Backwardation

Was ist die Backwardation? – Definition und Erklärung 

Backwardation bezeichnet eine Situation bei Warentermingeschäften, bei der die Preise eines Terminkontraktes auf einem Basiswert / Underlying liegen. Das heißt, je weiter entfernt ein vereinbarter Liefertermin in der Zukunft liegt, desto niedriger ist der Preis für dieselbe Ware. Findet genau das Gegenteil am Markt statt, spricht man von einem Contango.

Wenn der Kurs eines Terminkontraktes auf einem Basiswert unterhalb des Kassakurses (der sogenannte Spot-Price) liegt, wird eventuell erwartet, dass die Preise in der Zukunft fallen werden. Hier tritt eine Backwardation ein, auch bekannt als Inverted Market. Das geschieht immer dann, wenn die Nachfrage für die sofortige Lieferung eines Produkts erheblich höher ist als die Nachfrage für zukünftige Terminkontrakte.

Was sind die Gründe für eine Backwardation?

Oft ist der Auslöser für die Backwardation eine aktuell gestiegene Nachfrage nach einer sofortigen Lieferung. Kann in der Zukunft von einem entspannteren Bedarf ausgegangen werden, führt das dazu, dass man von geringeren Preisen ausgehen kann. Zudem kann aber auch eine erwartete Angebotsausweitung dazu führen, dass künftige Preise tendenziell sinken.

Wenn Produzenten sicher sein wollen, dass ein Produkt auch in Zukunft in einer bestimmten Menge abgenommen wird, kann das ein weiterer Auslöser für eine Backwardation sein. Dann sind die Produzenten bereit, einen niedrigeren Preis zu akzeptieren.

Weitere Artikel des Trading Lexikons:

Zuletzt geupdated am 02/01/2023 von Maren

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert