Kann man mit nur 100 Euro traden? – Wie funktioniert das?

In vielen Artikeln zum Thema traden ist zu lesen, dass der Handel viel Kapital voraussetzen würde. Auf der anderen Seite werben Broker unter anderem mit geringer Mindesteinzahlung. Oft reichen 100 Euro zur Eröffnung eines Handelskontos aus. In diesem Beitrag gehen wir der Frage auf den Grund: Kann man mit nur 100 Euro traden? Wir stehen der Frage bejahend gegenüber und erklären Ihnen, wie es funktioniert.

Trading mit 100 Euro

100 Euro traden – warum wird das überhaupt thematisiert?

In Zeiten stagnierender Löhne, steigender Kosten, unzuverlässiger Rente und Negativzinsen sind viele Arbeitnehmer gezwungen, selbst Initiative zu ergreifen. Jedoch sind selten 4 oder 5-stellige Beträge auf dem Konto verfügbar. Zudem dominiert bei vielen Leuten die Angst vor Verlusten.

Vor allem Forex Broker ermöglichen neuen Kunden die Eröffnung von Handelskonten mit nur 100 Euro, um ihnen die Entscheidung für den Devisenhandel zu erleichtern. Der niedrige Einstieg ist als Anreiz zu verstehen, welcher aber ohne nachhaltige Hilfe oft ins Leere läuft. Und genau diese Hilfe wird den meisten Anfängern nicht zuteil. Auf dieser unzureichenden Grundlage baut unser Ratgeber auf.

100 Euro traden – so kann es funktionieren

Zunächst gilt es, die Frage zu klären: Kann man mit 100 Euro traden? Unserer Meinung nach ja, wenn Sie sich für die Materie wirklich interessieren und bereit sind, Ratschläge zu beherzigen. Beginnen sollten Sie mit dem Erarbeiten von grundsätzlichem Wissen:

  • Wie werden Devisen gehandelt?
  • Wer sind die Teilnehmer dieses Marktes.
  • Warum schwanken die Kurse der Währungspaare täglich?
  • Welche Paare bieten die meisten Chancen?

Nachdem Sie die Grundzüge des Devisenhandels kennen, sollte ein kostenfreies Demokonto bei einem Forex Broker eröffnet werden. Anschließend müssen Sie lernen, die Kurse und ihre Entwicklung zu verstehen. Vorteilhaft ist in diesem Kontext ein gründliches Studium der kursanzeigenden Kerzen respektive Kerzenformationen. 

Nachdem die Grundausbildung sozusagen abgeschlossen ist, steigen Sie tiefer ins Detail ein. Beschäftigen Sie sich unter anderem mit Hebelkraft sowie Margin und lernen Sie damit umzugehen. Vereinfacht ausgedrückt ist ein Broker von Vorteil, der Ihnen das Eingehen von Positionen mit hohen Hebeln ermöglicht, nur so ergibt das mit „100 Euro traden“ wirklich einen Sinn

Meine Empfehlung für neue Trader & Investoren: Jetzt zu den besten Konditionen traden

Broker:
Bewertung:
Regulierung:
Märkte & Spreads:
Vorteile:
Konto:
1. Capital.com
5 out of 5 stars (5 / 5)
CySEC, FCA, ASIC
Ab 0,0 Pips ohne Kommission
6.000 Märkte+
# Größte Auswahl
# Nutzerfreundlich
# Günstige Gebühren
# Variable Hebel
# PayPal
Live-Konto ab 20€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 87,41% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
2. Plus500
Plus500 Logo
5 out of 5 stars (5 / 5)
CySEC
Ab 0,4 Pips ohne Kommissionen
3.000 Märkte+
(Daten vom 07.09.2022)
# Support 24/7
# Börsengelisteter Broker
# Web, Desktop, App
# Garantierte Stop Losses
# PayPal
Live-Konto ab 0€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
3. GBE Brokers
GBE Brokers Logo
5 out of 5 stars (5 / 5)
BaFin, CySEC, FCA
Ab 0,0 Pips + 2€ Kommissionen
(Spezial Konditionen über mich)
500 Märkte+
# Am besten für Forex!
# DE Niederlassung
# Beste Ausführung
# Hohe Liquidität
# MT4/MT5
Live-Konto ab 500€
Jetzt ein Konto eröffnen
(Risikohinweis: 70,37% der privaten Konten verlieren)

100 Euro traden – in der Praxis

Wir empfehlen Ihnen nach gründlicher Vorarbeit die Anmeldung bei einem Broker, der Ihnen Trading Hebel von 500:1 und darüber zur Verfügung stellt. Anders als oft dargestellt, ist die Hebelkraft ungefährlich, solange die geeignete Strategie von absichernden Maßnahmen begleitet wird. Wir gehen darauf im Laufe des Beitrags näher ein. Zunächst die gute Nachricht: Der 500er Hebel macht aus Ihren 100 Euro ein Handelsvolumen von 50.000 Euro. Davon können Sie aus unserer Sicht 25.000 Euro für eine Position verwenden. 25.000 Euro entsprechen einem Viertel-Lot, welches Ihnen pro Pips in die richtige Richtung 2,50 Euro einbringt. 

