Am Geld (at-the-money): Definition & Erklärung

Am Geld (ATM) Optionen sind solche, deren Ausübungspreis (Strike Preis) dem aktuellen Marktpreis entspricht. Dies bedeutet, dass eine Option „am Geld“ ist, wenn der Kurs des zugrunde liegenden Vermögenswerts dem Ausübungspreis entspricht. ATM-Optionen haben keinen inneren Wert, sondern ihr Wert besteht nur aus Zeitwert.

Der Hauptvorteil für Investoren ist bei ATM-Optionen, dass sie relativ einfach und kostengünstig zu handeln sind. Da sie keinen inneren Wert haben, gibt es keine Notwendigkeit für eine komplexe Analyse und ihr Preis ist in der Regel niedriger als bei anderen Optionstypen.

Am Geld (at-the-money): Call- & Put Optionen

Bei einer Call-Option gilt, dass der Käufer einen Anspruch hat auf den Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts zum Ausübungspreis, während der Verkäufer verpflichtet ist, den Vermögenswert zu diesem Preis zu verkaufen.

Bei einer Put-Option hat der Käufer einen Anspruch auf den Verkauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts zum Ausübungspreis, während der Verkäufer verpflichtet ist, den Vermögenswert zum selben Preis zu kaufen.

Beispiel ATM: So kommt es zu einer Änderung von „Am Geld“.

Die Gewinn- oder Verlustdiagramme für ATM-Optionen sehen aus wie ein Spiegelbild des zugrunde liegenden Vermögenswertdiagramms. Wenn sich der Kurs des zugrunde liegenden Vermögenswerts ändert, ändert sich der Wert der ATM-Option in genau entgegengesetzter Richtung.

Zuletzt geupdated am 01/09/2022 von Timm Schaffner

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.