Delta Airlines Aktie kaufen und investieren – Anleitung für Einsteiger

Wer in Aktien investieren will, hat eine extrem große Anzahl an Firmen zur Auswahl. Aus diesem Grund mag es der richtige Zeitpunkt sein, in eine solche Firma zu investieren, die vom Aufschwung der letzten Jahre profitierte. Eine solche Firma, welche wir Ihnen hier näher vorstellen wollen, ist die Fluggesellschaft Delta Airlines. Diese ist in den letzten Monaten, nach langer Stille, endlich wieder in aller Munde. In den letzten Jahren hat es das amerikanische Unternehmen mit Hauptsitz in Atlanta geschafft, eine enorme Flotte an Flugzeugen aufzubauen und so weite Teile des Marktes für sich zu gewinnen.  Mit seinen Flugzeugen wie dem Airbus A220-100, der Boeing 717 oder auch der Boeing 787 ist das Unternehmen bestens ausgestattet, um jedermann überall hinzubringen.

Die Coronakrise hat der Fluggesellschaft natürlich stark zugesetzt und es brauchte eine Weile und ein bisschen Unterstützung, um sich wieder aufzurappeln. Anleger und Investoren sehen hierin eine Chance. Die Fluggesellschaft gehört zu den großen Fischen im Geschäft und verfügt über die größte Flotte an Flugzeugen weltweit. Kein Wunder also, dass sich Aktienhändler die Finger reiben und die derzeit niedrigen Preise für sich ausnutzen wollen. Wer also neu im Aktiengeschäft ist oder darüber nachdenkt, neu bei der Börse einzusteigen, sollte sich demnach diese Firma genauer ansehen.  

Doch wie funktioniert das denn eigentlich mit dem Aktienhandel? Wie kauft und verkauft man denn eigentlich Wertpapiere von Unternehmen und worauf muss man dabei Acht geben? Wir haben im Folgenden für Sie eine Anleitung erstellt, wie Sie kinderleicht in den Aktienhandel einsteigen können. Dabei sollten Sie auf einige Dinge achten und sich mit der Firma, in die Sie investieren wollen, ein wenig auskennen. Aus diesem Grund wird im Folgenden auch die Firma Delta Airlines näher vorgestellt, damit Sie sich einen Überblick darüber verschaffen können, wie es mit dem Unternehmen derzeit steht. 

Wie kann man in Delta Airlines Aktien investieren?

Wer mit dem Gedanken spielt, ins Aktiengeschäft einzusteigen, sollte einige Dinge beachten, um das Risiko und unnötige Kosten auszugleichen und den Prozess zu kontrollieren. Während Sie sich früher telefonisch an die Börse gewandt haben, um dem hektischen Gespräch mit einem gestressten Broker zu entfliehen, ist der Wertpapierhandel heute einfacher, schneller und bequemer. Heute können Sie problemlos Wertpapiere, Devisen und mehr von Ihrem Computer oder sogar Ihrem Smartphone aus in Sekunden handeln. Um unnötig hohe Gebühren zu vermeiden, ist die Wahl des richtigen Brokers jedoch von größter Bedeutung. Hier ist eine grundlegende Anleitung dazu.

Schritt 1: Wählen Sie den richtigen Broker

Seit dem Zeitalter der Smartphones und der Digitalisierung erschien auf dem Markt eine Großzahl an Trading Apps. Jedoch ist bei der Wahl des richtigen Brokers zu beachten, dass die meisten Anbieter den Handel mit echten Aktien gar nicht anbieten, sondern nur einen Handel mit Differenzkontrakten, sogenannten CFDs ermöglichen. Mit so einem CFD können Sie zwar von dem Verlauf des Charts profitieren, doch gehört Ihnen dabei die Aktie nicht wirklich. 

Möchten Sie mit tatsächlichen Aktien an der Börse handeln, müssen Sie einen Broker finden, welcher Ihnen dies auch wirklich ermöglicht. Ein sicherer und transparenter Broker, welcher sich in den letzten Jahren gut im Markt etabliert hat, ist eToro. Während andere Anbieter mit Laufzeiten und versteckten Gebühren versuchen, auf Kosten ihrer Kunden zu profitieren, bietet eToro niedrige transparente Gebühren, Echtzeit-Kursdatenübertragung, schnelle Transaktionen, wenn Fragen aufkommen.

