Was ist ein All-Time High? – Definition & Erklärung

Als Allzeithoch (All Time High) wird der höchste Kurs bezeichnet, den eine Aktie, ein Rohstofftitel, ein Index oder ein sonstiger Finanztitel in seiner Geschichte je erreicht hat. Vor allem wird das Allzeithoch für Vergleichszwecke verwendet. Das macht es zum Beispiel möglich, zu erkennen, wie weit ein Finanztitel von seinem einstigen Höchststand entfernt ist. Wird ein ehemaliger Höchststand überboten, wird das häufig als optimistisches Kaufsignal gewertet, da es auf einen positiven Wachstumstrend hindeuten kann. Das Allzeittief ist das Gegenteil vom Allzeithoch, dementsprechend handelt es sich um den niedrigsten Preis, zu dem der Titel je gehandelt wurde.

Die regelmäßige Betrachtung der Rekordkurse

Die Betrachtung der Rekordkurse sollte regelmäßig geschehen, denn sobald es zu einer Überschreitung der bisherigen Höchststände kommt, spricht das in der Regel für weiteres charttechnisches Kurspotenzial. In der Praxis hat sich oftmals gezeigt, dass vor allem Privatanleger zurückschrecken, wenn es um Aktien vor einem All-Time-High geht. In den meisten Fällen ist diese Furcht eher unbegründet, da Aktien, die einen starken Trend nach oben aufzeigen, ofmals auch im Kurs zulegen. Wichtig ist es aber trotzdem, bei der All-Time-High-Betrachtung die fundamentalen Kennzahlen nicht aus dem Blick zu verlieren.

Weitere Artikel des Trading Lexikons:

Zuletzt geupdated am 02/10/2022 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.