
4,000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# Variable Hebel
# PayPal
Live-Konto ab 20€
(Risikohinweis: 81,40% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Schritt 2: Anmeldung und Registrierung bei dem ausgewählten Broker

Sie haben sich für einen Broker wie zum Beispiel eToro entschieden? Dann müssen Sie sich dort nur noch anmelden, wenn Sie mit Porsche Aktien handeln möchten. Erstellen Sie zunächst einen Account und verifizieren Sie sich dann. Wenn Ihr Broker eine Verifizierung verlangt, wissen Sie, dass es sich um einen seriösen Broker handelt. Für die Verifizierung benötigen Sie einen Identitätsnachweis (POI) und einen Adressnachweis (POA). Sie benötigen also einen gültigen Personalausweis oder Reisepass und eine Rechnung, auf der Ihre aktuelle Adresse zu sehen ist. Für diesen Zweck können Sie zum Beispiel Ihre aktuelle Stromkostenabrechnung verwenden. Auf den ersten Blick mag Ihnen diese Prozedur ziemlich umständlich erscheinen. Allerdings schützt der Broker sich und natürlich auch Sie durch dieses Vorgehen vor Betrügern. Nur so ist ein sicherer Aktienhandel möglich. Beim Wertpapierhandel können Gebühren anfallen, über die Sie sich auf etoro.com/trading/fees informieren können.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Schritt 3: Geld auf das eigene Konto einzahlen

Wenn Sie mit Aktien handeln möchten, benötigen Sie Guthaben auf Ihrem Konto. Dieses können Sie einzahlen, nachdem Ihr Konto freigeschaltet wurde. Sie können jedoch auch erst den Umgang mit den Funktionen von eToro ausprobieren. Hierfür gewährt Ihnen eToro die Nutzung von Spielgeld, mit dem Sie den Aktienhandel erlernen können. Richten Sie dafür einfach ein Demokonto ein. So lernen Sie die Funktionen von eToro besser kennen und erhalten allgemein wichtige Informationen zum Börsenhandel.

Etoro - Geld einzahlen beim Aktien Broker
Geld einzahlen in das Aktiendepot

Für die Ersteinzahlung wird ein höherer Mindestbetrag berechnet als die Folgezahlungen, die Sie später einzahlen. Für die erste Einzahlung wird ein höherer Betrag verlangt, weil der Broker einen Mehraufwand für Ihre Anmeldung in Kauf nehmen muss. Wenn Sie den Mindestbetrag nicht bezahlen möchten, lohnt sich Ihre Anmeldung für den Broker nicht. Die Ersteinzahlung beträgt wenige hundert Dollar oder Euro. Es lohnt sich für Sie nicht, wenn Sie mit kleineren Geldbeträgen am Börsenmarkt einsteigen, weil Sie Ihr Geld dann nicht auf mehrere Aktien aufteilen können. Dies ist jedoch wichtig, damit Sie Ihr Verlustrisiko senken können.

Bevor Sie sich für einen Broker entscheiden, schauen Sie sich an, welche Zahlungsmöglichkeiten angeboten werden. Es sollten mindestens PayPal und Banküberweisung zur Verfügung stehen. Schauen Sie auch nach, ob eventuelle Zusatzgebühren berechnet werden. Entscheiden Sie sich nach Möglichkeit für eine kostenlose Zahlungsmethode und achten Sie darauf, dass Ihr Guthaben sofort auf Ihr Konto eingezahlt wird. Dann können Sie schneller in Porsche Aktien investieren. Sonst müssen Sie unter Umständen unnötig lange warten und ein günstiger Aktienkurs ändert sich womöglich in der Zeit.

eToro unterstützt folgende Zahlungsmöglichkeiten:

  • PayPal
  • Online-Banking
  • Banküberweisungen
  • Kreditkarten
  • Debitkarten
  • Sofort-Überweisung
  • Rapid Transfer
  • Neteller
  • Skrill

Für die Einzahlung fallen bei eToro keine Gebühren an. Es können jedoch andere Gebühren berechnet werden. Informationen zu den Gebühren finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Schritt 4: Erwerb von Porsche Aktien

Besonders wichtig ist es, dass Sie die richtige Aktie auswählen. Die Porsche Aktie wird an verschiedenen Börsen gehandelt. Sie erkennen die Aktie an den folgenden Identifikatoren:

