Coca-Cola Aktie kaufen und investieren – Anleitung für Einsteiger

Die Coca-Cola Company ist wohl nicht nur eine der größten, sondern vor allem auch wahrscheinlich die populärste Marke der Welt. Das schwarze Erfrischungsgetränk aus den USA ist in nahezu allen Ländern der Welt erhältlich und hat seit Jahren Kultstatus erreicht. Die Coca-Cola Company bezeichnet sich als das größte Getränkeunternehmen weltweit. Über 3900 Produkte verkauft das Unternehmen in mehr als 200 verschiedenen Ländern. Bis auf Kuba und Nordkorea ist das Erfrischungsgetränk an nahezu allen Orten der Welt erhältlich. Fast zwei Drittel des gesamten Umsatzes der Firma werden außerhalb der USA erzielt. Durch sein langjähriges Bestehen und seine internationale Größe beherrscht der Getränkehersteller mittlerweile über die Hälfte des weltweiten Marktes, wobei die Produktion dieser Getränke vor allem durch nationale Lizenz Abfüllbetriebe übernommen wird. Neben dem Kultprodukt Coca-Cola bietet das Unternehmen auch weitere Erfrischungsgetränke, wie etwa Fanta, Sprite, Mezzo Mix, Lift, Fuze Tea, Cappy, Powerade und Bonaqua an.

Über viele Jahre hinweg entwickelte sich auch die Aktie der Coca-Cola Company zu einem konservativen Dauerläufer. Nach einigen Rückschlägen konnte sich die Aktie immer wieder aufrappeln und ist vor allem seit der Finanzkrise in einem stetigen Aufwärtstrend. Die Coca-Cola Company ist auch an der Börse sehr populär. Der Investment-Star Warren Buffet, nannte die Aktie oft als seinen Favoriten, investierte viel und bekam viel mehr heraus. Buffet ist nach wie vor Großaktionär der Firma und so ist es auch für kleinere Investoren oder jene, welche zu Anlegern werden wollen, immer eine interessante Angelegenheit, einen Blick auf den US-Giganten Coca-Cola zu werfen. 

Mit einem Umsatz von 37,27 Milliarden USD alleine im Jahr 2019 ist der Hersteller für Erfrischungsgetränke der größte auf dem Markt. Ein Riese, an welchen man sich halten mag, sollte man auf langfristige Gewinne aus sein. Doch auch auf kurzfristiger Sicht, kann bei der Aktie einiges zu holen sein, wenn man es richtig anstellt. Im Folgenden soll erläutert werden, wie Sie generell in den Handel mit Wertpapieren einsteigen können, was Sie dabei unbedingt beachten sollten und wie es insbesondere mit der Aktie der Coca-Cola Company steht. Zudem soll Ihnen das Unternehmen an sich etwas vorgestellt werden, damit Sie sich einen Überblick über die Geschichte und aktuellen Tätigkeiten des Konzerns verschaffen können.

In Coca-Cola investieren – Wie geht man vor?

Wer neu in das Geschäft mit Aktien einsteigen will, sollte dabei einiges beachten, um Risiken und unnötigen Kosten entgegenzuwirken und Kontrolle über das Verfahren zu gewinnen. Früher riefen Interessenten für den Kauf einer Coca-Cola Aktie noch über das Telefon an der Börse an oder traten persönlich an der chaotischen Wall Street vor, um im Getümmel Aktien zu erwerben. Heutzutage hingegen ist es ganz einfach möglich Wertpapiere, Devisen und dergleichen vom Computer oder sogar dem Smartphone aus in Sekundenschnelle zu traden. Dabei ist es jedoch zuallererst wichtig, den richtigen Broker zu wählen, um unnötig hohen Gebühren aus dem Weg zu gehen. Aus diesem Grund folgt hier eine grundsätzliche Anleitung, wie Sie hierbei vorgehen sollten.

Schritt 1: Wählen Sie den richtigen Broker

Seit dem Zeitalter der Digitalisierung erschien eine Großzahl an Trading Apps auf dem Markt. Bei der Wahl des richtigen Brokers ist jedoch zu beachten, dass die meisten Anbieter den Handel mit echten Aktien gar nicht anbieten, sondern stattdessen nur den Kauf von Differenzkontrakten, sogenannten CFDs ermöglichen. Dabei können Sie zwar von dem Fall oder Anstieg einer Aktie profitieren, sind jedoch nicht wirklich im Besitz des eigentlichen Wertpapiers.

Möchten Sie echte Wertpapiere der Coca-Cola Company erwerben, müssen Sie dafür einen Broker finden, welcher Ihnen dies auch wirklich ermöglicht. Ein sicherer und transparenter Broker, welcher  sich in den letzten Jahren gut im Markt etabliert hat, ist eToro. Während andere Anbieter mit Klauseln und versteckten Gebühren Profite auf Kosten ihrer Kunden zu erzielen versuchen, bietet eToro geringe und transparente Gebühren, einen rapiden Handel, eine Übermittlung von Kursdaten in Echtzeit und einen Kundenservice in deutscher Sprache, falls mal irgendwelche Fragen zu den Funktionen der Website auftauchen sollten.

  • Benutzerfreundliche Oberfläche
  • Sekundenschnelle Ausführung von Transaktionen
  • Offizielle Regulierung & Zertifizierung
  • Niedrige und transparente Gebühren
  • Kundenservice in deutscher Sprache
  • Übertragung der Kursdaten in Echtzeit
Aktien Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. eToro
CySEC, FCA, ASIC
Ab 1,0 Pips ohne Kommission
3,000 Märkte+
# Aktien 0% Provision
# Social Trading
# Short-Trades
# Social Trading
# PayPal
Live-Konto ab 50€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
2. IG.com
BaFin, FCA
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
16.000 Märkte+
# Alle Märkte handelbar
# Deutsche Niederlassung
# Persönlicher Support
# Verschiedene Plattformen
# DMA Ausführung
Live-Konto ab 0€
(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)
3. Capital.com
CySEC, FCA, ASIC
Ab 0,0 Pips ohne Kommission
4,000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# Variable Hebel
# PayPal
Live-Konto ab 20€
(Risikohinweis: 81,40% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Die Verwendung von eToro bietet Ihnen viele Vorteile. Sie haben Zugriff auf eine benutzerfreundliche Oberfläche. Transaktionen werden binnen weniger Sekunden ausgeführt. eToro hat eine offizielle Regulierung und Zertifizierung. Sie bezahlen lediglich niedrige Gebühren, die transparent sind. Alle Kursdaten werden in Echtzeit übertragen. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich an den Kundenservice in deutscher Sprache wenden.

Schritt 2: Anmeldung und Registrierung bei dem ausgewählten Broker

Hat man sich einmal für einen professionellen Broker entschieden, geht es daran, sich bei der Website zu registrieren. Bei seriösen Aktien Plattformen wie eToro, ist es erforderlich sich neben der Anmeldung noch zusätzlich zu verifizieren und die eigene Identität zu bestätigen. Dafür müssen Sie zumeist einen Identitätsnachweis (POI), sowie einen Adressnachweis (POA) vorlegen. Ein Scan eines gültigen Ausweisdokuments und einen Nachweis der Meldeadresse, wie beispielsweise eine Kopie des Mietvertrags oder der aktuellen Stromkostenabrechnung ist hierfür hinreichend. Auch wenn Ihnen das zunächst kompliziert vorkommen mag, ist dieses Vorgehen wichtig, um Betrug vorzubeugen und einen sicheren Ablauf des Handels garantieren zu können.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Schritt 3: Geld auf das Konto einzahlen

Sobald das Konto verifiziert und freigeschaltet wurde, können Sie sich in ihr Profil einloggen und sich einen Überblick an der Börse verschaffen. Um letztendlich Wertpapiere erwerben zu können, müssen Sie Ihr Konto jedoch zuerst noch mit Geld auffüllen. Sollten Sie neu an der Börse sein und sich erst einmal orientieren wollen, bevor Sie ihr Erspartes riskieren, bietet Ihnen eToro die Möglichkeit ein Demokonto einzurichten. Ein solches Demokonto ermöglicht Ihnen zunächst einmal, mit fiktivem Geld Aktien zu traden, um sich mit der Handhabung der Plattform vertraut machen zu können.

Die erste echte Einzahlung hat oft eine höhere Mindesthöhe als die folgenden Einzahlungen. Dies gründet sich auf den bürokratischen Aufwand, welchen der Broker hinnehmen muss, um einen neuen Account zu registrieren. Für Broker lohnt es sich leider nicht wirklich, Kunden mit aufzunehmen, welche einen solchen Mindestbetrag nicht einzahlen möchten. Die gute Nachricht jedoch ist, dass ein solcher Mindestbetrag für die erste Einzahlung meist nur bei wenigen hundert Dollar oder Euro liegt. Mit geringeren Summen in den Aktienmarkt einzusteigen ist ohnehin wenig sinnvoll, da es nicht wirklich möglich ist, das Risiko durch Diversifikation zu streuen und somit bedeutende und stetige Gewinne zu erzielen.

Etoro - Geld einzahlen beim Aktien Broker

Für die Einzahlung auf Ihr persönliches Konto werden oft unterschiedliche Zahlungsmöglichkeiten angeboten. Dabei ist es wichtig, das Kleingeschriebene zu beachten, da bei den unterschiedlichen Zahlungsmethoden eventuell zusätzliche Kosten anfallen können. Grundsätzlich wird natürlich empfohlen, eine Zahlungsmethode zu wählen, welche frei von Kosten ist und bei welcher Ihr Geld möglichst schnell, ohne unnötige Umwege auf Ihr Konto geleitet wird. Sie möchten ja schließlich so bald wie möglich damit beginnen, in Wertpapiere zu investieren.

Bei Etoro sind die folgende Fakten und Zahlungsmöglichkeiten zu beachten:

Die Mindesthöhe einer Ersteinzahlung liegt bei 50 USD (ca. 47 EUR)

Elektronische Methoden erlauben Trading in Echtzeit.

Akzeptiert werden die folgenden Zahlungsmöglichkeiten:

  • PayPal
  • Online-Ranking
  • Banküberweisungen
  • Debitkarten
  • Kreditkarten
  • Sofort-Überweisung
  • Rapid Transfer
  • Neteller
  • Skrill
  • Bei Etoro fallen grundsätzlich keine zusätzlichen Gebühren bei Einzahlungen an

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Schritt 4: Erwerb von Coca-Cola Aktien

Um wirklich ganz sicherzugehen, dass Sie die richtige Aktie der richtigen Aktiengesellschaft kaufen, sollten Sie unbedingt beachten, auch das gewünschte Wertpapier ausgewählt zu haben. Wie auch viele andere Aktien wird auch die Coca-Cola Aktie an unterschiedlichen Börsen gehandelt. So kann man die Aktie an der Wallstreet in New York, aber auch an der Börse in Frankfurt erwerben. Allein schon wegen der Differenzen zwischen den verschiedenen Währungen können hierbei geringe Schwankungen im Kurs entstehen.

Die Aktie von Coca-Cola ist über die folgenden Identifikatoren zu erkennen:

  • Kürzel: KO
  • WKN: 850663
  • ISIN: US1912161007

Sollten Sie nicht nur ein spekulatives Differenzgeschäft, etwa durch ein CFD-Trading tätigen wollen, stellen Sie sicher, dass Sie auch wirklich das Wertpapier der Coca-Cola Company kaufen und es in Ihr persönliches Portfolio mit aufnehmen.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Was ist die Coca-Cola Company?

Wie bereits erwähnt, ist die Coca-Cola Company ein US-amerikanischer Getränkehersteller mit Schwerpunkt auf Erfrischungsgetränke und hat seinen Hauptsitz in Atlanta, Georgia in den USA. Der derzeitige CEO des Unternehmens ist der britische Geschäftsmann James Quincey. Erfunden wurde die Coca-Cola von John Pemberton bereits 1886 und war anfangs als Medizin gedacht, welches unter anderem, Colanuss und Blätter der Cocapflanze enthielt und als Ersatz für Morphin dienen sollte. Später wurde das Getränk mit Soda versetzt, von Asa Griggs Candler übernommen und schon nach wenigen Jahren in den gesamten Vereinigten Staaten vertrieben. Als die Firma dann 1916 von Woodruff übernommen wurde, begann sie zu dem zu werden, was als „sublimierte Wesen Amerikas“ bezeichnet wurde. Ab dem Zweiten Weltkrieg arbeitete die Firma auch stark mit dem amerikanischen Militär zusammen und stellte eine kontinuierliche Versorgung aller US-Soldaten mit Cola sicher.

Die Anzahl der weltweiten Mitarbeiter der Firma hat in den letzten Jahren abgenommen und so beschäftigt der Konzern im Jahr 2020 weltweit rund 86.200 Mitarbeiter. Der Zuwachs zum Jahr 2018 von rund 23.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beruht in erster Linie auf die Übernahme der Kaffeemarke Costa, welche die Coca-Cola Company für rund 4,4 Milliarden Euro aufkaufte.

Der Großinvestor Warren Buffet kaufte bereits 1988 400 Millionen Stück der Coca-Cola Aktie für 1,3 Milliarden US-Dollar. Seine Anteile, welche ca. 9 Prozent der ausstehenden Aktien ausmachen, sind mittlerweile über 18 Milliarden Dollar wert. Bei einer aktuellen Dividende von 1,64 Dollar je Aktie, streicht er allein 656 Millionen Dollar pro Jahr an Ausschüttungen ein. Es ist eines dieser Buffett-Investments, welche aus dem bescheidenen Mann aus Nebraska eine Börsenlegende gemacht haben.

Hier sehen Sie den aktuellen Preischart der Coca-Cola Aktie:

Weshalb investieren in die Coca-Cola Company?

