Was ist eine Adjustierung? – Definition und Erklärung

Die Adjustierung wird immer dann vorgenommen, wenn sich relevante Kennzahlen einer AG und ihrer Aktien verändern. Durch die neue Justierung wird der Aktienkurs neu berechnet und ein angemessener Vergleich der neuen mit den alten Kursen ist möglich. An Charts werden diese Anpassungen an den jeweiligen Stellen gekennzeichnet. 

Gründe für eine Adjustierung   

Eine Aktiengesellschaft hat viele verschiedene Gründe, warum der aktuelle Aktienbestand verändert oder angepasst wird, was eine Adjustierung zur Folge hat. Einer der möglichen Gründe ist die Kapitalerhöhung. Bei der Kapitalerhöhung soll das Eigenkapital der AG erhöht werden. Mögliche Gründe können sein: 

  • Kapital für eine Investition oder eine Übernahme wird benötigt.
  • Es wird Kapital für eine Schuldentilgung benötigt.
  • Für einen Wachstumsschub sollen neue Aktien ausgegeben werden.

Durch Mittel der Gesellschaft kann eine Kapitalerhöhung erfolgen. Bei einer solchen Erhöhung wird von einer nominellen Kapitalerhöhung gesprochen. Eine andere Möglichkeit ist, dass die AG durch Investoren von außen ihr Kapital erhöht. Oftmals werden in diesem Fall neue Aktien herausgegeben. Hierfür ist es wichtig, dass sich die Aktienmenge verändert und Kursveränderungen möglich sind. 

Ein weiterer Grund für eine Adjustierung ist ein Aktiensplit. Bei diesem werden die vorhandenen Aktien aufgeteilt. Hierdurch wird der Nennwert der Aktien reduziert und die Gesellschaften erhoffen sich, dass neue Investoren ihre Aktien erwerben. Häufig kommt es nach einem Aktiensplit zu einem Kursanstieg.


Weitere Beiträge meines Trading Lexikons:

Zuletzt geupdated am 22/08/2022 von Andre Witzel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.