Aktien Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. eToro
CySEC, FCA, ASIC
Ab 1,0 Pips ohne Kommission
3,000 Märkte+
# Aktien 0% Provision
# Social Trading
# Short-Trades
# Social Trading
# PayPal
Live-Konto ab 50€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
2. IG.com
BaFin, FCA
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
16.000 Märkte+
# Alle Märkte handelbar
# Deutsche Niederlassung
# Persönlicher Support
# Verschiedene Plattformen
# DMA Ausführung
Live-Konto ab 0€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
3. Capital.com
CySEC, FCA, ASIC
Ab 0,0 Pips ohne Kommission
4,000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# Variable Hebel
# PayPal
Live-Konto ab 20€
(Risikohinweis: 81,40% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Schritt 2: Anmeldung und Registrierung beim ausgewählten Broker

Hat man sich einmal für einen professionellen Broker entschieden, geht es daran, sich bei der Website zu registrieren. Das geht ganz einfach und dauert meist nur ein paar Minuten. Doch ist zu beachten, dass viele der seriösen Plattformen, neben den gewohnten Informationen, wie E-Mail-Adresse, Name und Anschrift, auch noch eine zusätzliche Verifizierung der Identität voraussetzen. Keine Angst, auch dies ist ein Ding von einigen Minuten. Oft reicht es einen Scan eines gültigen Ausweisdokuments (POI) und einen Nachweis der Meldeadresse (POA), wie beispielsweise eine Stromkostenabrechnung oder ähnliches aus. Auch wenn Ihnen das zunächst kompliziert vorkommen mag, ist dieses Vorgehen wichtig, um Betrug vorzubeugen und einen sicheren Ablauf des Handels garantieren zu können.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Schritt 3: Das Konto auffüllen

Sobald Sie die Anmeldung vollführt haben, können Sie sich in Ihr persönliches Kundenkonto einloggen und auf der Website des Brokers umsehen. Wenn Ihnen das alles zunächst etwas verwirrend vorkommt und Sie sich nicht sicher sind, ob Sie direkt Ihr gutes Geld einsetzen wollen, können Sie zu ein Demokonto einrichten. Ein solches Konto ermöglicht es Ihnen, sich zuerst einmal mit der Handhabung der Plattform vertraut zu machen, ohne dabei Ihr wirkliches Geld zu investieren. 

Sind Sie dann einmal fit in dem Ganzen, kann es ans Eingemachte gehen. Bevor Sie jedoch Aktien erwerben können, müssen Sie noch Geld auf Ihr Konto einzahlen. Dabei ist zu beachten, dass bei der ersten Einzahlung oft eine etwas höhere Mindestsumme angegeben ist. Diese Summe liegt oft bei weniger als hundert Euro und ist gleichzeitig eine gute Grundlage für zukünftige erste Investitionen. Grund für diese Mindestsumme ist der bürokratische Aufwand, den der Broker betreiben muss, um einen neuen Account zu erstellen. Wer diese erste Mindestsumme nicht bereit ist aufzubringen, dem sollte gesagt sein, dass mit Pfennigen an der Börse wenig zu holen ist. Schon allein, weil man, um intelligent und erfolgreich zu investieren, Diversifikation betreiben sollte. Das bedeutet, man sollte in verschiedene Firmen der gleichen Sparte investieren, um das Risiko zu verringern.

Etoro - Geld einzahlen beim Aktien Broker
Geld einzahlen in das Aktiendepot

Zur Einzahlung bietet eToro eine Vielzahl unterschiedlicher Zahlungsmöglichkeiten an. Auch hier sollten Sie darauf achten, die beste Zahlungsmöglichkeit auswählen. Manche der Methoden sind zeitaufwändiger als andere, andere beinhalten zusätzliche Gebühren. Versuchen Sie also möglichst eine Methode zu finden, welche umsonst und vor allem schnell ist. Sie wollen ja so schnell wie möglich anfangen, in Aktien zu investieren. 

Folgende Fakten und Zahlungsmöglichkeiten sollten Sie bei Etoro beachten:

  • Die Mindesthöhe einer Ersteinzahlung liegt bei 50 EUR
  • Elektronische Methoden erlauben Trading in Echtzeit
  • Akzeptiert werden die folgenden Zahlungsmöglichkeiten:
    • Banküberweisungen
    • Debitkarten
    • Kreditkarten
    • Online-Ranking
    • PayPal
    • Sofort-Überweisung
    • Rapid Transfer
    • Neteller
    • Skrill
  • Bei Etoro fallen grundsätzlich keine zusätzlichen Gebühren bei Einzahlungen an

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Schritt 4: Erwerb von Delta Airlines

Sie werden schnell feststellen, dass es an der Börse eine ganze Menge an unterschiedlichen Aktien zu kaufen gibt. Damit man sicher gehen kann, auch die richtige Aktie ausgewählt zu haben und nicht aus Versehen eine Falsche kauft, haben die Aktien individuelle Identifikatoren, welche sie als solche identifizieren. Achten Sie also darauf, dass die Aktie, die sie ausgewählt haben, diese Identifikatoren beinhaltet. Die Aktie von Delta Airlines ist über die folgenden Identifikatoren eindeutig identifizierbar:

  • Kürzel: DAL
  • WKN: A0MQV8
  • ISIN: US2473617023

Sollten Sie nicht nur ein spekulatives Differenzgeschäft, etwa durch ein CFD-Trading tätigen wollen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie auch wirklich das Wertpapier von Delta Airlines erwerben und es in Ihr persönliches Portfolio mit aufnehmen.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Was ist Delta Airlines?

Wenn man mit Aktien handeln oder in eine bestimmte Firma investieren möchte, sollte man sich vorher mit dieser Firma genauer auseinandersetzen. Es ist immer gut zu wissen, worum es bei der Firma, in die man sein gutes Geld steckt, eigentlich geht. Wer besser informiert ist, kann auch den Graphen der Aktie besser lesen und bestimmen. Aus diesem Grund wollen wir Ihnen hier einmal kurz die Firma Delta Airlines etwas genauer vorstellen, damit Sie sich ein Bild davon machen können, worum es bei dem Unternehmen geht.

Wie bereits erwähnt, ist die Firma Delta Airlines eine Fluggesellschaft. Die Firma stammt aus den Vereinigten Staaten und hat ihren Hauptsitz in Atlanta. Als eine der größten Fluggesellschaften der USA ist es kein Wunder, dass die Firma auch Mitglied in der Luftfahrtallianz SkyTeam ist. Die Firma Delta Airlines ist bestimmt kein kleiner Fisch im Ozean Meer, sondern vielmehr ein Wal. Das Unternehmen ist so groß, dass man im Amerikanischen von “major carrier” spricht.  Die Zahlen der Fluggesellschaft Delta Airlines können sich in der Tat sehen lassen. Geht man nach der Anzahl der Flugzeuge, ist die Firma die zweitgrößte Fluggesellschaft weltweit. Mit so vielen Maschinen schaff die Firma es, bereits im Jahr 2010 eine Gesamtzahl von mehr als 111 Millionen Fluggäste zu befördern. Auch in Sachen Fluggästen ist die Firma weltweit auf Platz 1. Nur wenn man auf die Passagierkilometer guckt, rangiert die Firma auf dem zweiten Platz weltweit. Grund dafür ist die Fusion der Riesen United Airlines und Continental Airlines. Neben den Fluggesellschaften United Airlines und American Airlines zählt die Firma zu den drei traditionsreichsten Fluglinien der USA und bedient seither ein umfangreiches Streckennetz. Diese verbliebenen Allstars der amerikanischen Fluggesellschaften nennen die Amerikaner liebend “Legacy carriers”.

Delta Airlines hatte in der Vergangenheit mit großen Schulden zu kämpfen. Im Jahr 2005 hatte die Firma nach eigenen Angaben einen Schuldenberg von fast 200 Milliarden US-Dollar aufgebaut. Doch konnte sich das Unternehmen gegen Übernahmen und Insolvenz wehren und seinen Standpunkt weiter ausbauen. Als dann 2020 die Pandemie einsetzte, fiel die Aktie von einem Allzeithoch von ca. 60 US-Dollar auf knappe 22 US-Dollar herab. Seitdem konnte die Aktie dasselbe Hoch nicht mehr erreichen, doch steht wieder auf gute Kurs.

Derzeit kostet eine Aktie von Delta Airlines etwa 39 Euro. 

Hier sehen Sie den aktuellen Preischart der Delta Airlines Aktie:

Weshalb investieren in Delta Airlines?

Es ist immer gut die Vor- und Nachteile einer Aktie und ihrer Firma abzuwägen. Es gibt einige Punkte, die für einen Kauf von Delta Airlines Aktien sprechen. Ein ganz grundlegender Punkt ist die Größe der Firma. Der Konzern aus Atlanta ist ein Global Player und schon seit Jahren dabei. Kein anderer Flugkonzern hat so viele Passagiermaschinen und transportiert jährlich so viele Gäste. Wer in eine Branche investieren möchte, geht natürlich erste einmal zu den größten Fischen der Branche und trifft hier unweigerlich auf Delta Airlines. 

Analysten sehen der Firma sonnige Tage voraus und die Stimmung um die Aktie steht generell recht positiv, verglichen mit den letzten Jahren. Dazu kommt, dass die Firma auch nach der Krise weiterhin Dividende an seine Anleger ausschüttet. Dies ist ein klarer Pluspunkt und spricht für einen Kauf. 

Worauf man trotzdem achten sollte

Auch wenn es auf den ersten Blick gut mit einer Aktie steht, ist es immer wichtig vorsichtig zu sein und auch die Nachteile der Firma, in die man sein Geld steckt, abzuwägen. Hierbei muss gesagt werden, dass die Firma Delta Airlines zwar gerade an der Spitze steht, dies sich aber hauptsächlich auf die Kapazität, nicht aber auf die relativen Gewinne beschränkt. Die Flugbranche ist stets hart umkämpft und so besteht ein ständiger Druck, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Schon einige Male stand die Firma fast vor dem Aus und wäre beinah von anderen Riesen verschluckt worden. Aus diesem Grund sollte  man vorsichtig sein und immer gut beobachten, was am Markt geschieht. 

Zudem hat die Firma schon in der Vergangenheit mit extrem hohen Schulden zu kämpfen gehabt. Ab einem bestimmten Punkt ist es fast unmöglich, die Summe von Schulden zurückzubezahlen und dann gerät man schnell in einen gefährlichen Strudel. Durch massiven Stellenabbau konnte sich die Firma zwar halten, doch sind die verbleibenden Schulden ein großes Manko.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)


Alternativen und Konkurrenz von Delta Airlines

Es ist immer wichtig, sich auch die anderen Spieler am Tisch anzusehen. Als Anleger müssen Sie ja keine Partei ergreifen, sondern können auch in die Konkurrenz investieren. Wer sich für die Flugbranche interessiert, sollte sich demnach die Firmen US Airways, Continental Airlines und den Flugzeugbauer Airbus genauer ansehen. 

Delta Airlines Aktie: Überblick der Vor- und Nachteile

In der untenstehenden Tabelle werden noch einmal die Vor- und Nachteile der Delta Aktie veranschaulicht:

VORTEILE
NACHTEILE
Größe:  Delta Airlines ist die größte Airline der Welt und somit immer interessant. 
Konkurrenz:  Auch wenn Delta zu den größten seiner Art gehört, ist es nicht mehr ohne Wettbewerb und muss sich somit ranhalten.
Dividende: Auch in Zeiten der Krise zahlt das Unternehmen stets hohe Dividende an seine Anleger aus.
Schulden: Delta Airlines hat mit einem astronomischen Schuldenberg zu kämpfen.

Fazit: Delta Airlines Aktie kaufen oder nicht?

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Delta Airlines ein extrem interessantes Unternehmen ist. Mit einem Umsatz von 17 Milliarden Euro steht das Unternehmen langsam wieder auf den Beinen und auch Experten sehen einen Aufstieg voraus. Dennoch sollte man etwas vorsichtig sein. Wer kauft, sollte gut beobachten. Wer sich nicht sicher ist, sollte weiterhin ein Auge auf der Aktie behalten.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Wann zahlt Delta Airlines Dividende?

Delta Airlines zahlt die nächste Dividende im Juni 2022 aus.

Delta Airlines Aktie kaufen oder nicht?

Experten haben geteilte Meinungen. 11 Experten raten zum Kauf. Wer sich nicht sicher ist, sollte beobachten.

Weitere Beiträge zu Aktien:

Zuletzt geupdated am 16/06/2022 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.