Die Coca-Cola Aktie ist bestimmt immer ein interessantes Ziel für Anleger. Aufgrund ihrer Größe und den schwarzen Zahlen haben viele Investoren die Aktie im Portfolio. Vor allem über die letzten Jahre entwickelte sich die Aktie zu einem konservativen Dauerläufer. Nach Schwächen um die Jahrtausendwende, die bis zur Finanzkrise anhielten, kämpfte sich das Unternehmen zurück in einen nachhaltigen Aufwärtstrend, was Anfang letzten Jahres zu einem Allzeithoch von ca. 60 Dollar führte. Dies entspricht ausgehend vom Crash-Tief 2008  etwa einer Verdreifachung und spricht damit klar für eine starke Fähigkeit zur Rehabilitation.

Gleichzeitig erhöhte der umsatzstärkste Softdrink-Hersteller der Welt zu Beginn des Jahres 2020 zum 58. Mal in Folge die Dividende an und zahlt diese seit nunmehr 100 Jahren aus. Die Coronakrise setzte dem Unternehmen stark zu und triggerte einen Fall auf etwa 38 Dollar, was viele Anleger als die goldene Einstiegschance ansahen. So kletterte die Aktie auch schnell wieder auf die 50 Dollar-Marke zu, um welche sie seit dem mal mehr, mal weniger sicher kreist.

Worauf man trotzdem achten sollte

Auch wenn das Erfolgsrezept der Marke ein stabiles ist, sollte man vor allem in diesen Zeiten vorsichtig sein. Die Aktie der Firma ist seit dem Wiederaufstieg aus dem Coronatief nicht allzu stabil gewesen und schaukelt auf den Wellen der Unsicherheit seiner Anleger. Die Preise sind nicht mehr ganz so günstig wie zu Beginn letzten Jahres und auch wenn ein Anstieg auf längere Sicht vorprogrammiert scheint, brauchen Anleger, welche neu einsteigen Geduld und starke Nerven. Das Ziel der Firma, die 55 Dollar-Marke zu erreichen, scheint nicht allzu weit entfernt, doch ist es fraglich, ob es diese dann auch durchbrechen kann, um seinen Aufwärtstrend der letzten Jahre weiterzuführen.

Alternativen und Konkurrenz der Coca-Cola Company

Wer sein Risiko minimieren möchte, sollte stets in unterschiedliche Unternehmen investieren. Wer Alternativen aus derselben Branche sucht, sollte definitiv einen Blick auf die Aktie des direkten Konkurrenten Pepsi werfen. Ferner gibt es Unternehmen, welche beispielsweise an den Auswirkungen der Coca-Cola Company verdienen. Novo Nordisk beispielsweise verdient Milliarden mit dem Verkauf von Insulin an Zuckerkranke weltweit und ist durch seine guten Zahlen auch ein interessantes Objekt für Anleger.

Coca-Cola Aktie: Überblick der Vor- und Nachteile

In der untenstehenden Tabelle werden noch einmal die Vor- und Nachteile der Coca-Cola Aktie veranschaulicht:

VORTEILE
NACHTEILE
Konstantes Wachstum:  Coca Cola ist eine von Erfolgsgeschichte mit stetigem Wachstum und hohen Gewinnen.
Hohe Preise:  Wer neu bei der Coca Cola einsteigen möchte, muss etwas höhere Preise in Kauf nehmen in Kauf nehmen. 
Dividende: Auch in Zeiten der Krise zahlt das Unternehmen stets hohe Dividende an seine Anleger aus.
Langfristigkeit: Wer bei Coca Cola einsteigt sollte das vor allem als langfristige Investition tun. Für schnelle Gewinne ist die Aktie nicht das richtige.

Fazit: Coca-Cola Aktie kaufen oder nicht?

Das Kursziel der 55 Dollar-Marke ist quasi schon so gut wie erreicht. Danach wird sich entscheiden, ob die Aktie genügend Kraft hat, um auch diese Grenze zu durchbrechen. Der längerfristige Vergleich lässt darauf schließen, dass ein weiterer Aufwärtstrend jedoch zu erwarten ist. Bislang hat das Papier die Verluste von März 2020 noch nicht ausgleichen können, doch ist eine Rückkehr auf bis zu 60 USD ziemlich wahrscheinlich. Doch müssen Anleger wohl etwas Geduld mitbringen. Es könnte durchaus bis in den Sommer hinein dauern, bis die Aktie die alten Hochs wieder erreicht. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Coca-Cola Aktie dennoch ein interessantes Wertpapier mit nach wie vor attraktiven Chancen ist.

(Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen andere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.)

Weitere Beiträge zu Aktien:

Zuletzt geupdated am 04/03/2022 von Timm Schaffner

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.