Amerikanische Option: Definition & Erklärung

Eine amerikanische Option gibt dem Aktionär das Recht, eine Aktie oder einen anderen Vermögenswert zu einem bestimmten Preis an einem bestimmten Datum zu kaufen oder zu verkaufen.

Diese Art von Option ist an die Börse gebunden und wird daher auch als börsengehandelte Option bezeichnet. Amerikanische Optionen können an jedem Handelstag während der Laufzeit der Option ausgeübt werden.

Wie funktioniert eine amerikanische Option?

Eine amerikanische Option ermöglicht es dem Käufer, die Option jederzeit bis zum Ablaufdatum auszuüben. Die meisten anderen sind europäische Optionen, bei denen der Käufer die Option nur an einem bestimmten Datum ausüben kann.

Die Liquidität und der Preis einer amerikanischen Option sind normalerweise höher als die einer europäischen mit demselben Basiswert und demselben Ablaufdatum. Im Vergleich zu einer europäischen Option wird der höhere Preis einer amerikanischen Option mit demselben Basiswert und demselben Ablaufdatum als Zeitwert bezeichnet.

Der Zeitwert einer amerikanischen Option ist der Betrag, um den der Preis einer amerikanischen höher ist als der Preis einer europäischen Option mit demselben Basiswert und Ablaufdatum. Als Hauptgrund für den höheren Preis einer amerikanischen Option ist die Liquidität genannt.

Sie sind an allen Börsen handelbar, während europäische Optionen nur an bestimmten Börsen gehandelt werden können. Der Handel mit amerikanischen Optionen ist also liquiditätsintensiver als der Handel mit europäischen Optionen.

Beispiel: Der Kauf einer amerikanischen Option

Angenommen, der Interessent kauft eine amerikanische Option zu einem Preis von 10 US-Dollar. Diese Aktie besitzt aktuellen Kurswert von 100 US-Dollar. Die Laufzeit der Option beträgt einen Monat.

Wenn der Aktienkurs am Ende der Laufzeit über dem Preis liegt, an dem die Option gekauft wurde (in diesem Fall 10 US-Dollar), dann lässt sich die Option zum aktuellen Kurswert verkaufen und damit Gewinn machen. Wenn der Aktienkurs jedoch unter diesem Preis liegt, dann bleibt die Option wertlos und der Käufer verliert den Kaufpreis.

Zuletzt geupdated am 01/09/2022 von Timm Schaffner

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.