Amtliche Notierung: Definition & Erklärung

Eine amtliche Notierung ist die offizielle Preisbestimmung eines Vermögenswerts durch einen Kursmakler oder eine anerkannte Organisation. Diese Notierung kann für verschiedene Arten von Vermögenswerten verwendet werden, darunter Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Währungen.

Sie gibt den aktuellen Preis des Vermögenswerts an und kann als Richtlinie für die Preisgestaltung von Transaktionen verwendet werden.

Welche Aktien werden amtlich notiert?

Amtlich notierte Aktien werden an einer staatlich regulierten Börse wie beispielsweise der New York Stock Exchange (NYSE) oder der Nasdaq gehandelt. Diese Börsen haben strenge Regeln für das Listing und den Handel von Aktien.

Um an einer dieser Börsen notiert zu sein, müssen Unternehmen bestimmte Finanz- und Transparenzanforderungen erfüllen. Die meisten großen und etablierten Unternehmen sind an einer der amtlichen Börsen notiert. Einige Beispiele für amtlich notierte Aktien sind Apple, Volkswagen, Coca-Cola und Microsoft.

Beispiel: So wird eine amtliche Notierung berechnet

Der Kursmakler berechnet die amtliche Notierung, indem er den Preis der letzten Transaktion mit dem Preis der vorherigen Transaktion vergleicht. Wenn der Preis der letzten Transaktion höher ist als der Preis der vorherigen Transaktion, dann nimmt der Kursmakler den höheren Preis als amtliche Notierung. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die amtliche Notierung immer aktuell ist und die Anleger über die neuesten Entwicklungen auf dem Markt informiert sind.

Zuletzt geupdated am 01/09/2022 von Timm Schaffner

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.