Jetzt die wichtige Botschaft: Sie müssen mögliche Verluste auf minus 5 Pips oder 12,50 Euro begrenzen. Diese fängt das aus 50 Euro bestehende Polster auf dem Tradingaccount ab. Aus diesen Konditionen ergibt sich der Ansatz Ihres Tradings.

Trading View Scalping Bollinger Bänder 1 Minuten Chart
Trading View Scalping Bollinger Bänder 1 Minuten Chart

Enge Verlustbegrenzungen rentieren sich ausschließlich beim Scalping, einer Technik, die sich kleinste Kursveränderungen zunutze macht und keinerlei Prognosetalent voraussetzt. Die arbeitsintensive Vorgehensweise muss unbedingt im Demokonto geübt werden. Es kommt auf das schnelle Erkennen einer Chance an und die sofortige Reaktion. Übung macht beim Scalping den Meister.

Übrigens!

Der Markt belohnt Ihre Fortschritte mit attraktiver Rendite, bei vergleichsweise niedrigem Risiko. Je länger eine Position am Markt offenbleibt, desto mehr Risiken entstehen.

Wie kann Scalping die Lösung sein?

Ganz einfach! Sie traden ausschließlich auf Sicht und reagieren sofort auf Veränderungen. Eine Position ist mit diesem Ansatz nur wenige Sekunden oder Minuten geöffnet. Im Schnitt sind pro Position 5 Pips und mehr realisierbar – in der Stunde sind bis zu 10 Trades möglich. Von den 10 Positionen werden zu Beginn 3 falsch eröffnet. Mit etwas Übung steigt die Trefferquote auf 9:1.

Rechnen wir Ihre Gewinnsituation aus:

Am Anfang stehen 7 gute Trades gegen 3 Negative. Von den 35 guten Pips müssen demnach 15 abgezogen werden. Es verbleiben 20 Pips, von denen jeder Punkt 2,50 Euro wert ist. 50 Euro in einer Stunde verdient hört sich nicht schlecht an. Allerdings belastet Scalping das Nervenkostüm des Anfängers, daher sind maximal 2 Stunden sinnvoll. 

Trading Buy Sell Kurse

100 Euro sind ein akzeptabler Verdienst für 2 Stunden, auch wenn davon 25 % für Abgeltungssteuer abzuziehen sind. Auf der anderen Seite ist der Ansatz durch regelmäßiges Üben steigerbar. Nach wenigen Wochen können Sie 4 Stunden aktiv sein und das Doppelte verdienen. 150 Euro am Tag netto – damit gehören Sie bereits zu den besser verdienenden Menschen in diesem Land. Es geht aber noch besser.

Traden Sie Ihr Konto groß

Dazu lassen Sie im ersten Monat ein Drittel Ihres Gewinns auf dem Handelskonto. Aus den anfänglichen 100 sind nun mehr als 1.000 Euro geworden. Sie können ab jetzt beginnen, von den bisher gemachten Erfahrungen mit größeren Positionen zu profitieren. Für 400 Euro traden Sie mit 2 Lot, welche Ihnen pro positiven Pips 20 Euro Gewinn einbringen. Ab diesem Level können Sie sich für größere Einnahmen oder geringeres Marktengagement entscheiden.

Chart performance Tezos

Merke!

Engagieren Sie sich nur in sicher erscheinenden Chancen und beschränken sich auf 30 Pips pro Tag, erzielen Sie überdurchschnittliches Einkommen bei sehr überschaubarem Risiko.

Fazit: Mit 100 Euro traden – die Realität 

Meinen Erfahrungen entsprechend geht die Entwicklung langsamer als oben beschrieben vonstatten. Nicht jeder Handelstag bietet die optimalen Gelegenheiten, Ihre Einsatzbereitschaft ist ebenfalls unterschiedlich. Gleichwohl können Sie Ihr Ziel erreichen und mit 100 Euro traden, um ein erfolgreiches Geschäft aufzubauen.

Verbleiben Sie dazu so lange wie möglich im Demomodus und lernen Sie die Tücken des Marktes risikolos kennen. Lassen Sie sich von negativen Phasen nicht beeindrucken, behalten Sie stets eine positive Grundeinstellung bei. Bleiben Sie bei der einmal gefundenen Vorgehensweise und Strategie. Sollten Sie an einem Tag keine Handlungsbereitschaft bei sich feststellen, bleiben Sie dem Trading fern.

Mit 100 Euro traden ist möglich, sofern Sie diszipliniert an Ihrem Konzept festhalten und auf Experimente verzichten. Vergessen Sie niemals die enge Verlustbegrenzung bei 5 Pips, sie ist Ihre Notbremse und bewahrt vor größeren Einbußen. Verfeinern Sie kontinuierlich Ihr Geschick beim Eröffnen von Positionen. Je höher Ihre Trefferquote, umso attraktiver wird auf lange Sicht Ihr Trading.

Weitere Artikel zum Thema Trading:

Zuletzt geupdated am 02/08/2022 von Maren

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert