Aufbewahrung von Kryptos

Aufbewahrung von Kryptowährungen: Wie am besten Kryptowährungen sichern?

Kryptowährungen werden auch für Einsteiger in den Handel mit Bitcoin und Co. immer attraktiver. Doch wie geht das eigentlich, das Aufbewahren von Kryptowährungen? Und wie sichern Sie die Kryptos dann am besten? Diesen Fragen wollen wir in diesem Glossar nachgehen. Und natürlich zeigen wir Ihnen, wie Sie sichere Handelsplattformen und seriöse Broker erkennen. Denn nur auf seriösen Plattformen und bei sicheren Brokern sind Ihre Cryptos und Ihr Geld auch sicher aufgehoben.

Krypto Wallet Bitcoin

Warum müssen Kryptowährungen überhaupt gesichert werden?

Kryptos wie der Bitcoin sind nichts, was physisch aufbewahrt werden kann. Anders als das so genannte Fiat-Geld, Währungen wie der Euro oder der US Dollar, gibt es bei Kryptowährungen keine Scheine und Münzen. Das heißt, diese „Währungen“ sind nur digital vorhanden.

Da sie nur virtuell vorhanden sind, weshalb sie auch als digitale Währungen bezeichnet werden, müssen die Kryptowährungen auch irgendwo gesichert werden. Für die Sicherung von Kryptos gibt es verschiedene Methoden, die wir Ihnen im nächsten Glossar-Punkt vorstellen.

Methoden: Wie kann ich meine Kryptowährungen sichern?

Kryptowährungen werden in virtuellen Geldbörsen, den so genannten Wallets, gespeichert und gesichert. Für solche Krypto-Wallets gibt es verschiedene Möglichkeiten, die wir Ihnen anhand von Bitcoin Wallets vorstellen wollen.

Welche Möglichkeiten der Kryptowährungen Sicherung es gibt

Sechs verschiedene Wallet-Arten gibt es, die verwendet werden: Desktop Wallets, Mobile Wallets, Online Wallets, Hardware-Wallets, Paper-Wallets und Hot-Wallets. Jeder, der sein Geld in Kryptowährungen anlegen oder mit Kryptos handeln möchte, benötigt eine solche Wallet. Welche „Geldbörse“ Sie am Ende nutzen wollen, bleibt Ihnen überlassen.

Kryptos handeln und im Wallet halten
Kryptos handeln und im Wallet halten

(Risikohinweis: 67% der CFD Konten verlieren Geld)

Desktop Wallets

Bitcoin-Clients haben so genannte Desktop Wallets. Es ist wahrscheinlich, dass Sie eine solche Wallet bereits verwenden, ohne es bewusst entschieden zu haben. Diese Clients senden Transaktionen an das Netzwerk und machen es möglich, dass für das Senden und Empfangen der Kryptowährungen eine Adresse erstellt. Diese Adresse wird benötigt, um die Private Keys zu speichern.

Darüber hinaus gibt ganz unterschiedliche weitere Desktop Wallets. Dazu gehört auch Armory. Diese Wallets bieten eine höhere Sicherheit als die Wallets, welche Bitcoin Core und andere Clients verwenden. Außerdem gibt es noch MultiBit, Hive, DarkWallet und andere. Ob und wenn ja welche Desktop Wallet Sie nutzen wollen, bleibt auch Ihnen überlassen. Wichtig ist, dass Sie sich vorab gründlich informieren.

Der Vorteil der so genannten DarkWallets ist, dass diese Plug-Ins haben für Dienste wie beispielsweise das Mixing von Coins. Dadurch werden die Coins der DarkWallets Benutzer ausgetauscht gegen andere. So wird verhindert, dass jemand die Coins verfolgen kann. Eine solche Desktop Wallet hat aber auch Nachteile, die ebenfalls genannt werden wollen.

Eine Desktop Wallet für die Aufbewahrung von Kryptowährungen ist immer auch angreifbar. Schadsoftware, die z. B. via Email verschickt wird, versucht, Ihren privaten Schlüssel für die Krypto Geldbörse zu stehlen. Deshalb ist es unbedingt notwendig, einen guten Antivirenschutz auf den jeweiligen Rechner zu laden, der für die Desktop Wallet genutzt wird.

Wichtig!

Eine Desktop Wallet kann nur so lange genutzt werden, wie der Desktop selbst intakt ist und funktioniert. Ist dies nicht mehr der Fall, ist auch die Geldbörse mit den eigenen Coins weg.

Mobile Wallets

Mobile Geldbörsen für Kryptos sind natürlich eine praktische Sache. Sie können überall hin mitgeführt werden. Und wer vor allem mobil Kryptowährungen bezahlen möchte, für den dürften Mobile Wallets die erste Wahl sein.

Mobile Wallets werden als App ausgeführt. Das heißt, als Erstes sehen Sie sich nach einem entsprechenden Anbieter für solche mobilen Geldbörsen um. Aber: Solche mobile Wallets sind keine Full Bitcoin-Clients. Das heißt, zum Bezahlen mit Kryptos reicht eine solche Wallet aus, für mehr aber nicht.

Der Vorteil von Mobile Wallets für Kryptowährungen ist jedoch, dass die dazugehörige App in vielen Fällen auch ein Online Banking Account ist. Dadurch ist diese Crypto Geldbörse sehr sicher, zumindest so lange, wie keiner das Passwort hackt oder Ihr Handy verloren geht oder gestohlen wird.

eToro-Wallet
eToro Wallet

Online-Wallets

Wallets, die Web-basiert sind, speichern die Private Keys für Ihre erhaltenen Kryptowährungen online auf einem anderen Computer, der ebenfalls mit dem Internet verbunden ist. Einer dieser Online-Dienste, der solche virtuellen Krypto Geldbörsen betreibt, ist Coinbase. Darüber hinaus gibt es zahlreiche andere Dienste, welche die Nutzung von Online-Wallets anbieten.

Je nach Anbieter dieser Online-Wallets ist es auch möglich, das eigene Bankkonto oder die Kreditkarte mit der Geldbörse zu verknüpfen. Solche Online-Wallets sind praktisch, haben aber auch einen großen Nachteil: Sie sind als Nutzer auf den jeweiligen Online-Dienst angewiesen. Macht dieser den Laden dicht, aus welchem Grund auch immer, oder hackt jemand den Rechner, auf dem Ihre Wallet gespeichert ist, sind ihre Coins weg. Viel sicherer hingegen sind Hardware-Geldbörsen.

Coinbase Wallet

(Risikohinweis: 67% der CFD Konten verlieren Geld)

Hardware-Wallets

Der große Vorteil an einer Hardware-Wallet für Kryptowährungen ist, dass die Hardware selbst niemals online gehen muss. Das heißt, Hacker haben keinen Zugriff auf Ihre Hardware-Wallet. Bei der richtigen Benutzung einer solchen Hardware Geldbörse für Kryptos mit dazugehörigem Backup-Speicherort ist diese Art von Wallet nicht hackbar. Das heißt, sicherer als in einer Hardware-Wallet können Sie Ihre Bitcoin und Co. nicht aufbewahren!

Bei solchen Wallets handelt es sich um Geräte, welche die Private Keys speichern. Diese werden dann erst freigegeben, wenn die jeweilige Hardware an einen Rechner angeschlossen wird und der Nutzer die Freigabe per Knopfdruck anstößt. Wer öfter mit Kryptowährungen handeln und diese sicher aufbewahren möchte, ist mit dem Kauf einer solchen Hardware Geldbörse gut bedacht. Aber: Nicht jede Kryptowährung ist auch auf jeder Hardware-Wallet speicherbar. Deshalb sollten Sie sich unbedingt vor dem Kauf einer solchen Wallet informieren, ob Sie überhaupt für die Speicherung Ihrer Kryptos in Frage kommt.

Ledger Wallet
Ledger Wallet

Wichtig ist bei allen Hardware-Wallets eines: Lassen Sie diese nicht mit dem PC verbunden, sondern koppeln Sie die Hardware nach erfolgreicher Transaktion wieder ab. Nur so bleibt sicher, dass die Wallet auch sicher bleibt. Dies gilt vor allem für USB-Sticks, die gerne mal am Rechner vergessen werden. Bei aller Sicherheit sind auch Hardware-Wallets nicht zu 100 % vor einem Verlust geschützt. Schäden an der Hardware können zu einem Verlust der Daten führen.Ebenso ist natürlich versehentliches Löschen die Gefahr, da diese ebenfalls zu einem Datenverlust und damit dem Verlust der Kryptos führt. Deshalb ist ein regelmäßiges Backup und ein weiterer externer Speicherort empfehlenswert. Das mag sich bei nur ein paar investierten Euro nicht lohnen, da reicht eine USB Wallet durchaus aus. Doch wer viele Kryptos hat und auch regelmäßig damit handelt, der sollte schon auf möglichst sicher gehen.

Hardware-Wallets gibt es z. B. von Ledger (Ledger Nano) und Trezor. Von Ledger gibt es außerdem eine USB Wallet.

Trezor Hardware Wallet
Trezor Hardware Wallet

Paper-Wallets

Es ist natürlich auch möglich, die Private Keys komplett abseits von irgendwelchen elektronischen Medien zu verwahren. Bei den so genannten Paper-Wallets werden die Private Keys, die privaten Schlüssel, ausgedruckt. Dies ist eine sehr sichere Möglichkeit der Verwahrung der Schlüssel und der Adresse der gelagerten Kryptos.

Bei dieser Methode ist es aber empfehlenswert, sich mehrere Ausdrucke zu machen, und diese an unterschiedlichen Orten zu lagern. So gehen Sie sicher, dass Sie Ihre Paper-Wallet, das heißt ihre Papier-Geldbörse für Ihre Kryptowährungen auch dann noch haben, wenn ein Exemplar zerstört wird.

Wussten Sie schon?

Paper-Wallets eignen sich übrigens auch gut als Backup-„Speicherort“, wenn Sie eine Hardware-Wallet für Ihre Kryptos nutzen.

Hot-Wallets

Die so genannten Hot-Wallets sind Krypto Wallets, die auf Geräten verwendet werden, die internetfähig sind. Das heißt, auf dem Computer, auf dem Smartphone oder Tablet. Dadurch ist auch ein erhöhtes Diebstahlrisiko gegeben.

Deshalb empfehlen Experten, keine allzu große Menge an Kryptos in einer solchen Hot-Wallet aufzubewahren. Diese Art von Geldbörse eignet sich sehr gut, wenn Sie mit Kryptowährungen einen Teil Ihrer Ausgaben decken und z. B. mobil mit dem Bitcoin bezahlen möchten. Für große Mengen an Kryptos eignen sich solche Hot-Wallets hingegen nicht wegen der Diebstahlsgefahr.

Und noch eine Möglichkeit gibt es: Das Gravieren der Private Keys auf Metallplatten. Diese sind ein Medium, das komplett offline ist und auch nicht von Hackern ausgespäht werden kann. Außerdem haben Metallplatten eine hohe Haltbarkeit. Doch diese Methode ist nur dann zu empfehlen, wenn Sie selbst gravieren können. Sonst müssen Sie Ihre privaten Schlüssel aus der Hand geben und Sie jemandem anderen überlassen, der das Gravieren übernimmt. Was wiederum zu einem Diebstahlrisiko werden können.

Mein Tipp: Investieren Sie sofort in Kryptos bei Etoro

  • Nutzerfreundliche Handelsplattform
  • Kryptowährungen direkt kaufen und verkaufen
  • Über 3.000 verschiedene Märkte
  • Nur 50€ Mindesteinzahlung (PayPal, Kreditkarten & mehr)
  • Kopieren Sie bereits erfolgreiche Trader (Social Trading)
  • Deutscher Service & hohe Sicherheit
  • Meine Bewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

(67% der Privatanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel bei diesem Anbieter Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Krypto-Investitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH bereitgestellt. Ihr Kapital ist gefährdet.)

Risiken beim Kryptowährungen sichern

Bei der obigen Vorstellung der unterschiedlichen Wallet-Varianten haben wir auch die Risiken der jeweiligen Geldbörsen-Art aufgeführt. 100 % risikolos ist keine der genannten Möglichkeiten. Dessen sollten Sie sich bewusst sein. Selbst bei einem Sparkonto bei einer Bank kann es immer Risiken geben, auch bei Absicherung durch die Bank und über den Einlagenschutz. Eine vollkommene Sicherheit gibt es bei nichts.

Letztlich sind Ihre Kryptos nur so sicher, wie Sie sicher damit umgehen. Für Einsteiger empfehlen wir deshalb, erst mit einer kleineren Menge an Kryptos anzufangen, bevor sie sich an einen Kauf von höherem Wert wagen. Nur so können Sie lernen, wie Sie Ihre Kryptowährungen sichern und welche Sicherungsmethode die für Sie selbst am besten funktionierende ist.

Tipps und Tricks

Informieren Sie sich erst ausführlich über Kryptowährungen, bevor Sie in den Handel mit Bitcoin und Co. Einsteigen und sich überlegen, wo Sie Ihre Krypto Geldbörse angelegen wollen. Es gibt Broker und Plattformen, die nicht nur Handelsmöglichkeiten für Kryptowährungen bieten, sondern die Kontoeröffnung dort auch mit einem Willkommensbonus „versüßen“. Achten Sie aber unbedingt darauf, wie seriös – und sicher – die jeweilige Plattform ist.

Wenn Sie einen Krypto Broker suchen, achten Sie vor der Kontoeröffnung unbedingt auf zwei Punkte:

  • Der Broker sollte ein kostenfreies Demokonto anbieten.
  • Die Kosten für den Handel von Kryptos sollten im Rahmen bleiben. Das heißt, setzen Sie auf Broker, die ein kostenfreies Handelskonto anbieten und bei denen die Orderkosten für das Kryptowährungen Trading niedrig und auch transparent sind. Gerade bei diesem Punkt wird es für Einsteiger, die sich vor der Eröffnung eines Echtgeldkontos nicht informiert haben, teuer.
  • Testen Sie die unterschiedlichen Wallets, bevor Sie sich für eine Variante entscheiden.
  • Achten Sie auf die Transaktionsgebühren, die beim Versenden von Private Keys anfallen. Vergleichen Sie vorab die unterschiedlichen Anbieter.
Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte:
Vorteile:
Konto:
1. eToro
CySEC, FCA, ASIC
35+ Kryptowährungen
# Einfache Plattform
# Große Auswahl
# Social Trading
# PayPal
# Krypto Wallet
Live-Konto ab 50€
(Risikohinweis: 67% der CFD Konten verlieren Geld)
2. Libertex
CySEC
250+ Assets per CFD
# Nutzerfreundlich
# Hebel bis 1:30
# Große Auswahl
# Deutscher Support
# PayPal
Live-Konto ab 100€
83% der CFD-Konten im privaten Handel verlieren Geld.
3. Markets.com
CySEC, FCA, ASIC, FSCA
25+ Kryptowährungen
# Beste Plattform
# Analysen, Signale
# Deutscher Service
# Hohe Sicherheit
Live-Konto ab 250€
(Risikohinweis: 67% der Konten verlieren Geld)

Egal welche Wallet Sie am Ende für Ihre Kryptos verwenden, nutzen Sie auf jeden Fall mindestens einen Backup-Speicherort. Bei Mobile Wallets, für die immer eine App erforderlich ist, nicht gleich die erstbeste, auf irgendeiner Seite vorgestellte App herunterladen. Laden Sie nur Apps auf Ihr Handy, die Sie im Apple Store oder bei Google Play finden. Ganz wichtig: Legen Sie NIEMALS unverschlüsselte Wallets oder die Backups auf Dropbox, Google Drive oder Ähnliches. Sie erhöhen damit das Diebstahlrisiko derart immens, da diese keine sicheren Speicherorte für Ihre Krypto Wallets sind.

Und noch ein Tipp, der hier nicht fehlen darf:

Lassen Sie Ihre Wallet/s niemals von jemandem anderen verwalten. Dies ist, als würden Sie die Vollmacht für Ihre Bankkonten und Sparkonten aus der Hand geben. Auch die Private Keys sollten nicht mit anderen geteilt werden.

Seriöse und sichere Plattformen nutzen und erkennen

Für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen sind sichere Plattformen unerlässlich. Vor einigen Jahren wurden reihenweise Bitcoin-Börsen gehackt und die gekauften oder geschürften Kryptos verschwanden auf Nimmerwiedersehen.

Nicht immer war klar, ob die Hacker wirklich von außerhalb der Plattform kamen, oder ob es sich vielleicht um einen internen Angriff gehandelt hatte. Deshalb sind die Sicherheit und die Seriosität der Plattformen, auf denen Sie Ihre Kryptos handeln und verwahren, so wichtig. Coinbase z. B. ist eine der seriösen Plattformen, die durchaus empfohlen werden kann. Hier werden die Kryptos sicher verwahrt in der Coinbase Wallet. Und: Allein Sie haben Zugriff auf Ihre persönlichen Daten. Auch dieser Punkt sollte bei der Auswahl einer Krypto-Plattform eine wichtige Rolle spielen.

Natürlich gibt es auch noch andere Plattformen. Doch eines ist wichtig: Schauen Sie immer ganz genau hin, bevor Sie Ihre Wallet irgendwo anlegen und bevor Sie irgendwo Kryptowährungen kaufen und handeln.

Fintech kaufen

Fazit: Am Ende entscheiden Sie selbst!

Wenn Sie Kryptowährungen kaufen oder mit Kryptos handeln wollen, benötigen Sie einen Speicherort für Ihren privaten Schlüssel. In unserem Glossar zur Aufbewahrung von Kryptowährungen haben wir Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten vorgestellt.

Welche Art von Wallet Sie nutzen wollen, bleibt letztlich Ihnen allein überlassen. Ihre Krypto Geldbörse muss zu Ihnen, und zu Ihren Bedürfnissen, passen. Nicht jede/r mag sich z. B. eine Hardware-Wallet anschaffen, sondern lieber eine Mobile Wallet haben, weil er/sie beweglich bleiben möchte. Andere hingegen handeln mit großen Mengen an Kryptowährungen und verlassen sich deshalb am liebsten auf solche Hardware-Wallets.

Wenn möglich, testen Sie die verschiedenen Geldbörsen und finden Sie so für sich heraus, welche Wallet die beste für Sie persönlich ist. In einschlägigen Foren gibt es auch immer Tipps zu Krypto Wallets zu lesen. Aber achten Sie darauf, wer was postet und wie sicher die Infoquelle ist. Nicht alle Informationen, die zu Kryptowährungen und zu Wallets zu lesen sind, stimmen. Denn: Wie bei allem ist das Netz auch eine Quelle von Fehlinformationen und Fakenews, dies gilt auch für Kryptos!

Und lassen sie sich nicht dazu überreden, auf irgendeiner, Ihnen völlig unbekannten und nicht verifizierten Plattform Ihre Krypto Wallet zu lagern. Geben Sie auch keine persönlichen Daten an andere Nutzer heraus oder an Krypto Börsen, bei denen nicht klar ist, wer eigentlich dahinter steht. Nutzen Sie lieber die bereits bekannten und auch verifizierten Bitcoin Börsen und Krypto Börsen. Denken Sie daran: Beim Aufbewahren von Kryptowährungen sollte IMMER ein Backup gemacht, werden, egal, wie der Backup-Speicherort aussehen mag. Und wenn Sie sich eine Paper-Wallet schaffen, indem Sie den Private Key ausdrucken und zu Ihren Ausweispapieren oder ähnlich wichtigen Papieren legen!

(Risikohinweis: 67% der CFD Konten verlieren Geld)

Lesen Sie mehr zum Thema Kryptowährungen:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.