Die Aktie von Porsche ist über die folgenden Identifikatoren eindeutig identifizierbar:

  • Kürzel: POAHF
  • WKN: PAH003
  • ISIN: DE000PAH0038

Das Beispiel von eToro zeigt Ihnen, dass es leicht ist, Aktien zu erwerben und sie für Ihr Portfolio zu sichern. Sollten Sie nicht nur am spekulativen Differenzgeschäft teilnehmen wollen, achten Sie darauf, dass Sie wirklich in echte Aktien investieren und nicht nur einen CFD Trade eröffnen. Wenn Sie nur einen CFD Trade eröffnen, sind Sie nicht im Besitz von Wertpapieren.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Was ist Porsche?

Die Dr. Ing. h. c. F. Porsche Aktiengesellschaft oder kurz Porsche ist ein Hersteller für Kraftfahrzeuge mit Sitz in Stuttgart-Zuffenhausen. Porsche wurde ursprünglich im Jahr 1931 von Ferdinand Porsche in Stuttgart errichtet. Der heutige Kraftfahrzeughersteller war ursprünglich ein Konstruktionsbüro. Nach 1945 wurde es zu einer Automobilfabrik und Synonym für Sportwagen. Seit Oktober 2015 ist Oliver Blume der CEO des Unternehmens. Das durchschnittliche Kursziel von Porsche beläuft sich derzeit auf rund 105 EUR. Der Porsche Aktie Kurs schwankt zwischen etwa 74 und 79 EUR. Im Jahr 2020 verzeichnete Porsche einen Umsatz in Höhe von 28,7 Milliarden Euro. Von 9 Analysten raten 6 zum Kauf einer Porsche Aktie und 3 zum Halten der Aktie. Keiner der Analysten würde die Aktie zum jetzigen Zeitpunkt verkaufen.

Hier sehen Sie den aktuellen Preischart der Porsche Aktie:

Warum sollte man in Porsche Aktien investieren?

Im Jahr 2020 hatte Porsche einen Umsatz in Höhe von 28,7 Milliarden Euro. Der Umsatz war trotz der Coronakrise sehr hoch und die Umsätze steigen nach wie vor weiter. Zudem verkauft Porsche Fahrzeuge im höheren Preissegment, die sich nicht jeder leisten kann. Porsche ist einer der führenden Hersteller für Kraftfahrzeuge in Europa. Investoren können sich bei diesem Unternehmen nicht auf die Renditen freuen, sondern auch auf eine Ausschüttung hoher Dividenden. Auch die Analysten sind sich einig darüber, dass es sich lohnt, in Porsche zu investieren.

Von 9 Analysten stimmen 6 für den Kauf von Porsche Aktien und 3 setzen die Wertpapiere auf Halten. Niemand möchte seine Porsche Aktie verkaufen. Ersten Prognosen zufolge sollen die nächsten 5 Jahre für Porsche sehr gut laufen, sodass es sich lohnen könnte Porsche Aktien zu kaufen. Das durchschnittliche Kursziel für die Porsche Aktie bewegt sich im Rahmen von etwa 105 EUR. Machen Sie sich auch selbst ein Bild vom Aktienmarkt, indem Sie die Aktienkurse von Porsche Realtime beobachten. So wird es Ihnen leichter fallen, eine Entscheidung zu treffen, ob Sie Wertpapiere von Porsche erwerben sollten oder nicht.

Die Porsche Aktie hat in den letzten fünf Jahren sehr stark geschwankt, sodass die Dividende teilweise sehr unterschiedlich ausfiel. 2016 gab es eine Dividende in Höhe von nur 1,95 Prozent. 2018 gab es 4,28 Prozent. Porsche verkauft Fahrzeuge aus der oberen Preisklasse und zählt zu einem der führenden Dienstleister in der Automobil-Branche in Europa. Trotz der Coronakrise steigen die Umsatzzahlen des Unternehmens weiter. Neben den Renditen dürfen sich die Investoren außerdem auf hohe Dividenden freuen.

Worauf sollte man beim Kauf von Porsche Aktien achten?

Unabhängig davon, ob Sie in Porsche Aktien oder Wertpapiere anderer Unternehmen investieren, müssen Sie immer Kursschwankungen rechnen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie den Aktienkurs stets im Auge behalten. Zudem hat Porsche natürlich auch noch Konkurrenten. Bei eToro können Sie den Aktienhandel mit Spielgeld üben, sodass Sie sicherer im Umgang mit Ihren Börsengeschäften werden und sich erst mal einen Überblick über die Funktionen, das Marktgeschehen und die Aktienkurse verschaffen können. Denken Sie daran, dass es sinnvoll ist, wenn Sie Ihr Geld auf verschiedene Unternehmen aufteilen, um Ihr Verlustrisiko zu minimieren.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)


Alternativen und Konkurrenz von Porsche

Wenn Sie sich für Porsche Aktien interessieren, ist es sinnvoll, wenn Sie sich auch die Konkurrenz anschauen. Es ist immer besser, wenn Sie Ihr Geld auf Wertpapiere von mehreren Unternehmen aufteilen. So können Sie Ihr Verlustrisiko senken und Ihren Gewinn möglicherweise sogar maximieren. Behalten Sie deshalb auch stets die Aktienkurse der Konkurrenz von Porsche im Blick. Wenn Sie in Aktien von Porsche investieren möchten, schauen Sie sich auch die folgenden Unternehmen an:

  • Mercedes-Benz Group
  • Tesla

Porsche Aktie: Überblick der Vor- und Nachteile

In der untenstehenden Tabelle werden noch einmal die Vor- und Nachteile der Porsche Aktie veranschaulicht:

VORTEILE
NACHTEILE
Die Porsche Aktie erlebt derzeit einen starken Aufwärtstrend
Der Erfolg von Porsche ist von VW abhängig
VW könnte sich in der EV-Branche durchsetzen, was positive Auswirkungen auf Porsche hätte.
Keine Aktien mit Stimmrechten erhältlich
Großteil der Analysten empfiehlt ein Investment
Die Aktie hat ihren ehemaligen Höchststand noch nicht erreicht. Sobald das geschieht könnten viele Anleger ihre Aktien verkaufen
Im Besitz interessanter Minderheitsbeteiligungen

Fazit: Porsche Aktie kaufen oder nicht?

Porsche ist einer der führenden Hersteller für Kraftfahrzeuge in Europa. Das Unternehmen ist weltweit bekannt und zudem sehr gut aufgestellt. Die Porsche Aktie erlebt derzeit einen starken Aufwärtstrend, weshalb Analysten zum Kauf einer Aktie von Porsche raten. VW könnte zudem sehr erfolgreich in der EV-Branche werden, was wiederum positive Auswirkungen auf Porsche hätte. Es könnte sich also durchaus für Sie lohnen, wenn Sie in Porsche Aktien investieren. Beobachten Sie am besten für einen gewissen Zeitraum die Kursbewegungen am Aktienmarkt, damit Sie sich ein besseres Bild verschaffen können. Denken Sie auch daran, die Konkurrenz im Auge zu behalten, um Ihr Investmentgeld auf verschiedene Unternehmen aufzuteilen. Dadurch reduzieren Sie Ihr Verlustrisiko und steigern Ihre Gewinnchancen. Ziehen Sie außerdem die Empfehlungen der Analysten zurate, bevor Sie sich zum Kauf von Aktien entscheiden.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Wann zahlt Porsche Dividende?

Im Jahr 2022 findet die Porsche Hauptversammlung am 23.07.2022 statt. Die Dividende wird ab dem 3. Bankarbeitstag nach der Hauptversammlung an die Investoren ausgeschüttet.

Wie hoch geht die Porsche Aktie?

Prognosen der Analysten zufolge liegt das aktuelle durchschnittliche Kursziel bei rund 105 EUR. Für Ende 2022 wird ein Kursziel in Höhe von 129 EUR erwartet und für Dezember 2023 in Höhe von 132 EUR. Die Analysten prognostizieren also eine Wertsteigerung der Aktie.

In welchem Index ist die Porsche Aktie?

Die Porsche Aktie wurde im März 2021 in den MDAX aufgenommen. Porsche erhoffte sich dadurch, dass das Unternehmen dadurch dem breiten Publikum wieder mehr ins Bewusstsein rückt.

Weitere Beiträge zu Aktien:

Zuletzt geupdated am 06/05/2022 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.