GKFX Einzahlung

GKFX Mindesteinzahlung: Alle Zahlungsmethoden im Überblick

Wer sich für das CFD-Trading interessiert, stößt auf eine vielfältige Auswahl an Brokern. Im europäischen Raum hat sich in den vergangenen Jahren der Broker GKFX eine führende Stellung erarbeitet. Zwar liegt der Fokus auf dem Forexmarkt. Dennoch sind auch CFDs aus anderen Assetklassen in großer Auswahl verfügbar.

Wer sich für ein Konto bei GKFX interessiert, sollte verschiedene Kriterien berücksichtigen. Wichtig sind beispielsweise die Zahlungsmethoden und eine etwaige Mindesteinzahlung. Diese Aspekte sollten mit den eigenen Bedürfnissen korrespondieren, um ein komfortables Handelserlebnis zu gewährleisten. Folglich schauen wir uns im folgenden Beitrag die GKFX Mindesteinzahlung näher an und werfen einen Blick auf die Zahlungsmethoden von GKFX. 

GKFX Einzahlung

(Risikohinweis: 75% der Konten verlieren Geld)

Die Zahlungsmethoden bei GKFX 

GKFX bietet den Anlegern drei verschiedene Zahlungsmethoden an, um schnell und günstig Gelder zum Broker zu transferieren. Schließlich ist dies zwingend erforderlich, um mit dem CFD-Handel zu starten. 

  • Kreditkarte: In den meisten Fällen dürfte bei GKFX die Kreditkarte als Zahlungsmethode reichen, um komfortabel Guthaben einzuzahlen. Die Kapitalisierung erfolgt hier mit allen gängigen Kredit- und Debitkarten. Dabei akzeptiert GKFX Visa, Mastercard und Maestro-Karten für eine direkte Einzahlung. 
  • Banküberweisung: Wer keine Kreditkarte besitzt oder verwenden möchte, kann dies auch via Banküberweisung tun. Die Informationen für eine Überweisung zu GKFX lassen sich dem individuellen Kundenkonto entnehmen. 
  • E-Wallet: Für noch mehr Flexibilität bei den Einzahlungen bietet GKFX auch verschiedene E-Wallets als Zahlungsmethoden an. Kunden von GKFX können via Neteller oder Skrill Guthaben zu GKFX transferieren. 
GKFX Zahlungsmethoden EInzahlung

Die Mindesteinzahlung von GKFX 

Die Mindesteinzahlung unterscheidet sich bei GKFX je nach dem gewählten Kontomodell. Denn für interessierte Trader stehen drei verschiedene Kontomodelle zur Verfügung. Die Neukunden können entweder das Classic-Konto, das Prime-Konto oder das Prime-Plus-Konto wählen. Die Classic-Variante ist ideal für Einsteiger geeignet. Fortgeschrittene Trader können je nach persönlichen Voraussetzungen und Wünschen eruieren, ob sich vielleicht eine andere Konto-Variante besser eignet.

GKFX Trader Plattform - Vergleich der Paketen: Classic, Prime und Prime Plus

Die Mindesteinzahlung von GKFX sieht dann wie folgt aus: 

Classic
Keine Mindesteinzahlung
Prime
Ersteinzahlung ab 2500 Euro 
Prime Plus 
Ersteinzahlung ab 15000 Euro

(Risikohinweis: 75% der Konten verlieren Geld)

Gebühren bei der Einzahlung 

Die Einzahlung von Guthaben ist vonseiten GKFX vollständig kostenlos möglich. Gelegentlich können Gebühren der Finanzdienstleister anfallen, wenn es beispielsweise Wechselgebühren gibt. Dies lässt sich jedoch vermeiden, indem Handelskonto und Kreditkarte die gleiche Währung verwenden. Dann ist die Einzahlung bei GKFX vollständig kostenlos möglich. 

Obgleich GKFX keine Gebühren für Ein- oder Auszahlungen erhebt, legt man großen Wert auf Transparenz. Falls von den Banken oder Zahlungsdienstleistern Kosten in Rechnung gestellt werden, informiert GKFX die Kunden transparent. 

Dauer der Einzahlung

Der CFD-Broker GKFX empfiehlt die Einzahlung von Guthaben mit der Kreditkarte, da diese Zahlungsmethode reibungslos und schnell funktioniert. Bei der Einzahlung mit einer Banküberweisung kann es zu Wartezeiten kommen. Einzahlungen werden auf dem Konto dann angezeigt, wenn das Geld bei GKFX eintrifft. Dies gelingt erfahrungsgemäß in wenigen Werktagen. 

Geld bei GKFX einzahlen: Schritt für Schritt Anleitung 

Doch wie gelingt die Einzahlung bei GKFX, wenn man die Mindesteinzahlung berücksichtigt und schnell das Konto kapitalisieren möchte? 

  1. In den Kundenbereich einloggen: Im ersten Schritt ist das Login in den Kundenbereich erforderlich. Um in den MyGKFX-Bereich zu gelangen, nutzt man die persönlichen Daten.
  2. Gewünschte Zahlungsmethode auswählen: Nun müssen sie sich die Kunden für eine Zahlungsmethode entscheiden. GKFX empfiehlt die Einzahlung via Kreditkarte. Alternativ sind jedoch auch die Einzahlung via Banküberweisung und digitalem Wallet (Neteller & Skrill) möglich. 
  3. GKFX Mindesteinzahlung berücksichtigen: Anschließend müssen die Kunden die GKFX Mindesteinzahlung berücksichtigen, die sich je nach Kontomodell unterscheidet. Bei der Classic-Kontoversion gibt es keine Mindesteinzahlung, während bei den Prime-Modellen die Mindesteinzahlung variiert. 
  4. Betrag auswählen und Einzahlung abschließen: Im letzten Schritt wählen die Trader noch den konkreten Betrag aus, der als Tradingkapital zu GKFX transferiert werden soll. Die Einzahlung lässt sich nun abschließen. Schon nach kurzer Zeit steht das Guthaben erfahrungsgemäß für das CFD-Trading zur Verfügung. 

(Risikohinweis: 75% der Konten verlieren Geld)

Konto eröffnen bei GKFX: So gelingt es in wenigen Schritten 

Wer sich für ein Konto bei GKFX entscheidet, kann in nur wenigen Schritten mit dem Handel beginnen. Zugleich ist es ebenfalls möglich, das Demo-Konto mit den gleichen Schritten zu eröffnen. Dies steht kostenlos zur Verfügung. Ohne Einzahlung und Risiko können die Neukunden zunächst die GKFX Handelsplattform kennenlernen und eine profitable Strategie finden. Im folgenden Abschnitt zeigen wir, wie man ein Konto bei GKFX eröffnet. Zuvor sollte man sich informieren, welches Kontomodell die beste Wahl ist. Für Einsteiger ist die Classic-Version empfehlenswert. 

1.    Bei GKFX registrieren 

Im ersten Schritt ist die Anmeldung bei GKFX erforderlich. Dies gelingt über das Anmeldeformular auf der Website. Dort gibt man einfach die persönlichen Informationen an und schließt die Registrierung ab. Nun gibt es eine Bestätigungsmail von GKFX. 

GKFX Registrierung

(Risikohinweis: 75% der Konten verlieren Geld)

2.    Handelsplattform downloaden 

Bei GKFX stehen moderne Handelsplattformen wie der MetaTrader zur Verfügung. Entweder können die Neukunden diesen nun downloaden oder sich für den Handel über die Web-Version entscheiden. 

GKFX WebTrader Installation

3.    Login und Einzahlung 

Für das CFD-Trading ist die Einzahlung bei GKFX erforderlich. Die Anleger müssen sich nun mit ihren persönlichen Daten einloggen. Im Anschluss ist die Einzahlung via Kreditkarte, Überweisung und E-Wallet möglich. Je nach gewähltem Kontomodell unterscheidet sich die erstmalige Mindesteinzahlung bei GKFX. Eine Mindesteinzahlung gibt es beispielsweise beim Classic-Konto nicht. 

GKFX Login

4.    CFD-Trading bei GKFX

Das Handelskonto ist eröffnet und kapitalisiert. Nun können die Kunden aus mehreren hundert CFDs die besten Handelsinstrumente auswählen, um erfolgreich und hoffentlich profitabel verschiedene Assets zu handeln. 

GKFX WebTrader

(Risikohinweis: 75% der Konten verlieren Geld)

GKFX – Broker Vorstellung

GKFX Logo neu

Bei GKFX handelt es sich um einen internationalen Broker, der bereits im Jahr 2010 gegründet wurde. Damit profitieren die Kunden von GKFX von über 10 Jahren Erfahrung. Der Schwerpunkt des Angebots liegt in der Europäischen Union. Für die Zufriedenheit der Kunden setzt man eigenen Angaben nach auf eine gezielte Kombination aus technologischen Innovationen und kompetentem Kundenservice. Als Teil der Muttergesellschaft Global Kapital Group profitiert man von einer umfangreichen Erfahrung rund um das Thema Brokerage. Beispielsweise ist der Kundenservice rund um die Uhr in fünf Sprachen aktiv. 

Welches Angebot gibt es bei GKFX? 

Der Online-Broker GKFX wirbt mit einem vielfältigen Angebot rund um Differenzkontrakte. Als CFD-Broker können die Kunden mehrere hundert Märkte mit CFDs handeln. Diese stammen insbesondere aus den Assetklassen Forex, Aktien, Indizes, Rohstoffe und Kryptos. Bei den Forex-CFDs sind beispielsweise Hebel von bis zu 1:30 möglich. Erfahrungsgemäß bietet GKFX wettbewerbsfähige Spreads und verzichtet auf eine Provision beim CFD-Trading. 

GKFX Assets

Fazit: Die Zahlungsmethoden und Mindesteinzahlung von GKFX

Der erfahrene Online-Broker GKFX überzeugt hinsichtlich der Zahlungsmethoden und Mindesteinzahlung. Denn für das Classic-Konto für Einsteiger existiert keine Mindesteinzahlung. Nur professionelle Trader, die sowieso regelmäßig mit höheren Summen handeln, müssen erstmalig gewisse Summen bei der Mindesteinzahlung berücksichtigen. Die Einzahlung ist immer via Kreditkarte, Banküberweisung und e-Wallet möglich. Hier können sich die Kunden frei entscheiden. Alle Zahlungsmethoden sind bei GKFX vollständig kostenlos. Die Einzahlung gelingt insbesondere mit Kreditkarte erfahrungsgemäß schnell. 

(Risikohinweis: 75% der Konten verlieren Geld)

FAQs: Häufige Fragen zur GKFX Mindesteinzahlung

Ist GKFX seriös?

Der Online-Broker GKFX wurde bereits im Jahr 2010 gegründete und ist Teil der Global Kapital Group. Somit profitieren die Kunden von einer langjährigen Erfahrung am Finanzmarkt. Zugleich wird man von der maltesischen Finanzdienstleistungsbehörde mit der Autorisierungs-ID CRES-IF-5048 reguliert. Die Dienstleistungen sind u.a. in Deutschland zugelassen. GKFX verwendet aktuelle Sicherheitsstandards, um ein seriöses Angebot zu gewährleisten. Dank Einlagensicherung ist das Kapital geschützt. 

Kreditkarte abgelehnt – was tun? 

Wenn die Kreditkarte abgelehnt wurde, müssen die Kunden von GKFX dem Kundenservice alle notwendigen Informationen einreichen. Dafür ist es erforderlich, eine E-Mail mit Vorder- und Rückseite der Karte zu versenden. Aus Sicherheitsgründen kann man die mittleren sechs Zahlen und die CVV unkenntlich machen. Im Anschluss setzt GKFX die Kreditkarte auf eine Whitelist, sodass die Einzahlung in Zukunft schnell gelingt. Zugleich muss man ein Bild des Ausweisdokuments einreichen. 

Warum ein Konto bei GKFX eröffnen? 

Für ein Konto bei GKFX gibt es vielfältige Gründe. Der erfahrene Broker bietet eine vielfältige Auswahl an CFDs aus unterschiedlichen Assetklassen zu hervorragenden Konditionen. Zugleich können die Kunden moderne Handelsplattformen nutzen. Der Kundenservice steht rund um die Uhr zur Verfügung. Zugleich kann die Sicherheit bei GKFX überzeugen. Je nach Ambitionen lassen sich unterschiedliche Kontomodelle nutzen. 

Wie hoch ist die GKFX Mindesteinzahlung? 

Die Höhe der Mindesteinzahlung hängt bei GKFX von dem jeweiligen Kontomodell ab. Während es beim Classic-Konto keine Mindesthöhe für die Ersteinzahlung gibt, muss man bei den Prime-Versionen 2500 bzw. 15000 Euro erstmalig einzahlen. 

Welche Kreditkarten werden akzeptiert? 

Im Mittelpunkt der möglichen Zahlungsmethoden steht bei GKFX die Kreditkarte. Gängige Anbieter wie Visa, Mastercard oder Maestro werden allesamt vom Online-Broker akzeptiert. Zugleich ist die Einzahlung mit Kredit- und Debitkarten möglich. 

Welche Zahlungsmethoden gibt es bei GKFX? 

Bei GKFX können die Kunden mit drei verschiedenen Zahlungsmethoden das Konto kapitalisieren. Möglich ist dies via Kreditkarte, Banküberweisung oder E-Wallet. 

Kann ich Geld von fremden Konten einzahlen? 

Neben der jeweiligen GKFX Mindesteinzahlung ist es wichtig, dass Kreditkarte oder Bankkonto dem jeweiligen Inhaber des Tradingkontos gehören. Für Ausnahmefälle ist eine individuelle Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice erforderlich. Insoweit unterscheidet sich GKFX nicht von anderen Anbietern. 

Lesen Sie weitere Erfahrungsberichte:

Zuletzt geupdated am 04/05/2022 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert